Eva mit Peter - Vorstellung

Dieses Thema im Forum "Vorstellungen" wurde erstellt von PetersEva, 3. Januar 2021.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. PetersEva

    PetersEva Benutzer

    1. Name, Alter der Katze?
    Peter, ca. 12,5 Jahre

    2. Geschlecht der Katze, kastriert oder nicht?
    Männlich, kastriert

    3. Datum der Diabetes-Diagnose?
    19.12.2020

    4. Gewicht der Katze im Moment? Was ist das Idealgewicht der Katze? (Wenn das Idealgewicht nicht bekannt ist: ist die Katze im Moment übergewichtig, abgemagert oder normalgewichtig?)
    Zurzeit ca. 5 kg, er hat noch etwas Übergewicht und soll unter die 5 kg kommen.

    5. Bekam die Katze vor ihrer Diagnose Cortison? Wenn ja, wann?
    Nein.

    6. Beschreibe alle weiteren Erkrankungen der Katze.
    Wegen FORL wurden ihm im August 2020 alle Zähne gezogen, seitdem ist in seinem Mäulchen alles prima.
    Im Tierheim soll er vor Jahren Katzenschnupfen gehabt haben, aber auskuriert.
    Der hohe Blutzuckerspiegel ist kurz vor Weihnachten nur aufgefallen, weil er krank war (entweder ein Infekt oder eine Bauchspeicheldrüsenentzündung, weil er irgendwo in der Nachbarschaft Vogel-Fettfutter gefressen hat) und dann mal geschaut wurde, ob ihm sonst noch etwas fehlt.

    7. Beschreibe die Medikamente, Naturheilmittel, Nahrungsergänzungsmittel die die Katze momentan erhält.
    Zuletzt bekam er ein Antibiotikum gegen den Infekt bzw. die Bauchspeicheldrüsenentzündung, seitdem nichts mehr. Laut den Tierärzten in der Gemeinschaftspraxis kann es genügen, dass Peter noch weiter abnimmt und kein Trockenfutter mehr erhält, denn seine Blutzuckerwerte waren wohl nicht extrem hoch.

    8. Was für Futter-Sorten frisst die Katze? (Nassfutter und/oder Trockenfutter bitte inklusive Markennamen)
    Er frisst jetzt nur noch Nassfutter (zurzeit teste ich verschiedene Sorten aus, die keinen Zucker und kein Getreide enthalten und laut Weender Analyse okay sind). An Trockenfutter hat er vorher auch schon nur das von Applaws als Leckerchen bekommen, von dem ich dachte, es wäre recht gesund.

    9. Misst du regelmässig nach Ketonen? Wenn ja, wie oft misst du? Mißt du im Urin oder im Blut?
    Das habe ich bisher nicht gemacht.

    10. Hatte deine Katze schon mal erhöhte Ketone? Oder sogar eine diabetische Ketoazidose (DKA)? Wenn ja, bitte beschreiben.
    Peter hatte wohl bei der Erstuntersuchung wegen des Infekts/der Entzündung (s.o.) erhöhte Ketone, was die TÄ aber damit erklärt haben, dass er da zwei Tage lang so gut wie nichts gefressen hat.

    11. Generelle Infos zu den Insulin-Sorten die die Katze bis jetzt erhalten hat.
    Noch gar keins.

    12. Bitte schreibe im Detail die Insulin-Dosen und Blutzuckerwerte der letzten 2 Wochen auf, wenn diese vorhanden sind. (Link zu eigener Tabelle ist auch okay)
    Bisher ist mir erst eine Messung gelungen, da waren es 220 mg/dl.

    13. Welches Modell von Glucometer benutzt du?
    Onetouch Select Plus

    14. Welche Sorte Insulin-Spritzen benutzt du?
    Noch gar keine.

    15. Wie hoch war der letzte Fruktosamin-Wert? (inklusive Referenz des Labors)
    Muss ich noch erfragen, wurde mir nicht gesagt.

    16. Wie hoch war der letzte Schilddrüsen-Wert bzw. T4/Gesamtthyroxin? (inklusive Referenz des Labors)
    Weiß ich nicht, wurde wohl nicht gemessen.

    17. Ergebnisse von der aktuellen Blutuntersuchung ("großes Blutbild" und "klinische Chemie"). Diese kannst du dir direkt beim Tierarzt kopieren oder auch zufaxen lassen. Hier sollten alle Ergebnisse aufgeschrieben werden plus die Referenz des Labors. Es ist auch wichtig zu wissen, ob die Katze bei der Blutabnahme nüchtern war.
    Weiß ich noch nicht, wurden mir nicht mitgeteilt.

    18. Alle weiteren zusätzlichen Infos, die hilfreich sein könnten.
    Wie gesagt waren Peters Werte wohl nicht so hoch, dass sofort mit Insulin begonnen werden müsste. Da ich aber mit dem Home Monitoring noch nicht zurechtkomme, melde ich mich morgen bei den Tierärzten für das weitere Vorgehen.
     

Diese Seite empfehlen