Zurück   Diabetes-Katzen Forum - Hilfe bei der Einstellung von Katzen mit Diabetes > Diabetische Katzen > Insulin-Einstellungen

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 23.07.2006, 14:38
Angelika Angelika ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 22.07.2006
Beiträge: 105
Standard Angelika's Athos - nun ohne Levemir

Hallo, ich bin neu hier. Mein Kather Athos ist heute vor einer Woche in die Veterinäruni. Wien mit DKA eingeliefert worden. Am Freitag haben wir ihn wieder nach Hause bekommen. Es geht ihm soweit ganz gut, Leberwerte sind nicht ganz in Ordnung, er muss alle Tage ein Medikament nehmen und Freitag wieder den ganzen Tag in die Klinik wg. Messungen. Wir mussten ihn 2x täglich 1/2 IE Levemir spritzen. Gestern, den ersten Tag, waren die Werte um 6.00 Uhr 449, 11.45 Uhr 386, 18.00 415. Da uns dies hoch erschien, haben Ta angerufen, er meinte, wir sollen auf 1 erhöhen. Gestern Abend spritzen wir schon 1 IE, heute in der Früh waren die Werte 391 und wir spritzten wieder 1 IE, jetzt habe ich wieder gemessen und er ist auf 71 gefallen. Vielleicht haben wir gestern als Anfänger falsch gespritz und deshalb waren die Werte soch hoch und die 1 IE heute in der Früh sind doch zu viel. Kann den Arzt heute nicht erreichen, soll ich am Abend jetzt 1 IE oder 1/2 IE spritzen. Ich weiß, dass meine Vorstellung nicht der Regel dieses Forums entspricht, ich werde das sicher nachholen, aber momentan brauche ich zuerst Euren Rat, LG, Angelika
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 23.07.2006, 15:08
Benutzerbild von Jessica
Jessica Jessica ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 22.04.2006
Beiträge: 1.107
Standard AW: Angelika, Kater Athos und Lemevir

Hallo Angelika,
erstmal herzlich willkommen.
Die Werte hängen ja auch stark von der Nahrungsaufnahme ab, hast Du das berücksichtigt? Wichtig ist was er und wann vor dem messen gefuttert hat.

Werte zwischen 50 und 120 sind ja die, die man erreichen möchte. Also 71 ist ein ganz prima Wert! Ich geh mal davon aus, dass Du den Wert nicht nach dem futtern gemessen hast.

Ich würde die Dosierung abhängig machen davon wie gut Du auf ihn achten kannst.
Wenn man nur die Werte sieht waren 0,5 wohl erstmal zu wenig (wenn ihr doch richtig getroffen habt). Vielleicht habt ihr mit 1 IE schon gleich wieder den Durchbruch erzielt zu physiologischen Werten und die Bauspeicheldrüse genügend unterstützt um wieder aktiver zu werden.

Falls Athos <100 ist zur zweiten Spritze würde ich 0,5 versuchen und messen. Falls er wieder zu hoch geht morgen dann auf 0,75 erhöhen.

Bei >100 und <300 würde ich bereits heute die Mitte wählen, also 0,75 (so gut wie es geht versuchen dazwischen die Dosierung aufzuziehen). Und auch sehr gut beobachten und messen. Kleine Mengen können teilweise einen riesigen Unterschied machen.

Ist Athos zur zweiten Spritze >300 würde ich wieder 1 IE nehmen.

Bestimmt bekommst Du noch mehr Meinungen dazu

Liebe Grüße
Jessica
__________________
Louis Blutzuckerwerte
Louis Vorstellung

Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen,
müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.
Paracelsus
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 23.07.2006, 15:25
Angelika Angelika ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 22.07.2006
Beiträge: 105
Standard AW: Angelika, Kater Athos und Lemevir

Danke Jessica für deine rasche Antwort. Also brauche ich nicht beunruhigt sein, gott sei Dank. Ich habe ihn vor dem Fresse gemessen. Ich bin ja noch so was von unerfahren , außerdem habe ich mich zuerst bei der website katzendiabetes eingelesen bis die mir sagten, dass ich im falschen forum bin, da die mit einem anderen Insulin spritzen und dort war 71 schlecht wg. hypo. so habe ich das ganze zumindest verstanden. Also freue ich mich jetzt über die 71 und hoffe, dass es so niedrig bleibt. Habe in meiner panik schon in der Tierklink angerufen und die werden mich rückrufen, war woll etwas voreilig, naja, schaden kanns ja nicht. lg, angelika
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 23.07.2006, 17:56
Benutzerbild von Barbara
Barbara Barbara ist offline
Ehrengast
 
Registriert seit: 07.04.2006
Ort: NRW
Beiträge: 4.478
Standard AW: Angelika, Kater Athos und Lemevir

Hallo und herzlich Willkommen hier Angelika,

wie Jessica schon schrieb, reagiert dein Athos schon sehr schnell und gut auf Levemir. Welche Dosis er braucht, kann man wohl erst nach den weiteren Werten erkennen, daher würde ich auch so spritzen wie Jessi dir vorschlug.

Eine Hypo kann es mit jedem Insulin geben, aber bei den Langzeitinsulinen ist 70 noch kein Grund zur Panik, viele hier messen noch niedrigere Werte. Wir bemühen uns hier, die Katze nicht unter 50 mg/dl fallen zu lassen - was nicht immer gelingt aber trotzdem hatte hier noch niemand eine schwere Hypo.

Ich wünsche euch viel Erfolg!
__________________
Liebe Grüße
Barbara mit Moritz & Kitca und Mohrle, Lisa, Zorro und Vevi im Herzen

Zorro's Homepage

"Katzen wurden in die Welt gesetzt um das Dogma zu widerlegen,
alle Dinge seien geschaffen, um dem Menschen zu dienen."
Paul Grey
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 23.07.2006, 18:01
Benutzerbild von Jessica
Jessica Jessica ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 22.04.2006
Beiträge: 1.107
Reden AW: Angelika, Kater Athos und Lemevir

Hallo Angelika,
jeder fängt mal an . Hier wirst Du viele Informationen in den Basics finden. Schau da doch mal rein, dann hast Du schon mal die Grundlagen.

Das hast Du richtig verstanden im anderen Forum geben sie hauptsächlich Can Insulin, dass wirkt ganz anders als Levemir oder Lantus und wird bei niedrigeren Werten nicht gespritzt. Das was Du über die Einstellung mit Lantus lesen kannst gilt auch für die Einstellung mit Levemir. Das verhält sich sehr ähnlich.

Jetzt musst Du Dich erstmal an die "richtige" Dosis für Athos herantasten. Dabei muss man natürlich auch gut aufpassen damit man nicht zu viel Insulin gibt.

Ich hab bei Loui am Anfang und in Problemphasen recht oft gemessen. Besonders Tagesprofile sind nützlich um festzustellen wo denn der niedrigste Wert (Nadir) bei Deinem Süßen liegt. Das kann man mal gut am WE machen.
An dem Nadir orientiert man sich weitgehend mit der Dosis.
Oft zeigt sich erst nach ca. 3 bis 5 Tagen wie gut oder schlecht eine Dosis gewählt ist. Wichtig ist bei der Einstellung Kontinuität und das man eben nicht zu schnell mit den Dosierungen hin und her springt.

Auch ganz wichtig ist Euer "Futtermanagement". Wann also Athos was und wieviel zu futtern bekommt. Oder ob er den ganzen Tag Futter zur Verfügung hat.

Du wirst das schnell hinbekommen, am Anfang sieht es schwieriger aus als es ist. Und hier wirst Du viel kompetente Unterstützung bekommen, das Forum ist ganz prima. Also frag ruhig einfach alles was Dir nicht klar ist

Liebe Grüße
Jessica
__________________
Louis Blutzuckerwerte
Louis Vorstellung

Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen,
müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.
Paracelsus
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 27.07.2006, 21:45
Benutzerbild von rainerbille
rainerbille rainerbille ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 22.04.2006
Ort: München
Beiträge: 2.873
Standard Angelika mit Athos

Hallo Angelika,

erst mal herzlich willkommen im Forum. Mit den wenigen Werten kann man schwer was sagen wenn Du Dir unsicher bist, würde ich heute abend mal 0,75 IE versuchen; aber vermutlich bin ich schon zu spät dran
__________________
Liebe Grüße
Bille mit Rübe
Rübes Vorstellung
Rübes BZ-Werte
Fotos
Rübes Blutbild

Einer Katze Augen sind Fenster, die uns eine andere Welt erblicken lassen. (Irische Legende)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 30.07.2006, 14:23
Angelika Angelika ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 22.07.2006
Beiträge: 105
Standard Angelika mit Athos (Levemir)

Hallo, mein Athos war am Freitag ganztags in der Veterinäruni Wien zur Kontrolle (vor 2 Wochen war er 1 Woche wg. DKA stationär in Behandlung). Gott sei Dank ist alles in Ordnung, keine Ketone mehr und die Leber ist auch wieder beschwerdefrei. Athos hat gestern abend eine Wert v. 250, heute in der Früh 97 und +6,5 58. Er bekommt Levemir 0,75 IE. Da er am 23. Juli einen Wert v. 71 hatte, meinte der TA, dies sei bei einer gesunden Katze in Ordnung, nicht aber bei einer diabetischen und ich soll reduzieren (v. 1 auf 0,75). Nun hat er ja heute diese 58. Den beigestellten BZ-Werte in diesem Forum sehe ich aber viel geringere Werte. Was mach in nun? Leider kann ich die BZ-Werte v. Athos jetzt nicht befügen. Muss mich erst schlau machen, wie das geht. Meiner Meinung sind diese 58 die physiologischen Werte, die wir anstreben, oder?
LG, Angelika
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 30.07.2006, 14:32
Benutzerbild von Ingrid
Ingrid Ingrid ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 28.05.2006
Ort: 53577 Neustadt
Beiträge: 154
Standard AW: Angelika mit Athos (Levemir)

Zitat:
Zitat von Angelika
Athos hat gestern abend eine Wert v. 250, heute in der Früh 97 und +6,5 58. Er bekommt Levemir 0,75 IE. Da er am 23. Juli einen Wert v. 71 hatte, meinte der TA, dies sei bei einer gesunden Katze in Ordnung, nicht aber bei einer diabetischen und ich soll reduzieren (v. 1 auf 0,75). Nun hat er ja heute diese 58. Den beigestellten BZ-Werte in diesem Forum sehe ich aber viel geringere Werte. Was mach in nun? Leider kann ich die BZ-Werte v. Athos jetzt nicht befügen. Muss mich erst schlau machen, wie das geht. Meiner Meinung sind diese 58 die physiologischen Werte, die wir anstreben, oder?
LG, Angelika
Hallo liebe Angelika,

erst einmal schöne Sonntagsgrüße nach Wien. Ich bin zwar nicht die Fachfrau, finde aber deine Werte sehr gut. 58 hört sich doch gut an. sicherlich wirst du noch Tipps von den Fachmenschen bekommen.
__________________
Liebe Grüße
Ingrid mit Heinz, Bea und Ringo (und Micki, Bijou, Loki und Muffin im Herzen)

Vorstellung Micki
Foto von unseren Katzen
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 30.07.2006, 14:38
Benutzerbild von Sandra
Sandra Sandra ist offline
Ehrengast
 
Registriert seit: 14.04.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 1.607
Standard AW: Angelikas Athos mit Levemir

Hallo Angelika,

ich hab deinen neuen Beitrag in dein Thema verschoben, damit alles schön übersichtlich zusammen ist

Schön zu lesen dass es Athos so gut geht.

Du hast recht, 58 ist ein guter Wert, normal für eine gesunde Katze, und auch einer diabetischen Katze tut er gut. Dein TA geht vielleicht von der traditionellen Insulin-Einstellung mit Lente-Insulin (Can) und von der Situation der meisten diabetischen Katzen aus, deren Besitzer die Blutzuckerwerte nicht so regelmäßig kontrollieren wie wir das tun und dann sind die Werte unter 100 (bei der TA Kontrolle) nicht erwünscht weil der Besitzer unter Unmständen nicht merkt wenn das Tier zu Hause noch viel tiefer sinkt und dann unterzuckert. Da wir aber regelmäßig messen, können wir bei Werten unter 50 mit Futter den Fall des BZ abfangen und so die Katze fast gefahrlos auf die Werte einer gesunden Katze einstellen, was unseren Süßen sehr gut tut und oft sogar zur Remission führt.
Ich würde vorschlagen erst um 0,25 IE zu reduzieren wenn Werte unter 50 auftauchen oder der Wert vor der nächsten Spritze auch noch sehr niedrig ist (<70). Sollten dann die Werte wieder hoch gehen, gib beim nächsten Mal wieder die 0,75 IE, dann müsste der BZ sich schnell wieder stabilisieren.
Athos kommtbmit sehr wenig Insulin aus, das ist prima. Und der Weg zu den 0 IE ist dann nicht so weit
__________________
Liebe Grüße
Sandra
- ohne Charlie


Charlies Homepage
BZ-Tabelle
Charlies Start mit Lantus (BZ-Kurve)

"Das beste Modell für eine Katze ist eine Katze - möglichst dieselbe Katze." - Norbert Wiener
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 30.07.2006, 18:11
Benutzerbild von Jessica
Jessica Jessica ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 22.04.2006
Beiträge: 1.107
Standard AW: Angelika mit Athos (Levemir)

Hallo Angelika,

das freut mich, dass Athos sich erholt hat . Sandra hat Dir ja schon geantwortet. In den Basics findest Du einiges zur Einstellung. Vielleicht magst Du da mal schauen.

Der physiologische Blutzuckerbereich wird meistens mit 50 bis 120 angegeben. Das sind die Werte, die wir mit Lantus und Levemir anstreben. Sie halten unsere Süßen gesund und ermöglichen sogar teilweise Remissionen. Wichtig ist, dass Du weißt das die sogenannte Nierengrenze sich bei ca. 200 befindet. Werte darüber schaden besonders der Niere aber auch anderen Organen auf Dauer.

Ich kann mich Sandra in ihrer Begründung nur anschließen. Höhere Werte sind "sinnvoll", wenn man nicht regelmäßig kontrollieren kann/ will oder wenn man von anderen Insulinen ausgeht. Je besser die Werte im physiologischen Bereicht, desto höher ist die Chance auf Remission. Wenn Du regelmäßig kontrollierst und gut aufpasst spricht nichts gegen die physiologischen Werte.

TÄ unterschätzen einen oft und geben deshalb andere Ratschläge ohne die Optionen aufzuzeigen. Jemand der sich ins Internet schwingt und selbst schlau macht ist wohl nicht alltäglich.

Die Ketone kannst Du übrigens auch zu Hause messen. Mit Ketostix aus der Apotheke. Die hälst Du in den Urin.

Liebe Grüße
Jessica
__________________
Louis Blutzuckerwerte
Louis Vorstellung

Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen,
müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.
Paracelsus
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:41 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © 2017 diabetes-katzen.net