Alexander mit Jessy - Vorstellung

Dieses Thema im Forum "Vorstellungen" wurde erstellt von Alexander 79, 16. Februar 2019.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Alexander 79

    Alexander 79 Benutzer

    Name meiner Katze und Alter:

    Jessy sie ist wird im Juli 10 Jahre Alt


    2. Geschlecht der Katze, kastriert oder nicht?

    Weibliche, kastriert

    3. Datum der Diabetes-Diagnose?

    4 .Februar 2019 anhand des Bluttest da sie sich nur noch wenig Bewegte und platt geht und sehr viel trank

    4. Gewicht der Katze im Moment? Was ist das Idealgewicht der Katze? (Wenn das Idealgewicht nicht bekannt ist: ist die Katze im Moment übergewichtig, abgemagert oder normalgewichtig?)

    Derzeitiges Gewicht:7.2 kg ist übergewichtig und hat durch die Cortison gabe auch eine großen Bauch leider

    5. Bekam die Katze vor ihrer Diagnose Cortison? Wenn ja, wann?

    Ja da ein Lebertumor diagnostiziert wurde der aber nach einer Kontrolle nach 6 Monate gleich war und nun Cortison abgesetzt wird die letzte bekommt sie diesen Sonntag am 17.Februar 2019 .
    Sie bekommt seit ca 6 Monaten Dermipred vet 5mg eine Halbe am Morgen und eine halbe am Abend sind dann später ca vor 2 Monaten auf eine viertel morgens und abends gefangen. Laut Tierartzt

    6. Beschreibe alle weiteren Erkrankungen der Katze.
    z.B. Niereninsuffizienz, neuropathische Erscheinungen, Verdauungsprobleme, usw.

    Laut Ultraschall hat sie eine leicht Bauspeicheldrüsen Entzündung angeblich nicht chronisch, Der Lebertumor der vor ca 6 Monaten diagnostiziert wurde, ist nicht gewachsen und hat sich nicht ausgebreitet so das Mann jetzt nicht genau sagen kann ob es sich um Krebs handelt oder gutartige Tumore? Da Mann sich nur genau sicher sein kann wenn man eine Biopsie machen würde das möchte ich aber nicht und der Tierarzt hat mir auch davon abgeraten.
    Einige Blutwerte in der Leber waren auch leicht erhöht.

    7. Beschreibe die Medikamente, Naturheilmittel, Nahrungsergänzungsmittel die die Katze momentan erhält.

    Sie bekommt momentan am Morgen und Abend einen Magenschutz: Farmotidin 20mg davon eine viertel 2mal täglich,
    2mal am Tag gebe ich ihr Canosan Kautabletten wegen ihrem Gestell da sie ja schon am Sprunggelenk genagelt wurde und auch der Hüftkopf auf der anderen Seite entfernt wurde.
    Jeden 2 Tag bekommt sie Pezo PET paste wegen Haarballen Zirka eine min Teelöffel voll ins Maul


    8. Was für Futter-Sorten frisst die Katze? (Nassfutter und/oder Trockenfutter bitte inklusive Markennamen)

    Ja leider sind meine beiden Gourmet Perle fresser von purina bin aber gerade am ausprobieren und Wechseln
    Trockenfutter habe ich meist Roayl Canin verschieden Sorten gegeben. Auch schlecht leider.
    Habe jetzt versucht auch Diabetes-Futter von medica veterinary Diet und kattovit zu geben was sie auch etwas ist . Habe mich darüber etwas gefreut, habe hier gelesen das es doch nicht so gut sein soll deswegen habe ich auf einige verschiedene hochwertige Futtersorten probiert ohne Zucker und Getreide mit hohen Eiweißgehalt was aber bis jetzt nur mäßigen Erfolg verspricht.

    9. Misst du regelmässig nach Ketonen? Wenn ja, wie oft misst du? Mißt du im Urin oder im Blut?
    Momentan Messe ich nur den Blutzucker da ich von dem noch nichts weiß aber meine Tierärztin hat gesagt ich sollte mir urinstreifen besorgen auf die ich noch warte .
    Habe aber keine Ahnung wie ich das machen soll da ich zwei Katzen habe und die auf ein Katzenklo gehen?
    Wie das mit dem Blut funktioniert wäre auch interessant?

    10. Hatte deine Katze schon mal erhöhte Ketone? Oder sogar eine diabetische Ketoazidose (DKA)? Wenn ja, bitte beschreiben.

    Nein vor 6 Monaten haben wir auch ein großes Blutbild erstellt da waren die Zuckerwerkes zwar Grenzwertig aber nicht so hoch . Das könnte auch vom Stess kommen und sie ist immer sehr aufgeregt deshalb bekommen wir jetzt Hausbesuche

    11. Generelle Infos zu den Insulin-Sorten die die Katze bis jetzt erhalten hat.
    z.B. Caninsulin von Dez 2006 - Feb 2007, typischer Pre-Wert 300-400, typischer Nadir-Wert 150-250, zwei Spritzen pro Tag, 0,5-2,5 IE pro Spritze

    Sie bekommt Caninsulin seit 9Februar 2 Einheiten am Anfang da wir nur langsam angefangen haben wollten sie nicht in einen unterzucker bringen .
    Seit 12 Februar haben wir auf 2,5 Einheiten erhöht spritzen sind Omnican1 ml/40I.U.
    Am ersten Tag war ich zu Hause und habe in 12 Std. Versucht alle 2-3 Stunden zu messen
    Aber die Werte liegen gestern in der Früh z.b.485 zur Mittagszeit dann 143 und am Abend wieder 488 wir werden am Montag entscheiden ob mir dann auf Lantus umsteigen.

    12. Bitte schreibe im Detail die Insulin-Dosen und Blutzuckerwerte der letzten 2 Wochen auf, wenn diese vorhanden sind. (Link zu eigener Tabelle ist auch okay)
    z.B.
    Freitag 20.4.2007
    MPre 305 0,5 IE gespritzt
    + 4 230
    + 6 347
    APre 386 0,5 IE gespritzt
    + 4 178
    + 7 245
    usw.

    9Februar
    493 2 Einheiten gespritzt
    +4 324
    +3 321
    +2 378
    +2 451 2 Einheiten gespitzt
    +3 377

    14Februar
    371 2,5Einheiten gespritzt
    +12 324 2,5 Einheiten gespritzt

    15Februar
    485 2,5 Einheiten gespritzt
    +6 143
    +6 488 2,5 Einheiten gespritzt

    16Februar
    339 2,5 Einheiten gespritzt
    +6 189
    Noch ausstehenden

    13. Welches Modell von Glucometer benutzt du?

    Wellion BELUA Vet aber ich will fragen ob es auch möglich ist auf Wellion calla light zu wechseln da würde ich die zuckerstreifen billiger bekommen?

    14. Welche Sorte Insulin-Spritzen benutzt du?

    Bei Caninsulin Omnican1 ml 40 I.U.

    15. Wie hoch war der letzte Fruktosamin-Wert? (inklusive Referenz des Labors)

    Muss ich nachfragen hat der Tierarzt.

    16. Wie hoch war der letzte Schilddrüsen-Wert bzw. T4/Gesamtthyroxin? (inklusive Referenz des Labors)

    Muss ich nachfragen hat der Tierarzt.

    17. Ergebnisse von der aktuellen Blutuntersuchung ("großes Blutbild" und "klinische Chemie"). Diese kannst du dir direkt beim Tierarzt kopieren oder auch zufaxen lassen. Hier sollten alle Ergebnisse aufgeschrieben werden plus die Referenz des Labors. Es ist auch wichtig zu wissen, ob die Katze bei der Blutabnahme nüchtern war.
    z.B. Katze war nüchtern
    Harnstoff-N Serum 40 mg/dl (10-33 mg/dl)
    Cholesterin 193 mg/dl (70-150 mg/dl)
    usw.

    Werde ich nachtragen nüchtern war sie muss ich mir erst schicken lassen

    18. Alle weiteren zusätzlichen Infos, die hilfreich sein könnten.
    z.B. ob ein Wechsel zu Lantus oder Levemir in Betracht gezogen wird

    Wir werden wahrscheinlich auf Lantus wechseln weiß ich am Montag
     
  2. Alexander 79

    Alexander 79 Benutzer

    Hallo ich heiße Alexander und wohne in Niederösterreich ich habe folgendes Problem.
    Ich habe 2 Main coon Katzen die eine ist leider ein Pechvogel und kostet uns immer sehr viel nerven.
    Also ich fange ganz von vorne an damit ihr euch ein Bild von meiner Situation möchten könnt.
    Meine Katze Jessy ist leider wie sie ganz jung wahr irgendwo in der Wohnung hängengeblieben und hat sich die Gelenksfuge am Hinterbein gerissen wie ich nach Hause kam, sie würde darauf operiert und genagelt hatte 8wochen gehschule und dann nochmal eine OP zum entfernten der Nägel .
    Einige Jahre später ist ihr hinten der hüftgelenkskopf abgebrochen und wieder eine OP.
    Wieder etwas später hatte die einen so Art Darmverschluss und musste wieder operiert werden, das war schon sehr knapp am Tod da sie wieder Medikamente bekam damit die Darmperestaltik wieder anfangen musste zu arbeiten.
    Jetzt ist sie im 10 Lebensjahr und hat schon so viel mitgemacht, leider ist uns durch Zufall voriges Jahr im September bei einem Ultraschall Leberkrebs diagnostiziert worden.
    Wir wollten auch keine Chemotherapie machen weil es ja keine Heilungschancen gibt.
    Vor ca 1Monat haben wir bemerkt das sie viel trinkt und sehr schlapp ist und platt geht . Haben dann ein Blutbild gemacht und festgestellt das sie sehr hohen Zucker hat.
    Meine Tierärztin meine wir sollten nochmal einen Ultraschall machen um zu sehen wie weit der Krebs fortgeschritten ist und ich solle mir nicht zu viele Hoffnungen machen.
    An diesem Tag hätte ich eigentlich schon abgeschlossen und war am Boden zerstört.
    Beim Ultraschall würde dann aber festgestellt das der Lebertumor weder gewachsen noch gestrahlt hat.
    Es wurde eine leichte Bauchspeicheldrüsen Entzündung Diagnostiziert und einige Leberwerte wahren erhöht was auf diese Symptome wie Zucker zu schließen sei.
    Langzeitzucker wahr auch auf 500.
    Da sie seit der ersten Krebsdiagnose bis jetzt Cortison bekommen hat könnte der Zucker vom Cortison kommen.
    Also setzten wir in langsam ab sie bekommt jetzt noch am Sonntag die letzte kleine Tablette.
    Geben jetzt seit ca 7Tagen2 mal täglich Caninsulin 2Einheiten haben aber nach 3tagen auf 2,5 Einheiten erhöht .
    Katze wiegt gut 7 Kilogramm ist auch ein Dickerchen.
    Das spritzen und das blutmessen geht schon ist aber nicht immer einfach.
    Mein Problem ist das uns seit Gestern der Zuckerspiegel in der Früh auf nüchternen Magen immer wieder auf 450-495 geht nach ca 4-6 Stunden liegt er aber auf 140-170 und am Abend ist er wieder so wie vorher auf ca 450-500 meine Tierärztin meinte ich sollte noch bis Montag kontrollieren, und wenn das nicht besser wird werden wir auf Lantus Insulin wechseln?
    Da das Insulin was ich jetzt gebe zu sehr schwankt?
    Sie tut mir wirklich leid da sie zwar aufgeweckt schaut aber sich fast nicht bewegt ich muss ihr das Essen immer hinstellen da sie sonst nicht zum Futternapf geht.
    Sie geht wassertrinken und legt sich am Weg dorthin auch hin weil sie anscheinend zu müde ist.Bin echt verzweifelt ich hoffe das es mit Lantus funktioniert.
    Da meine Tierärztin sagte solange der Zucker nicht konstant runtergeht ist es auch klar warum sie sich nicht viel bewegt und auch platt geht. Das sollte sich aber wieder geben wenn wir das hinbekommen.
    Meine Frau und ich sind beide berufstätig und das Spritzen und Messen morgens und Abend ist schon eine Herausforderung ,Gott sei dank helfen uns unsere Eltern dabei habe aber immer etwas Angst wenn keiner zu Hause ist das sie in einem Unterzucker fällt.
    Vielleicht habt ihr ein paar Tipps für uns auch mit der Fütterung was ihr da empfehlen würdet für Futter ist ja auch nicht einfach da ja katzten nicht gerne das Essen was sie sollten.
    Ich freue mich einerseits das der Lebertumor bis jetzt also ca 6monate sich nicht verändert hat nur das mit dem Zucker macht mir echt sorgen.
    Meine Tierärztin Hat mir auch diese Internetseite empfohlen.
    Ich hoffe das ihr mir vielleicht etwas helfen könnt? Würde Michaelen freuen.
     

Diese Seite empfehlen