Zurück   Diabetes-Katzen Forum - Hilfe bei der Einstellung von Katzen mit Diabetes > Diabetische Katzen > Insulin-Einstellungen

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 18.12.2008, 15:06
AbyCharly AbyCharly ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 18.12.2008
Beiträge: 140
Standard Kerstin's Charly - nun ohne Lantus

Hallo zusammen,
bin neu hier im Forum.
Bei meinem Charly wurde am 11.11.2008 Diabetes diagnostiziert. Spritze ihm seit her Canisnulin. Wir kommen damit aber irgendwie auf keinen grünen Zweig.
Angefangen haben wir mit einer Dosis von 2 IE 2x am Tag. Als das Testen dann endlich geklappt hat, haben wir uns an die Futterumstellung gewagt, was dann auch gleich zu einem APRE von 172 geführt hatte. Aus Angst hab ich dann an diesem Abend nur 0,2 gegeben und am nächsten Tag 1 IE. TA war nicht zufrieden mit meiner Entscheidung und wollte dass ich verdopple aber zu mindest um 0,5 pro Spritze erhöhe. Wir sind ein paar Tage auf 1,6 IE gegangen. Wobei er da zu schnell gefallen ist und am 2. Tag sogar eine Gegenreaktion ausgelöst hat. Mit 1,2 bzw 1,4 sieht es für mein Verständnis (bin blutiger Anfänger) nicht besser aus. Denke wir haben kein Spiel in der Dosis und auch keine Wahl, wir sollten das Insulin wechseln.
Was meint ihr?

Was sollen wir tun?

Welches Insulin würdet ihr uns empfehlen?

Mit welcher Dosis sollten wir starten?

Bin ratlos und hilflos.
Für Ratschläge wäre ich sehr dankbar.

Liebe Grüsse
Kerstin
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 18.12.2008, 17:12
Benutzerbild von Barbara
Barbara Barbara ist offline
Ehrengast
 
Registriert seit: 07.04.2006
Ort: NRW
Beiträge: 4.478
Standard AW: Kerstin´s Charly mit Lantus

Hallo Kerstin

und herzlich Willkommen hier mit Charly!

Schön dass du hergefunden hast und zu einem Langzeitinsulin wechseln möchtest.
Zitat:
Zitat von AbyCharly Beitrag anzeigen

Welches Insulin würdet ihr uns empfehlen?

Mit welcher Dosis sollten wir starten?
Ich würde Charly auf Lantus umstellen und mit mindestens 1,5 IE starten, vorzugsweise an einem Wochende, wo du ihn öfters messen kannst.
Dass er mit seinen 17 Jahren noch so gute Blutwerte hat ist nicht selbstverständlich und freut mich sehr.

Du hast sicher noch viele Fragen, stelle sie hier ruhig und schau auch mal in unsere Basics.

Es wäre schön, wenn du den Link zur BZ-Tabelle und zu Charlys Vorstellung in deine Signatur setzen würdest. Die Signatur kannst du im Benutzerkontrollzentrum einrichten. Falls es Probleme damit gibt kann ich es gerne für dich machen.
__________________
Liebe Grüße
Barbara mit Moritz & Kitca und Mohrle, Lisa, Zorro und Vevi im Herzen

Zorro's Homepage

"Katzen wurden in die Welt gesetzt um das Dogma zu widerlegen,
alle Dinge seien geschaffen, um dem Menschen zu dienen."
Paul Grey
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 18.12.2008, 20:04
Benutzerbild von Hildegard
Hildegard Hildegard ist offline
Ehrengast
 
Registriert seit: 04.11.2008
Ort: Tecklenburg
Beiträge: 21.956
Standard AW: Kerstin´s Charly mit Lantus

Hallo Kerstin,

auch von mir ein herzliches Wilkommen.

Dein Charly wird Dir den Wechsel zu Lantus danken. Damit werden die Werte bestimmt ganz schnell besser.
__________________
Liebe Grüsse
Hildegard

(\__/)
(='.'=)
Bennys Blutzuckerwerte †
Einstellungsprotokoll für Lantus & Levemir

Eine Katze gibt dem Haus eine Seele.
(Clebert)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 18.12.2008, 21:32
Benutzerbild von Kirsten
Kirsten Kirsten ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 06.04.2006
Beiträge: 5.137
Standard AW: Kerstin's Charly bald mit Lantus

Hallo Kerstin,

herzlich Willkommen hier im Forum !

Ich bin froh, dass du deinen Charly auf ein laenger wirkendes Insulin umstellen moechtest und denke auch, dass ihr mit Caninsulin auf keinen gruenen Zweig kommen werdet (wieso dies so ist kannst du hier nachlesen). Je schneller ihr wechselt desto besser .

Ich wuerde auch Lantus nehmen.

Basierend auf den Blutzuckerwerten in eurer Tabelle wuerde auch mit einem Minimum von 1,5 IE starten und jede 2 Tage die Dosis erhoehen (um 0,25 oder 0,5 -- kommt auf die resultierenden Werte drauf an).

Bitte miss auch taeglich mehrmals nach Ketonen bei der Umstellung (ich wuerde es eigentlich i.M. unter Caninsulin auch tuen, da die Werte ja sehr hoch sind ).
__________________
Liebe Grüße
Kirsten mit Tilly im Herzen
Tilly's Diabetes Homepage


"Shoot Low to Stay Low" ~ FDMB Motto
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 19.12.2008, 10:50
AbyCharly AbyCharly ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 18.12.2008
Beiträge: 140
Standard AW: Kerstin's Charly - bald mit Lantus

Hallo ihr Lieben,

danke für die herzliche Begrüssung.

Wir haben vor, uns heute bzw. morgen uns das Lantus verschreiben zu lassen, je nach dem wie es uns zeitlich zum TA reicht. Hoffe doch, dass sie es mir verschreibt. Hab schon mal mit ihr gesprochen, sie sagte sie würde es mir schon verschreiben aber nicht gerne...


Wir würden dann sobald wir das Insulin haben damit anfangen.
Sollten wir es morgen schon in der Apotheke bekommen, dann würden wir denk ich am Sonntag damit beginnen, ansonsten halt sobald wir es da ist, da wir die nächsten 1,5 Wochen frei haben und dann auch testen können.


Ihr habt recht, ich hab eine ganze Menge an Fragen , weiss von Lantus noch nicht so viel und bin noch sehr unsicher wie die Umstellung und Einstellung funktioniert und wie wir vorgehen sollen.

Wenn ich mit 1,5 IE starte, dann spritze ich 2 x 1,5 IE am Tag?
Oder ist 1,5 die Tagesdosis?

Darf man bei Lantus schon nach 2 Tagen die Dosis erhöhen, dachte man soll die erste Woche nichts an der Dosis ändern?

Wie müssen die Werte aussehen, dass man erhöht/verringert und warum 0,25 oder 0,5 erhöhen/verringern?

In welchem Abstand sollte der BZ mit Lantus und vor allem bei der Umstellung gemessen werden? Bei Can messen wir den PRE, +2 und +4.


Gibt es Tage oder Zeiten hier im Forum, an denen es für mich als blutigen Anfänger und Angsthase schlecht wäre umzustellen, weil die Spezialisten hier sich auch mal eine Auszeit, Urlaub usw gönnen und deshalb meine Fragen die bei der Einstellung von Charly auftauchen könnten nicht beantworten können?

Im Moment messe ich die Ketonen nur dann, wenn ich ihn zufällig auf der Toilette erwische und ich den Streifen drunter halten kann. Sollte ich dann lieber wenn ich den BZ messe auch die Blut-Ketonen mit messen?

Bin mir eigentlich sicher, dass ich den Weg der Umstellung gehen muss, habe aber sehr grossen Respekt ja Angst davor irgendwas falsch zu machen.
__________________
Liebe Grüsse
Kerstin + Charly

Charly´s_Vorstellung

Charly´s_BZ-Werte
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 19.12.2008, 12:07
Alex mit Dobby Alex mit Dobby ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 14.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 448
Standard AW: Kerstin's Charly - bald mit Lantus

Hallo Kerstin,

auch von mir ein herzliches Willkommen! Du wirst sehen, mit Lantus wird es Charly bestimmt bald besser gehen, eine gute Entscheidung also.

Zitat:
gesprochen, sie sagte sie würde es mir schon verschreiben aber nicht gerne...
Leider haben viele TÄ keine Ahnung von Humaninsulinen in Anwendung bei Katzen. Sie sollten sich mal kundig machen, indem sie die internationalen Studien lesen.

Zitat:
Wir würden dann sobald wir das Insulin haben damit anfangen.
Ja, das wäre angeraten.

Zitat:
dann würden wir denk ich am Sonntag damit beginnen, ansonsten halt sobald wir es da ist, da wir die nächsten 1,5 Wochen frei haben und dann auch testen können.
Das ist gut, solche Zeiten sollte man unbedingt nutzen, dann kann man beruhigt auch wieder in den Arbeitsalltag starten.

Zitat:
Ihr habt recht, ich hab eine ganze Menge an Fragen , weiss von Lantus noch nicht so viel und bin noch sehr unsicher wie die Umstellung und Einstellung funktioniert und wie wir vorgehen sollen.
Das Allerwichtigste, Kerstin, ist, dass Du jetzt Dein Wissen, was Du Dir mühsam über CAN angeeignet hast, sofort wieder vergisst; Lantus/Levemir werden ganz anders gehandlet.

Zitat:
Wenn ich mit 1,5 IE starte, dann spritze ich 2 x 1,5 IE am Tag?
Jepp, genau so isses. Hast Du die U100 demi 0,3 Spritzen? Dann brauchst Du natürlich nicht mehr umrechnen.

Zitat:
Darf man bei Lantus schon nach 2 Tagen die Dosis erhöhen, dachte man soll die erste Woche nichts an der Dosis ändern?
Wenn die Werte so miserabel sind oder sich nix bewegt, kann man/sollte man alle 48 Stunden um ein Viertel/halbe Einheit erhöhen. Wichtig ist dann nur, dass man Zuhause ist und den Verlauf via Messungen verfolgen kann. Aber nicht ungeduldig werden, in der Ruhe liegt auch bei Lantus die Kraft :-). Lass uns erstmal sehen, wohin die Reise mit 1,5IE geht. Vielleicht ist das auch schon genug, wir wissen es nicht.

Zitat:
Wie müssen die Werte aussehen, dass man erhöht/verringert und warum 0,25 oder 0,5 erhöhen/verringern?
Ziel ist es unter einem LI, auf "normale" Werte einzustellen, also auf physiologische Werte zwischen ca. 50 und ca. 120mg bzw. natürlich in Remission zu gehen. Das geht nur unter langwirkenden Insulinen. Warte ab, Kerstin, alles wird sich ergeben. Die Foris helfen Dir dabei.

Zitat:
In welchem Abstand sollte der BZ mit Lantus und vor allem bei der Umstellung gemessen werden? Bei Can messen wir den PRE, +2 und +4.
In den ersten Tagen unter einem neuen Insulin etwas häufiger, damit man sieht, was die Dosis anstellt. Anfangs mal ein Tagesprofil schadet auch nicht. Schau Dir doch mal die Tabellen der anderen hier an ...

Zitat:
Gibt es Tage oder Zeiten hier im Forum, an denen es für mich als blutigen Anfänger und Angsthase schlecht wäre umzustellen, weil die Spezialisten hier sich auch mal eine Auszeit, Urlaub usw gönnen und deshalb meine Fragen die bei der Einstellung von Charly auftauchen könnten nicht beantworten können?
Alle sind "Spezialisten", Du wirst es auch bald sein, und nein, ich habe solche Zeiten hier noch nicht erlebt. Auch spät abends oder morgens früh sind hier schon Leute unterwegs. Wenn Du uns darüber hinaus noch sagst, wo Du lebst, finden sich bestimmt immer Foris, die in der Nähe wohnen und mit denen Du telefonieren kannst.

Zitat:
Im Moment messe ich die Ketonen nur dann, wenn ich ihn zufällig auf der Toilette erwische und ich den Streifen drunter halten kann. Sollte ich dann lieber wenn ich den BZ messe auch die Blut-Ketonen mit messen?
Neigt Charly denn zu Ketonen? Hattet Ihr da schon Erfahrungen? Ansonsten würde ich weiterhin im Urin messen, wenn Du ihn erwischst. Unter einem LI verschwinden Ketone in der Regel schnell, es sei denn, es kommen die Faktoren, wie Entzündungen im Körper, Fressunlust, mangelnde Dosierung des Insulins zusammen.

Dass Du hier gelandet bist, zeigt, dass Du für Charly alles zu seinem Wohlbefinden tun wirst. Du schaffst das, Kerstin ... einfach anfangen und losgehen.

LG
Alex
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 19.12.2008, 13:11
AbyCharly AbyCharly ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 18.12.2008
Beiträge: 140
Standard AW: Kerstin's Charly - bald mit Lantus

Hallo Alex,

vielen Dank für deine liebe Begrüssung.

Habe ein sehr gutes Gefühl hier bei euch geladet zu sein, ihr bestärkt mich sehr in meinem Entschluss auf Lantus umzusteigen, glaub das ist der richtige Weg.


Ja ich habe die U100 demi 0,3 Spritzen, spritze schon damit, allerdings halt mit umrechnen.

Gibt es BZ-Zeiten bei der Umstellung auf Lantus die besonders wichtig/interessant sind?
Hab mal was gelesen, alle 3 Stunden oder alle 4 Stunden, oder ist das nur dann wenn er mal umgestellt ist?
Sollte bei der Umstellung jede Stunde gemessen werden?

Es ist nämlich so, der Charly mag das Messen so gar nicht. Die Messungen die sein müssen, auch wenns viele sind, werden wir natürlich trotzdem machen. Ausserdem geht er noch jeden Tag raus, und dreht seine wenn auch kleine Runden. Aber auch das sollte kein Problem sein ihn öffter zu messen, wenns nötig ist.

Mit Ketonen hatten wir bis jetzt nichts zu tun, weiss deshalb auch nicht viel darüber. Die Urin-Tests waren bis jetzt immer ok, hoffentlich bleibt das auch so.

Es ist vermutlich besser, vormittags umzustellen wegen Kontrollmessungen, am Abend wirds dann vielleicht erst interessant wenn man schon schläft, oder?

Wovor ich ganz viel Angst habe ist die Dosierung bzw das Finden der richtigen Dosierung mit erhöhen und so

Oh je, Fragen über Fragen. Sorry! Hoffe ich nerve nicht zu viel.
Verspreche, dass ich noch ganz viel lesen werde.
__________________
Liebe Grüsse
Kerstin + Charly

Charly´s_Vorstellung

Charly´s_BZ-Werte
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 19.12.2008, 13:34
Alex mit Dobby Alex mit Dobby ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 14.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 448
Standard AW: Kerstin's Charly - bald mit Lantus

Hallo Kerstin,

stell dann um, wenn Du entspannt bist, Du Zuhause bist, gerne auch zum MPRE. Dann misst Du alle zwei Stunden bis zum nächsten PRE und vielleicht noch mal bis zum +4. So würde jedenfalls mein erster Tag mit einem neuen Insulin aussehen, WENN nicht irgendwelche Ereignisse ein häufigeres Messen nötig machen. Aber das wird sich herausstellen. Du kannst hier immer alle Deine Fragen stellen, meist ist jemand da.

In welcher Stadt lebst Du denn?

LG
Alex
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 19.12.2008, 14:07
Benutzerbild von Barbara
Barbara Barbara ist offline
Ehrengast
 
Registriert seit: 07.04.2006
Ort: NRW
Beiträge: 4.478
Standard AW: Kerstin's Charly - bald mit Lantus

Hallo Kerstin,

meistens passiert nach der ersten Spritze Lantus nicht viel und Charly fängt relativ niedrig dosiert an, da reicht es die Pres und +3, +6 und +9 zu messen. Interessant wird es erst ab Werten < 100, wenn dann bei einer Routinemessung eine 60 auftaucht, misst man nach 1/2 bis 1 Stunde nochmal, um zu sehen ob die Werte weiter sinken oder gleich bleiben bzw. ansteigen.
Generell ist es gut, mehrere Zwischenwerte zu unterschiedlichen Zeiten zu messen, auch nach +4, weil der Nadir überall liegen kann.
Wenn die Urinketone bisher negativ waren versuche einfach unter Lantus häufiger auch im Urin zu messen.

Wenn sich nach zwei, drei Tagen herausstellt, dass Charly mit 1,5 IE Lantus immer noch sehr hohe BZ-Werte hat, erhöht man dann schon um ihn schnell unter die Nierenschwelle zu bekommen und um Ketone zu verhindern. Wenn die Werte schon < 200 liegen kann man langsamer vorgehen. Da ihr jetzt Urlaub habt würde ich auch zügig vorgehen damit ihr schon viel geschafft habt, wenn es mit dem Arbeiten wieder los geht und Charly nicht mehr so gut überwacht werden kann.

Beim Finden der richtigen Dosis helfen wir dir ja und die erreichst du am einfachsten, wenn regelmäßig dosiert wird, also kein Dosishopping.
Wenn ein Pre so niedrig ist, dass du dich nicht zu spritzen getraust, frage hier nach. Du kannst dann erst füttern und nach 1-2 Stunden bei höherem BZ spritzen oder die Dosis um 0,25 IE reduzieren (wenn man z.B. zur Arbeit muss) oder die Dosis aufteilen und einen Teil später spritzen.
Ein Grund die Dosis generell zu reduzieren ist ein BZ < 50, egal zu welcher Zeit gemessen. Manchmal ist das auch eine Ausnahme und nur das wiederholte Auftreten ist ein Grund zur Dosisreduktion.
__________________
Liebe Grüße
Barbara mit Moritz & Kitca und Mohrle, Lisa, Zorro und Vevi im Herzen

Zorro's Homepage

"Katzen wurden in die Welt gesetzt um das Dogma zu widerlegen,
alle Dinge seien geschaffen, um dem Menschen zu dienen."
Paul Grey
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 19.12.2008, 14:09
AbyCharly AbyCharly ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 18.12.2008
Beiträge: 140
Standard AW: Kerstin's Charly - bald mit Lantus

Hallo Alex,

ob mir das mit dem Entspannt so gelingen wird? Bin jetzt schon ganz aufgeregt wenn wir die Umstellung nur schon hinter uns hätten...

Danke für deine Hilfe, das tut gut, wenn einem jemand Erfahrener so an die Hand nimmt. Dann messen wir alle 2 Stunden.
Hoffentlich gibts keine komischen Ereignisse und es geht alles glatt.

Bin sehr froh hier zu sein


Stimmt das wollte ich auch noch schreiben. Wir wohnen in Baden-Württemberg im Schwarzwald-Baar-Kreis, Villingen-Schwenningen. Das Wäre klasse, wenn jemand hier in der Nähe wäre
__________________
Liebe Grüsse
Kerstin + Charly

Charly´s_Vorstellung

Charly´s_BZ-Werte
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:37 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © 2017 diabetes-katzen.net