Zurück   Diabetes-Katzen Forum - Hilfe bei der Einstellung von Katzen mit Diabetes > Diabetische Katzen > Katzen-Ernährung

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 12.07.2011, 11:27
Benutzerbild von haja
haja haja ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 11.07.2011
Ort: 86316 Friedberg
Beiträge: 120
Standard Nur durch Fütterung Diabetes in Griff kriegen?

Hallo Zusammen,

ich bin neu hier und habe mich angemeldet weil ich etwas verzweifelet und unsicher bin. Ich habe bereits unter den Vorstellungen alle Fragen so gut es geht beantwortet.
Unser größtes Problem ist das meine Katze sehr sehr schüchtern ist. Sie lässt sich kaum anfassen, streicheln darf ich sie ab und an, aber festhalten und weiteres geht gar nicht. Also Spritzen unmöglich. Ich wollte ihr gerne den Blutzucker messen mit so einem Gerät, aber das geht leider auch nicht. Einmal hab ich es bis jetzt geschafft sie ins Ohr zu pieksen, leider war sie schneller weg als ich schaun konnte, ein festhalten war nicht möglich. Ich hab das noch bei meinen anderen Katzen getestet ob es denn wirklich sooo weh tut wie sie tut. Denen hats aber nix gemacht, genügend Blut kam aber leider auch nicht zum Testmessen.
So, meine Tierärztin weiß von der Situation der Unfassbaren, jetzt meinte sie ich solle ihr Diabetes Futter geben, mehr kann ich dann nicht tun. Mehr hat sie mir aber auch nicht gesagt. Ich hab dann verschiedenen Futtersorten angeschleppt und sie hat kontrolliert welche ich füttern kann. Zur Zeit füttere ich daher das Diabetes Futter von PetBalance (gibts beim Fressnapf, kleine hellblaue Dose). Allerdings ist mein armes Miezi immer noch sooo dünn das ich mir echt Gedanken mach. Ich weiß nicht was ich tun soll, soll ich mehr füttern, soll ich öfter füttern?
Sie ist auch immer hungrig und total gierig auf alles was irgendwie fressbar ist. Das kann doch nicht okay sein oder?
Vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen. Ich habe leider keine Erfahrung mit Diabetes und versucht mir die Infos aus dem Internet zu holen, diese sind aber alle auf "normale" anfassbare Katzen ausgelegt.
Vielen lieben Dank im Voraus schon mal!
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 12.07.2011, 11:41
ratuzki ratuzki ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 30.05.2006
Ort: Nordheide
Beiträge: 6.480
Standard AW: Nur durch Fütterung Diabetes in Griff kriegen?

Hallo Jenni!

Auch hier erstmal ein herzliches Willkommen.Ich habe dir einen eigenen Tread eröffnet wo du alle Frage rund um die Insulin einstellung stellen kannst.

Wie lange hast du Bangsi? Ist sie ein großes Tier z.b Waldkater etc oder eher Hauskatze?

Wurde beim Tierazt(wie hast du sie da hin bekommen? ) auch die Zähne untersucht und beim Labor der T4 ( Schilddrüsen wert ) bestimmt.

Grundsätzlich kann mann sagen das falsches Futter erheblich den Blutzucker beeinflusst.Trockenfutter z.b ist fast ausschließlich als absolut ungeeignet anzusehen.Es gibt nur 2 Sorten die ev gehen.Da die Katzen von natur aus Rohfleischfresser sind und keine Kohlehydrate verarbeiten können macht es so schwierig.
Die Futtermittelhersteller panschen was das Zeug hält.Oft ist Zucker und auch Getreide im Futter enthalten und das ist ebenfalls nicht gut.
__________________
Liebe Grüße von Inge jetzt ohne Benny

Benny 19 Jahre alt geworden EKH
gest.16.4.2012
Benny`s Vorstellung

Benny Bz Werte
Kein Zitieren oder Kopieren ausserhalb dieses Forums erlaubt
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 12.07.2011, 12:05
Benutzerbild von Hildegard
Hildegard Hildegard ist offline
Ehrengast
 
Registriert seit: 04.11.2008
Ort: Tecklenburg
Beiträge: 21.956
Standard AW: Nur durch Fütterung Diabetes in Griff kriegen?

Hallo Jenni,

herzlich willkommen hier.

bei einem manifesten Diabetes stehen die Chancen, ihn nur über das Futter in den Griff zu bekommen, nicht gut.

Der Körper benötigt Insulin, um die Nährstoffe des Futters in die Zellen zu schleusen. Fehlt das Isulin, verbleiben die Nährstoffe als Zucker im Blut und werden ungenutzt über die Nieren ausgeschieden. Deshalb nimmt Bangsi ab obwohl sie gut futtert.

Wenn Du ihr helfen willst, wirst Du nicht ums Spritzen herum kommen, ohne Insulin wird sie sterben. Und um sicher spritzen zu können, sollte man auch den Blutzucker messen.
Bei einer extrem scheuen Katze ist das natürlich doppelt schwer. Trotzdem würde ich es weiter versuchen, wenn es sein muss mit sanfter Gewalt. Hier gab es schon einige Katzen, die sich anfangs arg gewehrt haben, sich aber mit der Zeit an die Prozedur gewöhnt haben.
Man hat mit Sicherheit Angst, dass die Katze noch scheuer wird durch die 'Zwangsbehandlung', die Erfahrungen sprechen aber eher dafür, dass die Beziehung durch die intensive Behandlung mit der Zeit enger wird. Katzen sind Gewohnheitstiere und gewöhnen sich schnell an regelmässige Abläufe.
Du musst Dir anfangs nur immer vor Augen führen, dass Bangsi ohne Behandlung sterben wird - was sehr schade wäre, da Diabetes gut managebar ist und die Miezen damit uralt werden können.
Schau mal in die Kontaktliste, vllt. gibt es einen Fori in Deiner Nähe, den Du anschreiben kannst und der Dir in der ersten Zeit hilft.
__________________
Liebe Grüsse
Hildegard

(\__/)
(='.'=)
Bennys Blutzuckerwerte †
Einstellungsprotokoll für Lantus & Levemir

Eine Katze gibt dem Haus eine Seele.
(Clebert)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 14.07.2011, 12:31
Benutzerbild von haja
haja haja ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 11.07.2011
Ort: 86316 Friedberg
Beiträge: 120
Standard AW: Nur durch Fütterung Diabetes in Griff kriegen?

Hallo,

tut mir leid das ich erst jetzt antworte, habe den Thread nicht gesehen.

Ich weiß das Bangsi sterben wird, das macht mir ja so Angst. Ich habe erst vor kurzem meine Älteste verloren und letztes Jahr Bangsis Mutter. Ich bin sehr verzweifelt und mach mir Vorwürfe das ich das nicht in Griff krieg, nicht mal schaff ihr einen Tropfen Blut aus dem Ohr zu bekommen.

Eine meiner Katzen hatte einen Mamatumor und vor lauter Panik habe ich angefangen alle Katzen durch zu tasten, Bangsi eben auch (im halbdunkeln in der Früh im Bett darf ich sie streicheln, aber ja nicht festhalten). Bangsi hatte dann auch einen Gnubbel, hab dann einen Termin bei meiner TÄ ausgemacht und gleich gesagt das eine normale Untersuchung nicht möglich ist. Um Bangsi in den Transportkorb zu bekommen habe ich diesen bereits eine Woche vor dem Termin offen neben mein Bett gestellt. Am Tag des Termins hab ich so getan als würde ich sie streicheln, was ich jeden morgen mach in der Hoffnung sie gewöhnt sich irgendwann dran und hab sie dann aber rucki zucki in den Korb geschoben, so schnell konnte sie gar nicht reagieren. Im Korb hat sie sich dann aufgeführt und beim Tierarzt musste man sie erstmal sedieren, davor wär nix gegangen. Mamatumor wars zum Glück keiner. Hab gesagt sie sollen dann gleich alles untersuchen und machen, Zähne natürlich auch. Und da kam eben bei der Blutentnahme raus das sie Diabetes hat. Weil ich meiner TÄ schon gesagt hatte das ich nicht versteh warum sie so dünn ist obwohl sie reichlich frisst. Ich hab dann von meiner TÄ so ein BZ-Messgerät mit bekommen um selbst mal zu messen wenn Bangsi ohne Stress ist, da Stress wohl den Wert noch erhöht. Leider hab ich das nicht geschafft und hab mir dann ein eigenes BZ Gerät geholt um es weiter zu probieren, aber bis jetzt noch nicht geschafft. Das weiteste war mal ein Pieks ins Ohr, danach war Bangsi nicht mehr zu halten. Nachdem ich mir große Sorgen mache hab ich mal wieder angefangen im Internet zu suchen wie man das denn bei so einem schwierigen Fall hinkriegen kann und da bin ich jetzt eben auf dieses Forum gestoßen.
Wie viel Zeit habe ich denn bis Bangsi stirbt? Ich hab wirklich Angst um sie und das sie wegen mir sterben muss.

Sie ist schon eine große Katze, aber nicht auffällig groß, wahrscheinlich eher mittel und kommt mir nur größer vor weil meine anderen Miezis so Zwerge sind
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 14.07.2011, 12:33
Benutzerbild von haja
haja haja ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 11.07.2011
Ort: 86316 Friedberg
Beiträge: 120
Standard AW: Nur durch Fütterung Diabetes in Griff kriegen?

Nochmal ne Frage, wie schreib ich denn direkt jemanden an?

Sabine mit Floh wäre bei mir in der Nähe, vielleicht könnte ich sie mal Fragen wie sie das so macht.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 14.07.2011, 12:45
Benutzerbild von Gaby mit Sir Rudi
Gaby mit Sir Rudi Gaby mit Sir Rudi ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 23.07.2010
Ort: Gehrden/Hannover
Beiträge: 3.137
Standard AW: Nur durch Fütterung Diabetes in Griff kriegen?

Liebe Jenni,

du kannst jemanden eine private Nachricht (PN) schicken, indem du auf den Benutzernamen klickst. Dann öffnet sich ein Feld und du kannst auswählen, was du tun möchtest, also z.B. eine private Nachricht schicken. Falls der Usr auch seine Mailadresse hinterlegt hat,kannst du auch eine Email schreiben.
__________________
LG Gaby mit Pedro und Pippa
und Rudi
und Pia im Herzen

Rudis BZW
Rudis BZDiagramm
Rudis Vorstellung Neues BB

„Wenn es im Himmel keine Katzen gibt, will ich da auch nicht hin!”
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 14.07.2011, 12:51
Benutzerbild von Hildegard
Hildegard Hildegard ist offline
Ehrengast
 
Registriert seit: 04.11.2008
Ort: Tecklenburg
Beiträge: 21.956
Standard AW: Nur durch Fütterung Diabetes in Griff kriegen?

Hallo Jenny,

wie lange eine Katze mit einem unbehandelten Diabetes überlebt, kann ich Dir auch nicht sagen, das ist wahrscheinlich auch individuell verschieden.

Sabine und Floh kannst Du über Mail erreichen. http://diabetes-katzen.net/forum/member.php?u=40 Auf Kontaktinformationen klicken.
Sie ist schon lange nicht mehr im Forum aktiv, aber versuch es mal, vllt. kann sie Dir vor Ort noch ein paar gute Tipps geben.
__________________
Liebe Grüsse
Hildegard

(\__/)
(='.'=)
Bennys Blutzuckerwerte †
Einstellungsprotokoll für Lantus & Levemir

Eine Katze gibt dem Haus eine Seele.
(Clebert)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 18.07.2011, 15:04
Benutzerbild von haja
haja haja ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 11.07.2011
Ort: 86316 Friedberg
Beiträge: 120
Standard AW: Nur durch Fütterung Diabetes in Griff kriegen?

Ah, danke für die Antworten bzgl. der Nachricht schreiben.

Aber ich denke mir bleibt nichts anderes übrig als mit euren Tipps weiter zu üben. Denn Fremde leute haben diese Katze noch nie zu Gesicht bekommen.

Einmal konnte ich sie in den letzten Tagen festhalten und pieken, Blut kam aber leider keins, trotz vorgewärmten Öhrchen. Hab jetzt das youtube Video aus einem anderen Thread angeschaut und gesehen das hier von außen gestochen wird und ganz außen am Rand. So werd ich es beim nächsten Mal probieren wenn ich sie wieder halten kann. Vielleicht kommt dann mal Blut.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 18.07.2011, 15:36
Benutzerbild von Julia
Julia Julia ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2011
Ort: in der Nähe von Bamberg
Beiträge: 21.492
Standard AW: Nur durch Fütterung Diabetes in Griff kriegen?

Kannst du sie nicht in eine Decke wickeln, so dass sie schon mal nicht mit allen Vieren strampeln kann? Ich weiß, das klingt nicht so toll, aber wenn du auf die Art messen kannst, würdest du ihr ja helfen.
Ich hab am Anfang auch länger gebraucht mit dem Testen, doch ich denke, wenn man das regelmäßig macht, geht es schneller. Ich brauche im Moment ca. 1 bis 2 Minuten. Ich habe gelesen, dass das Ohr auch lernt, zu bluten.
Und ich würde es nicht mit aller Macht versuchen. Wenn du es unbedingt durchziehen willst, dann klappt es meistens nicht.
Man braucht Ruhe und Zeit dafür.
Was ist eigentlich mit der Katze passiert, dass sie so scheu ist?
__________________
Julia, Felix Bengali und Sparky mit Kimba für immer im Herzen

Kimbas BZ
Infoblatt
Felix Tagebuch
Einstellungsprotokoll
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 19.07.2011, 09:32
Benutzerbild von haja
haja haja ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 11.07.2011
Ort: 86316 Friedberg
Beiträge: 120
Standard AW: Nur durch Fütterung Diabetes in Griff kriegen?

Hallo Julia,

nee, in ein Handtuch oder ne Decke wickeln geht gar nicht da dreht sie total hohl. Zudem soll sie ja nicht zu sehr gestresst sein, hat mir meine TÄ gesagt und ob ich sie dann nochmal zu fassen bekomm weiß ich nicht.

Keine Ahnung warum das Katzi so ist. Wie schon kurz beschrieben war die Mutter Freigängerin und hat 4 Babies bekommen, alle 4 sind noch bei mir. Drei davon sind total schmusig und zutraulich, da würd ich mir jetzt bzgl. Öhrchen stechen gar keine Gedanken machen. Nur Bangsi ist so scheu, war sie schon immer. Trotz mehrerer Versuche sie mit Leckerlies zutraulich zu machen, die Strategie, ich ignorier dich damit du siehst das ich dir nichts tu, hat auch nicht funktioniert.
Als ich meine TÄ gefragt habe wie das sein kann, hat sie mir eben erklärt das es bei Katzen möglich ist das ein Wurf zwei Väter hat und wenn Bangsis Vater voll der Wildfang war ist es möglich das sie das geerbt hat. Eine andere Erklärung hab ich auch nicht, da ich ihr nie was getan habe geschweige denn sie grob angefasst habe oder sonstiges. Seit Baby war sie schon so. Wobei es schon geringfühgig besser geworden ist. Wenn ich im Bett liege z.B. legt sie sich auch dazu und wenn ich dann ganz flach meinen Arm zu ihr bewege ohne mich "groß" zu machen, dann kann ich sie wunderbar streicheln, dann gibt sie auch Köpfchen usw. aber wehe ich bewege mich einmal zu viel, zup ist sie weg.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:51 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © 2017 diabetes-katzen.net