Birgit's Pepe mit ProZinc

Dieses Thema im Forum "Insulin-Einstellungen" wurde erstellt von biggi1970, 2. Januar 2019.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    Ich bin wirklich gespannt, ob Weihrauchkugeln bei IBD helfen.
    Wenn du da weiter berichten würdest, wäre das toll.

    Beim Futter muss ich mich den Vorschreiberinnen anschließen, damit wird der Diabetes manifestiert.
    Und es ist doch wirklich nur Schrott enthalten.

    Wenn du die Zeit findest, recherchiere doch auch zu IBD. Es schadet ja nichts, sich selbst zu informieren.

    Zum Blutabnehmen am Ohr: eine Userin hat die Katze veranlasst sich zu schütteln, z.B. hat sie kurz ihren Finger in das Ohr der Katze gesteckt. Dadurch waren die Ohren dann besser durchblutet und das Pieksen ging einfacher.
     
  2. SilkeM

    SilkeM Benutzer

  3. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Ich stimme Sarah zu. Zum Futter hatte ich ja schon ausführlich geschrieben. Das Thema Futter wird oft extrem von den TÄ unterschätzt. Man vertraut da lieber auf Hills und Co. Seltsamerweise ist man sich aber einig darüber, dass gesundes ausgewogenes Essen bei Menschen wichtig ist. Bei Katzen soll das nicht gelten?
    Warum sollst Du das denn beibehalten wo es doch auch geeignete Nafu-Alternativen gibt wie beschrieben?
    Trofu hat ja leider noch mehr ungesunde Nebenwirkungen nämlich die Förderung von Blasensteinen usw.
    Klaro, dann verdient man als TA wieder an deren Behandlung.
    Lies Dich bitte selbst ein und vertraue da nicht blind den TÄ. Auch wenn Du ein gutes Gefühl gestern hattest und sie sich sehr bemüht haben, wissen sie auch nicht alles. Gerade Ernährung ist da oft ein weisser Fleck und dabei für die Gesundheit doch so wichtig.
    Da würde ich lieber gesund füttern und zur Not Cortison beibehalten als dauerhaft meine Katze mit Trofu zu füttern. Und eine Garantie, dass es ohne Cortison geht hast Du eh nicht.
    Da würde ich eher jetzt mit Cortison mich lieber auf die Suche nach geeignetem Futter machen.
    Aber es ist Deine Katze, deshalb liegt die Entscheidung allein bei Dir und nicht bei den TÄ.

    Wir hatten hier schon sehr viele Katzen, die allein durch die Umstellung des Futters in Remission gingen. Die Chance würde ich nicht verpassen.
    Gegen die diabetische Neuropathie kannst Du VitB12 Folate von pure encapsulations geben. Gibts am günstigsten in der online-Apo. Täglich Inhalt 1 Kapsel. Das hilft sehr, wird aber leider auch selten von den TÄ empfohlen.

    Wir haben hier die geballte Erfahrung mit Katzendiabetes und sogar mit Akromegalie. Da kann kein TA mithalten.
     
  4. Sarah feat. Sally

    Sarah feat. Sally Moderator Mitarbeiter

    Ich reibe das Ohr mit der Hand warm. Man kann aber auch eine alte Socke mit Reis füllen und in der Mikrowelle aufwärmen oder ein Wärmekissen, Handwärmer o.ä. nehmen. Am besten klappt es, wenn man am Ohrrand oder an der Spitze piekst.

    Möchtet ihr denn diesem Rat folgen, oder unseren Rat annehmen? Das wäre wichtig für uns zu wissen, da wir für unser Hilfsangebot unsere Freizeit opfern.
    Eine gute Insulineinstellung ist mit diesem Futter nicht möglich, da es massiv viele Kohlehydrate enthält, die den Blutzucker nach oben treiben. Da bringt es dann leider auch nichts, das Cortison auszuschleichen. Pepe wird dann leider immer Insulin brauchen.
     
  5. biggi1970

    biggi1970 Benutzer

    Hallo,
    Pepe ist gestern nach langer Wartezeit um 21.00 Uhr nach Hause gekommen. In der Klinik hat man sich unglaublich viel Zeit genommen, um uns in das Thema Diabetes einzuführen. Wir haben ihn schon selbst in der Klinik gespritzt. Leider mussten wir dann noch um 22.00 Uhr zurück in die KLinik, da er Probleme beim Gehen hat (schwankender Gang, Hinterbeine lahmen). Auch hier nahm man sich in der Klinik erneut viel Zeit, um uns zu beruhigen, da diese Symptomatik eine Begleiterscheinung der Diabetes ist. Heute morgen haben wir dann gemessen, der Blutzucker liegt bei 335 vorm Spritzen. Wir spritzen 2 IE ProZink, was super geklappt hat. Lediglich bei der Blutentnahme im Ohr haben wir Schwierigkeiten. Heute abend wärmen wir das Ohr. Vielleicht gibt es da noch einen guten Tip von Euch? Langfristig ist geplant, das Cortison ausschleichen zu lassen, daher soll er auch trotz der Risiken das bisherige Futter weiterbekommen. Wenn das Cortison ausgeschlichen ist, wird er mit Weihrauchkapseln behandelt. Die Klinik und unsere befreundete TÄ haben hier gute Erfahrungen gemacht. Jetzt schläft er sehr entspannnt, er ist völlig k.o., wir auch! Gott sei Dank, habe ich noch Ferien und muss erst Montag wieder arbeiten. Ich bin sehr dankbar, dass ich Lehrerin bin und somit mittags zuhause sein kann. Es ist zurzeit kein gutes Gefühl, das Haus zu verlassen, aber wie alles im Leben, muss sich erstmal alles einspielen! Unser Tagesablauf ändert sich natürlich jetzt auch, was wir aber auch positiv sehen. Viele Dinge, die wir sonst morgens erledigt haben, machen wir jetzt noch abends. Hauptsache ihm geht es irgendwann besser!!!!
     
  6. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    Ist Pepe zuhause? Wie geht es euch?
     
  7. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Du kannst jedes verkäufliche BZ-Gerät nehmen. Das AccuCheck ist in jedem Fall geeignet. Viele Apos geben sog. Starterpacks incl. 10 Messstreifen sogar kostenlos ab, da die Hersteller an den Streifen verdienen und davon brauchst Du vor allem in der Einstellungsphase jede Menge. Da musst Du nur mal anfragen. Auf Dauer empfiehlt es sich eines zu nehmen, bei dem man günstig an Streifen kommt (Ich habe deshalb dieses hier: https://www.diabetiker-bedarf.de/adia-starter-set). Man kann das Gerät auch jederzeit wechseln, sollte dann aber immer längere Zeit schon bei einem bleiben wegen der Vergleichbarkeit der Messwerte.
    Der 12h-Rhythmus sollte prinzipiell eingehalten werden insbesondere in der Einstellungsphase, wo die Werte sowieso schon stark schwanken.
    Wenn das aufgrund der Arbeit nicht immer geht, dann muss eben hier ein Kompromiss gefunden werden. Entweder schiebst Du die Spritzzeiten dann vorher schrittweise nach hinten (jeweils 30-60 min. ist ideal) oder Du findest eine Vertretung, die das auch mal übernehmen kann.
    Auch mit Prozinc sollte die Katze gleichmäßig Futter bekommen über 24 h hinweig, ideal ist zur Spritze hin die größere Mahlzeit und dann jeweils 2-3 kleinere Zwischensnacks; ca. 3 h vor der jeweiligen Spritze dann aber nichts mehr, da die Wirkung von Prozinc für ca. 9 h am besten ist. Das lässt sich nachts und bei Abwesenheit am besten per Futterautomat lösen.
     
  8. yvonne

    yvonne Benutzer

    Mein Kater hatte damals auch Diabetes und IBD
    Er bekam das cat Sana Pferd von VET Concept, später habe ich auf catz Fine Food purrr umgestellt da ihm das cat sana nicht mehr schmeckte...

    Auch damit kam er super klar ;-)

    Bekommst du online und auch im Einzelhandel ;-)
    Ist hochwertiges Futter und auch bei Diabetes Super geeignet.

    Das Trockenfutter ist wirklich nicht gut... und macht das alles eigentlich nur schlimmer statt besser...
     
  9. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    Ich hab diverse Links gepostet.
    Bitte auch lesen! Da steht alles Wichtige drin, u.a. zu Futter und geeigneten Glukometern
     
  10. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Hallo Birgit,

    habe mir gerade Deine Vorstellung angeschaut und mit Erschrecken gesehen, dass Pepe wohl ausschließlich Hills ZD Trofu bekommt. Das ist ernährungstechnisch vor allem für Diabetiker absolut ungeeignet. Was hat er denn vor der IBD-Diagnose bekommen?
    Vor allem in Kombi mit Cortison ist da der Diabetes quasi vorprogrammiert. Schau Dir mal die Zusammensetzung an:
    Getreide, Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse, pflanzliche Eiweißextrakte, Öle und Fette, pflanzliche Nebenerzeugnisse, Mineralstoffe. Proteinquellen: Hühnerleberhydrolysat, Reisproteinkonzentrat. Kohlenhydratquelle: Braureis.

    Es enthält richtig viel fiese Kohlenhydrate (mind. 30% ) und damit den Blutzuckerspiegel so richtig schon weit oben. Als erstes steht Getreide und dann später nochmal pflanzl. Nebenerzeugnisse und dann auch noch Reis.
    Pflanzliche Kohlenhydrate können von Katzen nicht verstoffwechselt werden und Trofu enthält richtig fies viele davon. Viele Katzen bekommen alleine nur von Trofu-Fütterung oft schon Diabetes. Diabetikergerechtes Futter darf max. 10% Kohlenhydrate enthalten. Fast alle Trofu-Sorten haben 30% oder mehr und sind damit prima geeignet eine Katze zum Diabetiker zu machen.

    Jetzt fragst Du Dich sicher warum die Futterhersteller (vor allem Hills und Royal Canin) das vermeintlich gute und vor allem teure Spezialfutter (gilt übrigens genauso für die Mehrzahl der sog. Diabetiker-Katzenfutter, also auch hier Finger weg davon) herstellen und das auch noch von TÄ empfohlen wird. Und Du als Tierhalter vermeintlich etwas gutes tust, viel Geld ausgibst und dann ist es aber leider gesundheitsschädlich.
    Leider geht es da vor allem um den Gewinn der Futterhersteller. TÄ werden von deren Seite stark umworben, es werden Seminare von Hills und RC gesponsort und großzügig Pröbchen verteilt. Ähnliche Themen gibt es ja auch im sog. Health-Food-Bereich für Menschen; viel zu süße Kindernahrung, angeblich fettfreie oder vitaminhaltige, gesündere Lebensmittel, die dafür viel Zucker enthalten etc.; Nestle und Co. lassen grüßen.
    Wer beschäftigt sich schon eingehend mit dem Thema Ernährung bei seiner Katze. Da verlässt man sich doch gerne auf TA und Futterindustrie.
    Petra hat ja bereits angedeutet, dass das sog. Spezialfutter gänzlich ungeeignet ist.
    Da IBD ernährungstechnisch keine einfache Diagnose ist, stehst Du jetzt vor der Herausforderung ein Futter zu finden, welches für Pepe verträglich UND diabetikergeeignet ist. Es sollte in jedem Fall ein Nafu und KEIN Trofu sein. Es gibt eine sensitive Mono-Protein-Sorten diverser Hersteller, welche geeignet sind, allerdings nicht von Hills und RC. Du könntest diese probieren. Spontan gefunden habe ich das animonda Integra protect sensitive Huhn pur oder das Vetconcept Ente ist auch geeignet: https://www.vet-concept.com/für-die-katze/nassnahrung/katzenmenü-ente
    Alternativ könntest Du natürlich auch barfen. Kochbarf wird häufig bei IBD empfohlen.
    Wenn Du da noch Fragen hast, kann ich Dich da gerne unterstützen.
    Bitte besorge Dir unbedingt die Blutergebnisse vom TA.
    Ich würde Pepe in jedem Fall heute von der TK mitnehmen. Wie schon geschrieben, ist eine Einstellung in der TK eh nicht möglich. Das kannst Du besser daheim mit unserer Unterstützung machen.
     
  11. biggi1970

    biggi1970 Benutzer

    Hallo,

    erstmal vielen Dank für die vielen Antworten. Das macht wirklich Mut. Gerade hat die Klinik angerufen. Pepe geht es gut. Die Einstellung erweist sich als sehr schwierig, er hat zurzeit einen Blutzucker von 80. Heute gegen 18 Uhr sollen wir ihn holen und ein BZM mitbringen, da die Einstellung zuhause besser erfolgen soll. Ich habe jetzt ein BZM von AccuChec bestellt. Ich hoffe, das ist richtig. Weiterhin haben wir das große Glück, dass wir mit einer TÄ der Klinik sehr gut können und auch privat nachfragen dürfen. Sie setzt sich sehr für unseren Kleinen ein. Künftig soll das Cortison ausschleichen. Er soll dann mit Weihrauchkapseln behandelt werden, das Futter sollen wir weitergeben. Heute abend haben wir einen Termin mit der INternistin, die spezialisiert ist. Wir werden dann auch noch einmal das Thema Budesonid ansprechen, da wir jetzt soviele unterschiedliche Ansichten haben, dass wir nicht mehr wissen, wem wir wirklich glauben sollen. Als Insulin soll künftig ProZink verabreicht werden. Müssen die 12-Stunden-Abstände zwingend eingehalten werden, da ich für drei Monate abends arbeiten muss und so die Abstände nicht einhalten kann (+ 3 Stunden)?
     
  12. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    Hallo Birgit,

    Katzen, die Cortison brauchten und Diabetes entwickelt haben, werden nach Absetzen des Cortisons und mit einem guten Langzeitinsulin (Lantus) in der Regel schnell wieder insulinfrei.
    Allerdings wird deine Katze das Cortison wegen der IBD brauchen und man darf es nicht absetzen. Zur Alternative unten. Lies dich ein und dann kannst du diesses Thema mit den TÄ besprechen. Man muss nicht alles sofort machen.

    Leider funktioniert eine Einstellung nicht in der Tierklinik oder TA-Praxis. Das ist ein Prozess über Wochen, da man nicht vorhersehen kann, welche Dosis das Tier brauchen wird. Das hängt von verschiedenen Faktoren ab. Nun wird euch das viel Geld kosten, aber nichts bringen.
    Lasst euch bitte kein Futter von Hills oder anderen nur beim Tierarzt erhältlichen Diabetesfutter verkaufen, das ist ungeeignet, weil es Getreide und andere sinnfreie Zutaten enthält, die den Blutzucker oben halten. Ganz normales, gute Katzenfutter tut es auch und ist billiger: Futtersorten
    Zum Blutzucker messen wurde schon geschrieben. Das ist essentiell, anders kann man sein Tier nicht überwachen. Die Katzen gewöhnen sich schnell daran: Hometesting
    Man braucht kein Tierglukometer, bei dem die Teststreifen irre teuer sind. Wir benutzen seit über einem Jahrzehnt Humanglukometer - mit großen Erfolg. Geeignete Glukometer
    Benötigte Grundausstattung
    Alles, und noch viel mehr, nachzulesen: Basics & Mehr

    Wir helfen die gerne bei der Einstellung von Pepe.
     
  13. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Hallo Birgit,

    herzlich willkommen auch von mir.
    Bitte lies Dich schon mal hier im Infobereich zum Thema ein.

    Du kannst die Vorstellung trotzdem schon ausfüllen mit allem was Du weisst. Den Rest kannst Du morgen noch nachtragen.

    Eine Einstellung mit Insulin ist auch mit Cortison möglich. Gerade da ist es noch wichtiger das richtige Insulin zu bekommen. Lass Dir auf keinen Fall Caninsulin geben und besorge Dir direkt ein BZ-Gerät wie Sarah schrieb.
    Und auch das Thema Budesonid würde ich direkt morgen in der TK ansprechen.
    Damit gibt es vielleicht eine gute Chance den Blutzucker zu senken.
     
  14. Sarah feat. Sally

    Sarah feat. Sally Moderator Mitarbeiter

    Wenn er das Cortison braucht, muss er es auch bekommen.
    Schau dir mal den Thread an, den ich unten verlinkt habe. Dort geht es um ein lokal wirkendes Cortison und wenn ich mich recht erinnere, sind damit auch Katzen wieder insulinfrei geworden.
     
  15. biggi1970

    biggi1970 Benutzer

    Vielen Dank für die schnelle Antwort! Ich werde die Fragen zur Vorstellung so schnell wie möglich beantworten, kann dies aber er frühestens morgen erledigen, da sich Pepe noch in der Klinik befindet und wir ihn erst morgen abend abholen sollen. Daher habe ich noch keine Angaben zur Insulinvergabe. Wir sind stark verunsichert, da bei der Diagnose IBD schon auf die Nebenwirkung der Diabetes hingewiesen wurde. Von der damalig behandelnden TÄ wurde uns gesagt, falls er Diabetes bekommt, müsse Cortison abgesetzt werden. Jetzt ist da keine Rede mehr von. Wir sind echt überfordert.
     
  16. Sarah feat. Sally

    Sarah feat. Sally Moderator Mitarbeiter

  17. Sarah feat. Sally

    Sarah feat. Sally Moderator Mitarbeiter

    Hallo Birgit und herzlich Willkommen bei uns mit Pepe :blumen2:

    Bitte fülle uns den Vorstellungsbogen aus Wie schreibe ich die Vorstellung?

    Welches Insulin bekommt Pepe denn in der Klinik? Schau bitte, dass er möglichst Lantus bekommt oder zumindest ProZinc. Auf keinen Fall Caninsulin.
    Eine Einstellung in der Klinik funktioniert leider nicht, da durch den Stress und die Aufregung die Blutzuckerwerte verfälscht werden können und man kann auch keine Katze in 2 Tagen einstellen. Bitte besorgt euch ein Blutzuckermessgerät mit passenden. Es reicht ein einfaches Gerät für Menschen aus der Apotheke oder dem Drogeriemarkt.

    Keine Panik, wir helfen euch gerne.
     
  18. biggi1970

    biggi1970 Benutzer

    Hallo,

    bin neu im Forum und hoffe auf Hilfe. Wir kommen gerade aus der Tierklinik und sind ein wenig geschockt. Unser Kater Pepe, 8 Jahre leidet unter IBD, festgestellt im November 2018 und wird seitdem mit Prednisolon behandelt. Seit ca. 1 Woche wirkt er sehr müde und hat einen schwankenden Gang. Er wurde heute geröntgt, um eine HD auszuschließen. Gleichzeitig ließen wir ein großes Blutbild machen (Gott sei Dank). Hier wurde hochgradiges Diabetes festgestellt. Man sagte uns, dass er nun mit Insulin (2mal pro Tag) gespritzt werden muss. Wir mussten ihn in der Klinik lassen, um ihn einzustellen. Ab morgen müssen wir selber spritzen und haben totale Sorge, alles richtig zu machen, da wir gelesen haben, dass eine Insulineingabe unter Cortisonbehandlung sehr problematisch sein soll. Kann uns jemand helfen?
     

Diese Seite empfehlen