Heike's Tabby - Einstellung mit Lantus

Dieses Thema im Forum "Insulin-Einstellungen" wurde erstellt von simone_monkie, 12. Juni 2018.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    Hallo Heike,

    wie geht es Tabby?
     
  2. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Hallo Heike,
    habe mir jetzt mal alle Links durchgeschaut. Die Blutwerte sind bis auf etwas hohe Zuckerwerte recht gut. Trotzdem bitte unbedingt täglich mehrfach Zucker messen. Das ist ganz wichtig, vor allem wenn Tabby nicht oder schlecht futtert.
    Der specfPL liegt mit 2,2 gut, demnach keine Pankreatitis. Trotzdem solltest Du die empfohlenen Mittel (VitB, SEB, Schmerzmittel) einsetzen. Sie behandeln symptomatisch gegen Inappetenz, Übersäuerung und Schmerzen. Das sollte aktuell unbedingt erfolgen.
    Hat Dich denn die TK ohne weitere Behandlungstipps mit Tabby nach Hause geschickt?
    Im BB sieht man keine Entzündungswerte. Trotzdem könnte ein Harnwegsinfekt vorliegen. Ich würde noch ein Urinprofil machen lassen auf Blut, Bakterien und Kristalle. Du kannst den Urin selbst möglichst steril auffangen und beim TA abgeben. Hat sie Probleme beim Kotabsatz?
    Wurde auch die Blase geschallt?
    Und in jedem Fall sollte das Herzproblem gecheckt werden, sofern nicht erfolgt.

    Hast Du es mal mit in etwas Wasser gekochtem Hühnchen probiert? Eine Prise Salz rein, abkühlen lassen, evt. pürieren. Vielleicht schlabbert Tabby das ja? Alternativ geht auch Hipp Bio Huhn oder Rind mit Reis. Das ist so fein püriert. Mit Wasser vermischt lässt sich damit auch gut assistenzfüttern per Spritze.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Juni 2018
  3. Hermann

    Hermann Moderator Mitarbeiter

  4. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Hallo Heike,
    ich gehe auch davon aus, dass ein akuter Pankreatitis-Schub vorliegen könnte.
    Du schreibst aber auch, dass sie schwer atmet. Wann wurde denn zum letzten Mal ein Herzultraschall gemacht. Momentan ist es sehr warm und schwül. Könnte auch das Herz ihr zu schaffen machen?
    Die Aussage der TK, dass eine Pankratitis durch das AB geheilt sein sollte ist totaler Unsinn. Das klappt seltenst. Leider trifft man selten auf TÄ, die sich gut damit auskennen.
    Hat sie in der TK Infusionen oder weitere Medikamente bekommen? Wirkt sie ausgetrocknet? Wurde auch der Blutdruck gecheckt?
    Bitte besorge Dir Vitamin B12 Folate von pure encapsulations (bitte nicht irgendein anderes Präparat) aus der Apo und mische täglich den Inhalt 1 Kapsel ins Futter.
    Zusätzlich besorge Dir SEB Ulmenrinde (auch Apo oder amazon oder lillysbar). Das hilft gegen Übersäuerung. Wenn Du da hast, kannst Du es auch mit Omeprazol Kapseln (zusätzlich) versuchen.
    Eine Pankreatitis ist sehr schmerzhaft. Das kann der Grund für die Futterverweigerung sein. Wichtig wäre dass Tabby täglich ein potentes Schmerzmittel bekommt. Hast Du was da? Metacam oder Novalgin? Hat sie was in der TK bekommen?
     
  5. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    Chronische Pankreatitis (Entzündung der Bauchspeicheldrüse) bei Katzen mit Diabetes
    Chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung (Pankreatitis)

    Chr0nisch ist es, wenn es immer wieder kommt. Das haben viele diabetische Katzen. Mit Medikamenten bekommt man sie irgendwann durch den Schub.
    Lies mal die Links oben, da steht auch etwas zur Therapie.

    Selbst wenn Tabby keine Pankreatitis haben sollte, muss man symptomatisch behandeln, Also die Appetitlosigkeit.

    Konntest du schon den Blutzucker messen?
     
  6. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    Du musst den Link noch hier einschreiben, wir machen ihn dann in deine Signatur.
     
  7. heifre

    heifre Benutzer

    Hab ich gerade gelesen und gemacht. Ich hoffe, man kann -wo auch immer- nun die ganzen Unterlagen sehen.

    Ich danke dir jedenfalls für deine Hilfe und Antwort!!!! Ganz ganz lieb, ich fühl mich grad völlig überfordert mit allem...seufz...


     
  8. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    Nun, ich weiß jetzt nicht bei welchem Referenzwert für die TK eine Pankreatitis vorliegt. Wenn es aber die allgemeine Referenz ist, dann ist 33 auf jeden Fall von Pankreatitis.

    Wenn sie zum Napf geht, aber nicht frisst, dann ist ihr sehr wahrscheinlich übel. Auch ein Symptom einer Pankreatitis. Wenn sie chronisch ist, kann sie nicht geheilt werden. Es werden nur die Symptome behandelt.
    Sie sollte jetzt etwas gegen Übelkeit bekommen. Und stell den Napf etwas erhöht auf, dann muss sie nicht so weit nach unten und das Aufsteigen der Magensäure wird verhindert.
    Hast du mal versucht sie aus der Hand zu füttern? Also jetzt nicht die Assistenzfütterung, die du ja sicher mit ei er Spritze gemacht hast, sondern direkt aus der Hand und in Kopfhöhe halten.

    Eine Datei musst du erst bei google drive hochladen, dann den Link hierhin kopieren und natürlich diesen Link zum Lesen freigeben
     
  9. heifre

    heifre Benutzer

    Wie lade ich denn hier die eingescannten Blätter (Blutwerte und Behandlungsplan) hoch? Oh mein Gott ich stell mich sowas von an...
     
  10. heifre

    heifre Benutzer

    Guten Morgen,

    der Bauch wurde auf alle Fälle geschallt, so dass ich davon ausgehe, dass da die Bauchspeicheldrüse ebenfalls dabei ist. Lt. der Blutwerttabelle sind die Pankreas Werte im oberen Bereich (33), aber bei 35 fängt "erst" die Pankreas an (so erklärte mir das die TA). Allerdings sind sie auch davon ausgegangen, dass sie hierdurch evtl. diese Freßunlust hat. Die TA sagte aber auch ganz klar, dass wir das mit den Antibiotika längst in den Griff bekommen haben müssten, was aber nicht der Fall ist.

    Ich habe sie gestern Nachmittag von der stationären Behandlung abgeholt, da war sie auf alle Fälle besser drauf, hat etwas gefressen. Und heute? Genau das gleiche Jammerbild wie die Woche vorher. Nix gefressen (geht aber zum Napf hin, schleckert 2 x das Gelee und verzieht sich dann).

    Ja, sie atmet auch schwer (gestern sogar sehr schwer, heute gehts besser)

    Ich stelle die Werte die ich habe mal hier per Foto mit ein (wie gesagt, bin nicht so bewandert mit diesen Sachen) und bin wirklich für jeden Hinweis und jede Antwort sehr dankbar, denn ich spiele schon mit dem Gedanken, sie einzuschläfern, weil ich einfach sehe, dass es ihr nicht gut geht.
     
  11. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    Wurde die Bauchspeicheldrüse auch geschallt? Wurde bei dem BB der specfpl mitbestimmt? Es könnte sich um eine Bauchspeicheldrüsenentzündung handeln. Bekommt sie aktuell noch Schmerzmittel und etwas gegen Übelkeit? Falls nicht, besorg dir bitte etwas. Jetzt ist Wochenende und es wird dann nur die TK Anlaufstelle sein.
     
  12. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Hallo Heike,
    bitte nenne uns doch die Werte der letzten Zeit. Bei der Einstellung gehen wir nach dem Protokoll hier aus dem Forum vor. Bitte lies Dir das mal durch. Es gibt keine Pauschaldosis bei einem PRE wie 1 IE bei 200 oder so.
    Das ist absolut individuell bei jeder Katze verschieden. Sonst wäre eine Einstellung ja auch total einfach und keine Beratung nötig.
    Bitte die Vorstellung neu ausfüllen, damit wir aktuelle Infos haben.
    Hast Du die Blutergebnisse? Dann kannst Du sie hier gerne angeben. Ich schaue mal drüber. Vielleicht fällt mir ja was auf.
    Gibt es ausser Verstecken und nichts fressen noch Auffälligkeiten wie speicheln, schmatzen, schwer atmen, erbrechen? Sind pinkeln und Kotabsatz normal? Wurde auch der Urin gecheckt?
    Wir brauchen maximalen Input, sonst können wir Dir kaum helfen.
     
  13. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    Hallo Heike,

    du warst ja 2016/2017 schon hier.
    Ich habe den Vorstellungslink in deiner Signatur repariert.

    Wäre toll, wenn du nun ergänzt, was sich seitdem geändert hat, gerne auch als neuen Fargebogen wir brauchen das bitte extra, sodass wir die Infos bei Bedarf aufrufen können.

    Den Einstellungsthread habe ich auch gesucht und gefunden, dahin verschieben wir gleich mal diese Beiträge
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Juni 2018
  14. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    Ich schubse den Thread mal hoch.
     
  15. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    Hallo!

    Herzlich wilkommen hier im Forum.:smile:

    Die Blutzuckereinstellung ist einen Sache, die akute Krankheit eine andere. Leider beeinflusst sich natürlich beides.

    Hast du bisher nicht den BZ gemessen? Wie will man sonst wissen, ob eine Katze richtig eingestellt ist?
    Zu deiner FRage: Man misst vor dem Fressen und spritzt nach dem Fressen. Dann braucht man aber noch Zwischenwerte, um die Wirkung des Insulins beurteilen zu können.

    Lantus wird also nicht nur nach Pre (Wert vor der Dosis) dosiert und schon gar nicht täglich variiert.

    Bitte füll die Vorstellung aus, dann können wir mehr und genaueres sagen.
    Wie schreibe ich die Vorstellung?
     
  16. heifre

    heifre Benutzer

    Hallo liebe Forummitglieder,

    leider bin ich nicht so firm im internet, aber das hier ist mein allerletzte Hoffnung.

    Ich bin bereit, immer den Blutzucker vor der Spritzengabe zu messen und hätte hierzu ein paar Fragen:

    Messe ich den Blutzucker VOR dem Fressen und der Spritzeneingabe oder NACH dem Fressen und vor der Spritzeneingabe?

    Gibt es eine -verständliche- Tabelle hierzu irgendwo, wie z. B.

    Blutzucker 178 - 1,5 E Lantus

    oder

    Blutzucker 300 - 2 E Lantus

    Für eure Hilfe bin ich sowas von dankbar!!!!

    Lg Heike
     
  17. heifre

    heifre Benutzer

    Fakten:

    Tabby, MaineCoon, 11 Jahre
    2 E Lantus früh und abends

    Meine Lieben,

    ich brauche eure Hilfe. Meine kleine Maus Tabby ist lt. Blutzucker-Tagesprofil vom letzten Montag eigentlich super eingestellt. Eigentlich...

    Denn seit Montagabend frisst sie absolut nicht mehr selbstständig, so dass ich sie -um sie überhaupt spritzen zu können- zwangsernähren muß mit ReConvales. Natürlich war ich direkt am Dienstagmorgen beim TA (Tierklinik xxx in Nürnberg), der die Katze untersucht hat und der Meinung war, sie hätte einen Lungeninfekt-Rückfall (den hatte sie nämlich ca. 2 Wochen vorher). Also Antibiotika bekommen, Schmerzmittel und das ganze Programm.

    Nachdem trotz der Ankündigung des TA sich nach 3 Stunden keine Besserung zuhause eingestellt hatte, habe ich nochmal angerufen. TA meinte, wenn sich bis morgen nix ändert soll ich wieder in die Klinik kommen, dann bekommt sie eine Infusion etc.

    Um das ganze abzukürzen: Ich war täglich dort! Die Katze wurde mit Ultraschall etc. auf den Kopf gestellt - keine Diagnose. Die Blutabnahme hat auch überhaupt keine Entzündungswerte gezeigt, die Diabetes-Werte sind sehr gut - sprich absolute Ratlosigkeit. Auch die Zähnchen sind in Ordnung.

    Das ganze hat mich jetzt knapp 1000 Euro (mit dem Lungeninfekt) gekostet, und das Geld wäre mir sowas von egal, allerdings ist meine Katze immer noch totkrank, verkriecht sich unter dem Bett und ist einfach nicht mehr die meine.

    Jetzt meinte eine andere TA der Klinik, dass vielleicht die Insulin-Dosis hochgesetzt werden muß, da evtl. eine Resistenz dagegen eingetreten ist. Würde ich machen, hätte die erste TA der Klinik nicht gesagt, die Dosis müsste reduziert werden, da die Katze zu gut eingestellt ist...

    Ich bin absolut traurig, wütend und ratlos und wollte mal fragen, ob jemand weiß, warum die Mausi keinen Hunger hat und ob evtl. die Dosierung verkehrt sein könnte...HILFE
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8. Juni 2018
  18. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    AW: Heike's Tabby - Einstellung mit Lantus

    Hallo Heike,

    ich hab den alten Thread rausgesucht und deinen Beitrag hierher verschoben.

    Es ist ja eine Wele her, dass wir von dir gehört haben. Schön, dass Tabby nun Lantus bekommt.:up:

    Bring uns doch bitte mal auf den neuesten Stand: wie fütterst du, gibt es weitere Erkrankungen inzwischen etc.

    Desweiteren brauchen wir eine Übersicht der gemessenen Werte, am besten eine Tabelle, ansonsten hier im Thread.
    Aber wir brauchen mehrere Tage im Überblick.
    Wie engmaschig misst du während eines "Anfalls"?
    Es könnte sein, dass sich die Bauchspeicheldrüse erholt hat oder Tabby aus anderen Gründen weniger Insulin braucht. 2IE sollten keine statische Größe sein, sondern den Werten angepasst werden. Eventuell musst du die Dosis reduzieren.
    Aber wie geschrieben - wir brauchen Werte:lens:
    Warst du deshalb schon beim Tierarzt? Kann es sein, dass Tabby nichts sieht?
     
  19. heifre

    heifre Benutzer

    HILFE: Katze orientierungslos

    Hallo,

    ich brauche dringend Erfahrungen und Hilfe Meine Katze hat Diabetes und wurde vom Tierarzt mit 2 Einheiten früh und abends „eingestellt“. Sie bekommt Lantus und das hat alles bis jetzt gut geklappt. Nachdem sie jetzt schon ein paar mal unter Orientierungslosigkeit litt, die aber immer schnell mit Honigzugabe überstanden waren, kommen diese Störungen nun fast alle 2 Wochen regelmässig vor. Waren sie anfangs nur kurz, hat sie sie heute bereits seit über 3 Stunden mit kleineten, klaren Momenten. Das Blutzuckermessgerät wirft aber zuverlässig gute Werte aus (begonnen mit 83 und der letzte Wert vor 30 Minuten mit 96). Ich bin am Ene weil ich nicht weiß was los ist...es ist so schrecklich, nicht zu wissen, was ihr fehlt...
     
  20. Sarah feat. Sally

    Sarah feat. Sally Moderator Mitarbeiter

    AW: Heike's Tabby mit Caninsulin

    Meld dich einfach. Wir helfen dir gerne weiter :flower:
     

Diese Seite empfehlen