Zurück   Diabetes-Katzen Forum - Hilfe bei der Einstellung von Katzen mit Diabetes > Diabetische Katzen > Katzen-Ernährung

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 04.10.2006, 22:46
Benutzerbild von Conny
Conny Conny ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 17.07.2006
Ort: Reichelsheim/Odw.
Beiträge: 309
Standard ACHTUNG kein optimales Ca/P bei Orijen Trockenfutter!

Hallo alle,

ich habe jetzt gelesen, dass das Orijen TroFu kein optimales Calcium/Phosphor-Verhältnis hat.

Mal abgesehen davon, dass TroFu sowieso nicht optimal ist wegen der Nieren, ist das natürlich fatal.

Ich hab ab Morgen wieder null Zeit und bin auch nicht so der Ernährungsexperte, vielleicht kann sich jemand mit mehr Hintergrundwissen wie ich mal bei der Herstellerfirma über das Ca/P-Verhältnis informieren?

Wollte nur schon mal warnen. Bei uns wird es noch getestet, aber:

1. treiben größere Mengen bei Isa scheinbar doch auch die Werte hoch
2. hat Benek dem Futter schon wieder abgeschworen
3. kriegen die 3 gesunden WG-Bewohner sowieso TroFu nur 1-Esslöffel-weise als Snack zwischendurch.

Liebe Grüße
Conny
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 06.10.2006, 15:51
Benutzerbild von Holger Krugg
Holger Krugg Holger Krugg ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 24.04.2006
Ort: Oberursel (Hessen)
Beiträge: 176
Standard AW: ACHTUNG kein optimales Ca/P bei Orijen!

Hi Conny,
das mit denm Ca/P Verhältnis ist in der Tat doch noch verzwickter als ich vorher dachte.
Nun gibt es ja Äußerungen welches Ca/P Verhältnis denn eigentlich gut wärefür unsere katzen und das gibt es dann verschieden Standpunkte.
Naja, es scheint eine gesunde Range laut diverser Quelen liegt so bei 1:1 bis 1,2 : 1
Allerdings und daß ist für mich das neurlich verwunderliche, ist es scheinbar doch schwierig für unsereins herauszubekommen wie das verhältnis nun wirklich ist.
Auf manchen Broschüren und sogar Dosen steht der Inhalt ja drauf, aber hier muß man laut Medizinier noch unterscheiden über Ca welches vom Körper entsprechend der Norm aufgenommen und umgesetzt wird und solches welches quasi "durchfließt" ohne Auswirkung. Genau medizinisch kann ich das nun nicht mehr erklären, deshalb die etwas "triviale" Variante.
Nun ist es aber so, daß die gehalktsangaben sich immer auf den gesamtgehalt beziehen ohne Unterscheidung was für den Körper umgesetzt wird und was irrelevant ist.

Dies kann manchmal zu falschen Eindrücken führen, daher ist ein nachhaken beim Hersteller immer sicherlich die beste Variante.


Gruesse,
Holger
__________________
Gruesse Holger mit Lorenzo und Schiava (&Tiziano)
---------------------------------------
http://www.holger-krugg.de

Vorstellung
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 06.10.2006, 20:32
Benutzerbild von Kardassia
Kardassia Kardassia ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 28.07.2006
Ort: 53115 Bonn
Beiträge: 828
Standard AW: ACHTUNG kein optimales Ca/P bei Orijen!

Huhu!

Hab heute Antwort bekommen es liegt bei 1,4 zu 1
Ist das nun gut oder schlecht *keineAhnunghab*

Liebe Grüße
Helena
__________________
Liebe Grüße
Helena mit Tigger, Rocky & Co und den Sternenkatzen Cleo und Johnny

http://www.facebook.com/FIVerling
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 07.10.2006, 17:30
Benutzerbild von Holger Krugg
Holger Krugg Holger Krugg ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 24.04.2006
Ort: Oberursel (Hessen)
Beiträge: 176
Standard AW: ACHTUNG kein optimales Ca/P bei Orijen!

Zitat:
Zitat von Kardassia
Huhu!

Hab heute Antwort bekommen es liegt bei 1,4 zu 1
Ist das nun gut oder schlecht *keineAhnunghab*

Liebe Grüße
Helena

Ich würde sagen, es liegt etwas höher, aber nicht dramatisch.
Das Leonardo zum Beispiel wird von vielen schon sehr lange gegeben und hat eine Ca:P Verhältnis von 1,7x : 1.
Ich halte es eh nach Möglichkeit immer so, daß man das Futter im Hersteller immer mal wechselt.
Zum Beispiel hat das Bozita (Tetrapak) 1:1, was am unteren Level liegt.
Du siehst, wenn man die Hersteller regelmäßig wechselt gleicht sich das ziemlich gut übers Jahr wieder aus.
Und Mangelerscheinungen bekommt man ja nicht von einer Mahlzeit sondern wenn man über Jahre hinweg was grundsätzlich falsch macht.

Also, ich üwrde das Ca:P Verhältnis bei Orijen jetzt nicht als "Showstopper" ansehen, wenn es sonst doch eine gute Mischung und Fleischanteil hat. Also, keine Panik....und über Jahre als Alleinfuttermittel wirst du es ja wohl nicht geben, sondern schön immer mal wieder abwechseln

Gruesse,
Holger
__________________
Gruesse Holger mit Lorenzo und Schiava (&Tiziano)
---------------------------------------
http://www.holger-krugg.de

Vorstellung
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 07.10.2006, 18:44
Benutzerbild von Jessica
Jessica Jessica ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 22.04.2006
Beiträge: 1.107
Standard AW: ACHTUNG kein optimales Ca/P bei Orijen!

Hallo,
in den Barfer Unterlagen -die ich so gesammelt habe- wird ein Ca/P Verhältnis von 1,15 : 1 empfohlen für gesunde Katzen. Bei nierenschonendem Barfen verschiebt sich das Verhältnis.

Beachten sollte man meiner Meinung nach aber auch die Gesamtmenge an Phosphor die aufgenommen wird (besonders wichtig bei Nierenproblematiken).

1,4 : 1 finde ich noch nicht so schlimm, nur wenn man es als Alleinfutter sehen würde (wie Holger schon schreibt).

Jedem der etwas über die Ernährung für Katzen lernen möchte würde ich
www.dubarfst.de (da gibts eine Barferfiebel)
oder die KatzenAlternativ Group bei Yahoo empfehlen. Auch wenn man nicht barfen will kann man viel lernen.

Liebe Grüße
Jessica
__________________
Louis Blutzuckerwerte
Louis Vorstellung

Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen,
müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.
Paracelsus
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:12 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © 2017 diabetes-katzen.net