Anita's Elvis - Einstellung mit Lantus

Dieses Thema im Forum "Insulin-Einstellungen" wurde erstellt von SilkeM, 11. Juni 2018.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Ach ja, und lege Dir ein paar Tütchen Zuckerfutter (Gourmet, Felix o.ä.) auf Lager und Zuckerlösung (Jubin) oder mindestens Honig. Wenn jetzt die Werte sinken, kann das vielleicht mal nötig werden um einen zu niedrigen BZ (um/unter 40) schnell hochzupushen.
     
  2. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Ich sehe Du hast jetzt auf neues Trofu umgestellt. Der BZ- Absturz kann durchaus damit zusammenhängen.
    Andererseits ist es auch ganz wichtig, dass er gleichmässig Futter aufnimmt. Und auch das Erbrechen, hier vielleicht die Erleichterung das Zeug los zu sein, kann sich auswirken.
    95 ist ja ein guter Wert. Da musst Du keine Angst haben. So lange die Werte noch so hoch sind, sind grössere Schwankungen aber auch normal. Das pendelt sich ein wenn die Dosis passt.

    Versuche trotzdem das Trofu auf das Minimim (als Notlösung wenn niemand daheim ist) zu beschränken. Es ist auf Dauer einfach ungesund. Es enthält nur ca. 10% Feuchtigkeit, Nafu hat ca. 80%. Wenn eine Katze 100 g Nafu frisst nimmt sie 80 g Wasser auf. Da müsste die Katze bei 20 g Trofu gleich noch 70-80g Wasser trinken, um das auszugleichen. Das schafft keine Katze. Damit nehmen sie dauerhaft zu wenig Wasser auf, was sich auf Dauer auf die Gesundheit u.a. die Nieren auswirkt.
    Also Trofu-Spender weg und Dose auf, wenn jemand daheim ist. Und beim Nafu solltest Du auch abwechseln. Nur eine Sorte ist recht einseitig. Das Hills ist teuer und dafür nicht mal so gut und nicht wirklich nötig. Da sollte es doch in der Schweiz auch gute geeignete Nafusorten geben. Ich hatte Dir ja schon einige genannt. Ich bin ja eigentlich Barf-Fan, aber das ist halt bissel Aufwand. Trotzdem wären wöchentlich ein paar Brocken Rohfleisch super gut, das putzt die Zähne und trainiert die Kiefermuskulatur.
    Nimmst Du eine aufgeheizte Reissocke um das Ohr anzuwärmen? Das funktioniert gut und das Ohr blutet auch bei kalten Temperaturen recht gut.
     
  3. Anita

    Anita Benutzer

    Von 290 mg/dl auf 95 innert 3 Stunden...genau das was mir so Angst macht. :frown:
    Vor der zweiten Messung hat er ganz wenig Schleim mit Haaren erbrochen aber danach gleich wieder ein paar Brocken gefressen. Sein sonstiger Zustand ist tip top - so gut wie schon lange nicht mehr.
    Hab seit ein paar Tagen Schwierigkeiten beim Blut nehmen...das blöde Ohr will einfach nicht bluten. Hab Elvis gesagt er soll mal ein ernstes Wort mit seinem Ohr reden. :wink2:
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Juni 2018 um 09:16 Uhr
  4. Anita

    Anita Benutzer

    Hallo Simone

    Vielen Dank für deinen Zuspruch! :smile: Es ist so schön, dass es deinem Monkie wieder so gut geht und es lässt mich auch wieder Hoffen für Elvis.

    Es ist schon hart wenn ich daran denke wie er früher um die Ecken geflitzt ist mit eingebautem Kunstsprung gegen die Wand…und sein Lieblingsschlafplatz auf dem Schrank setzt auch nur noch Staub an. Manchmal denke ich halt schon was wäre wenn ich früher dieses und jenes.....aber es ist jetzt so wie es ist.

    Aber er ist so tapfer und ich bin unglaublich stolz auf ihn, dass er die ganz Prozedur mitmacht wenn natürlich auch etwas wiederwillig.

    Ich kann es eigentlich kaum glauben, dass es Katzenhalter gibt die das Ganze für ihren Liebling nicht mitmachen. Ich kann natürlich keine Zahlen nennen, aber als ich mit meinem TA wegen des Ketonmessgeräts gesprochen habe hat sich herauskristallisiert, dass ich wohl mit der Insulin-Therapie von viel mehr mache als der grösste Teil der Diabetes-Katzenhalter.
     
  5. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    Hallo Anita,

    Monkie hatte auch ganz schlimme Neuropathie. Als die Werte besser wurden u d mit dem B12 wurde sein Gang auch wieder besser. Allerdings hat es bei ihm ca. ein halbes Jahr gedauert. Lag aber auch daran, dass wir erst mit Caninsulin und ohne B12 rumgedoktert haben.
    Du musst dir keine Vorwürfe machen. Du bist mit ihm zum TA gegangen und hast auf die Behandlung vertraut. So wie viele hier. Dann hast du dich schlau gemacht und tust was du kannst, um Elvis zu helfen.

    Wie du selbst schon festgestellt hast, ist das nicht der Normalfall. Und bei euch in der Gegend scheint man bei Diabeteskatzen wohl eher das Einschläfern zu wählen.

    Ihr schafft das:up:
     
  6. Anita

    Anita Benutzer

    Hab heute morgen den Tipp mit den Leckerlis ausprobiert und es hat ganz gut geklappt. In den letzten Tagen musste ich ihm immer durch die halbe Wohnung nach nachrobben aber heute hatte er trotz Spritze einen gewissen Anreiz zu bleiben. :biggrin:
     
  7. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Wenn sich die Werte bessern und mit dem VitB wird die Neuropathie sicher bald besser und er wird wieder der Alte.

    Du musst ihn ganz viel loben und knuddeln beim Messen und Spritzen und gerne auch mit Leckerlis. Dann verbindet er es mit etwas positivem.

    Wird schon! :up:
     
  8. Anita

    Anita Benutzer

    Danke werde ich machen :wink2:
    Ja das hoffe ich auch.
    Habe ein total schlechtes Gewissen Elvis gegenüber weil ich ihn solange aus Unwissenheit habe leiden lassen. Er tut mir so leid und inzwischen wehrt er sich auch immer mehr gegen die Spritze.
    Ich hoffe einfach dass sich die Neuropathie wenigstens ein bisschen verringert...man kann ihm kaum zusehen beim Laufen und irgendwo Hochspringen gehr sowieso nicht mehr. :frown:
     
  9. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Jetzt ist es etwas übersichtlicher. Die mmol- Werte kannst Du ja ruhig drin lassen.
    Prima wäre noch, wenn Du das Futter noch eintragen könntest. Und natürlich Besonderheiten wie Medikamente und gesundheitliche Dinge (Erbrechen, TA-Besuch etc.).
    Eben alles was sich auf den BZ auswirken kann.
    Dann hoffe ich, dass sich die Erhöhung positiv auswirkt.
    Wenn Du das böse Trofu weglässt, solltest Du den BZ gut überwachen. Nach 1-2 Tagen sinken dann zumeist die Werte um einiges.
     
  10. Anita

    Anita Benutzer

    Hallo Petra, danke dir! Habe das Insulin heute Abend auf 2,5 IE erhöht.
    Ich hoffe jetzt ist die Tabelle ein bisschen übersichtlicher...die Spalten mit den mmol/l Werten möchte ich lieber nicht löschen, da diese mir momentan noch mehr "sagen" als die mg/dl Zahlen.
     
  11. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    Schön, dass es mit der Tabelle geklappt hat, aber leider ist sie sehr unübersichtlich wegen der Uhrzeiten - da muss man immer rechnen wieviel nach der Spritze das ist.
    Kannst du nicht eine unserer Mustertabellen nehmen?

    Zur Dosis: bei solch hohen Werten würde ich alle 2-3 Tage um 0,5IE erhöhen.
     
  12. Anita

    Anita Benutzer

    Dankeschön.
    Ich habe die BZ-Tabelle von Elvis jetzt hochgeladen (mit einer Umrechnungsspalte auf mg/dl). Hoffe es hat geklappt.
    Die Werte sind ab Vergabe von Lantus aufgeführt und das neueste Datum ist zuoberst.
    Der Link ist in der Signatur.
     
  13. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Hier der Link für das Spritzenanlegemass:
    https://www.diabetes-katzen.net/info_lanlev_spritzenanlegemass.html
    Du musst das beigefügte pdf in A4 ausdrucken. Dann kannst Du das Blatt laminieren oder alternativ habe ich mir je benötigte Dosis einen alten Messstreifen genommen und dort mit einem feinen Permanentmarker einen Strich gemacht. Den Streifen legen ich dann beim Aufziehen der Spritzen immer an.
    Für die Veröffentlichung der Tabelle brauchst Du einen account z.B. in google drive. Dort wird die Tabelle über die Cloud veröffentlicht und der Link hier eingefügt. Bei der Umsetzung kann Dir einer der Mods hier helfen.
     
  14. Anita

    Anita Benutzer

    Hallo Silke
    Ich habe das empfohlene Trockenfutter gefunden und gleich bestellt. ;-)
    Die Tabelle habe ich inzwischen erstellt. Muss heute Abend schauen wie ich die reinstellen kann. Das Ketonmessgerät habe ich leider noch nicht erhalten von meinem TA aber ich werde dann auch gleich wegen der Ergebnisse des letzten Bluttest fragen und dieses auch gleich hier einstellen.
    Leider habe ich dieses Anlegemass für die Spritzen nicht gefunden...hast du evtl. einen Link dafür?
    Besten Dank nochmals für alles, bin sehr froh dieses Forum gefunden zu haben!
     
  15. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Ach ja. Bitte drucke Dir noch das Anlegemass für die Spritzen hier im Infobereich aus.
    Die Skala bei den BD Micro fine +demi 0,3 x 8mm ist nicht einheitlich aufgedruckt. Damit kann die Dosis bis 0,5 IE abweichen. Das ist wichtig für gleichmässige Werte.
     
  16. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Hallo Anita,
    ah ok. Da musst Du natürlich immer schauen was in der Schweiz lieferbar ist. Da habe ich jetzt keinen Überblick. Ich hoffe die beiden Trofus gibts dort auch online zu bestellen.
    Die Humanglukos gibts alle auch in mmol. Demnach musst Du gar nicht die Einheit wechseln und kannst trotzdem Geld sparen.
    Als Leckerli sind die Gimpet Käserollis oder Katzensticks (die meisten Sorten sind ok) hier sehr beliebt.
    Du kannst ja ruhig bei Deinem TA bleiben, wenn Du sonst zufrieden bist.
    Die meisten hier machen die Insulineinstellung anhand des Forums bzw. des Protokolls hier und ohne den TA und überzeugen dann den TA anhand der guten Ergebnisse hier. Das habe ich damals auch so gemacht. Meine TÄ war absolut damit ok und fand das Ergebnis ganz prima. Sie kannte sich auch nicht aus, war aber völlig aufgeschlossen und hat sich dann gleich für eine Fortbildung zum Thema angemeldet.
    Dass es TÄ gibt die eine Katze wegen Diabetes einschläfern geht gar nicht. In D ist das verboten, denn die Katze ist ja nicht unheilbar krank. Ein verantwortungsvoller TA darf das gar nicht tun und gehört in meinen Augen angezeigt. Von den Haltern mal ganz abgesehen.
    Erst wird das fiese ungesunde Trofu gefüttert und dann wundert man sich warum die Katze davon krank wird.
    Ich glaube es gibt sogar chipgesteuerte Automaten. Die dürften aber recht teuer sein.
     
  17. Anita

    Anita Benutzer

    Hallo Silke, danke für deine Tipps!

    Da ich aus der Schweiz komme und hier hauptsächlich von mmol/l bei Diabetes die Rede ist werde ich vorerst meinen Glucometer von AlphaTrak im Einsatz behalten. Es vereinfacht mir auch die Kommunikation mit meinem TA etc. Ich kann aber sicher bei der Excel-Datei eine Umrechnungsformel einbauen damit man auch den mg/dl sehen kann. Sobald ich dazu komme werde ich schauen wie ich das machen muss mit dieser Tabelle.

    Das mit den zwei Futterautomaten muss ich mir noch überlegen aber ich denke das kommt eher nicht in Frage, da ich dann bei den beiden einen Sensor "montieren" müsste damit jeweils nur am zugehörigen Futterautomaten fressen kann. Bin mir auch nicht sicher, ob mein anderer Kater mit der Zeit den Elvis vom Automaten wegjagen würde...Mogli war schon immer der Dominatere und Elvis steht bei ihm ziemlich unter der Fuchtel.

    Für den Tipp mit diesen zwei Trockenfutter-Sorten bin ich dir sehr dankbar...ich habe schon STUNDEN im Internet nach etwas geeignetem gesucht! Werde diese zwei Sorten mal im "Probierformat" bestellen.

    Ich bin ansonsten sehr zufrieden mit meinem TA er hat sich sogar mit einem Kollegen beraten wegen den Werten von Elvis. Ausserdem hat er seine Praxis quasi gleich bei mir um die Ecke.
    Leider ist es wohl so, dass ich quasi eine "Exotin" bin wenn es um die Insulin-Therapie für die Katze geht. Gibt offenbar sehr viele Katzenbesitzer die ihre Katze einschläfern lassen wenn Sie die Diagnose Diabetes bekommen. :-(
     
  18. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Du kannst Dein Glucometer ruhig behalten (z.B. als Backup). Ich habe auch mehrere, da schon mal eines kaputt gehen kann.
    Die Humanglukos gibts teilweise (fast) geschenkt. In der Apo als Starterset incl. 10 Teststreifen oder das Adia beim diabetiker-bedarf.de incl. 110 Teststreifen für 27,90:
    https://www.diabetiker-bedarf.de/adia-starter-set
    Da Du den BZ ja mehrfach täglich messen musst und das sicher noch über längere Zeit, sparst Du da einen Haufen Geld auf Dauer. Also denk mal drüber nach. Über das gesparte Geld freut sich dann sicher eine Tierschutzorganisation als Spende!

    Trockenfutter ist grundsätzlich nicht sehr gesund, einfach weil es zu wenig Flüssigkeit enthält und die Katzen das i.d.R. nicht ausgleichen können. Gerade wenn die Katzen älter werden und die Nieren nicht mehr so gut arbeiten kann das wirklich problematisch werden. Du könntest z.B. 2 Futterautomaten hinstellen, also pro Katze einen.
    Wenn es gar nicht ganz ohne Trofu geht, dann gibt es nur 2 Trofu-Sorten welche diabetikergeeigent sind:
    1. Wildcat Etosha
    2. Power of nature natural a) Cat Fee's Favorite oder b) Meadowland Mix

    Es macht beim BZ wirklich einen RIESEN-Unterschied, ob Du ungeeignetes Futter (Trofu/Nafu) gibst oder nicht. So lange Du das fiese Zeug fütterst wirst Du es nie schaffen Elvis in Remission zu bekommen. Manche Katzen sind nur durch einen Futterumstellung recht schnell in Remission gegangen. Also Du nicht ganz ohne Trofu auskommst, dann nimm eines der beiden genannten. Alles andere treibt nur unnötig den BZ hoch und da spreche ich nicht über wenig, sondern über richtig viel. Das kann in mg/dl gesprochen schon mal 200-300 Unterschied machen und das ist wirklich erheblich.

    Die allerwenigsten TÄ kennen sich mit Katzendiabetes aus und raten oft zu viel zu niedrigen Erhöhungen der Dosis. Das funktioniert leider nicht. Das ist auch der Grund für dieses Forum.
    Je schneller Du eine Tabelle hinbekommst und uns diese zur Verfügung stellst, desto besser können wir Dir etwas raten.
     
  19. Anita

    Anita Benutzer

    Noch vergessen: Zähne wurden gecheckt - alles i.O.
    Meinen Glukosemesser werde ich im Moment behalten (hab seit der Diagnose sowieso schon sehr viel Geld ausgegeben). Aber ich kann euch die Werte ja umrechnen.
     
  20. Anita

    Anita Benutzer

    Hallo zusammen, vielen Dank für den Thread und eure Antworten!

    Ich werde mich bei Gelegenheit mal schlau machen wegen dem Erstellen einer Tabelle wie beschrieben.
    Mit dem Futter ist das leider nicht ganz so einfach, da Elvis teilweise nur Trockenfutter ist und ich kann ihm das Trockenfutter ja nicht verweigern wenn ich ihm die Spritze setzen soll. Mit Futterautomat ist auch sehr schwierig, da ich noch einen zweiten Kater (Mogli) habe und dieser würde Elvis das Futter in Windeseile weg futtern sobald der Timer losgeht. Ich habe es im Moment so, dass ich morgens und abends vor der Spritze Nassfutter gebe und tagsüber wenn ich arbeite der Trockenfutterspender zur Verfügung steht.

    Ich habe das Einstellungsprotokoll gelesen und musste feststellen, dass ich mir wegen dieser Gegenregulierung zuviel Sorgen gemacht habe. Elvis hat seit der Diagnose praktisch gleichbleibende Werte und das liegt auch ein wenig an meiner Unwissenheit und dass mein TA nicht soviel Ahnung hat mit Diabetes-Katzen. Ich werde Elvis die nächsten Tage 2 IE Lantus spritzen und euch dann die Ergebnisse mitteilen. Bis anhin habe ich nie mehr als 1,5 IE gespritzt auch auf anraten des TA aber bei so hohen Werten hätte isch schon längst die Dosis erhöhen sollen.

    Vielen Dank auch mit dem Tipp mit den Vitamin B12 Kapseln die werde ich mir umgehend besorgen.

    Besten Dank erstmal! :smile:
     

Diese Seite empfehlen