Zurück   Diabetes-Katzen Forum - Hilfe bei der Einstellung von Katzen mit Diabetes > Diabetische Katzen > Insulin-Einstellungen

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 15.06.2006, 14:39
Benutzerbild von Ingrid
Ingrid Ingrid ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 28.05.2006
Ort: 53577 Neustadt
Beiträge: 154
Standard Ingrid mit Micki - nun ohne Lantus

Hallo an alle,

nachdem wir 3 Monate lang versucht haben, bessere BZ-Werte mit Caninsulin zu erreichen, wollen bzw. werden wir am Wochenende auf Lantus umsteigen. Insulin habe ich bereits vorrätig.

BZ-Werte von Micki liegen seit seiner Zahn-OP (14 Zähne wurden gezogen, chronische Zahnfleischentzündung, Diagnose FORL) zwischen 400 und knapp über 500. Selten haben wir 300er Werte gesehen.

Aktuell spritzen wir 2 x 1 IE. Max. haben wir 2 x 1,4 IE gespritzt - ohne Verbesserung, eher mit Verschlechterung.

Nun zu Lantus und meinen Fragen:

1. Beginne ich wieder mit 2 x 0,5 IE, wie bei Caninsulin? Wie rechne ich die Menge auf die beiden Spritzenarten U40 und U100 um?

2. Ich möchte am Samstag und Sonntag umstellen, damit ich die Reaktion messen kann. Muss ich hierbei etwas beachten?

3. Muss ich weiterhin möglichst genau die Zeiten (Abstand 12 Stunden) einhalten? Aufgrund unserer beruflichen Situation haben wir häufiger einen Abstand von 13/14 Stunden.

4. Was muss ich beim Füttern beachten? Gibt es bei Lantus den Nadir ca. +4?

Wir füttern nur noch möglichst hochwertiges Nassfutter, olus Taurin, plus ab und zu 1 TL ÖL für sein Fell, plus Snack Thunfisch und Bohnen - geringe Menge - ... Micki frisst inzwischen doppelte Menge (ca. 2 x 200 g pro Tag) als vor der Diabetes.

5. Habe ich noch etwas vergessen zu fragen??

Freue mich auf eure Antworten und hoffe, dass endlich die BZ-Werte so werden, dass kein weiterer Schaden (Nieren etc.) entsteht.

Liebe Feiertagsgrüße

Ingrid
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 15.06.2006, 14:46
Benutzerbild von Rainer + Kasheba
Rainer + Kasheba Rainer + Kasheba ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 28.05.2006
Ort: Wiesbaden
Beiträge: 109
Standard AW: Umsteigen auf Lantus / Fragen dazu

Huhu Ingrid,

na nun auch hier

Also , zu den fachfragen lasse ich lieber die Anderen antworten.
Nur mit den U 40 Spritzenn...dioe kannst Du nicht nehmen bei einem U 100
Insulin.
Es wird da nicht umgerechnet. 1IE = 1 grosser Strich auf der U 100 und
Unterteilung in halbe Einheiten = kleine Striche.
Bei weiteren Unterteilungen in 0,1 Schritte geht es wohl nur per Lupe.

Du hast die BD demi 0,3 ml Spritzen U 100 ?

Zu Lantus werden die Anderen antworten, mit Levemir haben wir einen
deutlichen Nadir bei + 5 bis + 7 , in den ersten 2-3 Stunden passiert fast Nichst.

So räume das Feld


LG

Rainer + Kasheba
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 15.06.2006, 15:24
Benutzerbild von Ingrid
Ingrid Ingrid ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 28.05.2006
Ort: 53577 Neustadt
Beiträge: 154
Standard AW: Umsteigen auf Lantus / Fragen dazu

Hallo Rainer,

ja, jetzt bin ich auch hier. Vielen Dank für deine ersten Antworten. Ich hoffe auf weitere Hilfe aus dem Forum und hoffe auf Lantus. Habe gerade festgestellt, dass ich schon wieder Fehler gemacht habe (Betreff ohne meinen Namen... , wie kann ich denn das korrigieren??). Und ich arbeite mich noch durch das forum durch.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 15.06.2006, 16:05
Benutzerbild von Ingrid
Ingrid Ingrid ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 28.05.2006
Ort: 53577 Neustadt
Beiträge: 154
Unglücklich AW: Ingrid mit Micki - Umsteigen auf Lantus / Fragen dazu - Ergänzung

Wie rechne ich die Menge auf die beiden Spritzenarten U40 und U100 um?

Zu dieser Frage habe ich inzwischen schon selbst die Antwort gefunden. Okay: 100er Spritzen, da 100er Insulin! Jetzt brauche ich noch die richtige Menge:

Micki wiegt knapp 6 kg. Heißt

1 IE Caninsulin > davon 50 % = 0,5 IE zweimal pro Tag ?

Und noch eine zusätzliche Frage

Die TÄ sagte, dass die angebrochene Flasche nicht gekühlt werden soll, da Insulin nicht gekühlt verabreicht werden soll! Cansinsulin habe ich gekühlt verabreicht!!


Sorry, für das Durcheinander. Ich muss mich hier im Forum noch zurechtfinden.

LG
Ingrid
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 15.06.2006, 16:09
Benutzerbild von Ingrid
Ingrid Ingrid ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 28.05.2006
Ort: 53577 Neustadt
Beiträge: 154
Standard AW: Ingrid mit Micki - Umsteigen auf Lantus / Fragen dazu

Sorry, habe nur schnell noch die E-Mail-Benachrichtigung eingerichtet (hoffentlich)!. Habe sie jetzt erst gefunden. Mann oh Mann bin ich blind.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 15.06.2006, 16:19
Benutzerbild von Kooyanis
Kooyanis Kooyanis ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 08.05.2006
Ort: Hildesheim
Beiträge: 719
Standard AW: Ingrid mit Micki - Umsteigen auf Lantus / Fragen dazu

Hallo Ingrid!
Man kann Insulin zwar auch ungekühlt aufbewahren, aber gerade im Sommer kann es da auch schonmal zu warm werden. Unser Insulin (für Ehemann und Kater liegt im Kühlschrank im Butterfach. Es darf nur nicht kühlschrankkalt gespritzt werden, dass tut weh (haben wir mal ausversehen beim Mann ausprobiert, nicht beim Kater!) Wenn du es also etwas vor dem Spritzen aus dem Kühlschrank nimmst, oder die aufgezogene Spritze auf Raumtemperatur kommen läßt kannst du es ohne Probleme im Kühlschrank lagern.
Wegen des Nadirs würde ich sagen, dass er eher später liegt als bei Can, wann genau kannst du aber glaube ich nur durch testen rausfinden. Kooyanis verschiebt seinen auch gerne mal. Zu den anderen Fragen kann ich noch nicht soviel sagen, ich bin ja auch noch nicht solange dabei, aber ich hoffe, dass der Wechsel für euch was bringt! Bei uns hat er sich auf jeden Fall gelohnt.

Viel Erfolg

Meike & Kooyanis
__________________
Liebe Grüße von

Meike mit Kooyanis ganz fest im Herzen
BZ-Werte
bitte ganz weit runter scrollen, ich weiß noch nicht wie ich die Tabelle umdrehe!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 15.06.2006, 16:25
Benutzerbild von Sylvia
Sylvia Sylvia ist offline
Ehrengast
 
Registriert seit: 09.04.2006
Ort: NRW
Beiträge: 2.768
Standard AW: Umsteigen auf Lantus / Fragen dazu

Hallo Ingrid,

Zitat:
Zitat von Ingrid
Habe gerade festgestellt, dass ich schon wieder Fehler gemacht habe (Betreff ohne meinen Namen... , wie kann ich denn das korrigieren??). Und ich arbeite mich noch durch das forum durch.
Schon erledigt Mit der Zeit gewöhnt man sich an die Handhabung des Forums und "kleine Fehlerchen" korrigieren die Moderatorinnen.

Viele Deiner Fragen werden sich von selbst beantworten, wenn Du Dich durch das Forum, insbesondere die Basics, gearbeitet hast, aber ich versuche mal, so gut ich kann, zu antworten

Zitat:
1. Beginne ich wieder mit 2 x 0,5 IE, wie bei Caninsulin? Wie rechne ich die Menge auf die beiden Spritzenarten U40 und U100 um?
Ich würde bei Micki mit 2 x 1 IE Lantus beginnen, die Dosis eine Woche beibehalten und wenn erforderlich, dann in kleinen Schritten (O,25 IE) erhöhen. Ich denke, Mickis Gewicht von 6 kg und die doch sehr hohen Werte rechtfertigen diese Einstiegsdosis. (Wenn jemand eine andere Meinung vertritt, dann bitte korrigieren). Zu den Spritzen hat Dir Rainer ja schon geantwortet, also U 100 Spritzen ohne umzurechnen. Ich nehme an, Du hast schon die richtigen Spritzen.
Schau hier mal bitte hinein: http://www.diabetes-katzen.net/forum...hread.php?t=50

Zitat:
2. Ich möchte am Samstag und Sonntag umstellen, damit ich die Reaktion messen kann. Muss ich hierbei etwas beachten?
Nein, eigentlich musst Du nichts weiter beachten. Du wirst Micki sicher gut kontrollieren, aber ein Tagesprofil würde ich erst nach einer Woche erstellen. Micki muss sich erst an Lantus gewöhnen und auch Lantus braucht seine Zeit. Rechne also nicht sofort mit messbaren "Erfolgen", obwohl auch dies schon bei einigen Miezen vorgekommen ist

Zitat:
3. Muss ich weiterhin möglichst genau die Zeiten (Abstand 12 Stunden) einhalten? Aufgrund unserer beruflichen Situation haben wir häufiger einen Abstand von 13/14 Stunden.
Ja, auch bei Lantus muss der 12 Stunden-Rhytmus wie bei jedem Insulin eingehalten werden. Vielleicht kann jemand bei Eurer Abwesenheit das Messen und die Spritze übernehmen?

Zitat:
4. Was muss ich beim Füttern beachten? Gibt es bei Lantus den Nadir ca. +4?]
Bei Lantus müssen keine starrren Fütterungszeiten eingehalten werden, bzw. nur zwei Mahlzeiten am Tag, mit Lantus dürfen die Miezen auch Zwischenmahlzeiten zu sich nehmen. Meine Miezen haben den ganzen Tag Futter zur Verfügung. Hochwertiges Futter bekommt Micki ja bereits. Die Frage zum Nadir lässt sich nicht so ganz einfach beantworten, aber dazu findest Du auch in den Basics Informationen.

Zitat:
5. Habe ich noch etwas vergessen zu fragen??
Ich glaube, die vorerst wichtigsten Fragen hast Du gestellt, aber vielleicht fällt Dir noch etwas ein.

Hat sich Micky inzwischen gut von der Zahn-Op erholt? Wann war sie denn?

Viel Erfolg mit Lantus.
__________________
Liebe Grüße
Sylvia mit Burmi

Burmis Vorstellung
Burmis BZ-Werte 2006-2007
Burmis BZ-Werte 2008
Katzen erreichen mühelos, was uns Menschen versagt bleibt -
durchs Leben zu gehen, ohne Lärm zu machen.
(E.M. Hemingway)

Geändert von Sylvia (15.06.2006 um 16:28 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 15.06.2006, 16:28
Benutzerbild von Ingrid
Ingrid Ingrid ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 28.05.2006
Ort: 53577 Neustadt
Beiträge: 154
Standard AW: Ingrid mit Micki - Umsteigen auf Lantus / Fragen dazu

Zitat:
Zitat von Kooyanis
Hallo Ingrid!
Man kann Insulin zwar auch ungekühlt aufbewahren, aber gerade im Sommer kann es da auch schonmal zu warm werden. Unser Insulin (für Ehemann und Kater liegt im Kühlschrank im Butterfach. Es darf nur nicht kühlschrankkalt gespritzt werden, dass tut weh (haben wir mal ausversehen beim Mann ausprobiert, nicht beim Kater!) Wenn du es also etwas vor dem Spritzen aus dem Kühlschrank nimmst, oder die aufgezogene Spritze auf Raumtemperatur kommen läßt kannst du es ohne Probleme im Kühlschrank lagern.
Wegen des Nadirs würde ich sagen, dass er eher später liegt als bei Can, wann genau kannst du aber glaube ich nur durch testen rausfinden. Kooyanis verschiebt seinen auch gerne mal. Zu den anderen Fragen kann ich noch nicht soviel sagen, ich bin ja auch noch nicht solange dabei, aber ich hoffe, dass der Wechsel für euch was bringt! Bei uns hat er sich auf jeden Fall gelohnt.

Viel Erfolg

Meike & Kooyanis

Hallo Meike,

schön, dass du dich meldest. Hm, dann haben wir das die ganze zeit falsch gemacht, denn wir haben immer direkt aus dem Kühlschrank heraus gespritzt - und Micki hat nicht gemurrt. Arme socke.

Werde gleich alle "Spritzenden" informieren. Gute Idee ist es, die aufgezogene Spritze warm werden zu lassen. Mann, was man/frau alles bedenken muss. Man lernt doch nicht/nie aus.

Knuddele Kooyanis

LG
Ingrid

PS: Die Smileys sing doldig! so, jetzt gehe ich einen Kaffee trinken
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 15.06.2006, 16:48
Benutzerbild von Ingrid
Ingrid Ingrid ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 28.05.2006
Ort: 53577 Neustadt
Beiträge: 154
Standard AW: Umsteigen auf Lantus / Fragen dazu

Hallo Sylvia,

danke an alle, die im Hindergrund wirken, für die schnelle Korrektur der kleinen Fehler. So ist es, wenn frau schnell arbeiten will und nicht erst in Ruhe liest

Wenn ich jetzt noch herausfinde, wie du es schaffst, meine Fragen in deiner Form einzufügen, dann bin ich noch zufriedener. Werde weiter probieren und es wird irgendwann alles klappen.

Ich nehme an, Du hast schon die richtigen Spritzen.

Ja, ich habe beide Sorten.

...aber ein Tagesprofil würde ich erst nach einer Woche erstellen. Micki muss sich erst an Lantus gewöhnen und auch Lantus braucht seine Zeit.

Muss ich kein Tagesprofil machen um sicherzustellen, dass keine Unterzuckerung stattfindet? Hatte das so verstanden, dass gerade am Anfang der Umstellung ein engmaschiges Messen wichtig sei??

Ja, auch bei Lantus muss der 12 Stunden-Rhytmus wie bei jedem Insulin eingehalten werden. Vielleicht kann jemand bei Eurer Abwesenheit das Messen und die Spritze übernehmen?

Ne, da würde unsere Nachbarin aussteigen, denn wir sind dauern unterwegs. Aber es klappt recht gut und wir "geben unser Bestes".

Hat sich Micky inzwischen gut von der Zahn-Op erholt? Wann war sie denn?

Ja, wir denken, dass er fast "der Alte" ist. Die OP (14 Zähne) war am 24.04., danach gab es einen richtigen Zusammenbruch durch Unverträglichkeit entweder des AB und/oder des Schwerzmittels. Micki hatte keine Kontrolle über seinen Körper und reagierte wie ein Mensch, der Parkinson hat. Eine Woche lang überlegten wir, wann wir ihn erlösen. Dann hatten wir aber die Ursache gefunden und es hat noch ein paar Tage gedauert, bis er nicht mehr beim Laufen umfiel und wieder "normal" reagierte. Jetzt geht er zwar noch weniger raus in den Garten und ist noch anhänglicher. Er musste letzte Woche auch ein paar Tage auf uns verzichten, denn wir brauchten etwas Abstand und hatten wegen der Diabetes schon auf unseren Oster-Urlaub verzichten müssen.

Gerade liegt er glücklich schnurrend neben meiner Tastatur und fängt an zu schnarchen.

Viel Erfolg mit Lantus

Ja, danke - das hoffen wir so sehr!!

Lieber Gruß

Ingrid
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 15.06.2006, 17:45
Benutzerbild von Sylvia
Sylvia Sylvia ist offline
Ehrengast
 
Registriert seit: 09.04.2006
Ort: NRW
Beiträge: 2.768
Standard AW: Umsteigen auf Lantus / Fragen dazu

Hallo Ingrid

Zitat:
Zitat von Ingrid
..... So ist es, wenn frau schnell arbeiten will und nicht erst in Ruhe liest
Das kommt mir so bekannt vor

Zitat:
Wenn ich jetzt noch herausfinde, wie du es schaffst, meine Fragen in deiner Form einzufügen, dann bin ich noch zufriedener. Werde weiter probieren und es wird irgendwann alles klappen.
Den Text, den du auf diese Weise darstellen willst markieren und dann auf den kleinen Button mit dem Dokument (neben dem Briefumschlag in der Leiste mit den Formatierungssymbolen) klicken. Der Button "Zitieren" unter dem Anwortfeld zietiert die gesamte Antwort.

Zitat:
Zitat von Ingrid
Muss ich kein Tagesprofil machen um sicherzustellen, dass keine Unterzuckerung stattfindet? Hatte das so verstanden, dass gerade am Anfang der Umstellung ein engmaschiges Messen wichtig sei??
Mehrere BZ-Kontrollen solltest und wirst Du ja durchführen. Ein Tagesprofil, also engmaschiges Messen im Zwei-Stunden-Takt oder sogar noch kürzer, halte ich erst nach einer gewissen Gewöhnungsphase für notwendig, es sei denn, die gemessenen Werte würden es erfordern. Wenn Du Dich aber sicherer fühlst, dann mache ruhig ein Tagesprofil.
Ich habe immer mehrere Messungen am Tag durchgeführt (auch mal zu unterschiedlichen Zeiten) und jeweils am Sonntag ein Tagesprofil erstellt.
Ich bin mir aber sicher, auch andere Fories schreiben noch ihre Meinung dazu.

Da hat Dein Micky aber schon einiges durchgemacht, der arme Schatz. Burmi hatte seine Zahnop im Januar (bei Dr. B. in Overath) sehr gut verkraftet, auch keine Probleme mit dem AB, aber die BZ-Werte waren für lange Zeit wieder "chaotisch".

Es freut mich, dass es Micki wieder besser geht. Er ist mit Sichrheit glücklich, dass er "seine Menschen" wieder um sich hat. Ich hoffe, Du konntest ein bißchen Abstand gewinnen und Energie tanken, die eigene Gesundheit darf man nämlich auch nicht aus dem Auge verlieren.
__________________
Liebe Grüße
Sylvia mit Burmi

Burmis Vorstellung
Burmis BZ-Werte 2006-2007
Burmis BZ-Werte 2008
Katzen erreichen mühelos, was uns Menschen versagt bleibt -
durchs Leben zu gehen, ohne Lärm zu machen.
(E.M. Hemingway)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:09 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © 2017 diabetes-katzen.net