Hendrik's Tigger - Einstellung mit Lantus

Dieses Thema im Forum "Insulin-Einstellungen" wurde erstellt von SilkeM, 15. Januar 2020.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Hendrik

    Hendrik Benutzer

    Hallo Irmi, liebe Silke
    Danke Dir, jetzt bin ich wirklich verwirrt. Tut mir leid, ich dachte wirklich:
    (bekannte Diabetes Seite)

    Habe ich das falsch verstanden? 1IE Lantus ist 2,5 Mal so stark wie 1IE U40 Can heißt das doch, oder?

    Wenn ich also 1 IE Can gegeben habe, wäre nach obiger Rechnung weniger Lantus induziert. Ist das mein falsches Denken oder evtl. eine falsche Beschreibung der TÄ?
     
  2. Hendrik

    Hendrik Benutzer

    Liebe Silke,

    ich kämpfe mich gerade durch die Vitamine. Im besten fall möchte ich 2mal etwas unters Nf mischen, dann hat er alles. Gefunden habe ich das (Am... ist link erlaubt?)
    Pure Encapsulations® - B-Complex Plus - Aktivierte B-Vitamine mit Metafolin® für eine Verbesserte Aufnahme - 60 Veg. Kapseln

    ist es das, was Du meintest wegen dem Methylcobalamid? Dies hier fand ich auch gut geeignet:

    4-BEINER Vitality-Cat, 11 Vitamine für Katzen + Omega 3/6 + Zink, Selen, Mangan, Kupfer, Eisen, Taurin, Multivitamin-Pulver auch ideale Nahrungsergänzung bei Barf Fütterung (Barfen), 90 g Pulver

    Es bleibt schwierig. Danke Euch.
     
  3. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Habe mal etwas zur DGGR-Lipase recherchiert, da ich diesen bisher noch nicht kannte.
    Unter:
    http://www.biocontrol.de/wp-content/uploads/2019/01/BR866_I_DGGR-Lipase_A.pdf
    steht folgendes:
    INTERPRETATION Bei einem Ergebnis innerhalb des Referenzbereiches ist die DGGR-Lipase von vergleichbarem diagnostischem Wert wie die Immunoassays cPL und fPL für den Ausschluss einer Pankreatitis, während Kosten und Laufzeiten deutlich geringer sind. Aufgrund der hohen Sensitivität handelt es sich um einen guten Screening-Parameter. Ein Ergebnis oberhalb der oberen Referenzbereichsgrenze sollte, bei Verdacht auf Pankreatitis, mit einem spezifischeren Test (cPL bzw. fPL) bestätigt werden. Unsere laborinterne Vergleichsmessungen zeigen, dass beim Hund ein DGGR-Lipasewert < 92 U/l eine 99%ige Sensitivität für einen cPL < 200 µg/l aufweist, während ein DGGR Lipasewert > 260 U/l eine 99%ige Spezifität für einen cPL > 400 µg/l hat. Bei der Katze hat ein DGGR-Lipasewert < 19 U/l eine 77%ige Sensitivität für einen fPL < 3,5 µg/l sowie eine 95%ige Sensitivität für einen fPL < 5,4 µg/l. Ein DGGR-Lipasewert > 27,5 U/l hat eine 99%ige Spezifität für einen fPL > 5,4 µg/l. Die chronische Pankreatitis bleibt eine diagnostische Herausforderung, da sowohl klinische als auch sonographische und labordiagnostische Befunde weniger sensitiv sind als für die akute Verlaufsform. Laut Literatur ist die fPL der DGGR-Lipase in diesem Fall geringgradig überlegen. Seit 15 Jahren bestimmt Biocontrol den Lipase-Wert mittels

    -> Bedeutet, dass er recht genau eine Pankreatitis anzeigt, aber der specfPL wohl dem noch etwas überlegen ist. Demnach kann der fPL beim nächsten Check (denke dann auch an ein vollständiges geriatrisches Profil) sicher nicht schaden.
    Eine symptomatische Behandlung der wahrscheinlich vorliegenden Pankreatitis, die sehr häufig mit Diabetes einhergeht und insbesondere auch bei Katzen, welche suboptimal mit Caninsulin behandelt werden, ist also sicher angezeigt. Zum Thema kannst Du auch hier im Infobereich nachlesen oder auch hier http://www.felinecrf.info/pankreatitis.htm
     
  4. Toptiger

    Toptiger Benutzer

    Hallo Hendrik,
    herzlich willkommen auch von mir!

    Kurze Erläuterung: 1 IE 40er Insulin entspricht im Prinzip 1 IE 100er Insulin. Es ist sozusagen komprimierter, daher wird mit den U 100er Spritzen gespritzt und man muss dann gar nichts umrechnen. Im Idealfall hättest du einfach die Dosis übernommen. Deshalb haben auch alle geschrieben, dass 0,3 zu wenig ist. Jetzt aber nach dieser Dosierung gleich auf 1,0 hochzugehen, empfand man vermutlich zu krass, deshalb wurde 0,6 vorgeschlagen. Man kann/darf/sollte alle 2-3 Tage erhöhen.

    Lantus wirkt sanfter, da eine niedrigere Wirkkurve vorliegt und es wirkt viel länger als can. Can ist nach 5-7 Std vorbei, aber Lantus wirkt 12 Std. Daher eine bessere und gesündere Einstellung möglich!
     
  5. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Hallo Hendrik,

    Deine Umrechnung der Dosis von Can zu Lantus ist leider falsch. Can ist ein U40-Insulin und damit 2,5x schwächer als Lantus. Du musst deshalb die 2,5fache Menge geben, wenn Du es absolut in ml messen würdest. Deshalb sind U40-Spritzen auch dicker als U100-Spritzen und Du musst die Dosis bei Can oder Prozinc x 2,5 nehmen, wenn Du eine U100-Spritze benutzt. Das ist auch der Grund warum in Insulineinheiten gerechnet, man die Dosis 1:1 übernimmt. Wenn Du in ml rechnen würdest, würde Deine Rechnung stimmen.

    Die Wirkkurven der beiden Insuline unterscheiden sich natürlich. Can wirkt in den ersten Stunden recht stark, dafür lässt die Wirkung dann recht bald nach. Deshalb muss man bei Can immer mit einer Unterzuckerung rechnen nach einigen Stunden, dafür aber mit hohen PREs, da es über 12 h nicht ausreichend wirkt. Lantus wirkt viel sanfter, die Wirkkurve ist wesentlich flacher. Es haut natürlich den BZ nicht so schnell in den Keller wir Can, dafür wirkt es noch über die 12 h hinaus. Deshalb ist es auch besonders wichtig, dass die Futterrationen gleichmäßig verteilt werden und nicht zu viel zur Spritze gegeben wird. Aber auch unter Lantus sollte man ca. 3 h vor der Spritze möglichst nicht mehr füttern, da die Wirkung dann doch schwächer wird.

    Oft sinkt der Insulinbedarf mit Lantus im Vergleich zu Can ein wenig ab, aber natürlich nicht so stark wie Du reduziert hast. Du musst auch in stündlich messen. Momentan stellst Du ja nur fest, dass der BZ zu hoch ist, weil eben die Dosis nicht ausreicht. Für ein Tagesprofil reicht es ca. alle 3 h zu messen. So häufig musst Du wirklich nur messen, wenn Du einen zu tiefen Wert misst (um/unter 50) und dann mit Futter oder Zucker nachhilfst, um zu sehen, ob der BZ ausreichend schnell steigt. Also erspare Tigger und Dir die häufigen Piekser bzw. spare sie Dir auf für nötigere Zeiten.

    Ich hatte ja deshalb geraten gleich mal auf 0,6 zu gehen. Wenn Du jetzt morgens 0,5 und später nochmal 0,2 gegeben hast (insgesamt also 0,7), wäre interessant zu wissen, wie damit der Verlauf ist. Bitte gib das mal an. Je schneller Du die Tabelle machst, desto einfacher. Deshalb war ja mein Rat die erhöhte Dosis (jetzt vielleicht 0,7) für 2-3 Tage (keinesfalls 1 Woche) beizubehalten und dann ggf. erneut zu erhöhen. Bei moderat erhöhten Werten ohne Ketone warten wir immer 2-3 Tage ab, da sich die Werte mit der neuen Dosis zuerst einpendeln müssen, da Lantus auch ein Depot bildet.

    Wenn sich die Magen-Darm-Probleme jetzt erledigt haben, umso besser. Dann war es vielleicht nur eine kurze Verstimmung (Infekt). Ein paar Hausmittelchen für so etwas daheim zu haben, schadet nie. Einfach weiter beobachten.
    Sowas solltest Du dann auch in die Tabelle eintragen, dann hast Du es immer im Überblick.
     
  6. Hendrik

    Hendrik Benutzer

    Magen/ Darm hat Tigger sehr selten, ich konnte nur das letzte Erbrechen nicht erklären. Bisher schien es mir, dass er Thiamazol gut verträgt und keine Probleme hatte. Seit gestern frisst er auch erheblich mehr. Ich habe das Gefühl, die Gastro-Kräuter helfen ihm gut. Habe aber gerade Ulmenrinde und nux vomica Globuli bestellt.

    spec. fPl lasse ich das nächste Mal machen, das Labor hat die neuere DGGR-Lipase gemacht, daher auch die Pankreatitis Vermutung. Beide Tests werden wiss. ähnlich valide eingeschätzt.

    Comparison of Serum Spec fPL™ and a New Serum Lipase (DGGR) Assay in 60 Cats Using Pancreatic Histopathology as the Gold Standard Comparison of serum Spec fPL ™ and 1,2-o-dilauryl-rac-glycero-3-glutaric acid –(6’-methylresorufin)-ester assay in 60 cats using standardised assessment of pancreatic histology. S Opplinger et al Journal of Veterinary Internal Medicine, 201(30):764 -770

    Vitamin B12 Hinweis ist sehr gut, auch dort schaue ich mal nach. Puh, es kommt echt einiges zusammen.
     
  7. Hendrik

    Hendrik Benutzer

    Ich messe im Moment in sehr kurzen Intervallen, wenn ich zuhause bin (nach Gabe stündlich), so dass ich jetzt nach 4 Tagen bei schlechten Werten morgens (um 200) mit 0.5 und anschließendem Anstieg nach Futter (280-310) kleinste Einheiten nachspritzen konnte (0.2 IE), was sehr gut gewirkt hat (stündliche Kontrollmessung). Kann ich jetzt schon auf 1 bis 1.2 IE erhöhen? Ich meine, dort liegt er richtig, aber bei Euch steht immer, kein Dosishoppng und mind. eine Woche warten. Das ist aber schwierig, wenn ich messe, dass er nach oben knallt und ich nicht korrigieren darf.
     
  8. Hendrik

    Hendrik Benutzer

    Hallo Silke,

    Danke Dir, das hilft mir. Ich habe das Protokoll und die Studie natürlich schon gelesen. Was mich wundert: Die Einstellung mit Caninsulin U40 war ja schon ganz gut, dort hat er 1.1IE zum Schluss bekommen. Das Verhältnis von U40 zu U100 ist genau 2.5, weshalb eigentlich 1 IE U100 2,5 IE U40 entsprechen bzw. 1 IE U40 0.4 IE U100. Daraus resultiert auch die Anfangsdosis Lantus 0.3 IE... Anscheinend ist die Wirkung aber eine andere?

    Im Einstellprotokoll wird eine schwächere Wirkung Lantus ggb. Caninsulin bei verlängerter Wirkdauer genannt. Ich verstehe daher nicht die schwächere? Wirkung ggb. dem Umrechnungsfaktor Caninsulin von 2.5 (U40 zu U100), der eine wesentlich stärkere Wirkung suggeriert?
     
  9. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Hallo Hendrik,
    wir stellen hier anders ein als die meisten, also auch als die erwähnte TÄ. Als Anfangsdosis gilt eigentlich 0,25 je kg und nicht generell. Die hohen Werte sind eindeutig auf die zu niedrige Dosis zurückzuführen. Du musst unbedingt erhöhen, wenn er einigermassen normal frisst. Ich würde direkt auf 0,6 gehen und dann 2-3 Tage abwarten und ggf. neu anpassen. Sonst steigt der BZ weiter, weil die BSD immer mehr belastet wird.
    Bitte lies Dir auch unser Einstellungsprotokoll im Infobereich dazu durch.

    Woher die Magen-Darm Probleme komnen ist schwer zu sagen. Warst du damit beim TA? Du solltest kurzfristig etwas dagegen tun. Ulmenrinde lindert in jedem Fall. Man kann es per Spritze geben oder auch in was leckeres einrühren, wenn er das damit nimmt. Egal ob ein Schlecksnack, Sahne, Joghurt etc. Das wäre natürlich einfacher.
    Hat er Erbrechen und Durchfall schon länger, also etwa seit dem Start mit Thiamazol? Es gibt alternativ noch Carbimazol. Soll besser verträglich sein. Allerdings sind die Tabletten für Tiere nicht gut teilbar. Einige verwenden deshalb die Humanpräparate.
    Du solltest auch den specfPL beim nächsten Blutcheck mitmachen lassen, um zu sehen ob eine Pankreatitis vorliegt. Die kann nur symptomatisch mit VitB, Magensäurehemmer (oder Ulmenrinde), Schmerzmittel, Infusionen behandelt werden. Manchmal hilft auch ein AB.
    VitB ist auch gut bei Diabetes. Da haben viele kranke Katzen, vor allem ältere Mangek. Ich empfehle hier immer B12 Folate von purecaps, 1 Kapsel pro Tag ins Futter oder 1/3 BKomplex ratiopharm und 3 Tr. Methylcobalamin Tropfen von der Reinhildis Apotheke dazu.

    Mit dem Durchfall würde ich auch ein Kotprofil machen lassen, wenn der nicht aufhört. Du kannst dagegen auch Flohsamen unters Futter mischen. Kotprofil auf Parasiten und Nahrungsauswertung. Das gibt auch Hinweise auf eine EPI. Wenn Du diese vermutest kannst Du es auch testweise mit Enzymen versuchen. Das schadet nichts und Du siehst schnell, ob es hilft. Kreon für Kinder ist frei verkäuflich und super dosierbar und auch gut von Katzen akzeptiert, da geruchsfrei.
    Könnte es auch ein bestimmtes Futter sein? Lass mal das animonda Carny weg. Habe öfter gelesen, dass es teilweise nicht gut vertragen wird.
    Da musst Du etwas herumprobieren was gegen die Magen-Darm Probleme am besten hilft, auch weil Du die Ursache noch nicht kennst.

    Die erwähnte Seite mit den Kräutermitteln kenne ich. Hatte aber nur eines für ein mal Meeri probiert, fand es aber wenig hilfreich. Lag aber möglicherweise an etwas anderem. Allerdings enthalten sie doch nur etwas Cellulose, gar kein Zucker. Ich denke nicht, dass es viel auf den BZ wirkt. Lass es 1 Tag weg, dann siehst Du ob es etwas ausmacht.
    Ich verwende meistens lieber homöopathische Mittel.
     
  10. Hendrik

    Hendrik Benutzer

    Hallo Brigitta,

    Danke, ja, Tigger hat immer Futter zur freien Verfügung, hat mich aber mittlerweile so gut abgerichtet, dass er "altes Futter" (was der Herr eben als "alt" ansieht, auch wenn es nur Minuten ohne seinen Dosi steht...) verschmäht und immer frisches Nf will, was er natürlich auch bekommt. Er teilt sich seine Häppchen ganz gut selbst ein und frisst idR zwischen 30-60g. Nur wenn ich den ganzen Arbeitstag außer Haus bin, muss er mit ca. 230g auskommen und sich einteilen, was er tatsächlich auch meistens ordentlich auffrisst.
     
  11. voyagerone1

    voyagerone1 Benutzer

    Lantus hat ein ganz anderes Wirkungsprofil als Caninsulin (das ist für Hunde gemacht, die zweimal am Tag Futter bekommen - im Gegensatz zu Katzen, die eher Häppchenfresser sind).
    Warum benutzen wir kein Caninsulin?
     
  12. voyagerone1

    voyagerone1 Benutzer

    Übung macht den Meister!

    0,25 IE wird zu wenig sein. Wie oft fütterst du denn? Tag und Nacht sollte in etwa die gleiche Menge Futter gegenüber stehen. Das kannst du mit einem Futterautomaten in der Nacht ganz gut bewerkstelligen.

    Die Nux vomica Kügelchen kannst du locker in etwas Wasser auflösen und über das Futter geben. Mit Ulmenrinde selbst habe ich keine Erfahrung (brauch aber auch nicht alles).

    Solange die Dosis noch nicht passt, wird es Schwankungen geben. Kennst du das Einstellungsprotokoll? Bitte ausdrucken, lesen und unter den Kopfpolster, damit du es dir verinnerlichst. Nach diesem Protokoll stellen wir ein - wir wollen die physiologischen Werte einer gesunden Katze.
     
  13. Hendrik

    Hendrik Benutzer

    Kann es sein, dass Lantus länger braucht, um zu wirken ggb. der schnelleren Verstoffwechslung des Futters in Magen/ Darm? Wie sind durchschn. Zeiten bis das Insulin den Zucker reduziert? Bei Caninsulin ging es immer extrem schnell nach Gabe, hier habe ich das Gefühl, Lantus braucht länger und deshalb steigt der Zucker erst, weil nach dem Fressen die Energieumwandlung Magen/ Darm schneller ist...
     
  14. Hendrik

    Hendrik Benutzer

    Hallo ihr Lieben,
    herzlichen Dank schonmal für Euer offenes Ohr, dann fühle ich mich gleich besser. BZ-Tabelle in Google will ich gerne anlegen, schaffe ich bestimmt bis zum Woe.

    Ich nutze U100 BD micro Fine Demi und lege an die Schablone mit starker Lupe an. Trotzdem tue ich mich schwer mit einer exakten Dosierung, je nach Blickwinkel sind schon kleinste Veränderungen gleich Unterschiede von mind. 0.1 IE. Also möglichst im 90 Grad Winkel direkt auf die doofe Spritze schielen, haha.

    Die Anfangsdosierung von 0.25 IE (ich habe 0.3 IE draus gemacht...) wurde mir von der TA einer bekannten Diabetes Infoseite empfohlen, die auch sämtliche Daten von Tigger hat. Ich halte sie tatsächlich auch für zu niedrig, so dass ich mitten in der turbulenten Einstellphase bin, was mich wirklich frustriert und sorgt.

    Interessant ist nun, dass ihr beide sagt, Thiamazol kann Magen/ Darm beeinträchtigen, leider habe ich bisher keine sinnvolle Beratung zur Linderung der Symptome o.ä. bekommen. Deshalb ist es gut, nun hier zu sein. Er bekommt das schon seit Jahren, aber ich muss gestehen, dass ich nie auf einen Zusammenhang geachtet habe und es mir auch nicht problematisch erschien.
    Erbrechen weitestgehend klare Flüssigkeit, nur wenige Brocken Vorverdautes, schien nicht schaumig, aber ich habe es auch zu spät gesehen. Dünnpfiff breiig hell, aber ohne sichtbare Fetteinschlüsse oder Unverdautes. Ulmenrinde + nux vomica scheinen eine echte Alternative zu sein, aber mir graust es jetzt schon vor der Eingabe mit Spritze. Hier müsst ihr mir helfen.

    Ich gebe einige chin. Heilkräuter, mit denen ich sehr gute Erfahrungen gemacht habe (keine Werbung, ich finde auch nicht alles super dort): https://www.naturheilkunde-bei-tieren.de , vielleicht kennt ihr die Seite? Allerdings habe ich immer den Verdacht, dass bei der Gabe von je 1 Tablette 300mg Geria, Rehmannia, Gastro und SWS einfach zuviele NfE gegeben werden, was natürlich den Zucker gleich nach oben knallen läßt...

    Was mich aktuell sorgt, ist der schnelle Anstieg von z.B. APre 234 18:35h (0.5IE) auf 302 21:25h, was mich richtig erschreckt hat. Er hatte gut gefressen 50-60g (Miamor Feine Beute 2,38% NfEi.Tr.). Trotz Insulin ging es nicht nach unten. Heute früh derselbe Mist. Ich verstehe das nicht.
     
  15. voyagerone1

    voyagerone1 Benutzer

    Griass di Hendrik mit Tigger,
    herzlich willkommen.
    Ich könnte mir auch vorstellen, dass bei Tigger das Thiamazol der Auslöser für das Erbrechen ist.
    Welche Spritzen hast du für Lantus erhalten? Lantus ist ein U100 Insulin und Can ein U40 Insulin.
     
  16. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Hallo Hendrik,

    herzlich willkommen hier mit Deinem Senior Tigger.

    Schön, dass Du jetzt Lantus hast, wobei die Werte mit Can ja überraschend gut waren sogar.

    Leider wurde kein komplettes geriatrisches Profil im Blut erstellt und auch der sepatate specfPL zum Nachweis einer Pankreatitis wurde nicht ermittelt. Der hohe Lipase Wert deutet darauf hin.
    Normalerweise übernimmt man die alte Insulindosis, dh. Du hättest zumindest 1 IE Lantus spritzen müssen.
    Wenn er allerdings schlecht frisst, ist eine Reduktion sinnvoll. Allerdings wird 0,3 sicher zu wenig sein auf Dauer.
    Onsior ist bei Magen-Darm oder Pankreatitis nicht das Schmerzmittel der Wahl. Hier wäre Novalgin oder Buprenorphin angezeigt.
    Bei leichten Magen-Darm Problemen empfehlen ich entweder Gastricumeel oder Nux vomica und Ulmenrinde.
    Welche Symptome zeigt er denn genau?
    Wann und was erbricht er, wie sieht der Durchfall aus?
    Wenn es nicht schnell besser wird, solltest Du zum TA. Evt. liegt auch ein Magen-Darminfekt vor, dann hilft vielleicht ein Antibiotikum.

    Wie lange bekommt er schon Thiamazol? Das kann auch zu Magenproblemen bei einigen Katzen führen.

    Könntest Du eine Tabelle nach dem Muster wie in meiner Signatur erstellen und verlinken? So ist es etwas unübersichtlich und wir brauchen eh eine.
    Nutzt Du schon das Anlegemass aus unserem Infobereich für die optimale Dosierung von Lantus?

    Ansonsten helfen Dir bei allem rund um Tiggers Diabetes gerne weiter.
     
  17. Hendrik

    Hendrik Benutzer

    Hallo liebe Samtpfoten!

    Ich kämpfe seit Oktober mit der Einstellung meines lieben, alten Tiggers. Gestern durfte ich endlich auf Lantus umstellen, nachdem mein TA bei den Caninsulin Werten sagte "Besser wird's nicht." und Lantus nicht geben wollte, weil "Never change a running system."

    Die Werte sind jetzt aber Mist. Durchfall und Erbrechen hatte er gestern Nacht auch. Er hat fast den ganzen Tag gepennt und scheint seine Schmerzen gut zu verbergen, ich vermute eine Pankreatitis. Laborbefund unten.

    Letzte Werte:
    Datum Uhrzeit mg/dl IE Futter g
    11.12.19 06:23 175 1.1 300 Schätzung gesamt Tag
    11.12.19 10:13 124 (hier noch Caninsulin)
    11.12.19 18:46 167 1.1
    11.12.19 20:52 124
    12.12.19 06:46 183 1.1 350 Schätzung gesamt Tag
    12.12.19 11:13 135
    12.12.19 18:47 197 1.1
    12.12.19 19:36 237
    12.12.19 20:32 167
    13.12.19 06:46 188 1.1 50 wenig gefressen, matt
    13.12.19 10:42 98 Pankreatitis?
    13.12.19 12:29 137 50
    13.12.19 15:09 130
    13.12.19 18:38 168 1.1 100
    13.12.19 19:43 175
    14.12.19 06:11 154 0.3 140 Lantus
    14.12.19 07:34 195 Hunger, aktiv
    14.12.19 08:36 167
    14.12.19 09:39 150 60
    14.12.19 11:00 153
    14.12.19 13:28 119 50
    14.12.19 16:11 163 30
    14.12.19 18:25 188 0.3 50
    14.12.19 20:14 169
    14.12.19 22:12 172
    15.12.19 06:55 239 0.3 10 Durchfall, Erbrechen
    15.12.19 09:06 226 50 Gastro
    15.12.19 12:55 144 50 EPI?
    15.12.19 18:34 234 0.3 30


    Ich habe mit 0,3 IE Anfangsdosis begonnen. Er hat heute wenig gefressen (ca. 200g) und ich will ihm 2-3 Tage Onsior gegen die Schmerzen geben. Habt ihr Erfahrungen mit Onsior bei Diabeteskatzen?

    Obwohl er so alt ist, möchte ich mit ihm den letzten Weg in Sicherheit, Frieden und möglichst vielen Wohlfühlmomenten gehen.

    Danke Euch - maumiaumeow
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Dezember 2019

Diese Seite empfehlen