Zurück   Diabetes-Katzen Forum - Hilfe bei der Einstellung von Katzen mit Diabetes > Diabetische Katzen > Insulin-Einstellungen

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 08.07.2006, 23:30
Benutzerbild von Barbara
Barbara Barbara ist offline
Ehrengast
 
Registriert seit: 07.04.2006
Ort: NRW
Beiträge: 4.478
Standard Petra's Vincent mit Lantus

Hallo Petra,

ich habe dir mal ein Thema eröffnet, wo du Vincents Einstellung besprechen kannst.

Ich bin ja ganz schockiert, dass der arme Kerl schon seit sechs Monaten Diabetes hat und kein Insulin bekam. Schön, dass du dich jetzt um ihn kümmerst.

Mir scheint nur, dass du ihn wie einen Menschen mit Diabetes behandelst, das klappt so nicht. Wenn du magst, können wir dir hier Tipps zur Einstellung geben, vieles ist auch in den Basics zu finden.

Nun bin ich gespannt auf deine Berichte.
__________________
Liebe Grüße
Barbara mit Moritz & Kitca und Mohrle, Lisa, Zorro und Vevi im Herzen

Zorro's Homepage

"Katzen wurden in die Welt gesetzt um das Dogma zu widerlegen,
alle Dinge seien geschaffen, um dem Menschen zu dienen."
Paul Grey
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 10.07.2006, 23:14
Benutzerbild von MauMau
MauMau MauMau ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 07.07.2006
Beiträge: 17
Standard Petra mit Vincent und Lantus

Hallo an alle im Forum,

hier die Einstellung von Vincent.

Habe die Einstellung und die Futtermengen heute mit einem Ta besprochen,
es ist alles ok.

Um die schweren Folgeerkrankungen in den Griff zu kriegen muss der Zuckerwert weit unter 140.

Zuckerwerte über 300 da kann der Tierhalter zusehen, wie seinem Tier die Beine abfaulen.

Zuckerwerte / Insulin und Futtergaben Kater Vincent

Datum: 01.07.2006 Auffälligkeiten: kann sehr schlecht laufen (Seite 1)
Uhrzeit 22:00
Zuckerwert 390
Insulin 1 IE
Futter 80 g Sheba

Datum: 02.07.20 Auffälligkeiten: dto., kommt und schmust
Uhrzeit 10:00 16:00 22:00
Zuckerwert 235 257 336
Insulin 1 IE - 2 IE
Futter 80 g Sheba 100 gRindfl. roh 100 g Rindfl. roh

Datum: 03.07.2006 Auffälligkeiten: kann besser laufen – dto.,
Uhrzeit 8:00 16:00 20:00
Zuckerwert 165 262 317
Insulin 1,5 IE - 2 IE
Futter 80 g Sheba 60 gRindfl. roh 70 gRindfl. roh 40 gRindfl. roh

Datum: 04.07.2006 Auffälligkeiten: dto., schmust und schnurrt
Uhrzeit 7:30 12:00 19:30
Zuckerwert 272 246 299
Insulin 3 IE - 3 IE
Futter 20 g m/d Hills 70 gRindfl. roh 80 gShebe 45 gMilch 1,5

Datum: 05.07.2006 Auffälligkeiten: läuft erheblich besser – dto.,
Uhrzeit 8:00 14:00 20:00
Zuckerwert 190 136 331
Insulin 3 IE - 3 IE
Futter 80 gS heba 110 g Hähnbrust roh 120 g-brust roh

Datum: 06.07.2006 Auffälligkeiten: schläft tagsüber a. d. Bett, dto.,
Uhrzeit 8:00 14:00 20:00
Zuckerwert 310 278 311
Insulin 3 IE - 4 IE
Futter 120 g Hähnb-roh 80 g-brust roh 80 g Sheba

Datum: 07.07.2006 Auffälligkeiten: dto., Vincent gewogen 6,5 kg
Uhrzeit 8:00 14:00 20:00
Zuckerwert 153 248 320
Insulin 4 IE - 4 IE
Futter 80 g Sheba 20 g ClassiCat 90 gHähnb. roh 100 g Rindfl. roh


Zuckerwerte / Insulin und Futtergaben Kater Vincent

Datum: 08.07.2006 - Tagesprofil - Auffälligkeiten: Kann erhebl. besser laufen, nach Erhöhung der IE (Seite 2)
Uhrzeit 8:00 10:00 12:00 14:00 16:00 18:00 20:00
Zuckerwert 96 107 143 173 208 272 208
Insulin - - - - - 3 IE -
Futter - - - - - - 80 g Sheba, 10 g Hills

Datum: 09.07.2006 Auffälligkeiten: dto., schnurrt u. schmust
Uhrzeit 8:00 14:00 20:00 21:00
Zuckerwert 161 116 224 -
Insulin 4 IE - - 4 IE
Futter 20 g (10+10)Hills + Josera 80 g Sheba 30 g Hähnb. roh 40 g Leber roh 40 g Herz roh

Datum: 10 .07.2006 Auffälligkeiten: dto., schnurrt u. schmust
Uhrzeit 8:00 9:00 20:00 22:00
Zuckerwert 170 - 184
Insulin - 4 IE 4 IE
Futter 80 g Seba 20 g (10+10) Hills + Josera, 40 g Herz roh, 30 g Rindfl. roh 10 g ClassiCat

Die Einstellung wurde mit der Tierhalterin besprochen, sie wurde über die Risiken aufgeklärt. Ein Risiko besteht auch dann, wenn die mit Can - Insulin behandelt werden. Die Sterberate ist nicht zu unterschätzen.

Eine Garantie für andere Tiere wird nicht übernommen.
Vincent hat seit langer Zeit - möglicherweise seit über 1,5 Jahren Diabetes.
Die Lähmungen an den Hinterbeinen waren extrem.

Seit der Insulingabe und der höheren Dosis kann er wieder gut laufen.

Alle tiermedizinischen Angelegenheiten werden mit Ta und Tierkliniken abgesprochen. Ich arbeite seit über 10 Jahren mit Ta und tierkliniken zusammen. Durch meinen Beruf bin ich dazu verpflichtet.

Meine Arbeit und meine Pflege und medizinische Betreuung der Tiere ist vorbildlich. Die Empfehlungen der Tierärzte und der Tierheim sind bitte zu beachten.

Grüße
Petra (MauMau)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 11.07.2006, 10:01
Benutzerbild von Cora
Cora Cora ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 26.04.2006
Ort: Ba.Wü.
Beiträge: 3.118
Standard AW: Petra mit Vincent und Lantus

Hallo Petra,

vielen Dank, daß Du die Werte von Vincent ins Forum gestellt hast. Seine Blutzuckerwerte haben sich sehr verbessert.
Jetzt, wo die Nüchternwerte schon unter 200 liegen, ist allerdings die Zeit gekommen, wo Du Vincent besonders gut überwachen solltest. Die Insulingabe richtet sich nicht nach dem Nüchternblutzucker, dem Pre, sondern nach dem tiefsten Wert, der zwischen zwei Insulingaben auftritt, dem Nadir. Der liegt bei Lantus zwischen 4 und 8 Stunden nach Insulingabe. Bitte kontrolliere in dieser Zeit, also nach 4, nach 6 und nach 8 Stunden seine Werte, damit Du nach ein paar Tagen weißt, wo und wann sein Nadir ungefähr ist. Wenn die Nadir-Werte in den 50 er Bereich konmmen, mußt Du anfangen, das Insulin etwas zu reduzieren,(z. B. eine viertel bis eine halbe IE) die Gefahr einer Hypoglyköämie ist einfach sonst zu groß. Die Nüchternblutzuckerwerte sinken mit der Zeit dann trotz der Reduzierung.
Es wäre gut, wenn Du die Blutzuckerwerte weiterhin einstellen könntest.

Da Du gestern in Christinas Thread geschrieben hast, hast Du vielleicht Schwierigkeiten, Deinen zu finden. Du mußt in Insulin-Einstellungen gehen , da ist jede Katze mit ihrem Besitzer aufgeführt: Petra mit Vincent und Lantus.

Petra, es wäre schön, wenn Du mir auf diesen Beitrag antworten würdest.

Weierhin viel Erfolg.
__________________
Liebe Grüße,
Cora mit Bruno, Rudi, Harry Huschel und Else


Brunos Vorstellung


Das Leben und dazu eine Katze,
das gibt eine unglaubliche Summe,
ich schwör´s euch.
Rainer Maria Rilke
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 11.07.2006, 11:53
Benutzerbild von Kooyanis
Kooyanis Kooyanis ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 08.05.2006
Ort: Hildesheim
Beiträge: 719
Standard AW: Petra mit Vincent und Lantus

Hallo Petra.
Zu deinem Beitrag möchte ich einige Anmerkungen machen, da ich nicht in allen Punkten mit Dir übereinstimme.
Du schreibst, dass der BZ weit unter 140 liegen muss um „schwere Folgeerkrankungen“ (meinst du die Neuropathieerscheinungen?) in den Griff zu bekommen.
Neuropathische Erscheinungen bessern sich auch bei höheren BZ-Werten. Katzen, die auf Caninsulin eingestellt werden haben meist Werte über 140, nichts desto trotz kannst du im KD_Forum viele Beiträge finden, dass sich auch bei diesen Katzen die Beschwerden bessern. Bei einer Einstellung auf physiologische BZ-Werte mag es sein, dass die Beschwerden schneller verschwinden, Fakt ist, sie verschwinden auch bei BZ-Werten über 140. (Wie kommst du eigentlich auf diesen Wert?)

Weiter geht es mit der Behauptung, dass man bei Werten über 300 zusehen kann, wie seinem Tier die Beine abfaulen.
Hast du dir mal überlegt, wie solche Bemerkungen auf Katzenbesitzer wirken, deren Katzen nicht so schnell auf die Insulintherapie anspringen?
Fakt ist, dass Spätschäden nicht von heute auf Morgen entstehen. Die sog. „Diabetikerbeine“ sind unter Spätschäden einzuordnen. Spätschäden entstehen bei einem auf Dauer schlecht eingestellten Diabetes und sie entwickeln sich im Lauf von Jahren, nicht zum zugucken. Deshalb heißen sie auch Spät-Schäden
Bei Katzen ist (aufgrund der geringeren Lebenserwartung) soweit ich bisher nachlesen konnte die Wahrscheinlichkeit für Spätschäden recht gering einzuordnen. Falls du dazu weitere/andere Literatur hast lass mir bitte die Quelle zukommen. Auch widersprichst du dieser These schon dadurch, dass du schreibst: <Vincent hat seit langer Zeit - möglicherweise seit über 1,5 Jahren Diabetes.> Heißt auch 1,5 Jahre schlechte/gar keine Einstellung, folglich locker Werte über 300, oder?
Soweit ich das mitbekommen habe sind ihm die Beine nicht abgefault. (Glücklicher Weise!)
Wie hoch war eigentlich sein Fructosaminwert?

Das nächste worüber ich gestolpert bin ist deine Aussage, dass die Sterberate nicht zu unterschätzen ist.
Was ist denn deiner Meinung nach für eine „nicht zu unterschätzende“ Mortalitätsrate verantwortlich?
Ich kann mir nur 2 Dinge erklären, die bei einem Diabetes unmittelbar zum Tod führen
1. Eine Ketoazidose
2. Eine sehr schwere Hypoglykämie
Beides wird aber bei verantwortungsvollen Haltern nicht in häufiger Form vorkommen.
Kannst du diese Aussage also bitte näher erklären.

Weiter geht es mit:
<Seit der Insulingabe und der höheren Dosis kann er wieder gut laufen.>
Die Tatsache, dass er wieder gut laufen kann finde ich sehr erfreulich, allerdings hat du die Insulinmenge derart schnell erhöht, dass die Argumentation, das verbesserte Laufen sei auf die gesteigerte Insulinmenge zurück zuführen nicht belegbar ist. Eine Verbesserung Neurophatischer Schäden dauert und kann nicht nach 2 Spritzen erwartet werden. Länger bist du bei der Startdosierung ja nicht geblieben.

<Eine Garantie für andere Tiere wird nicht übernommen.> Was meinst du denn damit??

<Meine Arbeit und meine Pflege und medizinische Betreuung der Tiere ist vorbildlich.>
Über deine Arbeit(was machst du eigentlich?) und Pflege kann ich mir kein Urteil bilden, deine medizinische Betreuung möchte ich mir allerdings nicht zum Vorbild nehmen. Die drastische Erhöhung des Insulindosis, ohne dem Insulin zeit zu lassen, sich zusetzten würde ich für mein Tier nicht wählen.

<Die Empfehlungen der Tierärzte und der Tierheim sind bitte zu beachten.>

Ich glaube nicht, dass Empfehlungen von TA oder des Tierheims immer zu beachten sind, man sollte sie meiner Meinung nach zuerst prüfen. Es gibt wenig TA, die sich bei Katzendiabetes wirklich auskennen, ich habe in meiner Heimatstadt trotz intensiver Suche keinen gefunden (lege aber mittlerweile auch keinen Wert mehr darauf.) Und die Empfehlungen waren z.T. fahrlässig bis tödlich.

So, dass wären glaube ich erstmal alle Anmerkungen und Fragen.

Ich möchte dich mit diesem Beitrag nicht angreifen, aber so wollte ich deine Aussagen nicht stehen lassen.
Ich hoffe, dass eure BZ-Einstellung gut verläuft und drücke euch die Daumen!


Tschüß

Meike
__________________
Liebe Grüße von

Meike mit Kooyanis ganz fest im Herzen
BZ-Werte
bitte ganz weit runter scrollen, ich weiß noch nicht wie ich die Tabelle umdrehe!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 11.07.2006, 12:48
Benutzerbild von Sylvia
Sylvia Sylvia ist offline
Ehrengast
 
Registriert seit: 09.04.2006
Ort: NRW
Beiträge: 2.768
Standard AW: Petra mit Vincent und Lantus

Hallo Meike,

ich denke, Petra wird sicher noch ihre Vorstellung in das Forum einstellen.

Nur kurz als Erläuterung:
Petra führt ein Tierhotel und ich finde, es ist trotz aller Meinungsverschiedenheiten anerkennenswert, dass sie ein so krankes Tier aufgenommen hat und sich um die Behandlung eines fremden Tieres, dass offensichtlich vorher niemals auf Diabetes behandelt wurde, bemüht. Die Alternative für Vincent ohne die Aufnahme in Petras Tierhotel können wir uns denken
Ich hoffe, wie wir alle, dass Petra hier viele Infos und auch Tipps findet und annimmt, die sie in die Einstellung von Vincent einfließen lassen kann.
__________________
Liebe Grüße
Sylvia mit Burmi

Burmis Vorstellung
Burmis BZ-Werte 2006-2007
Burmis BZ-Werte 2008
Katzen erreichen mühelos, was uns Menschen versagt bleibt -
durchs Leben zu gehen, ohne Lärm zu machen.
(E.M. Hemingway)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 11.07.2006, 17:54
Benutzerbild von MauMau
MauMau MauMau ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 07.07.2006
Beiträge: 17
Standard AW: Petra mit Vincent und Lantus

Hallo Meike,

nun will ich gleich mit dem Ta anfangen.

Ich kann mir schlecht vorstellen, dass du ohne Ta auskommst.
Oder willst du bei einer Katze ggf. selbst eine Zahnoperation durchführen.
Da sind selbst die Laien gespannt.

Es ist meine Aufgabe mich über die schlechte Tierhaltung, dazu gehört auch das Nichtversorgen mit Insulin eines immerhin 15 Jahre alten Katers Vincent, beim Ta (er hat es übrigens erst im Mai 2006 festgestellt - so sagte er es mir gestern am Telefon) zu beschweren. Die Tierhalterin ist wohl erst im Mai mit dem Tier zum Ta gegangen. Solche und ähnliche Dinge - teilweilse viel viel schlimmere - erlebe ich täglich.
Ich sagte ja allem hier im Forum - der Altag sieht bei mir anders aus.
Die Vorstellungen mancher Personen - sind durchaus haarstäubend. Gut die Schmuse- und Streicheleinheiten - sind sehr sehr wichtig für schwerkranke Tiere - und inzwischen haben wir (dazu gehört ein ganzes Team) es uns zur Lebensaufgabe gemacht.
Katzenklos werden bei uns z. B. sofort gereinigt, das heißt auch vier oder fünf mal am Tag.
Eine sehr hohe Lebenserwartung hat Vincent nicht mehr.
Wenn auch alle die brutale Einstellung nicht gutfinden - ich muss dem Tier helfen.
Ich laß gestern - Name weiß ich nicht mehr - dass eine Katzenhalterin sich mit ihrer Katze vorgestellt hat.
Die Katze hat einen Zuckerwert von 200. Und die Empfehlungen von Tina waren diesem Tier sofort 2 IE Lantus zu spritzen.
Also dürfen wir - auch mein Mann - mal nachfragen - warum jegen sich dann einige über unsere Einstellung auf. Die ist völlig ok.
Vincent hatte 400 Zucker und die Einheiten auf 4 IE zu erhöhen war richtig.
Heute mittag hatte er z. B. wieder 317. Warum die Werte MITTAGS immer so hoch sind - k. A.
Er frisst gut - und er fühlt sich im Schlafzimmer sehr wohl - er schläft nämlich tagsüber im Bett. Nachts muss er wieder auf Sofa. Davon stehen 2 im Zimmer.
Kühl ist es auch - ein schöner Raum, der von allem im Sommer gerne und oft aufgesucht wird.
Es ist besser vielen Tierhalten die "grausame Wahrheit" zu sagen.
Was würdest du sagen, wenn dir dein Arzt sagt - es ist alles ok. Und tatsächlich hättest du Krebs und würdest nur noch ein halbes Jahr leben?

Ferner schrieb ich - seht euch hierzu bitte meinen reinkopierten Artikel über die Forschung von Diabetes an - es gibt eine sehr sehr gute Klinik.
Dort sind Fachärzte die immer und immer wirder jedem Patienten sagen, die Werte müssen unter 140 nein besser unter 120.
Ich war vor einigen Jahren auf einer Ärztetagung. Da habe ich auch diese Werte her - sie gelten für Mensch und Tier.
Denn an einem Hund wurde 1922 eine Forschungsarbeit über Diabetes begonnen, die dann auf den Menschen übertragen wurde.
Die Vorstellung von Vincent kommt in Netz ohne Namen der Tierhalter - diese Daten darf ich nicht weitergeben.

Liebe Grüße an alle im Forum
Petra
(MauMau)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 11.07.2006, 18:01
Benutzerbild von MauMau
MauMau MauMau ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 07.07.2006
Beiträge: 17
Standard AW: Petra mit Vincent und Lantus

Hallo Meike,

der Zuckerwert heute Mittag 317.
Heute früh 162
Also wen weniger Lantus geben, verschlechtert seine Neurophartie.

Tina hat einer Tierhalterin - Name weiß ich nicht mehr - gleich von Anfang an -sie ist erst 3 Tage ca. hier bei euch 2 IE angeraten. Die Katze hat 200 Zucker.

Also Vincent hatte 400 Zucker und die Einstellung auf 4 IE sind ganz gut.

Grüße
Petra ( MauMau)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 11.07.2006, 18:06
Benutzerbild von MauMau
MauMau MauMau ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 07.07.2006
Beiträge: 17
Standard AW: Petra mit Vincent und Lantus

Hallo Cora,

ich bemühe mich neben meiner umfangreichen Arbeit auch ein wenig am PC zu sitzen - die Zeit sitzt mir oft im Nacken. Tippfehler immer incl.

Der Katzer Vincent ist schon 15 Jahre alt - ja es ist in Tat für mich immer sehr sehr schwer - und mit den Tränen muss ich dann auch oft kämpfen.

Ich versuche mein BESTES und hoffe dass er die Einstellung ganz gut wegsteckt.
Die Werte heute mittag wie gesagt 317.
Heute früh 165
und 4 IE
Futter hat er gut bekommen.

Weniger als 4 IE kann ich nicht geben sonst hat er wieder 400 Zucker

Der Tierhalterin habe ich schon gesagt, wenn sie nicht jemanden findet der ihn 2 x am Tag spritzt wird sie ihn bald beerdigen müssen.
Ich kriege meinen Sprit ja an der Tanke nicht geschenkt. Also ein wenig muss sie schon für geben - wenn ich jeden Tag zu ihr kommen soll.

Grüße
Petra (MauMau)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 11.07.2006, 19:56
Benutzerbild von Tina mit Blacky
Tina mit Blacky Tina mit Blacky ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 24.04.2006
Ort: Salzgitter
Beiträge: 3.188
Standard AW: Petra mit Vincent und Lantus

Zitat:
Zitat von MauMau
Tina hat einer Tierhalterin - Name weiß ich nicht mehr - gleich von Anfang an -sie ist erst 3 Tage ca. hier bei euch 2 IE angeraten. Die Katze hat 200 Zucker.
Also Vincent hatte 400 Zucker und die Einstellung auf 4 IE sind ganz gut.
Grüße
Petra ( MauMau)
Hallo Petra

das ist richtig, ich habe Christina 2 i. E Lantus empfohlen, doch bedenkst du bitte, das er auch vorher mit 2 i.E Can aufgehört hat?
Vincent hat vorab, meines Wissens, kein Insulin bekommen. Ausserdem hatte er an den Abend nicht gegessen.Ich war nur vorsichtig. Als du nächsten Tag, auf 2,0 erhöht hast, war ich auch noch einverstanden, weil Vincent gut Essen zu sich genommen hat.
Nur muss man Vincent und Lantus auch etwas Zeit geben. Lantus braucht, laut Fachliteratur, um sich voll zu entfalten.
Du vergleichst hier, 200 er Werte mit 2 i.e und 400er Werte mit 4 i.E
Meiner Meinung geht das nicht, denn 2 i.E hattest du auch 100 er Werte und auch 300 er Werte, so wie jetzt mit 4,0 auch.

Warum tust du hier so, als wenn ich dir etwas anhaben möchte?
__________________
Liebe Grüße Tina mit Purzi und 80 Pfötchen und
Putzi, Morle, Blacky mein Held, Flocki und Franky für immer im Herzen.

Blackys Vorstellung
Blackys BZ-Werte
Blackys BB's

"Menschen, die Katzen nicht mögen, müssen in einem früheren Leben eine Maus gewesen sein"
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 11.07.2006, 22:41
Benutzerbild von Angie und Farah
Angie und Farah Angie und Farah ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 22.04.2006
Ort: Achim bei Bremen
Beiträge: 175
Standard AW: Petra mit Vincent und Lantus

Hallo Petra,

deine Rechnung 200=2IE und 400=4IE ist leider eine Milchmädchenrechnung. Der Insulinbedarf einer Katze hängt nicht von den Blutzuckerwerten ab, sondern davon wieweit die Bauchspeicheldrüse geschädigt ist, bzw. noch selber mitarbeitet. Wir sind z.B. vorsichtig mit 2 x 0,5 IE angefangen, trotz 400er Werten und ich glaube ich hab ein oder zweimal 0,75 IE gegeben, die 0,5 IE waren völlig ausreichend, momentan sind wir bei einmal 0,15 IE.

Das die Werte nun Ansteigen nach Insulingabe könnte ein Hinweis auf Somogyi sein.

Übrigens, die gängige Fachliteratur empfiehlt bei Katzen eine Einstellung auf 300-100, Katzen tolerieren hohe Blutzuckerwerte wesentlich besser als Menschen. Mit dem einzigen für Katzen zugelassenen Insulin Caninsulin wäre es überhaupt nicht möglich auf Werte unter 120 einzustellen.
Ich habe selbst im Katzendiabetesforum, wo die Einstellung auf 300-100 empfohlen wird, noch von keiner Katze gelesen, der die Beine abgefault sind. Überhaupt ist mir noch keine Diabetiskatze mit ischämisch-gangränosem Fuß (den meinst du ja wohl) untergekommen, aber frag mal im KD-Forum nach.
__________________
Liebe Grüße
Angie


Farah´s Blutzuckerwerte
Farah´s Geschichte
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:42 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © 2017 diabetes-katzen.net