Ines' Filou - Einstellung mit Levemir

simone_monkie

Benutzer
:giggle: ich habe auch so einiges rumstehen, was ich noch nie gebraucht habe. Aber besser man hat als man hätte :grin:. Jetzt müssen wir aber aufhören hier plaudern, sonst müssen die Mods wieder alles verschieben und uns ermahnen:fever::stop:
 

simone_monkie

Benutzer
:oops2:so viel rot in der Tabelle:scared:. Und pfeifen tut er jetzt auch noch. Es ist wirklich schade, dass es bei dir keine vernünftigen TÄ bzw. TK gibt, die Filou richtig untersuchen können. Abnehmen tut er auch wieder. Gut, dass kann auch von den hohen BZ-Werten kommen, aber es muss doch mal der Darm richtig behandelt werden und auch mal das Herz. Schwer atmen und pfeifende Geräusche beim Atmen klingen für mich nach Herz. Kann aber auch Asthma sein.
Keine Ahnung, ob sich eine Allergie auch so andeutet. Aber ich würde jetzt endlich mal anfangen Monoproteine, die eher selten gefüttert werden, wie z.B. Pferd und Känguru, zu füttern, dass der Darm vielleicht etwas entlastet wird.
Rohes Fleisch würde ich eher nicht geben, da es schwerer verdaut wird als gekochtes. Das kann man ja nach und nach dazugeben.
 

FILOUundINES

Benutzer
:oops2:so viel rot in der Tabelle:scared:.
Ich weiss:cry2:Filou liegt auch nur noch platt rum.

Und pfeifen tut er jetzt auch noch.
Das ist nach Rindfleisch noch schlimmer :sad:

Es ist wirklich schade, dass es bei dir keine vernünftigen TÄ bzw. TK gibt, die Filou richtig untersuchen können.
Das ist sehr schade und traurig, weil ich Filou helfen möchte, aber so eingeschränkt bin. Die Zweitmeinung aus D bezüglich Filou's Zähnen war Gold wert und ohne die wären die Fangzähne höchstwahrscheinlich noch da, und damit die Entzündung.

Ich hatte kürzlich in der TK angerufen um zu fragen, war der TA bei IBD macht; er würde Filou mit Ciclosporin behandeln und hydrolysiertes Futter geben.

Abnehmen tut er auch wieder.
Das macht mir arg Sorge!

Gut, dass kann auch von den hohen BZ-Werten kommen,
Filou nimmt aber seit Juli nicht zu :sigh:Gut, die Werte waren nie super, aber er hat ja vorher auch zugenommen?

aber es muss doch mal der Darm richtig behandelt werden
Genau. Ich bin immer noch ziemlich sicher, dass das das Hauptproblem ist. Immerhin sitzt ja auch 70% des Immunsystems da. Damals wusste ich leider nicht, dass die permanenten Gaben von Antibiotika, Metacam und Spot-Ons alles kaputt machen. Ich hatte da mal Bedenken geäußert bei meiner TÄ, aber sie versicherte mir, das macht nichts.

und auch mal das Herz. Schwer atmen und pfeifende Geräusche beim Atmen klingen für mich nach Herz.
Das Herz ist tiptop, das sagen auch die neue TÄ und der TA in der Klinik. Da hoffe ich, dass ich mich darauf verlassen kann.

Kann aber auch Asthma sein.
Mit diesem Husten fing ja alles an. Erst der Verdacht auf Lungenwürmer und eine Intensivkur mit Advocate, später, als es nicht besser wurde, Kortison. Dann sollten wir ja inhalieren, aber dann kam die Diabetes-Diagnose und weil Filou dann viel im Haus war, hat er auch nicht mehr gehustet. Ob es eine andere Allergie auf Stroh/Heu/Milben/Staub war, weiß man nicht so genau. Er hat seitdem aber nie wieder gehustet. Nur die schwere Atmung nach dem Rohfleisch. Selbst wenn er auf dem Heuboden ist, hat das bisher keine neuen Probleme gemacht. Allerdings ist er ja auch viel mehr im Haus derzeit.

Keine Ahnung, ob sich eine Allergie auch so andeutet.
Ja, kann es. Wie gesagt, nach Rindfleisch rasselt die Lunge und die Atmung noch viel mehr. (Allergie kann sogar die Hirntätigkeit beeinflussen, ob bei Tieren auch, weiss ich nicht, aber beim Menschen.)

Aber ich würde jetzt endlich mal anfangen Monoproteine, die eher selten gefüttert werden, wie z.B. Pferd und Känguru, zu füttern, dass der Darm vielleicht etwas entlastet wird.
Da war ich bisher vorsichtig mit, denn entzündete Darmwände sind durchlässig und die Proteine dringen durch die Darmwand in die Blutbahn. Dann werden neue Antikörper gebildet, und nach ein paar Wochen ist das Tier auf die neue Fleischsorte auch allergisch. Wenn man zu früh auf eine ganz neue Fleischsorte wechselt, heimst man sich auf diese Weise neue Allergien ein, und die Auswahl an Fleischsorten, die verfüttert werden kann, wird immer weniger. Ich beschäftige mich da in jeder freien Minute mit. Da ich aber auch finde, dass Filou zumindest für eine Weile mal Entlastung braucht, bin ich bereit zu riskieren, dass er halt eben auch auf Känguru allergisch wird, sollte der Darm noch nicht geheilt sein (was ich vermute). Ich bestelle das mal! Aber nicht wundern... Es wird wohl erst Montag in einer Woche da sein; hier kommt ja alles mit dem Ruderboot.

Rohes Fleisch würde ich eher nicht geben, da es schwerer verdaut wird als gekochtes. Das kann man ja nach und nach dazugeben.
Ich habe jetzt so oft gelesen, Rohfütterung hilft Katzen mit IBD, aber für Filou scheint das nicht zuzutreffen. Bisher hatten wir nur Probleme damit (und auch Kochbarf). Eigentlich wollte ich die Pute 24 Stunden füttern. Aber es geht Filou nicht so gut, die Ketone sind auch schon bei 0,4 und er hatte seit gestern abend keinen Output. Ich habe deswegen wieder auf WF umgestellt. Das ist nicht perfekt, aber zumindest das, was momentan so halbwegs funktioniert.

Ich habe noch eine TÄ ausfindig gemacht, die sich auf Darmgesundheit spezialisiert hat. Natürlich auch nicht hier, sondern in Ö. Vielleicht würde sie sich unserer annehmen und mit meiner TÄ zusammenarbeiten. Eine TÄ vom Fach ist mir derzeit lieber als eine THP oder Ernährungsberatung, denn wie du schon sagtest, es muss wahrscheinlich noch etwas Diagnostik her, damit wir besser wissen, was bei Filou los ist. Leider haben wir ja hier nicht einmal extensive Diagnostikmöglichkeiten. Dinge, die bei euch einfach im Labor gemacht werden können (wie z.B. Darmflora-Analyse oder Futterverwertung) kann ich hier nicht erstellen lassen, und wir müssen Kot auf den Kontinent schicken.

Lieben Dank für deinen Input Simone! Ich freue mich immer, wenn sich jemand Gedanken macht, wie Filou geholfen werden kann :heart:
 

Sabbi

Benutzer
Mit diesem Husten fing ja alles an
Hallo Ines,
unser Kater Garfield hat Asthma und hustet genauso, wenn er einen Anfall hat. Er sitzt auch in der typischen Haltung. Bis die Diagnose damals fest stand, ging einige Zeit ins Land, da die Diagnose durch Ausschlussverfahren gestellt wird. Er bekam Abstriche in der Nase, um Bakterien festzustellen. Er hatte auch welche und bekam 6 Wochen Antibiotika gespritzt. Anfangs wurden die Husten Fälle auch besser, dann fing es wieder an . Auf Röntgenbild wurden typische Donats/ Tramlines sichtbar (typisch für Asthma). Auch eine Bronchial- Lavage wurde gemacht sowie ein Herzschall. Somit stand die Diagnose Asthma. Garfield hatte ohne Inhalation bis zu 20 Asthmaanfälle am Tag oder auch mehr. Durch das 2x inhalieren mit dem Aerokat hat er alle 10 - 14 Tage mal noch einen Anfall.

Liebe Ines, da hast du momentan ja auch wahnsinnige Sorgen mit Filou.... Genau wie wir mit unserer Tina .
 

FILOUundINES

Benutzer
Hallo Ines,
unser Kater Garfield hat Asthma und hustet genauso, wenn er einen Anfall hat.
Hallo Sabrina, meine TÄ hatte damals von der Lavage erstmal abgeraten, weil wohl recht invasiv. Das Röntgenbild der Lunge hatte wohl Veränderungen gezeigt, die auf Asthma deuteten. Obwohl Filou nicht mehr hustet seit Anfang des Jahres, habe ich immer gebeten, die Lunge auch zu röntgen, wenn geröntgt oder Filou für andere Behandlungen sediert wurde. Die Lunge sieht jetzt in Ordnung aus.

Ich denke, das kann vielleicht daher rühren, dass Filou nicht mit dem Allergen in Berührung kommt. Wenn es z.B. Heustaub oder -Milben waren, dann hat es ja vielleicht geholfen, dass er in den letzten Monaten so viel im Haus sein musste. Im Winter war der Husten auch schlimmer als im Sommer. Da Filou zu der Zeit auch mehr im Stroh lag, wäre das schon plausibel. Zum Glück haben wir da nicht so eine große Baustelle im Moment, wobei man ja sieht, dass die Atemwege reagieren, wenn Filou eine allergische Reaktion bzw. Unverträglichkeit auf das Fleisch zeigt.

Alles Gute für Dich, Tina und Garfield :heart:

Wenn ihr öfters Roh füttert oder gekocht, fügt ihr auch Komplett-Supplemente hinzu?
Hallo Anke, derzeit bekommt Filou keine Barf-Supplemente, da wir versuchen herauszufinden, welche Fleischsorte er überhaupt verträgt. Da der Körper auch auf Supplemente oder Zusatzstoffe mit Abwehrreaktionen reagieren kann, sollen die erstmal nicht gegeben werden :nice:
 
Oben