Zurück   Diabetes-Katzen Forum - Hilfe bei der Einstellung von Katzen mit Diabetes > Diabetische Katzen > Insulin-Einstellungen

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 16.07.2011, 13:18
Meike mit Josey Meike mit Josey ist offline
Abgemeldeter Benutzer
 
Registriert seit: 07.04.2010
Beiträge: 6.436
Standard Julia's Kimba mit Lantus

Hallo Julia und Kimba!

Herzlich Willkommen hier bei uns!

Klasse, daß Du bereits Hometesting machst und Kimba auch gleich Lantus bekommen hat.

Unseren Infobereich hast Du sicher schon durchstöbert?

Kimba hat ja nun leider nicht nur den Diabetes.... aber auch der ist in den Griff zu bekommen.

Die TroFu Sorten Acana und Orijen sind leider auch nicht sehr geeignet für Diabetiker, sie enthalten z B Kartoffeln, die wiederum Stärke enthalten, welche dann zu Zucker abgebaut wird, und somit den BZ nach oben treibt.
Es gibt einige wenige TroFu Sorten mit denen wir hier gute Erfahrungen gemacht haben und die wirklich nix am BZ machen.
Dazu gehören
- Power Of Nature Natural Cat, beide Sorten
Gibt es hier: www.cats-country.de
- Wild Cat, alle 3 Sorten
Kleine Tüten gibt es z B hier: www.bestfordogs.de

Und ansonsten kann ich Dir nur unsere NaFu- und Leckerlie-Liste ans Herz legen. Je mehr NaFu deto besser für den BZ.

Kimbas Werte sind allgemein ja noch zu hoch. Wir stellen hier in der Regel auf die physiolog. Werte ein.
Misst Du auch Ketone, im Urin oder besser im Blut?

Wann immer Du Fragen hast, dies ist Kimbas Thread, einfach fragen, wir werden Dir gerne helfen!

LG Meike
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 16.07.2011, 13:44
Benutzerbild von Julia
Julia Julia ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2011
Ort: in der Nähe von Bamberg
Beiträge: 21.492
Standard AW: Julia mit Kimba - Einstellung mit Lantus

Hallo Meike,
toll, dass du mir so schnell geantwortet hast!
Ich weiß, dass Trockenfutter nicht optimal ist, aber Kimba ist leider kein Freund von Nassfutter. Das war schon immer so, seit ich ihn vor 10 Jahren aus dem Tierheim geholt habe.
Ich dachte, dass ich mit Orijen und Acana einen akzeptablen Kompromiss gefunden habe, aber ich bin dankbar um jeden Tipp!

Meine Tierärztin ist sehr engagiert und mir war nicht bewusst, dass es so außergewöhnlich ist, mit Lantus zu beginnen.

Eine Sache verstehe ich nicht. Ich habe hier gelesen, dass die Katze auf eine physiologischen Wert eingestellt werden soll.
Wie werden denn Katzen behandelt, die nicht auf einen physiologischen Wert eingestellt werden? Was wird denn hier anders gemacht?
LG Julia
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 16.07.2011, 13:57
Meike mit Josey Meike mit Josey ist offline
Abgemeldeter Benutzer
 
Registriert seit: 07.04.2010
Beiträge: 6.436
Standard AW: Julia mit Kimba - Einstellung mit Lantus

Huhu!

Leider ist mein Josey auch so ein TroFu Fan...... vor dem Diabetes hat er max. 70 gr Nafu am Tag gefressen, in mehreren Portionen, das TroFu (nur sehr hochwertige Sorten) hat er sich selber eingeteilt.
Seit der Diagnose habe ich ihn langsam zu mehr NaFu gepusht, auch wenn immer viel im Müll landet, man muss eine Weile viele Sorten probieren, ob Katz die mag und wie der BZ drauf reagiert. Denn leider kann es sein, was bei der einen Katze keine Probs macht, ist bei einer anderen ungünstig.

Tierärzte müssen eigentlich zunächst erst das für Tiere zugelassene Caninsulin verschreiben, bevor sie auf ein Humaninsulin umwidmen dürfen, die meisten TÄ kennen auch keine humanen LZI und verschreiben diese auch nicht. Von daher ist es von Vorteil, wenn man eine TÄ hat, die das gleich verschreibt ohne den Umweg über Caninsulin und den damit verbundenen grottigen Werten.

Mit einem LZI kann man die Katzen nahezu perfekt in den BZ Bereich einer normalen gesunden Katze einstellen (ca. 60 - 120 mg/dl, Referenzmax der Labore ist bei 150 mg/dl), d. h. den Vorteil, daß man möglichst weitere folgende Organschädigungen z B der Niere vermeidet sowie auch daß sich die Bauchspeicheldrüse besser erholen kann und ggf. die Eigenproduktion dann irgendwann wieder anspringt (bessere Chancen auf eine Remission).
Eine Einstellung auf phsyiolog. Werte ist somit eigentlich immer anzustreben, die Katze kann ein völlig normales Leben führen und das Risiko von Folgeerkrankungen wird minimiert.
Dafür ist es erforderlich, den BZ gut zu überwachen, nur die PRE Werte reichen da nicht.

Du hast in einem anderen Beitrag geschrieben, daß Du eine Dosis 1-2 Wochen beibehältst. Dies würd ich bei Kimbas jetzigen Werten nicht beibehalten, sondern zügiger die Dosis erhöhen, je nach Werteentwicklung, je eher Kimba in bessere BZ Werte kommt, desto besser für ihn, da zu hohe Werte den gesamten Organismus belasten. Du kannst alle 2-3 Tage um 0,25 IE erhöhen z B. Bis richtig Bewegung in die Werte kommt und es ans Finetuning geht.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 16.07.2011, 14:00
Benutzerbild von Petra und Schorschi
Petra und Schorschi Petra und Schorschi ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 08.01.2009
Ort: bei Frankfurt am Main
Beiträge: 22.077
Standard AW: Julia mit Kimba - Einstellung mit Lantus

Hallo Julia und herzlich Willkommen mit Kimba!

Wir stellen hier nach dem Forumsprotokoll ein:

Einstellungsprotokoll für Lantus & Levemir für Katzen mit Diabetes

Lies es Dir bitte durch

Wir akzeptieren als tiefsten Werte der Kurve (Nadir) BZ-Werte um 50mg/dl. Und streben Werte um 100-120 an. Eben die Werte einer gesunden Katze. Wenn man zu früh, also bei Werten über 50mg/dl die Dosis reduziert, bekommt man in der Regel keine niedrigen Werte zum Pre hin.
Bei optimaler Dosis hat die Katze eine recht flache BZ-Kurve (schau mal Schorschis Tabelle an).
Wir erhöhen in der Einstellungsphase 2-3 Tage um 0,25 oder 0,5IE.
Das Vorgehen Deiner Tierärztin ist sehr ungewöhnlich. Es sind viel zu große Sprünge drin, man rutscht sehr schnell über die passende Dosis hinweg.

Wie bekommst Du diese Dosierungen hin mit x,1 oder x,4 Hast Du die Micro-Fine demi, d.h die U100 Spritzen mit den 0,5IE-Schritten?

Wir führen Tabellen, um einen raschen Überblick über den Verlauf zu bekommen und um andere bessere beraten zu können. Bitte lege auch ein Tabelle an: Blutzucker-Tabellen und Bilder online stellen
Du kannst selbst eine erstellen oder eine unserer kopieren und hochladen.

Hier ist eine Futterliste mit diabetikergeeignetem Nassfutter. Vielleicht ist ja doch die ein oder ander Sorte dabei, die Kimba mag: Futterlisten

Hmm, ich denke das reicht erst einmal. Lass es sacken und stell Deine Fragen
__________________
Liebe Grüße
Petra mit Schorschi im Herzen

Schorschi's BZ 2013 - 2015
Schorschi's BZ 2008 - 2012

BBs ab 2008


Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast
- Der kleine Prinz - A.de Saint-Exupéry

Geändert von Petra und Schorschi (16.07.2011 um 14:02 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 16.07.2011, 14:01
Pfefferminze Pfefferminze ist offline
Gesperrter Benutzer
 
Registriert seit: 21.11.2009
Beiträge: 6.187
Standard AW: Julia mit Kimba - Einstellung mit Lantus

Hallo Julia,
die meisten Tierärzte, vor allem die, die nur Caninsulin kennen, denken, dass eine Katze gut eingestellt ist wenn sie Werte um die 200 hat. Wenn ein Wert unter 100 auftaucht, raten sie sofort zur Dosisreduzierung (wenn denn überhaupt gemessen wird).
Es gibt auch noch ein anderes Diabeteskatzenforum, wo auf Werte zwischen 80 und 150 eingestellt wird. Wir stellen hier physiologisch ein, das heißt, wir geraten NICHT in PAnik wenn mal Werte zwischen 50 und 80 auftauchen. Und wir reduzieren auch die Dosis nicht bei solchen Zwischenwerten. Lies dir das Einstellungsprotokoll genau durch, da steht alles drin.
Gerade in der Anfangsphase gibt es oft hohe Pres und tiefere Zwischenwerte. Solange die Zwischenwerte jedoch nicht unter 50 sinken, reduzieren wir die Dosis nicht. Mit der Zeit kommen dann auch die Pres runter.

oops, Postings haben sich überschnitten...Petra war schneller!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 16.07.2011, 14:10
Benutzerbild von Julia
Julia Julia ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2011
Ort: in der Nähe von Bamberg
Beiträge: 21.492
Standard AW: Julia mit Kimba - Einstellung mit Lantus

Das ist viel Info auf einmal und ich muss es mir wirklich erst mal in Ruhe durchlesen.

Aber ich habe eine wichtige Frage zum Erhöhen der Dosis! Wenn ihr von 0,25 Einheiten sprecht, dann bedeutet das schon pro Kilogramm Körpergewicht, oder??

Leider kann ich die Dosis mit x,1 oder x,4 nur so ungefähr hinbekommen. Meint ihr, dass es besser wäre, x,0 oder x,5 zu spritzen.
Ich habe BD Micro-Fine Demi 0,3ml U-100 Insulin.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 16.07.2011, 14:13
Benutzerbild von Petra und Schorschi
Petra und Schorschi Petra und Schorschi ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 08.01.2009
Ort: bei Frankfurt am Main
Beiträge: 22.077
Standard AW: Julia mit Kimba - Einstellung mit Lantus

Hallo Julia,

ich spritze auch x,4 Aber solche Dosierungen sind erst beim Finetuning nötig.
Normalerweise spritzt man z.B. 2 IE, dann erhöht man um 0,25 und hat 2,25. Wieder Erhöhung und man muss 2,5 aufziehen.
Also, x,25 und x,5 sind doch viel leichter abzulesen, oder?
__________________
Liebe Grüße
Petra mit Schorschi im Herzen

Schorschi's BZ 2013 - 2015
Schorschi's BZ 2008 - 2012

BBs ab 2008


Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast
- Der kleine Prinz - A.de Saint-Exupéry
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 16.07.2011, 14:25
Benutzerbild von Julia
Julia Julia ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2011
Ort: in der Nähe von Bamberg
Beiträge: 21.492
Standard AW: Julia mit Kimba - Einstellung mit Lantus

Petra, ich muss jetzt noch mal genau nachfragen.
Wenn meine Tierärztin die Dosis erhöht hat, dann hat sie immer von 0,25 Einheiten/kg Körpergewicht gesprochen.
Das heißt, bei einer Katze von 5 kg wird die Dosis um 1,25 Einheiten erhöht.

Ich will hier nichts durcheinander bringen! Das ist für mich echt wichtig!! Wenn ich jetzt merke, dass ich mit den 5,2 Einheiten zu wenig spritze, soll ich dann um 0,25 bzw. 0,5 Einheiten erhöhen oder um 1,25??
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 16.07.2011, 14:33
Benutzerbild von Petra und Schorschi
Petra und Schorschi Petra und Schorschi ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 08.01.2009
Ort: bei Frankfurt am Main
Beiträge: 22.077
Standard AW: Julia mit Kimba - Einstellung mit Lantus

Hallo Julia,

das geht nicht nach Körpergewicht.
Nur beim Errechnen der Startdosis geht man von 0,25IE pro Kilogramm Körpergewicht aus. D.h. eine 4kg Katze startet mit 1IE.
Nach 3 Tagen, wenn die Werte noch hoch sind, würde man um 0,25IE auf 1,25IE jeweils morgens und abends erhöhen. Wennn die Werte immer noch zu hoch sind, dann wieder nach 2-3 Tagen um o,25Ie erhöhen. Das sind dann 1.5IE morgens und abends. Ich hoffe, das ist jetzt klar.

Mach Dich nicht verrückt
Es ist wie es ist bei Kimba. Solange keine zu tiefen Werte (<50mg/dl) auftauchen, ist alles okay.
Du solltest aber ab jetzt nur noch in 0,25IE oder 0,5IE Schritten erhöhen. Das wird sonst schnell zu viel Insulin
Wenn Du magst, beraten wir Dich gerne zu der Dosis bzw. den Erhöhungen.
Du kannst auch jeden Wert vor der Spritze posten und wir überlegen zusammen.
__________________
Liebe Grüße
Petra mit Schorschi im Herzen

Schorschi's BZ 2013 - 2015
Schorschi's BZ 2008 - 2012

BBs ab 2008


Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast
- Der kleine Prinz - A.de Saint-Exupéry
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 16.07.2011, 14:40
Benutzerbild von Hildegard
Hildegard Hildegard ist offline
Ehrengast
 
Registriert seit: 04.11.2008
Ort: Tecklenburg
Beiträge: 21.956
Standard AW: Julia mit Kimba - Einstellung mit Lantus

Hallo Julia,

herzlich willkommen.

Nur die Einstiegsdosis berechnet man mit 0,25 IE pro kg/KG. Sämtliche Dosiserhöhungen danach werden nur noch in 0,25 oder 0,5 Schritten (je nach Werte) gemacht. Man rechnet nicht Erhöhung um 0,25 pro Kilo!
__________________
Liebe Grüsse
Hildegard

(\__/)
(='.'=)
Bennys Blutzuckerwerte †
Einstellungsprotokoll für Lantus & Levemir

Eine Katze gibt dem Haus eine Seele.
(Clebert)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:15 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © 2017 diabetes-katzen.net