Zurück   Diabetes-Katzen Forum - Hilfe bei der Einstellung von Katzen mit Diabetes > Diabetische Katzen > Katzen-Gesundheit

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 20.02.2012, 14:27
catpuh catpuh ist offline
Abgemeldeter Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2011
Beiträge: 1.435
Standard Puh und Struvit

so ihr Lieben

die TÄ hat angerufen und den Urin von Puh untersucht.

Blut war keines drin, aber Puh hat sehr viele Struvitsteinchen im Urin.

Kann uns jemand weiterhelfen, welche Tabletten für Puh geeignet sind das diese Steinchen auflöst?

die TÄ sagte, da gibt es Tabletten für, aber sie muss morgen erst mal schauen, ob diese Diabetikergeeignet sind

Vielleicht kann uns aber auch jemand von Euch einen Tip geben,

dafür wären wir sehr dankbar
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 20.02.2012, 14:28
catpuh catpuh ist offline
Abgemeldeter Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2011
Beiträge: 1.435
Standard AW: Puh und Struvit

wäre das was für Puh was die Struvitsteinchen betrifft

Trofu ist auch bei Struvit kontraproduktiv, denn die Tiere sollten sehr viel Flüssigkeit aufnehmen. Zwar trinken sie bei Fütterung von Trofu mehr, aber lange nicht so viel wie nötig wäre, um den Flüssigkeitsbedarf wirklich decken zu können. Eigentlich brauchst Du gar kein Diätfutter, denn den Urin kannst Du auch mit Präparaten auf DL-Methioninbasis (Methazid/ Guardacid) ansäuern und dann ganz normales, diabetikertaugliches Futter geben.
Bitte kontrolliere regelmäßig den Urin-pH mit Uralyt-Streifen aus der Apotheke, der pH-Wert sollte zwischen 6,0 - 6,5 liegen, im sauren Bereich fallen die Struvitkristalle nicht aus. Zu sauer sollte der Urin aber nicht werden, denn das würde unter Umständen das Entstehen von Oxalatkristallen begünstigen.

Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 20.02.2012, 14:38
Meike mit Josey Meike mit Josey ist offline
Abgemeldeter Benutzer
 
Registriert seit: 07.04.2010
Beiträge: 6.436
Standard AW: Puh und Struvit

Huuhuuu!

Josey hatte letzten Sommer auch Struvitkristalle im Urin.
Haben zunächst Uro-Pet Paste vom TA bekommen, die enthält aber a) sehr wenig Methionin zum Ansäuern und ist b) schlecht zu dosieren.

Habe mir dann von der Firma Prodoca die Guardacid Tabletten geholt, mit denen kannst Du die Methioninmenge besser dosieren, außerdem enthalten sie auch Grünlippmuschelextrakt, was für die Blasenschleimhaut gut ist.
Unser TA kannte die noch nicht, war aber sehr angetan und hat den Infozettel gleich behalten.

Google mal über Medinzinfuchs.de, wo sie grad am günstigsten sind, gibt es in der Apotheke.

Der pH Wert sollte zum Auflösen der Kristalle/Steine eine Zeit zwischen 6,0 - 6,5 liegen, zum Erhalt nach erneuter Urinuntersuchung reicht dann ein pH von 6,5-7,0 max.
Unter 6,0 sollte der pH nicht gehen, dann riskiert man die Bildung von Ca-Oxalatsteinen, gegen die es leider kein Mittelchen gibt.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 20.02.2012, 16:36
catpuh catpuh ist offline
Abgemeldeter Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2011
Beiträge: 1.435
Standard AW: Puh und Struvit

Zitat:
Zitat von Meike mit Josey Beitrag anzeigen
Huuhuuu!

Josey hatte letzten Sommer auch Struvitkristalle im Urin.
Haben zunächst Uro-Pet Paste vom TA bekommen, die enthält aber a) sehr wenig Methionin zum Ansäuern und ist b) schlecht zu dosieren.

Habe mir dann von der Firma Prodoca die Guardacid Tabletten geholt, mit denen kannst Du die Methioninmenge besser dosieren, außerdem enthalten sie auch Grünlippmuschelextrakt, was für die Blasenschleimhaut gut ist.
Unser TA kannte die noch nicht, war aber sehr angetan und hat den Infozettel gleich behalten.

Google mal über Medinzinfuchs.de, wo sie grad am günstigsten sind, gibt es in der Apotheke.

Der pH Wert sollte zum Auflösen der Kristalle/Steine eine Zeit zwischen 6,0 - 6,5 liegen, zum Erhalt nach erneuter Urinuntersuchung reicht dann ein pH von 6,5-7,0 max.
Unter 6,0 sollte der pH nicht gehen, dann riskiert man die Bildung von Ca-Oxalatsteinen, gegen die es leider kein Mittelchen gibt.
Hallo Meike,

danke erst mal fü die Info.

Ja die Tabletten Guardacid möchten wir Puh auch geben, aber da ist ja auch Zucker drin - oder ist da so wenig drin, dass das am BZ nichts macht

Wie lange und wie oft sollte Puh die denn bekommen und wie oft sollte der ph-Wert gemessen werden - das geht doch auch mit den Urinstäbchen, oder? Wir nehem Combur - Stäbchen

Hab auch gehört, dass wenn man Wasser ins Nafu gibt, die Struvitsteinchen sich dadurch ausspülen.

Kannst ja nochmal antworten und Dank nochmal
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 20.02.2012, 16:41
Elke mit Gizmo Elke mit Gizmo ist offline
Abgemeldeter Benutzer
 
Registriert seit: 27.04.2011
Beiträge: 3.975
Standard AW: Puh und Struvit

Hallo Cathleen und Volker,

Guardacid scheint das Mittel der Wahl zu sein. Aber es enthält, genau wie die UroPet-Paste wohl Zucker.

Aber ob so eine geringe Menge was am BZ macht?

Meike - hast du da was von bemerkt?

Grüßle,
Elke

Nachtrag: Uuuups - ihr wart schneller.....
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 20.02.2012, 16:42
Meike mit Josey Meike mit Josey ist offline
Abgemeldeter Benutzer
 
Registriert seit: 07.04.2010
Beiträge: 6.436
Standard AW: Puh und Struvit

Huhu!

Äh der Zucker darin ist minimal und hat bei uns am BZ nix gemacht. (Edit: Und wir waren bei 9 Tabl./Tag am Ende!)
Abgesehen davon sind Struvitsteine ja auch eine dringende Angelegenheit, da es zu Reizungen/Entzündung der Blase kommen kann, Harnröhrenverschluß usw.
Von daher würd ich den Zucker auch immer in Kauf nehmen.

Die Dosis richtet sich bissl nach Katzengewicht.
Wenn Puh richtig schon Steine hat, würd ich mit 3 Tabl am Tag anfangen, und wann immer es geht, den pH Wert im Urin messen.
Und so lange alle paar Tage die Methionin-Dosis erhöhen, bis der pH im gewünschten Bereich ist.
Also pH Wert messen, wann immer die Chance da ist, täglich wäre toll!
Mit Combur Streifen wirst Du aber arm...... die Uralytstreifen sind günstiger und besser ablesbar.
Betreutes Trinken ist natürlich zusätzlich eine Hilfe.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 20.02.2012, 16:56
catpuh catpuh ist offline
Abgemeldeter Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2011
Beiträge: 1.435
Standard AW: Puh und Struvit

Die Dosis richtet sich bissl nach Katzengewicht.
Wenn Puh richtig schon Steine hat, würd ich mit 3 Tabl am Tag anfangen, und wann immer es geht, den pH Wert im Urin messen.
Und so lange alle paar Tage die Methionin-Dosis erhöhen, bis der pH im gewünschten Bereich ist.
Also pH Wert messen, wann immer die Chance da ist, täglich wäre toll!
Mit Combur Streifen wirst Du aber arm...... die Uralytstreifen sind günstiger und besser ablesbar.
Betreutes Trinken ist natürlich zusätzlich eine Hilfe.[/quote]

Also Puh wiegt 7,3 manchmal auch 100g mehr. Dann müsste Puh am Tag wieviel bekommen?
Sind die Tabl. für Katzen lecker oder muss man die ihm ins Mäulchen stecken?

Und wenn der gewünschte ph-Wert da ist, dann kann man die Tabletten wieder absetzen, oder?

Haben gestern auch nach den Uralytstreifen geschaut, die sind ja auch ganz schön teuer und nur 2Stck drin, wenn ich da öffter messen muss, dann werd ich da auch arm

Ach ja was die Struvitsteinchen betrifft - die TÄ meinte da hat Puh sehr viel davon, wir gehen mal von aus, dass er die schon hatte vor der Diagnose Diabetes, denn da hat Puh sehr viel Trofu gefuttert

Geändert von catpuh (20.02.2012 um 17:00 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 20.02.2012, 17:04
Meike mit Josey Meike mit Josey ist offline
Abgemeldeter Benutzer
 
Registriert seit: 07.04.2010
Beiträge: 6.436
Standard AW: Puh und Struvit

Hi!

Also die Dosierung lt Hersteller ist 2-4 Tabl. am Tag.
Es kann sein, daß manche Mieze von den Tabletten Magenprobs bekommen kann.
Daher würd ich die Tabletten schön über den Tag verteilt geben, wenn möglich, so ist dann auch der Effekt auf den Urin pH gleichmäßiger.
Wenn der pH konstant zwischen 6,0-6,5 liegt, würde ich nach ca. 1 Woche oder 10 Tagen nochmals eine Pipiprobe abgeben, daß geguckt wird, ob schon Entwarnung ist.

Und ich meinte diese Teststreifen:

Abb. ähnlich


Menge:52X2 StHersteller/Vertrieb:ROTTAPHARM I MAD. GMBHPZN:0548784Grundpreis:EUR 0,04 / 1StAVP*:EUR 6,01PREIS:EUR 3,97 inkl. MwSt. Verfügbarkeit:
(EDIT: Bild entnommen bei www.apo-rot.de)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 20.02.2012, 17:14
catpuh catpuh ist offline
Abgemeldeter Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2011
Beiträge: 1.435
Standard AW: Puh und Struvit

Zitat:
Zitat von Meike mit Josey Beitrag anzeigen
Hi!

Also die Dosierung lt Hersteller ist 2-4 Tabl. am Tag.
Es kann sein, daß manche Mieze von den Tabletten Magenprobs bekommen kann.
Daher würd ich die Tabletten schön über den Tag verteilt geben, wenn möglich, so ist dann auch der Effekt auf den Urin pH gleichmäßiger.
Wenn der pH konstant zwischen 6,0-6,5 liegt, würde ich nach ca. 1 Woche oder 10 Tagen nochmals eine Pipiprobe abgeben, daß geguckt wird, ob schon Entwarnung ist.

Und ich meinte diese Teststreifen:

Abb. ähnlich


Menge:52X2 StHersteller/Vertrieb:ROTTAPHARM I MAD. GMBHPZN:0548784Grundpreis:EUR 0,04 / 1StAVP*:EUR 6,01PREIS:EUR 3,97 inkl. MwSt. Verfügbarkeit:
(EDIT: Bild entnommen bei www.apo-rot.de)

Danke Meike

da bist du uns echt eine große Hilfe.
Ja das sind andere Teststreifen.
Kann ich diese auch im Katzenklo benutzen wenn ich das Streu wo Puh`s Pipi ist etwas zur Seite schiebe und dann reindrücke ?

Werden diese Teststreifen bestellen und die Tabletten auch.

Jetzt hast Du mir bloß noch nicht drauf geantwortet ob Katze die Tabletten mag, oder ob man die ihr reinzwingen muss
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 20.02.2012, 17:17
Meike mit Josey Meike mit Josey ist offline
Abgemeldeter Benutzer
 
Registriert seit: 07.04.2010
Beiträge: 6.436
Standard AW: Puh und Struvit

Tschulligung.......

Josey hat die relativ gerne als Leckerli genommen.
Sollte eigentlich gewaltfrei und zwanglos klappen

Ich mess den pH auch oft in einem Pipitröpfchen vorm Klo, wenn Josey fertig ist, feuchtes Streu geht auch, oder aber in der Pluderhose der Mieze.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:47 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © 2017 diabetes-katzen.net