Janine's Bagheera - Einstellung mit Lantus

Dieses Thema im Forum "Insulin-Einstellungen" wurde erstellt von Nini_Baghee, 13. Dezember 2020.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    Habe gerade einen "Spaß" hinter mir. In den einen Kater habe ich es ganz gut reinbekommen. Zwar hat er auch gespeichelt und nach der Hälfte hat er versucht nicht mehr zu schlucken. Ging dann aber mit etwas Geschick. Der andere hat gleich angefangen zu würgen. Das Zeug soll ich jetzt 3 Tage geben, dann 5 Tage Pause und nochmal 3 Tage. Ich freu' mich jetzt schon:cry2:.

    Mit dem Darmaufbau würde ich auf keinen Fall bis zur Zahn-OP warten.

    Ich bin auch in der NKL(nierenkranke Katzen Liste). Mein verstorbener Jimmy hatte anfängliche Nierenprobleme. Dort wird Cerenia vom TA mitgegeben. Ich hatte es auch von meiner TÄ mitbekommen. Verstehe nicht, warum das bei euch so schwierig ist. Bagheera hat ja offensichtlich ein großes Problem mitÜbelkeit. Zwar wird mit Cerenia nur das Symptom überdeckt und nicht die Ursache behandelt. Da die Ursache bekannt ist und auch behandelt wird, kann man schon nur das Symptom behandeln.

    Er braucht Insulin und muss fressen. Das sollte doch auch der TA verstehen und kooperativ sein. Er weiß doch, dass du es nicht einfach so sondern nur im akuten Notfall gibst. Ich hoffe, er hat ein Einsehen. Vielleicht rufst du vorher an, ob du es nicht ohne Katze abholen kannst. Mitspielen kennst du dich ja mittlerweile aus.
     
  2. Nini_Baghee

    Nini_Baghee Benutzer

    Habe gelesen, dass diese fiesen Biester unter anderem auch eine Pankreatitis auslösen können.
    Ich glaube auch, dass ich heute Cerenia spritzen lassen muss. Ich werde fragen ob der TA mir die Spritze mitgibt damit ich ihn nicht wieder rum fahren muss. Falls nicht müssen wir halt doch fahren. Natürlich ist Samstag....
    Ich habe sogar geträumt, dass ich endlich Cerenia in Tablettenform Daheim habe, was es ja aber für Katzen wohl nicht gibt, und er dann aber wieder gefressen hat. :cry4: Es sucht mich also schon in meiner Träumen Heim.

    Hoffentlich klappt das mit deiner Panacur Therapie.
    Sollte ich heute zum TA fahren bringe ich gleich eine weitere Probe vorbei.
    Wäre ja froh, wenn wir aber von diesem teuflischen AB weg kommen.

    Für den Darmaufbau habe ich noch nichts. Da wuerde mir geraten bis nach der OP zu warten. Aber ich glaube ich muss was tun wegen seiner Übelkeit.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Januar 2021 um 07:36 Uhr
  3. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    Ja, bei uns gibt es Panacur. Werde mich aber auch mit anderen Mitteln beschäftigen.

    Ich habe einige Erfahrungsberichte gelesen, bei denen es mit "nur" AB nicht in den Griff zu bekommen war. Zumindest nicht nach einmaligem Zyklus.

    Gibst du schon was zum Darmaufbau? Das wäre jetzt wichtig. Ich weiß, die TÄ meinte, du solltest erstmal nicht zu viel geben, weil man dann icht weiß, was für das Erbrechen und den weichen Kot verantwortlich ist. Aber eine gestörte Darmflora beendet den Durchfall und das Erbrechen nicht.
    Ich werde es jedenfalls parallel geben.

    Ich habe zum Glück nicht(mehr) das Problem mit Erbrechen und flüssigem Durchfall und es ist auch keiner meiner Beiden Diabetiker. Da kann ich schonmal experimentieren.

    Bei Bagheera sieht das leider anders aus. Und da er auch teilweise sehr hohe Werte hat und auch zu Ketonen neigt, muss er gut fressen, um Insulin bekommen zu können. Ein echter Teufelskreis. Und jetzt hat er seit gestern um 7 nichts gefressen:shocked:. Da wird es wieder Cerenia brauchen. Ist aber auch kein Dauerzustand. Hat er schon stark abgenommen?
    Was sagt denn der TA wie esweitergehen soll?

    Würde Bagheera denn gekochtes Hühnchen fressen?

    Alles was ich jetzt so über Giardien gelesen habe, würde ich bei Bagheeras Zustand eher auf die Giardien als Ursache tippen, als auf Pankreatitis. Kann natürlich beides zusammenkommen:sad::cry2:
     
  4. Nini_Baghee

    Nini_Baghee Benutzer

    Läuft nicht so gut an meiner Front. Er frisst einfach nicht mehr... :cry4:
    Sowas kenne ich von ihm gar nicht. Er kann zwar mal mäkelig sein aber, dass er gar nicht frisst, vor allem so lange, ist neu.
    Jetzt hat er das letzte mal gestern um 7 Uhr so richtig gefressen.
    Wenn er bis um 10 nicht selbstständig frisst dann werde ich wohl nachhelfen müssen.
    Er hat jetzt ein wahres Menü an Geschmackssorten und Futter bereit stehen.....er muss nur aussuchen.
    Das einzige was ich noch in ihn rein bekomme sind die Kaustangen von DM und Käse Rollis.

    Ich glaube kaum, dass wir das so bis 25 Februar durchhalten. :cry4:
     
  5. Nini_Baghee

    Nini_Baghee Benutzer

    Tut mir Leid, dass du jetzt auch mit Giardien kämpfen musst. :sad:
    Gibst du nun auch AB? Hoffe die Viecher sind bald weg! Drücke die Daumen!
     
  6. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    Ich habe heute auch den Befund Giardien bekommen:cry4:.

    Wenn der Kot noch weich ist, werden die Giardien noch da sein:sick:. Gut möglich, dass die eine Probe nicht ausreichend war. Drücke aber die Daumen, dass sie weg sind und der Darm nur noch etwas zum Aufbauen braucht:up::up:.

    Das Erbrechen kann auch damit zusammenhängen. Ist echt blöd, wenn einige Dinge die Ursache dafür sein können.

    Gefressen hat er heute auch wieder schlecht. Dafür ist der BZ nicht so wahnsinnig hoch. Schade, dass es am schlechten Fressen liegt. Aber auch da hatte er schon höhere Werte. Also doch auch etwas Positives:nice:
     
  7. Nini_Baghee

    Nini_Baghee Benutzer

    Achso, eines habe ich noch vergessen: Der Kot war heute leider wieder sehr weich aber nicht flüssig.
    Auch hat er in der Nacht erbrochen. :sick:
     
  8. Nini_Baghee

    Nini_Baghee Benutzer

    Hallo alle zusammen, sorry, dass es mal wieder mit der Antwort gedauert hat. Ich habe aktuell einen Berg von Arbeit auf dem Tisch.

    Genau, Bagheeras Herz wurde per Blutuntersuchung angesehen. Da gibt es wohl so Enzyme wo man Probleme mit dem Herzen erkennen kann.
    Und da sei alles in Ordnung gewesen. Sie meinte auch, dass der Herz-Ultraschall nicht notwendig ist. Ich hatte das missverstanden. Ich dachte es wäre ihr eine Hilfe oder sogar notwendig, wenn wir das noch zusätzlich vorher machen lassen.
    Aber da wird es nicht brauchen da seine Werte gut sind habe ich gleich den OP-Termin vereinbart.
    Seine Organe werden dann mit Ultraschall angesehen wenn er in der Narkose ist.
    Auch der Tumor wird dann entfernt. Basalzelltumor vermutet das Labor. Wenn man das googelt findet man darunter den weißen Hautkrebs. Es ist ja an einer Stelle wo Bagheera weniger dichtes Fell hat und wo ihm die Sonne als Freigänger drauf knallen kann. Würde also Sinn machen?

    Den Kot habe ich gestern untersuchen lassen. Der Test auf Giardien war negativ.
    Da ich gestern nur einen Haufen sammeln und abgeben konnte werde ich das vielleicht nochmal wiederholen wenn ich 2 bis 3 gesammelt habe. Der TA sagte mir, dass die nicht immer mit ausgeschieden werden. Wollte halt einen relativ frischen Haufen vorbei bringen. Ist so schwer von ihm was zu bekommen weil er bevorzugt draußen kackt und es schwer ist ihn so lange einzusperren.
     
  9. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    Guten Morgen,

    hast du den Kot jetzt nach der AB-Gabe schon untersuchen lassen?

    Mit dem Erbrechen und Fressen ist es ja leider noch nicht viel besser. Durchfall hat er aber nicht mehr, oder?
     
  10. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Wurden denn Herzwerte im Blut bestimmt? Wenn diese nicht entsprechend erhöht sind, kann man sich das Herzultraschall sparen.
    Wie lange bekommt er denn noch Metronidazol gegen die Giardien?
    Das kann natürlich auch erheblich auf den Magen schlagen, gerade wenn die BSD schon angegriffen ist.
    Trofu ist da leider absolut kontraproduktiv, weil sich die Giardien von Kohlehydraten ernähren. Man kann sie ohne aushungern.
    Wenn bei der Kot Untersuchung rausko, dass er noch welche hat, kannst Du es auch mit Giardex versuchen. Damit gibt es gute Erfahrungen. Allerdings muss man es länger geben und auch da gilt absolut Null pflanzliche Kohlenhydrate sollten im Futter sein.

    Als Probioticum kannst Du das Bactisel Gel geben. Das enthält nur Öle und Fette und das enterococcus faecum als Probioticum, was bei Carnivoren wichtig ist.

    Die Infos zur Narkose klingen sehr gut.

    Sollte er nochmal einen Pankreatitis Schub haben, würde ich das mit Novalgin und Infusionen mit Ringerlactat behandeln.
    Parallel auf Dauer VitB, Ulmenrinde, ggf. Nux vomica und möglichst fettarmes Futter bzw. Gekochtes Hühnchen im Akutfall.
    Zusätzlich kannst Du mit Pancreas suis injeel die BSD unterstützen.
     
  11. Nini_Baghee

    Nini_Baghee Benutzer

    Ja, ärgert mich sehr mit der Spritze. Die Spritzen mit den längeren Nadeln waren da einfach besser. :oops: Selbst die Ulmenrinde heute Abend ging teilweise daneben.
     
  12. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    Sah heute ganz gut aus. Gefressen hat er auch gut. Schade, dass die Spritze heute Abend eventuell danebengegangen ist. Dann kannst du wenigstens schlafen:nice:
     
  13. Kristiana

    Kristiana Benutzer

    Wenigstens der OP-Ablauf klingt sehr vernünftig.
    Aber 25.02. ist schon echt ein Hammer! Dachte erst "Naja,..... knapp 2 Woche, heute ist ja schon der 13." Aber wir haben ja erst Jänner. Das ist schon echt lang. :sad:

    Als weitere durchaus sehr positive Nachricht sehe ich allerdings auch die Aussage, dass kein Herzproblem besteht. :cathug:
     
  14. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    25. Februar:ko2:. Wundert mich jetzt doch. Die wissen doch, wie schlecht die Zähne sind und das ihm das Fressen schwerfällt:dontknow:. Wie soll das denn mit dem Fressen gehen? Was meint Sie denn zu dem weiteren Vorgehen?
     
  15. Nini_Baghee

    Nini_Baghee Benutzer

    So nun habe ich eine gute und eine schlechte Nachricht:
    Die gute: der Termin für die OP steht
    Die schlechte: frühst möglicher Termin ist der 25 Februar

    Ich hatte jetzt nochmal ein gutes ausführliches Gespräch mit der TA.
    Also das Herz ist gar nicht so schlecht. Es wurde in der Blutuntersuchung nichts auffälliges gefunden so dass man sagen könnte, dass da ein Herzproblem vorliegt. Seitens des Herzens kann sie also sagen, dass er diesbezüglich fit für die Narkose ist.
    Natürlich hat Bagheera aufgrund der bestehenden Vorerkrankungen trotzdem ein sehr erhöhtes Narkoserisiko.

    Als Narkosemittel wird Propofol und Metotodimin? Meditonin? (sorry ich konnte so schnell nicht exakt mitschreiben und weiß nicht mehr den genauen Namen von dem Mittel) eingesetzt. Kein Ketamin!
    Eine Person wird lediglich damit beschäftigt sein Bagheeras Narkose zu überwachen. Auch in der Aufwachphase wird er weiterhin intensiv überwacht werden.
    Ich werde auch ein Narkoseprotokol erhalten. Seine Zähne werden natürlich, wenn er dann in Narkose ist als erstes geröngt.
    Könnte sein, dass er dann noch über Nacht dort bleiben muss. Das zeigt sich dann.
     
  16. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    Natürlich ist eine Pankreatitis nicht zu unterschätzenund auch nicht schönzureden, aber er kann damit schon noch ein paar Jahre leben. Es gibt unterschiedliche Verläufe. Manche geraten ins stocken, andere schreiten langsam voran und wieder andere sind eben aggressiver. Woran es liegt, wie der weitere Verlauf ist, kann ich nicht beantworten. Hier gibt es einige Katzen, die mit Pankreatitis leben. Bei manchen merkt man auch schon ein paar Tage zuvor, wenn sich ein Schub ankündigt. Dann kann man schon mit Schmerzmittel und Mittel gegen Übelkeit eingreifen. Diese Mittel sind leider auch nicht ohne Nebenwirkungen. Das muss aber nicht heißen, dass dann gleich das nächste Organ geschädigt ist. Da Bagheera schon etwas älter ist, kann es gut sein, dass bis zum "normalen" Tod keine weiteren Organschäden auftauchen, weil die Zeit zu kurz ist.

    Wenn er den aktuellen Schub überstanden hat, die Zähne gemacht wurden und er wieder wesentlich besser frisst, kann man auch über unterstützende pflanzliche und/oder homöopathischen Mittel für die Pankreatitis nachdenken. Im Moment würde ich da jetzt nicht noch welche dazunehmen. Was aber bei Pankreatitis hilfreich sein kann, ist B12. Das wurde dir hier schon empfohlen.
    Ansonsten bist du mit Ulmenrinde, Flohsamen und Nux Vomica erstmal grundversorgt. Alles andere sollten die schulmedizinischen Mittel bewirken.
    Auch eine Darmsanierung würde ich erst nach der OP in Angriff nehmen.

    Deine Gedanken kann ich sehr gut nachvollziehen. Du hast die Wahl zwischen Pest und Cholera. Er kann von der Narkose nicht mehr aufwachen oder danach stark abbauen. Er kann aber auch an der Pankreatitis sterben, wenn sich die BSD schnell "auflöst".

    Lässt du die Zähne nicht machen, wird er weiter Zahnschmerzen haben und wenig bis nichts fressen. Nichtfressen und die Schmerzen treiben den BZ hoch. Die BSD wird noch mehr geschädigt. Daraus folgt dann Übelkeit und Nichtfressen. Wenn er also mit Zahnschmerzen nur wenig frisst und dann wegen der BSD nichts frisst, wird er das nicht lange überleben.

    Du kannst auch sagen 'Baghee hat das Alter und die Erkrankungen werden nicht besser, ich lasse ihn gehen.' Wenn er aber noch ein Fünkchen Lebensfreude zeigt, würde ich diese Entscheidung noch nicht treffen. Dafür sind die momentanen Erkrankungen noch gut behandelbar. Und wenn ich einige Posts lese, dann hat er doch noch häufig sehr gut Momente.
    Daher würde ich die Zähne machen lassen, in der Hoffnung, dass er dann besser frisst und das auch ohne Schmerzmittel oder zumindest weniger. Und dann geht es mit der BSD weiter. Eventuell geht der BZ nach der Zahnbehandlung gut runter und wird stabil. Dann wird auch die BSD etwas entlastet.

    Und bitte nicht erschrecken. Die Kosten werden sehr hoch sein. Bei allem, was da noch gemacht werden soll, wenn er in Narkose liegt. Eine ungefähre Ahnung hast du ja schon.
    Da muss man auch etwas gucken, ob wirklich alles sinnvoll ist oder ob man einige Dinge erstmal verschiebt.
     
  17. judith

    judith Benutzer

    Ah, okay. Das hört sich nach einem kleinen, kurzen Eingriff an. :up:

    Das ist toll! :smile:
    Die Rumfahrerei und der Ärzte-Stress schlaucht die kleinen Racker sicher ziemlich. Sogar mein ansonsten tougher Willi ist danach jedesmal richtig platt.
     
  18. Nini_Baghee

    Nini_Baghee Benutzer

    @judith, Sarah, Kristiana und Simone: Danke mal wieder für die vielen Tipps und eure Meinungen. Das gibt mir wieder eine Orientierung. Eure Tipps sind wie immer Gold wert!

    Ich glaube da hatte ich etwas missverstanden. Ich dachte der Herz-Ultraschall gehört mit zum Herzprofil das ich vor der Narkose machen lassen sollte.
    Wenn das eine optionale Zusatzuntersuchung ist um sich einen weiteren Überblick über Bagheeras Gesundheitsstand zu machen, dann ist echt erstmal die Zahnbehandlung an der Reihe.
    Die Ärztin hatte mir das tatsächlich optional angeboten. Aber da wir von Herzprofil sprachen und, dass ich noch zu einem Kardiologen gehen sollte sagte ich ihr, dass ich die Untersuchungen noch machen möchte. Ansonsten würde sie nämlich den Ultraschall aller Organe machen wenn Bagheera in der Narkose liegt. Und selbstverständlich die Entfernung des gutartigen Tumors.
    Wie Judith sagte frage ich nach der Narkose Dauer. Aber der Tumor sollte schon allein weg weil er sich den schon aufgekratzt hat. Eine andere Ärztin sagte mir schon vor ein paar Monaten, dass der sehr einfach zu entfernen wäre.
    Auch möchte ich fragen ob da wirklich dann auc vorher noch alles geröngt wird bei de Zähnen wenn er in Narkose liegt so, dass nichts übersehen wird. Ein digitales Zahnröntgengeröt haben sie ja da, aber es wurde davon bis jetzt noch nichts erwähnt. Vielleicht weil es so selbstverständlich für sie ist das vorher zu machen, dass es schon gar nciht mehr angesprochen wird. Aber ich frage besser nach. Auch muss ich fragen ob das Narkosemittel ohne Ketamin ist. Ansonsten gibt der Arzt auf seiner Homepage eine sehr gute Übersicht was man vor einer Narkose alles fragen sollte. Gerne sende ich euch mal den Link in einer Privatnachricht.

    Macht euch mal bitte keine Sorgen wegen den klaren Worten. So ist es mir lieber wie als wenn alles schön geredet wird.

    Dann gab es da glaube ich noch ein weiteres Missverständnis meiner Seitens und nun auch mal harte Worte von mir: Ich dachte wenn Bagheeras Pankreatitis schon so fortgeschritten ist, dass die BSD große Schäden hat oder andere Organe schon darunter leiden ob man ihm überhaupt noch diesen Eingriff mit den Zähnen zumuten sollte. Selbst wenn er aus der Narkose erwacht ist es möglich, dass er Folgeschäden hat oder sich nicht von dem Eingriff erholt. Das sagte mir schon die Ärztin. Wenn er dann ein Organleiden hätte das ohnehin ein baldiges Ende bedeuten würde dann würde ich ihm das vielleicht nicht mehr antun und bis dahin Schmerzmittel geben. Aber wenn es ein Problem mit einem Organ geben würde dann hätte man das ja sicherlich im Blutbild gesehen?

    Ich spreche heute nochmal mit der Ärztin. Sie soll mich zurückrufen. Ich will wissen wie sie jetzt weiter vorgehen würde. Gestern hatte ich die TA-Helferin am Telefon die mir alles von der Ärztin hat ausrichten lassen und die sehr gestresst gewirkt hat. Da traut man sich gar ja fast schon gar nicht weitere Fragen zu stellen. Einen Termin und Kostenvoranschlag brauche ich auch noch dass ich weiß wie viel Geld ich parat haben muss. Ich werde das heute in aller Ruhe vorbereiten damit ich keine Frage zum Eingriff und Vorgehen vergesse. Dann muss sie mir einfach mal alles in Ruhe am Telefon erklären. Werde ja auch genügend Geld da liegen lassen. Gerne hätte ich den Eingriff schon nächste Woche.

    PS: Heute hat er auch wieder super gefressen und war sehr aktiv. Ich glaube das war einfach auch der Stress und die Nachwirkung vom Einlass und das viele herum fahren.
     
  19. judith

    judith Benutzer

    Ich finde, die Aussage des TA über das Herz hört sich nicht nach einer schlimmen Herzkrankheit an. Da würde ich morgen nochmal nachhaken, was das konkret heißen soll.

    Es wird wahrscheinlich kein Herzproblem sein, das bereits weit fortgeschritten ist und selbst dann kann man Baghee ja nicht für immer auf den Zahnschmerzen sitzen lassen.

    Herzerkrankungen haben im Anfangsstadium kaum Konsequenzen auf den stabilen Blutfluss und der zu erwartende Therapieerfolg einer Zahn-OP übersteigt das Narkoserisiko in Baheeras Fall meiner Meinung nach bei weitem.

    Ich würde deshalb als allererstes die schlimmen Zähne sanieren lassen, die ihn sicher quälen und auch vieles durcheinander bringen. Die Tumorentfernung würde ich auch nur machen lassen, wenn dies die Narkose nicht deutlich verlängert. Es wäre ja auch noch ein zusätzlicher Wundschmerz.

    Danach kann man weitersehen.
     
  20. Sarah feat. Sally

    Sarah feat. Sally Moderator Mitarbeiter

    Ich denke der BZ ist auch so hoch, weil heute morgen ja die Spritze ausgefallen ist. In der jetzigen Situation kann man die benötigte Insulindosis tatsächlich nur schätzen. Eine gescheite Einstellung ist momentan auch eh nicht möglich.

    Also ich würde wohl nur den Herz-US machen lassen. Wenn der TA ihn für narkosefähig hält, dann nichts wie los mit der Zahn-OP.
    Was war denn eigentlich bei der Urinuntersuchung rausgekommen?
     

Diese Seite empfehlen