Zurück   Diabetes-Katzen Forum - Hilfe bei der Einstellung von Katzen mit Diabetes > Diabetische Katzen > Katzen-Gesundheit

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 08.05.2011, 10:44
Benutzerbild von Kirsten
Kirsten Kirsten ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 06.04.2006
Beiträge: 5.137
Standard Kalium (= Potassium): Zielwerte für Katzen mit CNI

Hallo Ihr Lieben,

ich starte jetzt mal ein neues Thema für Kalium (auf Englisch "Potassium" genannt) bei CNI-Katzen, woüber ich mir bis vor einer guten Woche keine Gedanken gemacht habe.

Was ist der Zielwert für Kalium bei einer Katze mit CNI?

Tilly hat ja CNI und der aktuelle Kalium-Wert liegt bei 3,6 (3,3 - 5,5). Ich hätte mir diesbezueglich keine Gedanken gemacht, wenn ich nicht vor kurzem die Powerpoint-Slides von Tillys kanadischer Internistin gesehen hätte (sie hält demnächst einen CNI-Vortrag bei einer Konferenz und benutzt Tilly als Fallbeispiel). Auf den Slides stand ein Zielwert von 4,5-5,0 mMol/L. Und die Internistin bestätigte ich solle anfangen Tilly Kalium zu geben. Auf Nachfrage hat mir die amerikanische Katzen CNI Yahoo Gruppe dies auch empfohlen.

Auf Tanjas CNI Seite steht:
"Ein niedriger Kaliumspiegel (Hypokalämie) kann verschiedene Auswirkungen haben, wie z. B. Schwäche (insbesondere in den Hinterbeinen), Zuckungen, Heiserkeit oder Verstopfung. In schweren Fällen kann es passieren, dass die Katze ihren Kopf nicht mehr heben kann aufgrund von Nackenproblemen.
Obwohl die Referenzwerte für Kalium oft bei ungefähr 3,5 beginnen, wird bei CNI-Katzen empfohlen, einen Kaliumspiegel bereits dann zu behandeln, wenn der Wert unter 4,0 mmol/L/l (US: 4,0 mg/dl) oder niedriger fällt. Das Ziel ist ein Wert um 4,4 mmol/L/l (US: 4,4 mg/dl) oder etwas höher."
Was auch im diesem Bericht bestaetigt wird:
"Potassium supplementation (dogs and cats with
hypokalemia in stages 1–4)
Treat with a goal of maintaining a serum potassium
concentration of >4 mg/dl
"
Was für Kalium-Präparate gibt es in Europa?

Dann schau ich mir diese Seite an, die mir von der amerikanischen Gruppe empfohlen wird (die Tabelle oben mit mEq Werten ist auch sehr gut). Da sind vielle Praeparate gelistet (auch vetmed Produkte). Und ich war mir sicher, es gibt was ähnliches in Europa.

Erstaunlicherweise gibt es in Europa sehr, sehr wenig . Das Kalium-Glukonat von Albrecht enthaelt ca. 500 mg Kalium-Glukonat (2 mEq) in einer 1g Dosis. Der Rest ist "Getreide, Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse, pflanzliche Nebenprodukte, pflanzliche Eiweißextrakte, Fisch- und Fischerzeugnisse, Mineralstoffe, tierische Öle und Fette, Hefen, Vormischung. Vitamin A. 10 000 I.E., Vitamin D3: 1000 I.E., Vitamin E: 60 mg Kupfer: 8 mg". Ausserdem soll es nicht sonderlich gut schmecken. Alle humanen Granulate und Brausetabletten die ich gefunden haben Zitronen-/Orangen-Geschmack. Tilly bekommt schon genug in ihr Futter reingemischt -- ich versuche nur "pure" Suppis zu geben, damit deren potentieller Beigeschmack sie möglichst wenig stört.

Nach langem googlen habe ich zwei Alternativen gefunden:
1. Kalium-Glukonat

  • Dies gibt man normalerweise.
Kalium 600 Kapseln
von Eder Health Nutrition
PZN 8917809
11 - 16 Euro für 60 Kapseln
verschiedene Online-Apotheken
2. Kalium-Citrat

  • Bei CNI-Katzen die an metabolischer Azidose leiden
  • Vereinfacht die Aufnahme von Aluminiumhydroxid (Phosphatbinder) aus dem Gastrointestinaltrakt, ein ungewuenschter Nebeneffekt. Deswegen vorsicht.
Kalium Citrat
von Euro Otc Pharma GmbH
PZN 7129085
Packung: 100 G
7-9 Euro, kann meine normale Apotheke ohne Probleme innerhalb weniger Stunden vom Grosshändler bestellen.
Was für eine Dosis verabreicht man?

Hier steht:
  • Administer potassium citrate (40–60 mg/kg PO bid or tid)
  • Administer potassium gluconate (2 mEq/4.5 kg PO bid in food)
Tillys Internistin empfiehlt generell 2-6 mEq Kalium pro Tag (235 mg Kalium Glukonat = 1 mEq). Tilly soll erstmal 2x 500 mg Kalium-Glukonat bekommen, ca 4 mEq pro Tag.

Wie weitverbreite ist Kalium-Mangel bei Katzen mit CNI?

Tillys Internistin sagt 20-30% von Katzen mit CNI haben Kalium-Mangel. Die Ursache ist unbekannt. Es führt u.a. zu reduziertem Appetit, aber auch zu den Symptomen die ich von Tanjas Seite oben zitiert habe.

Es scheint mir, dass dieses Problem noch nicht wirklich von Tierärzten in Europa erkannt bzw. behandelt wird. Das sieht man meiner Meinung nach allein an der relative grossen Anzahl von guten vetmed Produkten die es in den USA zu kaufen gibt bzw. das Fehlen solcher Produkte in Europa.

Tillys deutsche Tierärztin hätte z.B. nur was unternommen wenn der Kalium-Wert <=3,3 gelegen hätte. Und sie hat mir auch gesagt, dass sie in solchen Situationen grosse Schwierigkeiten hatte die Tiere zu stabilisieren und das Präparat von Albrecht wenig gebracht hat (vermutlich weil die Tiere zu diesem Zeitpunkt sowieso schlecht gefressen haben).

Tillys kanadische Internistin hat mich noch gebten, zwei Fälle aus den letzten Wochen hier ins Forum zu stellen:
"To illustrate just how important K levels are in the cat, and just
how fragile. Within the last two weeks, I have seen two cats who became
transiently hypokalemic. One has early CKD (creatinine of 171, normal to
140) and feline asthma. I had prescribed a low dose of Rx Dex in her
food for her clinical asthma. Within 2 days she was not eating and
muscle weak with head ventiflexion. I have to anaesthetize this cat to
collect blood. Did so. The K was 3.4 (normal range 3.5 -- 5.0). The very
very slight mineralocorticoid action of the Rx Dex dropped her K and
gave us clinical signs. She now gets one K chew daily = 2 mEq K and the
follow-up K was 4.1. She now gets 1 1/2 chews daily and I will
anaesthetize and recheck K in July. She is also on Rx Dex 0.5 mg tablets
1/4 tab crushed into her food and her coughing has now stopped and
breathing is better.

The second cat became constipated, went to emergency for enema and
was put onto Lactulose. Similar signs -- not eating and head ventriflexion.
I did not run blood but gave him K chews. Within one day he was back to
normal. One week after completing the K chews for 2 weeks I will run
full blood screan to see what is going on (K losing CKD is my guess as
it explains everything)."
Um potentielle Kritik abzuwenden, dass bei der 2. Katze nicht sofort alle Blutwerte unsucht worden sind: tierärztliche Behandlungen sind in Nordamerika sehr, sehr teuer. Was ich mir hier in Deutschland alles für meine Katzen leiste, könnte ich bei gleichem Gehalt in Nordamerika niemals finanzieren. Ausserdem haben mehrere Kunden von Tillys Internistin wenig Geld und dies erklärt meiner Meinung nach die Vorgehensweise.

Zusammenfassend würde ich sagen, dass ich bis vor kurzem den Kalium-Werten meiner CNI-Katzen nicht die Beachtung geschenkt habe die nötig ist. Ich hoffe doch, dass einige von diesem Beitrag profitieren können .
__________________
Liebe Grüße
Kirsten mit Tilly im Herzen
Tilly's Diabetes Homepage


"Shoot Low to Stay Low" ~ FDMB Motto
Thema geschlossen

Lesezeichen

Themen-Optionen

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:33 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © 2017 diabetes-katzen.net