Ines' Filou mit Levemir

Oh wie fein. Lieb, dass Owen dir hilft.
Das ist auch sehr lieb, zumal er beruflich sehr eingespannt ist. Er hat aber auch extrem Sorge und Stress, etwas falsch zu machen, weil er weiss, wie wichtig Filou mir ist. Da Filou aber für den Tag eine Sicherheitsdosis bekommt, habe ich Owen erklärt, dass Filou's BZ ganz bestimmt eher viel zu hoch ist, und dass er uns einfach einen großen Gefallen tut, wenn Filou sein Insulin pünktlich bekommt. Wenn's danebengeht, halb so wild, er soll sich bitte keinen Stress machen. Ich bin ja nicht die ganze Nacht weg, und notfalls gibt es nachts noch ein Tröpfchen extra.

Notfalls könntest du aber auch später spritzen.
Wenn Owen sich nicht angeboten hätte, wäre es nicht anders gegangen. Aber ich muss Filou am Dienstagmorgen um 05:30 Uhr spritzen, weil ich dann auch losfahren muss, und wenn alles nach Plan läuft, sollte ich um 20:30-21 Uhr abends wieder daheim sein. Das finde ich schon eine lange Zeit über die 12 Stunden. Und weil ich ja sicherheitshalber die Dosis reduziere, sitzt Filou dann hier mit hohem BZ - das finde ich auch nicht gut. Aber nach den Sturzflügen von ü300 in die 20er kürzlich, kann ich nicht guten Gewissens die Dosis halten und weg fahren.

Ach, das ist aber ein guter Plan. Schade, dass es dann nur für einen Kurztrip reicht, aber besser als gar nichts:nice:
Ich will es zumindest mal ganz vorsichtig andenken... Ob ich mich dann wirklich traue, sogar das Land zu verlassen, weiss ich noch nicht.

Genau, man muss auch mal loslassen können:ang:
Kann ich ganz schlecht :ang:

Danke, liebe Simone :knuddle:

Prima, das du jemanden hast der sich das zutraut und dem du vertraust!
Sowas ist Gold wert, es wird schon klappen und zur Not wenn Owen, wider Erwarten,
Probleme hat kannst du ja immer noch später spritzen wie Simone vorschlägt.
Ich drück die Daumen, dass alles klappt und du in Owen jemanden hast, der mal aushelfen kann.
Die Katzen kennen Owen seit dem Kitten-Alter. Das ist auf jeden Fall von Vorteil, aber dass er sich kümmert, wird eher die Ausnahme bleiben. Owen kann BZ messen und er hat auch schon einmal Infusionslösung gespritzt zum Üben, aber das ist lange her. Bis ich aber (hoffentlich) eine geeignete Person gefunden habe, die sich um Filou kümmern kann und möchte, wenn ich mal nicht Zuhause sein kann, hilft Owen jedenfalls.

Ich glaube, dass versteht hier jeder ganz genau. lass dich mal knuddeln. :knuddle:
Danke, liebe Birgit :knuddle:

Kann man das mal sehen? :shocked:
Da hab' ich ein Bisschen mit gerechnet von dir :lachtrollt:Ich schick's dir per PN, ist wirklich eklig :wink:

Ich hatte vorgestern aus gegebenem Anlass Filou's Dokumente durchgeschaut nach den Kotproben für Parasiten und bin dann letztendlich bei Filou's BB der Diabetesdiagnose von Februar 2021 gelandet. Ich hab's ja lange nicht gemacht, aber aber als ich gesehen habe, dass der Fruktosamin bei nur (!!) 358 lag (Referenz 191-349) als es losging, da kommen die Selbstvorwürfe doch wieder hoch:cry2:Und ganz viel 'was wäre wenn'... Zurückblicken hilft nix, aber ich frage mich trotzdem, wie es hätte laufen können :sigh:
 
Da hab' ich ein Bisschen mit gerechnet von dir
Wieso? Schätzt du mich als so pervers ein? :lachtrollt: Da hast du recht! :lol2:Ist wirklich schön ekelig! Mein Gesicht hat sich schon grün verfärbt.
der Diabetesdiagnose von Februar 2021 gelandet. Ich hab's ja lange nicht gemacht, aber aber als ich gesehen habe, dass der Fruktosamin bei nur (!!) 358 lag (Referenz 191-349) als es losging, da kommen die Selbstvorwürfe doch wieder hoch
Warum denn Selbstvorwürfe?
 
Das Advocate wirkt ja gegen alle möglichen Ekto- und Endoparasiten. Nur leider gegen die (Fuchs-) Bandwürmer nicht! :dontknow:

Ich würde so einen Allround-Hammer zur reinen Entwurmung auch nicht generell benutzen. (Hast du dir bestimmt schon gedacht, dass ich das sagen werde? :giggle:) Parasitäre Mischinfektionen kommen ja nicht soo häufig vor, außer natürlich ausgerechnet bei Flöhen und Bandwürmern.:ko2:
 
Wieso? Schätzt du mich als so pervers ein? :lachtrollt: Da hast du recht! :lol2:
Na wer den Output unter der Lupenlampe genauer inspiziert… :ang: Allerdings habe ich dabei auch an Filou‘s Stinkbomben gedacht - das wäre die ultimative Challenge :giggle:

Ist wirklich schön ekelig! Mein Gesicht hat sich schon grün verfärbt.
Du hattest gefragt :grin:

Warum denn Selbstvorwürfe?
Weil ich mich so lange auf die TÄ verlassen und erst selber schlau gemacht habe, als es Filou so schlecht ging :sad: Wenn ich dann mit dem jetzigen Wissen dann sehe, dass der Fruktosamin anfangs nicht utopisch war, fühle ich mich wieder echt schlecht.

Das Advocate wirkt ja gegen alle möglichen Ekto- und Endoparasiten. Nur leider gegen die (Fuchs-) Bandwürmer nicht! :dontknow:
Dafür bestelle ich Milbemax. Sky hat ja definitiv Spulwürmer; die müssen weg und weil Filou viel im Stroh rumturnt, wollte ich auch die Milben abdeckt haben.

Ich würde so einen Allround-Hammer zur reinen Entwurmung auch nicht generell benutzen. (Hast du dir bestimmt schon gedacht, dass ich das sagen werde? :giggle:) Parasitäre Mischinfektionen kommen ja nicht soo häufig vor, außer natürlich ausgerechnet bei Flöhen und Bandwürmern.:ko2:
Flöhe hatten wir bisher nie. Milben eventuell aus dem Stroh (es ist Bio und ungespritzt) und wegen Filou‘s unregelmäßiger Husterei dachte ich, ich decke besser Lungenwürmer auch ab :dontknow:

Welche Mittel alternierst du denn?
 
Welche Mittel alternierst du denn?
Milbemax (gegen die häufigsten Würmer/auch gegen Herz- und Lungenwürmer) und Capstar (gegen einzelne! Flöhe) hat bei uns bisher gereicht, deshalb musste ich mir noch keine weiteren Gedanken über spezielle Mittel machen. Milben wären damit jetzt z.B. nicht abgedeckt.
Mein Leitsatz: Soviel wie nötig, so wenig wie möglich.

Wenn bei euch parasitäre Mischinfektionen regelmäßig vorkommen, ist Advocate bestimmt angemessen, nur - wie gesagt - zur alleinigen, häufigen Entwurmung würde ich persönlich es nicht unbedingt einsetzen.
 
Milbemax (gegen die häufigsten Würmer/auch gegen Herz- und Lungenwürmer) und Capstar (gegen einzelne! Flöhe) hat bei uns bisher gereicht, deshalb musste ich mir noch keine weiteren Gedanken über spezielle Mittel machen. Milben wären damit jetzt z.B. nicht abgedeckt.
Mein Leitsatz: Soviel wie nötig, so wenig wie möglich.
Danke Judith :nice: Ich denke, mit Milbemax werden die Jungs gut versorgt sein :up:
 
...da kommen die Selbstvorwürfe doch wieder hoch:cry2:
dazu hast du doch absolut keinen Grund, du hattest doch zu diesem Zeitpunkt nach bestem Wissen und Gewissen gehandelt.
Und mal ehrlich woher soll man denn als Laie wissen, dass die TÄ auch keine Ahnung haben.
Du hast Gott sei Dank noch rechtzeitig kompetente Hilfe gefunden und danach immer alles für Filou getan. Das ist es was zählt!
:peck::cuddle:
 
:wink:immer alles für Filou getan. Das ist es was zählt!
So ist es! :cuddle:
Mehr Fürsorge geht nicht. Ich erinnere mich noch gut an dein exzessives chronisches Schlafdefizit, um jede Sekunde für Filou dazusein. :peck:

Weil ich mich so lange auf die TÄ verlassen und erst selber schlau gemacht habe, als es Filou so schlecht ging :sad: Wenn ich dann mit dem jetzigen Wissen dann sehe, dass der Fruktosamin anfangs nicht utopisch war, fühle ich mich wieder echt schlecht.
Es ist menschlich, anderen zu vertrauen, in dem Fall den Tierärzten. Jeder macht Entscheidungen basierend auf den Informationen, die er zu der Zeit hat. Aus solchen Erfahrungen lernt man und bei dir könnte ich eine lange Liste aufzählen, wie intensiv du danach Informationen eingeholt hast. Sogar in der deutschen Hauptstadt, wenn es sein musste :wink:. Also die Schuldgefühle darfst du jetzt, hier und heute, getrost für immer loslassen. :knuddle:
 
Zurück
Oben