Zurück   Diabetes-Katzen Forum - Hilfe bei der Einstellung von Katzen mit Diabetes > Diabetische Katzen > Vorstellungen

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 09.04.2015, 14:05
Benutzerbild von alex&lenny
alex&lenny alex&lenny ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 08.04.2015
Ort: Wien
Beiträge: 371
Standard Alex mit Lenny - Vorstellung

Hallo liebe Leute,

unser Lenny hat seit kurzem(02/2015) Diabetes diagnostiziert bekommen. Leider habe ich ziemliche Probleme bei der Einstellung auf Lantos und hoffe sehr auf Eure Hilfe und Tipps!
Vor allem die sehr hohen Werte oft über einen ganzen Tag hinweg machen mir Sorgen

Vielen Dank schon mal für Eure Unterstützung!
LG aus Wien,
Alex & Lenny

1. Name, Alter der Katze?
Lenny, 13

2. Geschlecht der Katze, kastriert oder nicht?
männlich, kastriert

3. Datum der Diabetes-Diagnose?
Februar 2015

4. Gewicht der Katze im Moment? Was ist das Idealgewicht der Katze? (Wenn das Idealgewicht nicht bekannt ist: ist die Katze im Moment übergewichtig, abgemagert oder normalgewichtig?)
6,3 kg (etwas übergewichtig)
hatte 9 kg vor der Futterumstellung im Februar

5. Bekam die Katze vor ihrer Diagnose Cortison? Wenn ja, wann?
nein

6. Beschreibe alle weiteren Erkrankungen der Katze.
keine

7. Beschreibe die Medikamente, Naturheilmittel, Nahrungsergänzungsmittel die die Katze momentan erhält.
1ml Ursal Magenschutz 1xtägl. (mit einer Infusion)
1/4 Pantoloc Magenschutz 1xtäglich

8. Was für Futter-Sorten frisst die Katze? (Nassfutter und/oder Trockenfutter bitte inklusive Markennamen)
rohen Fisch(Dorsch, Thunfisch) oder Hendl. Diabetiker Nassfutter welches ihm schmeckt muss ich erst finden...
Hill m/d diab. Trockenfutter

9. Misst du regelmässig nach Ketonen? Wenn ja, wie oft misst du? Mißt du im Urin oder im Blut?
Nein, Messgerät für Blutmessung aber bestellt

10. Hatte deine Katze schon mal erhöhte Ketone? Oder sogar eine diabetische Ketoazidose (DKA)? Wenn ja, bitte beschreiben.
Sollte im Blutbild, welches der TA vor einem Monat gemacht hat, ersichtlich sein oder?
Nein bzw. nicht bekannt

11. Generelle Infos zu den Insulin-Sorten die die Katze bis jetzt erhalten hat.
Wir haben mit Caninsulin begonnen, hier gab es aber extreme tiefs unter 20 und nach ein paar Tagen haben wir das Spritzen gestoppt aus Angst einer Unterzuckerung. Mussten ihm auch immer wieder Zuckersirup geben um die tiefen Werte auszugleichen.
Ab März 2015 dann umgestellt auf Lantus, derzeit bekommt er 1,5 IE 2xtäglich. Die tiefen Werte sind merklich zurück gegangen, nur ab und zu ein Wert unter 100. Meine Sorge gilt derzeit den sehr Hohen Werten über 600(hi am Messgerät), meistens unter Tags. Abends und Nachts geht es ihm meistens besser.
Es gibt Tage da sind die Werte durchgehend auf über 600 und man merkt es ihm an. Sehr erschöpft und matt, dauerndes Wasser trinken und lassen.
Als würde das Insulin überhaupt nicht wirken bzw. die Dosis noch zu gering ist. Oder ist es doch schon die Gegenregulation?
Im Moment bin ich sehr gestresst, da ich seine Werte nicht verstehe...


12. Bitte schreibe im Detail die Insulin-Dosen und Blutzuckerwerte der letzten 2 Wochen auf, wenn diese vorhanden sind. (Link zu eigener Tabelle ist auch okay)

neue Tabelle:
https://drive.google.com/open?id=0An...T1E&authuser=0

alte Tabelle:
https://drive.google.com/open?id=0B3...U2s&authuser=0

13. Welches Modell von Glucometer benutzt du?
WellionVet

14. Welche Sorte Insulin-Spritzen benutzt du?
BD Mikro-Fine Demi 0,3 ml / U-100

15. Wie hoch war der letzte Fruktosamin-Wert? (inklusive Referenz des Labors)
auch sehr hoch, über 500 soviel ich mich erinnere.
Das letzte Blutbild lade ich asap hoch sobald es mir der TA geschickt hat

16. Wie hoch war der letzte Schilddrüsen-Wert bzw. T4/Gesamtthyroxin? (inklusive Referenz des Labors)
Erhöht, Werte folgen...

17. Ergebnisse von der aktuellen Blutuntersuchung ("großes Blutbild" und "klinische Chemie"). Diese kannst du dir direkt beim Tierarzt kopieren oder auch zufaxen lassen. Hier sollten alle Ergebnisse aufgeschrieben werden plus die Referenz des Labors. Es ist auch wichtig zu wissen, ob die Katze bei der Blutabnahme nüchtern war.
Werde ich asap hochladen

18. Alle weiteren zusätzlichen Infos, die hilfreich sein könnten.
Lenny bekommt neben dem Insulin auch fast täglich eine oder zwei Infusionen BRAUN Sterofundin Infusionslösung, was ihm merklich gut tut.
Wenn die Werte astronomisch hoch sind merkt man das sofort. Apathisch, müde, schlaff, meckert nicht, starrer Blick, desorientiert, dauernd durstig, usw. Es nimmt ihn merklich mit
Sind die Werte niedrig zwischen 100-300, geht es ihm deutlich besser! Bei Werten zw. 100-200 ist er ganz der Alte! Aktiv, aufmerksam, neugierig, meckert und bettelt um Essen...
Ich hoffe sehr, ihn bald vernünftig einstellen zu können, im Moment bin ich etwas verzweifelt. Die Werte machen für mich einfach keinen Sinn...rauf, runter, rauf, runter...dann wieder konstant hoch...hoffe Ihr könnt mir ein paar Tips geben, die Lenny und mich auf den richtigen Weg bringen...

Danke schon mal für Eure Hilfe!
LG Alex & Lenny
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen
Themen-Optionen

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:08 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © 2017 diabetes-katzen.net