Ines' Filou - Einstellung mit Levemir

FILOUundINES

Benutzer
Hallo ihr Lieben,

ich bin froh, dass ich Euch gefunden habe und ich hoffe sehr, es nicht zu spät. Filou ist seit 9 Tagen in der Klinik, weil sein Diabetes Management suboptimal war. Ja, ich hätte es selber in die Hand nehmen müssen - und wie ich hier auch jetzt gelesen habe, kann man sich leider nicht auf das Wissen der Tierärzte verlassen. Filou soll morgen heimkommen, aber nur, weil selbst die Spezialisten nicht weiter wissen...

Ich möchte keine weiteren Fehler mehr machen und hoffe, dass mein Kleiner es schafft, wenn ich ihn ab morgen optimal versorge. Ich versuche die nachfolgenden Fragen so detailliert wie möglich zu beantworten. Daten, die ich derzeit nicht vorliegen habe, folgen so bald es geht.

Vielleicht könnt ihr mir helfen, Filou das Leben zu retten...

Vielen Dank!

Ines

--------

1. Name, Alter der Katze?
-> Filou, 5 Jahre am 1. Juni 2021 (hoffentlich)

2. Geschlecht der Katze, kastriert oder nicht?
-> Kater, kastriert

3. Datum der Diabetes-Diagnose?
-> Ende Februar 2021

4. Gewicht der Katze im Moment? Was ist das Idealgewicht der Katze? (Wenn das Idealgewicht nicht bekannt ist: ist die Katze im Moment übergewichtig, abgemagert oder normalgewichtig?)
-> 2,5Kg, er hat in der Klinik in der letzen Woche 600g abgenommen. Er wog 3,1Kg als ich ihn hinbrachte. Sein Idealgewicht ist 5,5kg. Er ist nur noch Haut und Knochen, da er ein grosser Kater ist.

5. Bekam die Katze vor ihrer Diagnose Cortison? Wenn ja, wann?
-> Ja, im Dezember 2020, 10 Tage Kortisontabletten, welches Präparat genau muss ich nachschauen

6. Beschreibe alle weiteren Erkrankungen der Katze.
-> Derzeit in der Klinik mit Hepatischer Lipidose (kein Ikterus sichtbar), Ergebnis für Akromegalie Test steht noch aus.

7. Beschreibe die Medikamente, Naturheilmittel, Nahrungsergänzungsmittel die die Katze momentan erhält.
-> In der Klinik bekommt er manchmal IV Lösung mit Elektrolyten und Vitaminen. Zusätzlich bekommt er oral Viyo Recuperation (Vitamine & Nährstoffe, kalorienarme Flüssignahrung)

8. Was für Futter-Sorten frisst die Katze? (Nassfutter und/oder Trockenfutter bitte inklusive Markennamen)
-> Zuhause eigentlich Animonda Carny oder das Animonda Diabetes Futter, Catz Finefood, Coshida mit wenig NFE, und wenn er gar nicht fressen wollte, durfte er fressen, was er wollte (auch Whiskas), da er nicht noch mehr abnehmen sollte. (Ja, ich weiss, das war nicht gut für seinen Blutzucker)

In der Klinik bekommt er Hill's Prescription Diet m/d (13% Kohlenhydrate) und w/d (26% Kohlenhydrate). Ich habe versucht zu erklären, dass das Futter sehr kohlenhydratreich ist, aber sie sagen, mit dem Futter muss der Blutzucker bei diabetischen Katzen eingestellt werden.

9. Misst du regelmässig nach Ketonen? Wenn ja, wie oft misst du? Mißt du im Urin oder im Blut?
-> Nein. Nur einmal, als es ihm schlecht ging, und dann waren sie hoch (2,7) und ich habe ihn zum TA gebracht. Das habe ich im Blut gemessen.

10. Hatte deine Katze schon mal erhöhte Ketone? Oder sogar eine diabetische Ketoazidose (DKA)? Wenn ja, bitte beschreiben.
-> Ja, am 15.05. hohe Ketone (2,7), also zum TA, er kam an den Tropf. Da er so sehr abgenommen hat, habe ich um Überweisung in die Klinik gebeten.

11. Generelle Infos zu den Insulin-Sorten die die Katze bis jetzt erhalten hat.
-> Caninsulin seit Ende Februar 2021. BZ gemessen in mmol, Werte lagen meistens bei 19-20 vor der Fütterung und Spritzen morgens. TA meinte, weniger BZ wäre nicht ratsam, da ich tagsüber aus dem Haus bin und Hypoglykamie gefährlicher wäre als hoher BZ.

12. Bitte schreibe im Detail die Insulin-Dosen und Blutzuckerwerte der letzten 2 Wochen auf, wenn diese vorhanden sind. (Link zu eigener Tabelle ist auch okay)
-> Seit 2 Tagen ProZinc, 2IE 2x täglich (laut TA in der Klinik), BZ zwischen 20 und 12 mmol

13. Welches Modell von Glucometer benutzt du?
-> 4sure Smart Duo

14. Welche Sorte Insulin-Spritzen benutzt du?
-> Welche mit 40IE Skala (1ml), ich glaube 'Trojector'

15. Wie hoch war der letzte Fruktosamin-Wert? (inklusive Referenz des Labors)
-> Das lasse ich mir morgen ausdrucken und stelle ich dann ein

16. Wie hoch war der letzte Schilddrüsen-Wert bzw. T4/Gesamtthyroxin? (inklusive Referenz des Labors)
-> Darüber haben wir gar nicht gesprochen, wenn es auf dem BB ist, schreibe ich es noch

17. Ergebnisse von der aktuellen Blutuntersuchung ("großes Blutbild" und "klinische Chemie"). Diese kannst du dir direkt beim Tierarzt kopieren oder auch zufaxen lassen. Hier sollten alle Ergebnisse aufgeschrieben werden plus die Referenz des Labors. Es ist auch wichtig zu wissen, ob die Katze bei der Blutabnahme nüchtern war.

BB habe ich derzeit nicht vorliegen, aber werde mir morgen seine komplette Krankenakte geben lassen.

->

18. Alle weiteren zusätzlichen Infos, die hilfreich sein könnten.
z.B. ob ein Wechsel zu Lantus oder Levemir in Betracht gezogen wird
-> Wie bringt man dem TA bei, dass man 'als Laie' das Insulin wechseln möchte, ohne dass man dabei ihre Kompetenzen in Frage stellt? Ich bin ja schon froh, dass die Klinik ihn wenigstens auf ProZinc umgestellt hat. Dass Caninsulin nicht ideal ist, hatte ich gelesen, aber die Tierärzte sind leider nicht offen für Vorschläge. Deswegen, und aus Unwissen, wie ernst es werden kann, hatte ich mich nicht getraut, ein anderes Insulin vorzuschlagen.

DANKE FÜR JEGLICHE HILFE!
 

simone_monkie

Benutzer
ach du liebe Zeit:oops2:. Da habt ihr echt schon einiges mitgemacht:knuddle:. Schauen wir mal, was wir tun können.


erstmal :heart:lich Willkommen hier.
Gut, dass du wenigstens ProZinc bekommen hast.
Ja, ich hätte es selber in die Hand nehmen müssen
viele hier haben auf den TA vertraut. Ist ja vom Fach und weiß was er tut. Leider haben die TÄ zu viel Wissen von zu vielen Tierarten un Krankheiten. Aber nur ein gewisses Grundwissen. Und da du Caninsulin bekommen hast, ist der TA leider auch noch auf einem veralteten Stand. Aber das ist zum Glück erstmal Geschichte.
Relativ gut reagiert hat er aber bei den Ketonen. Zumindest gab es eine Infusion. Dass du eine Überweisung für die TK einfordern musstest, ist natürlich nicht so toll. Das hätte von ihm kommen müssen.


Derzeit in der Klinik mit Hepatischer Lipidose (kein Ikterus sichtbar)
hat er denn vorher schon schlecht gefressen? Oder hat er von 5,5kg auf 2,3 in etwas längerer Zeit durch die hohen BZ-Werte abgenommen?

Ergebnis für Akromegalie Test steht noch aus.
wie kommt ihr auf den Verdacht? Der Insulinbedarf ist noch nicht sehr hoch. Gibt es sonst Anzeichen dafür?
Ja, im Dezember 2020, 10 Tage Kortisontabletten,
warum hat er die bekommen?
und wenn er gar nicht fressen wollte,
hast du einen Verdacht warum er nicht fressen wollte? Hatte er Schmerzen? Wurden die Zähne untersucht? Wurde eine Pankreatitis ausgeschlossen?
wenn er gar nicht fressen wollte, durfte er fressen, was er wollte (auch Whiskas),
finde ich vertretbar. Besser ungeeignet als gar nicht. Leider hat ihn das nicht vor der HL bewahrt.
Wie bringt man dem TA bei, dass man 'als Laie' das Insulin wechseln möchte, ohne dass man dabei ihre Kompetenzen in Frage stellt?
schwierig. Aber du kannst durchaus sagen, dass du dich im Internet belesen hast. Das ist zwar nicht immer erwünscht, aber man muss sich auch informieren. Du kannst dir die Studien hier im Infobereich ausdrucken und mit zum TA nehmen. Manche sind wirklich kooperativ. Falls nicht wirst du den TA wechseln müssen. Was vielleicht eh angesagt wäre, wenn er noch mit Caninsulin bei Katzen arbeitet.
werde mir morgen seine komplette Krankenakte geben lassen.
ja bitte. Unbedingt. Und dann bitte auch hier posten. Es gibt Mitglieder hier, die sich damit auskennen und vielleicht noch den ein oder anderen Tipp geben können.

Filou soll morgen heimkommen, aber nur, weil selbst die Spezialisten nicht weiter wissen...
und warum erst morgen?
Er braucht auf jeden Fall Futter. Es gibt Päppelfutter von dem sie nicht so viel brauchen. Ich kann jetzt nicht sagen, welches diabetikergeeignet ist. Ich bringe das immer durcheinander:shy:. Da wird sich aber noch jemand melden.
Sollte er nicht fressen, wirst du ihn mit der Spritze füttern müssen, bis er wieder selbstständig genug frisst.

Wenn du dann soweit bist und uns eine Tabelle erstellen kannst, dann wäre es schön, wenn du die Werte umrechnen könntest. Gibt ja für alles Formeln.
 
Hallo Ines leider wollte meine Tierarzt auch kein Lantus verschreiben ich bin in meiner Hausapotheke gegangen und habe danach gebeten und gesagt das es für meine Katze ist sie haben es mir sofort gegeben 5×3ml für ca 93 Euro und die Spritzen auch erstmal kosten 10 stück 4,40 Euro dann im Klinikzubehör im Internet bestellt
Fütter Max hat fast kein Futter angerührt mehr und ich Wusste nicht mehr weiter also im Fressnapf gegangen und alle Futtersorten gekauft die es da gabs und ihn zum Fressen gegeben zur Zeit frisst er Kattovit Blutzucker Huhnchen in diesen Beutel mit viel Sosse.den Rest habe ich wieder zurückgetauscht was sie mir ohne Probleme gemacht haben.ich bin auch gerade im Anfangsstadium fühle mich aber sehr aufgehoben hier und habe natürlich viel gelesen. Max und Ich drücken Euch beide Daumen lg Maik
 

FILOUundINES

Benutzer
ach du liebe Zeit:oops2:. Da habt ihr echt schon einiges mitgemacht:knuddle:. Schauen wir mal, was wir tun können.


erstmal :heart:lich Willkommen hier.
Gut, dass du wenigstens ProZinc bekommen hast.

viele hier haben auf den TA vertraut. Ist ja vom Fach und weiß was er tut. Leider haben die TÄ zu viel Wissen von zu vielen Tierarten un Krankheiten. Aber nur ein gewisses Grundwissen. Und da du Caninsulin bekommen hast, ist der TA leider auch noch auf einem veralteten Stand. Aber das ist zum Glück erstmal Geschichte.
Relativ gut reagiert hat er aber bei den Ketonen. Zumindest gab es eine Infusion. Dass du eine Überweisung für die TK einfordern musstest, ist natürlich nicht so toll. Das hätte von ihm kommen müssen.



hat er denn vorher schon schlecht gefressen? Oder hat er von 5,5kg auf 2,3 in etwas längerer Zeit durch die hohen BZ-Werte abgenommen?

Er hat erst seit der Diabetes Diagnose schlechter gefressen. Ich habe die Tierärzte (sie wechseln leider dauernd) darauf aufmerksam gemacht, dass seine Zähne nicht in Ordnung scheinen, und dann hat er Antibiotikum (Convenia) und Loxicom dagegen bekommen. Ich habe gefragt, ob es FORL sein könnte. aber dafür sahen die Zähne 'nicht schlimm' genug aus, es sei nur eine Gingivitis, hiess es. Ich habe gefragt, ob wir den Kiefer röntgen können, damit wir das genau wissen, aber dafür sei ihr Röntgengerät nicht gut genug. Ich habe nach Spezialisten gefragt, aber es hiess, es sei jetzt wichtiger, dass erstmal der Diabetes unter Kontrolle kommt.


wie kommt ihr auf den Verdacht? Der Insulinbedarf ist noch nicht sehr hoch. Gibt es sonst Anzeichen dafür?

Der TA in der Klinik meint, das muss ausgeschlossen werden, denn sonst kann man den Blutzucker nicht richtig einstellen. Ich hab direkt gesagt, am ersten Tag, dass er den test direkt mitmachen soll, wenn er eh Blut abnimmt. Hat er aber nicht. Und da er am nächsten Tag beim Abdominal-Ultraschall eine vergrösserte Leber gefunden hat, hat er dann gesagt, Akromegalie Test sei auf weiteres nicht nötig. (Jetzt hat er aber Probleme, Filou's Blutzucker einzustellen, und er hat sich dann doch entschieden den Test ins Labor zu schicken.)

Die Leber wurde beim Ultraschall punktiert und es wurde ins Labor geschickt, dann die Diagnose Hepatische Lipidose, ich denke mal, weil er 2-3 Monate nicht richtig eingestellt war und so arg an Gewicht verlor.
warum hat er die bekommen?

Das Kortison hat er bekommen, weil er gehustet hat und keiner der Tierärzte wusste, was es sein konnte. Eine schätzte Lungenwürmer, deswegen hat er Advocate bekommen. Dann hat er immer noch gehustet und es wurde die Lunge geröntgt, wobei eine TA meinte, es sei alles gut, eine andere sagte, es sehe nicht so gut aus und er hätte Asthma. Ich habe dann einen Inhalator bekommen, aber weil er so abgenommen hatte, haben wir damit nicht angefangen, um ihn nicht noch mehr zu stressen.

Es scheint, der Husten kam von Milben oder Staub im Stroh, wo er an Schlechtwetter-Tagen liegt. Er ist Freigänger und wir wohnen mit Pferden am Haus. Seitdem er im Haus ist, weil es ihm schlecht ging, hustet er nicht mehr.

hast du einen Verdacht warum er nicht fressen wollte? Hatte er Schmerzen? Wurden die Zähne untersucht? Wurde eine Pankreatitis ausgeschlossen?

Die Zähne haben bestimmt eine Rolle gespielt, aber oft hatte ich auch das Gefühl, er war einfach mit der Welt fix und fertig. Wahrscheinlich war die Blutzuckerkurve oft steil und es hat ihn mitgenommen?

Ja, Pankreatitis wurde bei meiner Tierarztpraxis und auch in der Klinik ausgeschlossen.
finde ich vertretbar. Besser ungeeignet als gar nicht. Leider hat ihn das nicht vor der HL bewahrt.

Die Stallkatze bekommt Whiskas (ist nicht meine, die kam mit dem Hof, den ich miete) - und da bedient Filou sich, wenn es ihm zuhause nicht schmeckt. Das war auch nicht ideal, im Nachhinein betrachtet.

schwierig. Aber du kannst durchaus sagen, dass du dich im Internet belesen hast. Das ist zwar nicht immer erwünscht, aber man muss sich auch informieren. Du kannst dir die Studien hier im Infobereich ausdrucken und mit zum TA nehmen. Manche sind wirklich kooperativ. Falls nicht wirst du den TA wechseln müssen. Was vielleicht eh angesagt wäre, wenn er noch mit Caninsulin bei Katzen arbeitet.

Das glaube ich auch, allerdings lebe ich auf dem Land, und die guten Vets sind in den Großstädten, aber ich fahre gerne weiter mit meinen Tieren, wenn sie dann bessere Behandlungen bekommen. Die Praxisinhaberin wo ich bis jetzt war, ist relativ aufgeschlossen, wenn ich mit Vorschlägen komme, man muss halt nur mit Fingerspitzengefühl arbeiten. Ich würde sie nur ungerne wechseln, weil ich sie wirklich zu jeder Tages- und Nachtzeit anrufen kann.

ja bitte. Unbedingt. Und dann bitte auch hier posten. Es gibt Mitglieder hier, die sich damit auskennen und vielleicht noch den ein oder anderen Tipp geben können.

Mache ich!
und warum erst morgen?

Der TA sagt, er möchte Filou's Blutzucker noch etwas weiter runter bringen, bevor er heim geht.
Er braucht auf jeden Fall Futter. Es gibt Päppelfutter von dem sie nicht so viel brauchen. I

Ich hab nach Futter mit mehr Energie gefragt, aber mir wurde gesagt, dass Futter mit mehr Fett oder Protein Lebervarsagen auslösen kann. Allerdings finde ich, wenn er noch mehr abnimmt, dann versagt alles :(
ch kann jetzt nicht sagen, welches diabetikergeeignet ist. Ich bringe das immer durcheinander:shy:. Da wird sich aber noch jemand melden.

Gerne!
Sollte er nicht fressen, wirst du ihn mit der Spritze füttern müssen, bis er wieder selbstständig genug frisst.

Das habe ich teilweise schon zuhause gemacht in der Woche bevor er in die Klinik kam. Da habe ich schon Rot gesehen.
Wenn du dann soweit bist und uns eine Tabelle erstellen kannst, dann wäre es schön, wenn du die Werte umrechnen könntest. Gibt ja für alles Formeln.

Mache ich, wahrscheinlich muss ich eh ein anderes Glukometer kaufen, denn die Marke, die ich habe, habe ich noch nirgendwo in den Listen der geeigneten Glukometer gefunden. Bis dahin rechne ich um.
 

FILOUundINES

Benutzer
Danke Maik. Ist ja super, dass Du so schnell den Weg hierher gefunden hast. Ich verstehe mich gut mit unserer Dorf-Apothekerin, vielleicht gibt sie mir ja das Lantus auch so. Ich lasse ihn erstmal auf dem ProZinc, denn momentan steht alles auf sehr wackligen Beinen, ich möchte erstmal schauen, dass er etwas an Gewicht zunimmt - das ist das allerwichtigste.
 
Oben