Zurück   Diabetes-Katzen Forum - Hilfe bei der Einstellung von Katzen mit Diabetes > Diabetische Katzen > Insulin-Einstellungen

Antwort
 
Themen-Optionen
  #11  
Alt 25.10.2007, 07:43
Benutzerbild von Annette mit Paule
Annette mit Paule Annette mit Paule ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2007
Ort: 79595 Rümmingen
Beiträge: 90
Standard AW: Andre's Tammi - Diagnose Diabetes. Bitte um erste Hilfe von Leidensgenossen :-(

Hallo Andre und natürlich auch von mir herzlich WILLKOMMEN!

Du bist schon auf dem richtigen Weg, das Du dich hier über Katzendiabetes informierst und Du bist hier bestens aufgehoben. Schau doch auch noch bei Helga im Forum www.katzendiabetes.de vorbei, da gibt es auch eine Helferliste und aus Deiner Ecke sind da auch sehr viele dabei. Du wirst dort oder auch hier sicher einen Helfer in Deiner Nähe finden.

Und Kopf hoch, Diabetes ist kein Todesurteil und wenn Du Glück hast und auf die Ratschläge hier hörst, habt ihr die Geschichte bald im Griff. Am Anfang strömt sehr viel Neues auf Dich ein, und wenn Du nicht klar kommst, dann: fragen, fragen, fragen!! Hier bekommst Du immer Hilfe und Antworten. Jeder von uns war mal in Deiner Lage und wir sind vor einem Berg gestanden und wussten nicht weiter. Aber mit der Zeit wächst Du in die Sache rein und alles wird viel einfacher.

Und warte nicht mehr solange mit der Insulingabe, je früher Du anfängst, um so besser für Tammi. Und ein wichtiger Tipp: Nicht alles glauben, was der Tierarzt sagt und wenn Dir was komisch vorkommt, bitte hinterfrage es im Forum - TÄ sind auch nur Menschen und behandeln Diabetes leider oft nach dem Lehrbuch und nach Schema F, dabei ist jede Katze anders und einzigartig. Und was für Katze A gut ist, muß noch lange nicht Katze B gut sein.

Also, auf in den Kampf - Du bekommst hier hunderte von Daumen gedrückt

Viele Grüße von
Annette mit Paule, der heute seit 76 Tagen insulinfrei ist
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 25.10.2007, 10:32
Benutzerbild von bacciolino
bacciolino bacciolino ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 19.07.2006
Ort: 8253 Diessenhofen
Beiträge: 611
Standard AW: Andre's Tammi - Diagnose Diabetes. Bitte um erste Hilfe von Leidensgenossen :-(

Hallo Andre,

so heute hab ich ein wenig mehr Zeit zum schreiben. Gestern musste es einfach ganz schnell gehen da ich zur Arbeit musste. Aber inzwischen hast du ja noch von vielen seeehr gute Tips erhalten. Auch ich würde dir zusätzlich noch das Forum von Helga empfehlen da dort fast 24 Std jemand da ist um Hilfe zu leisten und Fragen zu beantworten. Aber auch sehr viele gute Tips in den Basics. Auch dort hat es sehr viele die helfen bin sicher auch aus deiner Region. Bitte kontrolliere so schnell wie möglich den Urin mit Ketostix du kannst den Streifen direkt in den Strahl geben oder halt in der nassen Streu befeuchten. Nicht das dein Tammi noch in eine Ketoazidose rutscht wie das mein Bacciolino tat weil ich zu lange wartete mit Insulin spritzen. Auch meine ersten 4 verschiedenen TÄ wollten über Futter mit Tabletten usw die Diabetes behandeln und ich glaubte ihnen bis das Leben von meinem Norweger nur noch an einem Faden hing. Zum Glück fand ich dann doch noch einen guten TA aber Bacciolino lag 3 Wochen in der Klinik und das hätte ich ihm ersparen können und meinem Geldbeutel auch.
Ich will dir keine Angst machen aber bitte geh schnell zu einem fähigen TA in deiner Nähe (da können dir die diversen Foris sicher auch noch Tipps geben) und hilf deinem Kater vielleicht mit etwas Glück schnell von dem Zucker weg zu kommen. Ihr seit zu zweit und ihr werdet das auch schaffen den wie schon mehrere male gesagt Diabetes ist kein Todesurteil. Helga die das andere Forum ins Leben gerufen hat spritzt ihren Kater Clyde schon 5 Jahre und er ist sonst ganz gesund und munter. Wenn ihr Lantus oder Levemir grad von Anfang bekommen würdet würde ich persönlich das super finden aber die meisten TÄ muss man davon zuerst überzeugen. Lies so viel wie möglich und du bist bald ein Profi in Sachen Diabetes.

Ich wünsch dir und deinem Tammi alles Gute und hoffe bald Gutes von euch zu lesen
__________________
Liebe Grüsse

Theres mit Bacciolino, Caruso, Gigliola und Ariette


BZ-Werte Bacciolino
BZ ab Okt. 07
Grössere Slideshow meiner vier
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 25.10.2007, 10:40
Gisela Gisela ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 07.02.2007
Beiträge: 1.913
Standard AW: Andre's Tammi - Diagnose Diabetes. Bitte um erste Hilfe von Leidensgenossen :-(

Hallo Andre,

auch von mir herzlich WILLKOMMEN!
Du hast ja schon viele Tipps bekommen. Ich komme aus Neu Wulmstorf und könnte Dir schnell mit einem Messgerät, Spritzen und Ketostix zum messen der Ketone aushelfen.
Vorwürfe wegen der falschen Ernährung Deiner Mäuse brauchst Du Dir keine machen. Ich habe meine Katzen über Jahre falsch ernährt und davon hat mein Willi auch seine Diabetes.
Ich habe ihn nur mit diesem Forum ohne Hilfe irgend eines TA in den Honeymoon bekommen. Deshalb würde ich an Deiner Stelle auch nicht so lange warten und sehr bald mit Insulin anfangen.
Kopf hoch, das schaffst Du.
Wenn Du die Sachen haben möchtest oder ich Dir anderweitig helfen kann dann schicke mir eine Private Nachricht.
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 25.10.2007, 10:42
Benutzerbild von Norweger81
Norweger81 Norweger81 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 24.10.2007
Ort: 29525
Beiträge: 55
Standard AW: Andre's Tammi - Diagnose Diabetes. Bitte um erste Hilfe von Leidensgenossen :-(

Hallo und guten Morgen,

man, ich kann nur immer wieder sagen wie toll ich es finde, das hier soviele sind die einen verstehen und helfen !


Nochmal ein paar Sätze zu einigen Statements von Euch:

- habe gestern noch lange nachgedacht und da fiel mir zu einer Frage hier im Thread, ob er schon mal Cortison bekommen hat, ein, dass ich ja bei 4 TÄ`s mit ihm die vergangenen 3 Jahre bzgl. seines Durchfalls war und er da häufig eine Spritze bekommen hat, die nie wirklich gut angeschlagen hat. Aber was das jetzt immer war, weiß ich leider nicht mehr. In wie weit spielt Cortison denn eignetlich eine Rolle in Bezug auf Diabetes ?? Enzyme ins Futter hat er, glaub ich, auch noch nie bekommen.

- Über seine Schilddrüse weiß ich leider auch nicht ob sie schonmal untersucht wurde, mit mir drüber geprochen hat noch kein TA . Sollte ich das noch machen lassen??

- Mit Helga habe ich gestern auch schon direkt E-mail Kontakt aufgenommen, nachdem ich auf ihrer, wirklich tollen Seite, viele gute Infos bekommen habe. Sie hat mir schnell geantwortet und ebenfalls viel Mut gemacht. Bei so vielen netten Menschen die ich hier in den letzten 2 Tagen gefunden habe, merke ich schon wie ich innerlich etwas ruhiger und gelassener werde, das tut gut

@ Tina und Blacky

habe gesehen das ihr aus Salzgitter kommt, ist ja auch nicht sooo weit weg, falls es für dich okay ist, würde ich mich freuen wenn ich dich bei Problemen evtl. mal direkt kontaktieren dürfte.

Nun zum Abschluss noch schnell einige Fragen die mir gestern noch durch den Kopf geschossen sind, vielleicht ist die ein oder andere ja schnell zu beantworten:

- Wie überzeuge ich meinen TA am Besten, direkt mit Lantus anzufangen, falls er es nicht von sich aus vorschlägt ??
- Was sind gute, natürliche Nahrungsmittel, die ich meinem Spatz mal geben kann, damit er auch mal etwas anderes wie sein komisches Diätfutter fressen kann ?? Pute ?? Fisch ??
- Unser Birmchen, seine beste Freundin, beachtet ihn seit 3-4 Tage gar nicht mehr, woran kann sowas denn liegen? Merkt sie vielleicht das was mit ihm nicht stimmt?`Hoffe das gibt sich wieder, er hat es immer genossen von ihr ausgiebig geputzt zu werden.
- Wie misst man eigentlich per Hometesting nachher die Werte richtig? Vor-, und Nach der Futtergabe ? Wie oft macht man es am Tag ?
- Sollte Tammi während der Insulinbehandlung feste Futterzeiten haben? z.B. nur morgens und abends Futter ? Oder kann er auch kleine Snacks zwischndurch bekommen ?
- Wie oft sollte ich Tammi während der Behandlung beim TA kontrollieren lassen?

.....ach, es kommen noch so viele Fragen, auch zur Injektion etc.. Ich denke es macht mehr Sinn, wenn ich frage wenn das Problem da ist bzw. ich alle Utensilien die nächsten Tage zusammen habe und starte...

LG Andre, Anina mit Tammi und Mell
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 25.10.2007, 11:07
Benutzerbild von bacciolino
bacciolino bacciolino ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 19.07.2006
Ort: 8253 Diessenhofen
Beiträge: 611
Standard AW: Andre's Tammi - Diagnose Diabetes. Bitte um erste Hilfe von Leidensgenossen :-(

Hallo Andre

zu deinen Fragen:
Wie überzeuge ich TA für Lantus:
Ich druckte die Basics von dieser Homepage aus und drückte meinen Willen aus dass ich Lantus möchte evt. findest du ja einen Diabeteserfahrenen TA mit Hilfe eines Foris in deiner Nähe der schon Lantus erfahren ist.

Futterfrage:
Frischfleisch oder einmal die Woche Fisch wenn Tammi das mag auch dein Glukometer wird dir zeigen ob das gut oder schlecht ist für deinen Kater. Versuch verschiedene Nassfutter aus der Liste evt. findest du ja eines das dein Tammi mag.

Birmchen merkt ganz sicher dass es seinem Kamerad nicht so gut geht, das kenn ich auch. Die kranke Katze zieht sich zurück, aber das kommt wieder.

BZ messen solltest du vor dem Fressen. Insulin spritzen NACH fressen. Sehr wichtig. Immer wenn es dein Tagesablauf erlaubt Zwischenwerte messen so ca nach 4 bis 5 Std. damit man sieht was das Insulin bewirkt wie der Fall ist und wann er wieder ansteigt. Evt. halt Abends. Dann etwa alle 2 Wochen mal ein Tagesprofil machen evt. am Wochenende d.h. so alle 3 Std messen.

Fütterungszeiten: bei Lantus oder Levemir = Langzeitinsuline ist es besser mehrere kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt (was wieder für Lantus spricht)
Bei Caninsulin die Hauptmahlzeit vor dem spritzen und max. nach 4 Std einen kleinen Snack. (Damit kamen wir überhaupt nicht klar darum Lantus)

Du stellst den BZ von deinem Tammi ein nicht dein TA. Wenn du sonst keine Probleme hast reicht 1-2 mal im Jahr ein Blutbild inkl. Fructosaminwert. Würde auch mal den T4 = Schilddrüsenwert bestimmen.

Hoffe ich hab dir damit ein kleinwenig geholfen mit diesen Antworten bin aber kein TA das sind meine persönlichen Erfahrungen die ich machen musste.

Allles Gute und lieben Gruss aus der Schweiz du schaffst das.
__________________
Liebe Grüsse

Theres mit Bacciolino, Caruso, Gigliola und Ariette


BZ-Werte Bacciolino
BZ ab Okt. 07
Grössere Slideshow meiner vier
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 25.10.2007, 11:49
Benutzerbild von Kirsten
Kirsten Kirsten ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 06.04.2006
Beiträge: 5.137
Standard AW: Andre's Tammi - Diagnose Diabetes. Bitte um erste Hilfe von Leidensgenossen :-(

Hallo Andre,

auch ein Herzliches Willkommen von mir !

Der beste Weg deinen Tierarzt von Lantus zu ueberzeugen, ist ihm die neusten Forschungsergebnisse zum Thema Katzendiabetes auszudrucken und mitzubringen:Die englischsprachigen Orginale sind dort verlinkt - also wenn euer Tierarzt gut Englisch kann, wuerde ich lieber diese Mitbringen.

Ich zitiere hier an dieser Stelle noch Prof Rand (2. Link): "Die Behandlung vom Diabetes (mit Insulin) sollte innerhalb von Stunden nach der Diagnose erfolgen und nicht Tage oder Wochen später, denn die Chancen einer Remission sind von einer schnellen Kontrolle der BZ-Werte abhängig." Ausserdem, kann man so auch eine moegliche Ketoazidose verhindern, die sehr gefaehrlich sein kann, teuer zu behandeln ist und oft toedlich endet.

Ich bin sehr froh, dass ihr so schnell euch informiert habt und hoffe, dass ihr schnell mit der Behandlung beginnen koennt .
__________________
Liebe Grüße
Kirsten mit Tilly im Herzen
Tilly's Diabetes Homepage


"Shoot Low to Stay Low" ~ FDMB Motto
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 25.10.2007, 11:55
Inga Inga ist offline
Abgemeldeter Benutzer
 
Registriert seit: 02.04.2007
Beiträge: 4.028
Standard AW: Andre's Tammi - Diagnose Diabetes. Bitte um erste Hilfe von Leidensgenossen :-(

Hallo Andre, hallo Tammi!

Auch von uns noch schnell ein HERZLICH WILLKOMMEN hier im Forum!

Ich stimme Theres voll und ganz zu! Ich hatte meine Melina mit Caninsulin gar nicht im Griff!

Kaum war Lantus da, kamen recht schnell schöne, konstante Werte!

Melina ist eine immer mal wieder Fresserin und kommt mit festen Mahlzeiten nicht klar! Außerdem passte es auch mit meinen Arbeitszeiten nicht zusammen!

Wie Theres schon geschrieben hat, wirkt Lantus bei mehreren kleinen Mahlzeiten besser als Caninsulin...Lantus gibt über 12 Stunden regelmäßig die gleiche Menge Insulin ab...Bei Caninsulin wird es, leg mich bitte nicht drauf fest, in den ersten Stunden mehr abgegeben, als in den letzten. Oder halt anders rum! Aber grad bei Caninsulin ist es wichtig, dass die Katze vorm Spritzen gut frisst, damit Sie nicht runter segelt mit den Werten!

Ich würde nur noch Lantus geben und unsere TÄ tut das auch!

Hast du dir schon Gedanken darüber gemacht, ob Ihr Tammi auf physiologische einstellen wollt oder nicht? Das heißt, dass Tammi durch das Insulin Werte einer gesunden Katze bekommt!

Wegen des Cortison: Es gibt Katzen, die auf eine bestimmte
Menge Cortison mit Diabetes reagieren! Aber genau diese Miezen haben eine große Hoffnung durch eine schnelle und gute Einstellung auf ein Insulin den Honeymoon erreichen (Insulinfreie Zeit)! Daher ist es sehr wichtig, dass Ihr so schnell wie möglich anfangt, zu spritzen!

Hoffe ich konnte auch ein bissel weiter helfen!
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 25.10.2007, 12:00
Benutzerbild von Marlies und Toby
Marlies und Toby Marlies und Toby ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 10.08.2007
Ort: Spelle/NS
Beiträge: 223
Standard AW: Andre's Tammi - Diagnose Diabetes. Bitte um erste Hilfe von Leidensgenossen :-(

Hallo Andre,
auch von mir ein herzliches Willkommen, so wie du haben sich am Anfang alle gefühlt. Aber man wächst an seinen Aufgaben.
Meine TÄin hat mir gesagt, aie müssen zu Beginn einer Behandlung Can verschreiben, erst wenn das nicht hilft dürfen sie auf Humaninsuline umsteigen. Aber wer will das kontrollieren? Also versuch gleich ein Humaninsulin zu bekommen, vielleicht mit dem Argument, dass dein Kater viele kleine Mahlzeiten am Tag bekommt und da ein Langzeitinsulin besser ist.
Ich lasse mir Grundsätzlich die Laborwerte ausdrucken. Mir mir die Arbeit gemacht, sie in eine Exeltabelle zu übertragen und kann so die einzelnen Werte prima miteinander vergleichen.
Auch lasse ich mir immer vom TA eine Rechnung schicken, so kann ich besser nachvollziehen wann was gemacht wurde.
Ich habe 2 Internettadressen über BARFEN für dich rausgesucht.
Da Toby so viel Schmacht hatte, hat er sich problemlos auf rohes Futter umstellen lassen. Ich komme mir inzwischen wie in einer Hexeküche vor, Fleisch durchdrehen und schön mischen und dann die Suppis abwiegen und immer frisch unterrühren. Dafür bin ich auch seit 2 Wochen stolzer Besitzer einer Feinwaage - für 24,95 bei ebay.
Hier die Adressen: http://www.savannahcat.de/katzenernaehrung.html/
und eine Forum, muss man sich anmelden: http://de.groups.yahoo.com/group/katzen-alternativ/

So, das wars fürs erste.

Liebe Grüße Marlies
__________________
Marlies mit den beiden gesunden Katern Tiger und Felix (klopfaufholz) und seit dem 29.12.2010 ohne Toby.
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 25.10.2007, 12:26
Benutzerbild von Sylvia
Sylvia Sylvia ist offline
Ehrengast
 
Registriert seit: 09.04.2006
Ort: NRW
Beiträge: 2.768
Standard AW: Andre's Tammi - Diagnose Diabetes. Bitte um erste Hilfe von Leidensgenossen :-(

Hallo Andre,

kurz zum Cortison:

Cortison ist ein Gegenspieler von Insulin. Bei andauernder bzw. langfristiger Anwendung kann als Nebenwirkung bei Mensch und Tier Diabetes auftreten. Bei vielen Miezen brach Diabetes nach der Gabe von Cortisondepot aus, mitunter nach einer einzigen Depotspritze. Allerdings muss auch eine gewisse Veranlagung (Gene) vorhanden sein, an Diabetes zu erkranken oder mehrere Risikofaktoren zusammenkommen.
Wenn bei einer Mieze ein Cortisondiabetes vorliegt, hat die Mieze sehr gute Chancen mit der richtigen Behandlung wieder insulinfrei zu werden, denn Cortisondiabetes kann sich wieder zurückziehen.
Wie sehr die vermehrte Ausschüttung körpereigener Hormone (Kortison etc.) z.B. durch Stress den Blutzucker auch bei völlig gesunden Miezen beeinflusst, ist ja sehr gut bei einem TA-Besuch zu beobachten. Da kann der BZ in ungeahnte Höhen klettern.

Es ist gut möglich, dass Tammi wegen der andauernden Darmprobleme Cortisondepot erhalten hat. Inzwischen frage ich sehr genau nach, wenn eine meiner Miezen beim TA eine Spritze erhalten soll, damit es mir nicht noch einmal passiert, dass ohne mein Wissen Cortisondepot gespritzt wird.
Cortison ist sicher in vielen (Not-)Fällen ein hilfreiches und notwendiges Medikament, aber bei einem Diabetiker ist es kontraindiziert.
__________________
Liebe Grüße
Sylvia mit Burmi

Burmis Vorstellung
Burmis BZ-Werte 2006-2007
Burmis BZ-Werte 2008
Katzen erreichen mühelos, was uns Menschen versagt bleibt -
durchs Leben zu gehen, ohne Lärm zu machen.
(E.M. Hemingway)
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 25.10.2007, 14:47
Alex mit Dobby Alex mit Dobby ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 14.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 448
Standard AW: Andre's Tammi - Diagnose Diabetes. Bitte um erste Hilfe von Leidensgenossen :-(

Hallo Andre,

willkommen auch von mir. Wie viele andere (Kerstin mit Pascal, Astrid mit Paulchen, Pia mit Schnäuzel ...) komme auch ich aus Hamburg. Falls Du die Tour hierhin einmal unternehmen willst mit Tammi, kann ich Dir eine tolle Internistin empfehlen, die ausschließlich mit Lantus praktiziert, da sie davon überzeugt ist. Kannst mich gerne anrufen 040 2995036.

Wegen des Durchfalls ... wurde mal ein Kotprofil gemacht? Vielleicht fehlen Enzyme? Vielleicht sind gefährliche Erreger im Darm (Giardien, ecoli ...?). Kann man nur im Lab feststellen.

Kannst Du die Tierärzte mal anrufen, WELCHE Medis Dein Süßer in der Vergangenheit bekommen hat? Steht das nicht auch vielleicht auf der Rechnung?

Versuche den Kater auf NaFu umzustellen, das ist zunächst mal das Beste. Also OHNE Getreide (also auch keinen Reis), Zucker, Karamel, aber auch kein Soja (schlecht für die Nieren). Streue ein, zwei, drei zerbröselte Krümel TroFu drüber oder gieße ein bißchen Thunfischwasser drüber. Falls Du den HM erreichst, kannst Du immer nach auf BARF umstellen www.savannahcats.de, aber das ist jetzt Dein geringstes Problem. Erstmal gilt es, den Diabetes in den Griff zu bekommen und das schaffst Du!

Leider kann man sich mit dem handelsüblichen TroFu einen Diabetes leicht selber heranziehen, die dies zu kohlenhydratreich ist, die Bauchspeicheldrüse der Katze aber nicht auf KH eingestellt ist (Katzen brauchen Eiweiß, Fett, Ballaststoffe). Je nach Veranlagung gibt der Pankreas dann recht rasch den Geist auf. Vielleicht ist das bei Euch die Ursache ... wer weiß?

Tritt bei den Tierärzten selbstbewusst auf, bitte nicht, fordere. Das kannst Du nur, wenn Du Dir genügend Wissen angeeignet hast, also: lesen, lesen, lesen. Dann weißt Du bald mehr als die meisten TÄ :-)).

Wenn Du Hilfe brauchst ... wir sind für Dich da.

Liebe Grüße
Alexandra
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:19 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © 2017 diabetes-katzen.net