Zurück   Diabetes-Katzen Forum - Hilfe bei der Einstellung von Katzen mit Diabetes > Diabetische Katzen > Katzen-Ernährung

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 20.07.2008, 19:37
Inga Inga ist offline
Abgemeldeter Benutzer
 
Registriert seit: 02.04.2007
Beiträge: 4.028
Standard Nieren oder Diabetes...Was soll ich machen?

Hallo zusammen!

Habe nun wieder gelesen und auch von einer TK gesagt bekommen, dass ich Melina lieber Nierenfutter geben soll und höhere BZ-Werte in Kauf nehmen soll, da man diese ja mit Insulin behandeln kann. Die Nieren nicht!...

Was würdet Ihr machen? Wie sehen eure Meinungen dazu aus?

Mein Problem ist, dass ich aufgrund meiner Arbeitszeiten nicht regelmäßig alle 12 Stunden spritzen kann. Ca. 8 Mal im Monat wären es nur alle 24 Stunden!

Ich möchte Melina aber doch nicht wegen der Nieren bald verlieren, hergeben müssen!

Bisher geht es Ihr soweit gut, denke ich. Ich sehe keine Verhaltensänderungen, aber wer weiß wielange das noch gut geht und ob es nicht besser wäre, jetzt auch mit Futter dagegen zu wirken, dass die Nieren schlechter werden...Ich weiß es nicht!....

Bitte gebt mir Rat!
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 20.07.2008, 22:29
Benutzerbild von Brigitte mit Tommy
Brigitte mit Tommy Brigitte mit Tommy ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 02.07.2007
Ort: Eindhoven, Holland
Beiträge: 473
Standard AW: Nieren oder Diabetes...Was soll ich machen?

Hallo Melina,

Meiner Meinung nach sollte die schwerste Krankheit immer bevorzugt werden, also Nieren. Aber ... futtert bitte kein TroFu. Nierenkatzen sollen viel trinken um die Nieren zu spülen und die Abfallstoffe ab zu führen. TroFu ist trocken und erfordert eine grossere Wassereinnahme als Nassfutter. Eine Nierenkatze kann das nicht verkraften und es besteht die Gefahr dass sie austrocknet. Also Nassfutter mit Wasser und eine Katzentränke um das Trinken zu stimulieren. Falls das Phosphat zo hoch ist, kann man etwas machen mit Ipaktin oder Aluminiumhydroxide.
__________________
Liebe Grüße,

Brigitte und Katzentruppe
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 20.07.2008, 23:48
Inga Inga ist offline
Abgemeldeter Benutzer
 
Registriert seit: 02.04.2007
Beiträge: 4.028
Standard AW: Nieren oder Diabetes...Was soll ich machen?

Hallo Brigitte!
Danke für deine Antwort...Die Phosphate sind nicht erhöht! die liegen genau mittig! "Nur" Kreatinin und Harnstoff und das beides deutlich! Hierfür bekommt Melina den SUC Komplex von Heel!

Bei den NaFu Sorten für Nierenprobleme ist aber das Problem, dass es die immer nur in 2 Sorten gibt...Da frisst Melina das dann nicht allzu lange und oft...

Melina hat auch wieder zugenommen, sodass ich denke, dass die Werte auch unter anderem deswegen vielleicht etwas höher liegen momentan. Also die BZ-Werte meine ich!

Trinken tut Melina von alleine...Ab und an tu ich Ihr unter "älteres" Futter Wasser, dann frisst Sie es wieder...

Also das dürfte es nicht sein...

Klar, am liebsten würde ich die Nieren "verarzten", aber wie ich schon geschrieben habe, kann ich aufgrund meiner Arbeitszeiten nicht immer alle 12 Stunden spritzen worin ich die Schwierigkeit sehe...

Hatte jetzt von Kattovit Nierenfutter gefunden als NaFu wo ich dachte, das wärs! Aber scheinbar isset das auch nicht! Weil da zuviel Kohlenhydrate drin sind...

Aber am Besten ich liste noch mal die Inhaltsstoffe auf, sodass Ihr mir sagen könnt, vielleicht, ob es wirklich nicht gut ist für die BZ-Werte!

Inhaltsstoffe:

Rohprotein 8%
Rohfett 10%
Rohfaser 0,4%
Rohasche 1,8%
Feuchtigkeit 77%
Calcium 0,22%
Phosphor 0,18%
Magnesium 0,02%

Zusammensetzung:

Seefisch (mind.20%Makrele)
Lamm
Leber
Innereien
Reismehl
Bierhefe
Calciumcarbinat
Kalciumcitrat
pflanzliches Öl
Jodsalz

Name des NaFu: feline diet kattovit, low protein, ph neutral und low phosphor, reduzierter Eiweißgehalt


Nachdem ich Ihr öfter dieses Futter gegeben habe, hatte Sie Werte knapp unter 200mg/dl...jetzt wo ich Ihr es nicht mehr gebe seit ein paar Tagen schwankt Sie zwischen knapp über und unter 100mg/dl....

Setze die Zusammensetzung auch nochmal unter Ernährung hoffe das ist ok! Ansonsten bitte einfach löschen oder verschieben oder so
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 21.07.2008, 10:52
Benutzerbild von Brigitte mit Tommy
Brigitte mit Tommy Brigitte mit Tommy ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 02.07.2007
Ort: Eindhoven, Holland
Beiträge: 473
Standard AW: Nieren oder Diabetes...Was soll ich machen?

Hallo Melina,

Reduziertes Eiweiss bedeutet immer dass weniger Fleisch drin ist. Das wird mit pflanzliches Material ersetzt (Reisenmehl) und deshalb enthält es mehr KH als für ein Diabetiker vernünftig sein wurde. Dennoch, eine perfekte Kurve mit Nierenschade ist natürlich auch nicht zu empfehlen. In solchen Fällen soll man die Lantus-Dosis einfach erhöhen müssen.

Diese Kattovit scheint etwas besser als anderes Nierenfutter zu sein, jedenfalls gibt es mehr Fleisch/Fisch als pflanzliches Material (Fleisch/Fisch werden als erste Ingredienz genannt, also prozentual mehr drin).
Dennoch ist es merkwürdig dass sie Fisch benutzen. Fisch ist nicht zu empfehlen für Nierenkatzen.
__________________
Liebe Grüße,

Brigitte und Katzentruppe
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 21.07.2008, 11:23
Inga Inga ist offline
Abgemeldeter Benutzer
 
Registriert seit: 02.04.2007
Beiträge: 4.028
Standard AW: Nieren oder Diabetes...Was soll ich machen?

Hallo Brigitte!

Das Kattovit gibts auch mit Hühnchen
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 21.07.2008, 11:35
Benutzerbild von Ute & Jossele (GA)
Ute & Jossele (GA) Ute & Jossele (GA) ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 18.05.2006
Ort: Wien
Beiträge: 873
Standard AW: Nieren oder Diabetes...Was soll ich machen?

Hallo Inga,

Ich habe Jossele im April durch CNI verloren.Ich habe alles Erdenkliche versucht, aber schlußendlich war nichts zu machen.
Ob er trotz oder wegen meiner Behandlungsmethoden noch 2 Jahre relativ beschwerdefrei gelebt hat, kann leider niemand beantworten.
Ich habe ein Jahr lang die selbstgemachte Nierendiät aus dem Nierenforum gefüttert, wo KH in Form von Kartoffeln enthalten sind (ich weiß, umstritten), das dürfte unserem HM nach einem Jahr den Garaus bereitet haben.

Im Frühstadium hat er Renes und Lespedeza - Globuli bekommen, später dann SUC, in der Endphase dann Mittel aus der klassischen Homöopathie.
Wir haben Jossi auch immer infundiert (ich weiß, auch das ist umstritten, aber mein TA war dafür und Jossi schien es gutzutun), anfangs alle 3 Tage NaCl, in den letzten Monaten alle 2 Tage Nacl und Ringerlösung, ganz zum Schluß alle Tage, mit verschiedenen Zusätzen (ein Vitamin-B-Präparat und etwas für den Magen).
Sein Phosphatwert wurde mit Aluhyd mittig gehalten, außerdem hat er fast 2 Jahre lang Fortekor bekommen und Vitamin-B-Tabletten.

Das größte Problem für mich war es, aus all den gegensätzlichen guten und gutgemeinten Ratschlägen das Richtige rauszupicken. Ob unser Weg gut war, ich weiß es nicht, im Endeffekt waren wir machtlos.

Auf jeden Fall gehen Nieren vor Diabetes, das ist unbestritten.
Ich denke auch, daß das Reismehl im Kattovit vermutlich die BZ-Werte in die Höhe treibt.

Ich wünsche dir von Herzen, daß Melina noch lange stabil bleibt.

Liebe Grüße Ute
__________________
Josseles Bz-Werte
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 21.07.2008, 18:17
Inga Inga ist offline
Abgemeldeter Benutzer
 
Registriert seit: 02.04.2007
Beiträge: 4.028
Standard AW: Nieren oder Diabetes...Was soll ich machen?

Klar, für mich gehen die Nieren auch vor, aber ich weiß beruflich echt nicht, wie ich das dann mit dem Diabetes machen soll! Ich kann nicht mehr regelmäßig spritzen. Der HM letztes Jahr kam da echt wie gerufen!

Ich denke, dass ich nochmal einen Termin beim Zahnarzt machen werde und die Zähne kontrollieren lasse. Vielleicht finden wir da ja schon das Übel!

Weß echt nicht, wie ich das grad alles managen soll. Vor allem sind die anorganischen Phosphate ja mittig. Sie liegen bei 1.3 Referenz 0.9-1.9...

Nur der Harnstoff macht mir zu schaffen...Aber da sagt unsere TÄ ist es nur übers Futter zu machen, dass er runter geht und das heißt, Nierenfutter...Oder kennt einer von euch noch eine andere Möglichkeit, um den Harnstoff wieder runter zu bekommen? Dann wäre ja "nur" noch der Kreatinin erhöht und das wäre doch ein gutes ´Zeichen, oder?

Ich möchte Melina nicht verlieren...Weiß aber nicht, was ich wie machen soll!

Wäre es vielleicht auch besser, den SUC KOmplex von Heel zu spritzen, statt ins Mäulchen zu geben? Was meint Ihr? Stehe da echt auf dem Schlauch...Und wenn ja, wie oft sollte ich Ihr welche Menge spritzen? Das gleiche wie jetzt übers Mäulchen? Also insgesamt 3ml jeden bis jeden 2.Tag??

Gruß Inga
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 21.07.2008, 19:53
Benutzerbild von Cora
Cora Cora ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 26.04.2006
Ort: Ba.Wü.
Beiträge: 3.118
Standard AW: Nieren oder Diabetes...Was soll ich machen?

Hallo Inga,

ich möchte dir wirklich empfehlen, dich so genau wie möglich über CNI zu informieren.

Hier nochmals der Link zu Tanya's Seiten.
Ich glaube, du kannst Melina nur helfen, wenn du möglichst viel über die Krankheit weißt, Zusammenhänge kennst und weißt, daß man im jeweiligen Stadium der Krankheit das Richtige tun muß und trotzdem nur bedingt helfen kann.

Als mein Otti CNI hatte, dachte ich auch am Anfang, das packst du nie, aber es ist wie beim Diabetes, nur mit möglichst viel Wissen und dem Erkennen von Zusammenhängen und auch dem Akzeptieren von Gegebenheiten, die man nicht verändern kann, kann man sein Möglichstes tun.

Aber das Wissen kannst nur du selbst dir aneignen. Ich weiß, es ist ein sehr komplexes Thema, bitte wage dich daran, es wird dir weiterhelfen und Melina auch.

Sorry, wenn ich dir das so offen schreibe, aber ich glaube, einen anderen Weg gibt es nicht, mit der Krankheit zurecht zu kommen.
__________________
Liebe Grüße,
Cora mit Bruno, Rudi, Harry Huschel und Else


Brunos Vorstellung


Das Leben und dazu eine Katze,
das gibt eine unglaubliche Summe,
ich schwör´s euch.
Rainer Maria Rilke
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 21.07.2008, 20:05
Benutzerbild von Marlies und Toby
Marlies und Toby Marlies und Toby ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 10.08.2007
Ort: Spelle/NS
Beiträge: 223
Standard AW: Nieren oder Diabetes...Was soll ich machen?

Hallo Inga,
frißt Melina rohes Futter? Bzw. wenn nicht, würdest du selbst Futter zusammenstellen, abkochen und einfrieren? Dann wüßtest du, was drin ist. Toby hat auch erhöhte Nierenwerte, er bekommt 100% BARF und seine Werte sind besser geworden. Zwar kann man die Schädigung nicht beheben, aber ein weiteres Fortschreiten verlangsamen. Was ich bis jetzt über Futter bei CNI rausgefunden habe ist: Nur hochwertiges Eiweiß (Fleisch), tierisches Fett, wenig oder kein Pflanzenöl, kaum Kohlehydrate (ein bißchen Möhren, Zucchini), kein Getreide, keine Bierhefe. Bei nierenkranken Ktzen muss man auf niedrige Calcium- und Phosporgesamtwerte achten, also keine Knochen oder Knochenmehl.
Bei einer reinen Rohfütterung sind die Harnsäurewerte etwas höher, soll aber nicht schlimm sein, weil eben durch das Eiweiß verursacht. Soll besser für Katzennieren sein als Kohlehydrate.
LG Marlies
__________________
Marlies mit den beiden gesunden Katern Tiger und Felix (klopfaufholz) und seit dem 29.12.2010 ohne Toby.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 21.07.2008, 22:12
Inga Inga ist offline
Abgemeldeter Benutzer
 
Registriert seit: 02.04.2007
Beiträge: 4.028
Standard AW: Nieren oder Diabetes...Was soll ich machen?

Hallo Marlies!

Ich habe es noch nicht ausprobiert, ob Melina roh frisst, da ich auch gar nicht weiß, was eine Katze roh fressen darf

Was Sie allerdings frisst ist gekochtes Hühnchen. Das habe ich schon ausprobiert. Aber ob Sie wirklich tagtäglich roh essen würde...Ich weiß es nicht!

Gibt es denn da dann spezielle Rezepte?

Gruß Inga
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:59 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © 2017 diabetes-katzen.net