Zurück   Diabetes-Katzen Forum - Hilfe bei der Einstellung von Katzen mit Diabetes > Diabetische Katzen > Katzen-Gesundheit

Antwort
 
Themen-Optionen
  #11  
Alt 18.10.2010, 17:12
Benutzerbild von Kardassia
Kardassia Kardassia ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 28.07.2006
Ort: 53115 Bonn
Beiträge: 828
Standard AW: Metacam: wichtige neue Hinweise im Beipackzettel (USA)

Was bieten Eure TÄ Euch als Alternative zu Metacam an? Was sagen sie dann?
__________________
Liebe Grüße
Helena mit Tigger, Rocky & Co und den Sternenkatzen Cleo und Johnny

http://www.facebook.com/FIVerling
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 18.10.2010, 21:02
Benutzerbild von Petra und Schorschi
Petra und Schorschi Petra und Schorschi ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 08.01.2009
Ort: bei Frankfurt am Main
Beiträge: 22.082
Standard AW: Metacam: wichtige neue Hinweise im Beipackzettel (USA)

Hallo Helena,

bei der erste Zahn-OP habe ich Globulis gegeben. Nach der 2. wollte die TÄ unbedingt, dass ich ein richtiges Schmerzmittel gebe. Sie bot mir Onsior (oder heisst das Onisor?) an, was ich auch gegeben habe. Es schien aber nichts gegen die Schmerzen auszurichten.
Bei CNIchen ist die Auswahl an geeigneten Medis ja noch eingeschränkter.
__________________
Liebe Grüße
Petra mit Schorschi im Herzen

Schorschi's BZ 2013 - 2015
Schorschi's BZ 2008 - 2012

BBs ab 2008


Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast
- Der kleine Prinz - A.de Saint-Exupéry
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 18.10.2010, 21:29
Ulla und Isolde Ulla und Isolde ist offline
Gesperrter Benutzer
 
Registriert seit: 22.03.2010
Beiträge: 4.074
Standard AW: Metacam: wichtige neue Hinweise im Beipackzettel (USA)

Hallöchen!

Also ich will auf keinen Fall für, aber ehrlich gesagt auch nicht nur gegen das Metacam sprechen. Dass Metacam schlecht für die Nieren ist, ist seit langem bekannt, das steht auch im Beipackzettel. Auch dass es in bestimmten Konstellationen und Begleiterkrankungen richtig gefährlich sein kann. Meine TÄ wägt immer ab, bei CNIchen ist sie vorsichtig, verschreibt es aber im Zweifelsfall trotzdem für kurze Zeit - es kommt immer auf den Einzelfall an. Daher ist es eben immer eine Sache der Abwägung - da Metacam halt leider trotz allem ein sehr potentes und effektives Schmerzmittel bei Katzen ist und die Alternativen nicht so toll sind. Novalgin wird häufiger auch eingesetzt, allerdings ist das oral fast nicht möglich, da es grauenhaft schmeckt und viele Katzen darauf mit kotzen und speicheln reagieren (selbst erlebt).

Mein Tristan hat es nach der Krebsdiagnose vor über 4 Jahren auch längere Zeit bekommen und er hat keinen Diabetes entwickelt (vom Cortison, das er über 2 Jahre bekommen hat ganz zu schweigen - und hallo? Der Kerl ist jetzt 19 Jahre alt). Für den Diabetes hat dann meine 18 Jahre lang pumperlgesunde Isi gesorgt. Für mich die besten Beispiele, dass man nichts verallgemeinern sollte...

Ich hab wie Helena das Metacam im Haus (allerdings die 0,5mg/ml-Variante für Katzen) und setze das bei Bedarf auch ein. Natürlich nicht als Langzeittherapie.

Deshalb finde ich, man sollte sich der Risiken bewußt sein und wenn es bei CNIchen vermeidbar ist, sollte man es nicht geben. Bei ansonsten gesunden Katzen kann es aber für die Kurzzeitbehandlung hilfreich sein...
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 19.10.2010, 08:27
Benutzerbild von Sylvia mit Rowdy
Sylvia mit Rowdy Sylvia mit Rowdy ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 19.05.2010
Ort: Großraum München
Beiträge: 1.746
Standard AW: Metacam: wichtige neue Hinweise im Beipackzettel (USA)

Hallo,

Zitat:
Doch, Sylvia, ich kann das auch berichten
oups , dann ist da ja doch was dran - das steht wirklich nirgends.

Zitat:
und es hat nichts am Nicht-Springen-Können verbessert
Gehört zwar nicht zum Thema, aber: hast Du es schon mal mit Grünlippmuschel versucht? Das macht bei meiner kreuzlahmen Emi einen richtigen Unterschied und eine Katze mit HD haben wir bei einer Bekannten von mir damit auch wieder "flott" gekriegt.

Zitat:
Mein Tristan hat es nach der Krebsdiagnose vor über 4 Jahren auch längere Zeit bekommen und er hat keinen Diabetes entwickelt
Na Gott sei Dank. Bei diesem Medikament ist es wohl wie bei so vielen: für einige ist es ein Segen, andere entwickeln davon noch viel schlimmere Sachen.

Übrigens ist mir noch eingefallen, was mir ein Arbeitskollege jüngst erzählt hat: seine 16jährige Mieze, die "eigentlich" noch topfit war (auch BBtechnisch etc.), hat wegen Verdacht auf Arthrose eine Woche lang Metacam bekommen - dann lag sie am Morgen tot in ihrem Körbchen und keiner konnte sich einen Reim drauf machen, warum.

Zitat:
Was bieten Eure TÄ Euch als Alternative zu Metacam an?
Es werden keine Alternativen angeboten, scheint noch keiner nachgefragt zu haben.
__________________
Viele Grüße von Sylvia mit den 20 Pfoten und Mädi, Rowdy und Sammy für immer im Herzen
Sternenkatze Mädi's (*28.04.1998 - +03.09.2011) Blutzuckerwerte
Sternenkatze Rowdy's (*28.04.1998 - +10.06.2011) Blutzuckerwerte https://docs.google.com/spreadsheet/...2c&hl=en#gid=0
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 19.10.2010, 10:53
Benutzerbild von Petra 1997
Petra 1997 Petra 1997 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 07.11.2008
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.743
Standard AW: Metacam: wichtige neue Hinweise im Beipackzettel (USA)

Hallo zusammen,
Moritz hat das Metacam auch über Wochen bekommen,seine Nieren sind noch in Ordnung.Gott sei Dank! Alternativ hatten wir auch noch Onsior und Rimadyl ausprobiert.
Soweit ich das jetzt verstanden habe,geht es wohl hauptsächlich um die 1,5mg/ml Dosierung und nicht um die 0,5mg,die man hier bekommt.
Ich denke,jeder von uns weiß,dass Medis Nebenwirkungen haben,die man nicht unterschätzen sollte,aber was ist dann die Alternative. Den Teufel mit dem Belzebub austreiben?
__________________
Liebe Grüsse
Petra ohne "Rubens" Minni


Vorstellung Minni


Was mir an Katzen so überaus gefällt,ist ihre grenzenlose Hingabe an persönlichen Komfort

Compton Mac Kenzie


Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 23.10.2010, 14:59
Benutzerbild von helga
helga helga ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 27.12.2009
Ort: bei Mainz
Beiträge: 1.999
Standard AW: Metacam: wichtige neue Hinweise im Beipackzettel (USA)

......ich habe ja auch das metacam gekauft beim TA,weil die miezi ja nicht mehr richtig springen mag,in der hoffnung sie etwas zu unterstützen.....aber dann hab ich doch wieder gezögert und hab das keltican versucht(was sie im moment gar nicht mehr mag),dann hatte ich das mit den nebenwirkung gelesen hier(niere) und noch mal nachgefragt beim Ta,die aber abgewinkt hatte,es wäre ganz selten mit den nebenwirkungen...nun les ich den bericht von KIrsten..,ich les mal weiter,vielleicht weiss jemand eine alternative für arthrose gruss helga
__________________
Vorstellung von Phoenix

Phoenix BZ

1997-2012 Phoenix ist im Regenbogenland
ich vermisse meine Schwarze so sehr......

Geändert von helga (23.10.2010 um 15:03 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 23.10.2010, 15:31
Benutzerbild von Kirsten
Kirsten Kirsten ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 06.04.2006
Beiträge: 5.137
Standard AW: Metacam: wichtige neue Hinweise im Beipackzettel (USA)

Hallo,

im amerikanischen Forum werden meist folgende Schmerzmittel (Opioide) empfohlen:
  • Wirkstoff Buprenorphin (Markenname Buprenex in USA, Markenname Temgesic in D)
  • Wirkstoff Tramadol
Tillys Internistin hat mir keine genauen Praeparate genannt, aber opioide Analgetika empfohlen. Sie verwendet auch nur in seltensten Faellen Metacam.

Wegen Arthrose bekommt Tilly Pentosanpolysulfat Spritzen, die sehr gut wirken. Weitere deutschsprachige Infos zu einer Studie bei Hunden:

Eine Vergleichsstudie über Pentosanpolysulfat und Carprofen über die klinischen Syptome Schmerz und Lahmheit bei Osteoarthritis

Ich orientiere mich an der Dosierung fuer Hunde und spritze einmal woechentlich. Pentosanpolysulfat ist rezeptpflichtig.
__________________
Liebe Grüße
Kirsten mit Tilly im Herzen
Tilly's Diabetes Homepage


"Shoot Low to Stay Low" ~ FDMB Motto
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 23.10.2010, 18:47
Pfefferminze Pfefferminze ist offline
Gesperrter Benutzer
 
Registriert seit: 21.11.2009
Beiträge: 6.187
Standard AW: Metacam: wichtige neue Hinweise im Beipackzettel (USA)

Hallo Kirsten,
Tramadol= Tramal.
Gibt es bei uns als Tropfen oder Tabletten. Es ist aber streng verschreibungspflichtig und wird bei uns in der Tiermedizin kaum eingesetzt.
Mein TA wusste z.B. gar nicht, dass man es bei Katzen und Hunden geben kann. Als Dauertherapie bei Arthrose würde ich es nicht geben aber über einen begrenzten Zeitraum nach OPs oder bei Pankreatitisschmerzen soll es ein gutes Schmerzmittel für zu Hause sein.

http://www.vu-wien.ac.at/anaesthesie...nd%20katze.pdf
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 21.06.2011, 17:02
Benutzerbild von Dani+Lehmann
Dani+Lehmann Dani+Lehmann ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 24.02.2009
Ort: 58313 Herdecke
Beiträge: 311
Standard AW: Metacam: wichtige neue Hinweise im Beipackzettel (USA)

Hallo ihr Lieben,

der Thread ist schon etwas älter, vielleicht gibt es aber jemanden unter uns, der, was die Recherche zu Schmerzmitteln betrifft, in der Zwischenzeit schon weiter ist?
Silvi (mit Acro-Mieze Minki) und ich (mit Acro-Opi Lehmann) haben uns am WE mal ausgetauscht und festgestellt, dass stark fallende BZ-Werte und stark fallender Insulin-Verbrauch bei unseren Tigern offensichtlich mit der Gabe von Schmerzmitteln zusammenhängt. Bei beiden Katzen ist die Frage, inwieweit sie vor allem durch das extreme Wachstum der Hinterbeine und damit dem durchhängenden Rücken Schmerzen haben. Bei Lehmann kommen diagnostizierte Arthrose und Spondylose hinzu. Er scheint außerdem Schmerzen beim Kot ablassen zu haben. Die Gabe von Meloxicam führte in beiden Fällen zu einer sichtbaren Verbesserung des Allgemeinbefindens und vor allem zu einem deutlich niedrigeren Insulinverbrauch. (Bei Lehmann von 60 IE Lantus auf unter 50 IE, bei Minki von über 90 IE Lantus auf irgendwas um die 55IE.)

Lehmann bekam 2 Metacam Injektionen. Mit der Suspensionslösung (orale Eingabe) konnte ich dann nicht weiter behandeln, weil sein BZ steigt, als bestände das Zeug aus purem Zucker.
Minki bekommt oral Loxicom, das ebenfalls Meloxicam als Wirkstoff hat.

Ich hatte bereits abgespeichert, dass Metacam/Meloxicam so schädlich für die Nieren ist. (Auch der Kater meiner Freundinbekam bekam wegen seiner Arthrose Metacam als Dauermedikation und hatte anschließend mit Diabetes und CNI zu kämpfen!)
Als Alternative gab mir der TA nun letzte Woche für 5 Tage Tolfedine mit, die aber keine oder kaum Wirkung zeigte.
Lehmanns Nieren sind durch die Krankheit schon ziemlich angeschlagen, so dass für mich Metacam als Dauermedikation nicht in Frage kommt.

Die Alternative, die ihr hier zusammengetragen habt, sind:

Temgesic
Rimadyl
Onsior
Tramadol und
Novalgin.

Mein TA kannte bisher nur Tolfedine als Alternative zu Metacam. Also liegt es an mir ein Rezept quasi einzufordern. Er ist da immer recht offen, kann mir aber nicht wirklich Auskunft dazu geben, welches Medikament denn nun für Lehmann, wenn eben nicht 'Metacam und wenn Tolfedine nicht stark genug wirkt.

Dehalb die Frage:
Hat jemand mit einem Medikament bei seiner Katze als Dauermedikation (Kur von 3-4 Wochen) Erfahrung? (bei Schmerzen, die vermutlich durch den Bewegungsapparat, Arthrose, Spndysoe etc. ausgelöst werden?)


P.S.: Das Pentosanpolysulfat bekommt er seit ca. 5 Wochen, tut ihm auch sehr gut, Kirsten! (Ich brauchte kein Rezept?)
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 28.06.2011, 13:53
Benutzerbild von Kater Jeremy
Kater Jeremy Kater Jeremy ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 15.07.2010
Ort: 22395 Hamburg
Beiträge: 84
Unglücklich AW: Metacam: wichtige neue Hinweise im Beipackzettel (USA)

Wann kann Metacam denn die Nebenwirkungen entwickeln?

Meine Karlotta, 13 J. alt, (keine Diabetes) hat im Winter 2010 2 Wochen lang 0,5g Metacam bekommen (recht viel), weil sie Rückenschmerzen hatte.
Jetzt ist sie sehr abgemagert, liegt nur lustlos/ schwach herum und frisst viel zu wenig. Hat viel Schleim im Hals glaub ich. TÄ kommt heute! So hatte die CNI von JODA damals auch angefangen..

Hab Angst um sie!

Kristin

PS. TÄ war vor ca. 3-4 Wochen zum Impfen da, da war scheinbar noch alles ok, abgesehen von den Zähnen, die am 12.7. gemacht werden sollten..
__________________
Krikki mit geliebtem Herzenskater Jeremy, Karlotta und JODA im Herzen..


"Schon eine einzige kleine Katze macht die Rückkehr in ein leeres Haus zu einem Heimkommen"


Geändert von Kater Jeremy (28.06.2011 um 13:54 Uhr).
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:31 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © 2017 diabetes-katzen.net