Jasmin's Tito mit ProZinc

Dieses Thema im Forum "Insulin-Einstellungen" wurde erstellt von Jasmin_HH, 4. November 2017.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Jasmin_HH

    Jasmin_HH Benutzer

    Gute Besserung für Sindbad!
    Das Mirtazapin wirkt aber Titos Verhalten ist etwas beängstigend (seltsame Position beim Liegen, etwas apatisch, laut schnurende) Ich beobachte ihn heute Nacht. Mal sehen, vielleicht gehe ich auch zum Tierarzt.
    Liebe Grüße
     
  2. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Ah so.. Das erklärt es natürlich. Ich hatte schon daran gedacht. War jetzt aber nicht sicher, ob Du es ihm gegeben hatttest oder nicht. Na, dann scheint es ja gleich einen Effekt erzeugt zu haben.
    Sindbad gehts leider nicht so gut. Er war wohl durch den Durchfall und aufgrund seiner angeschlagenen Nieren ziemlich dehydriert. Das erzeugt natürlich auch Übelkeit und Schwäche. Sei froh, dass Tito da wenigstens noch nichts hat. Ich habe ihm etwas Ringerlaktat infundiert. Jetzt schläft er. Wenn es morgen nicht besser ist, gehe ich zum TA mit ihm.:sad: Sein Blutcheck wäre eh wieder fällig.
    Dann mal :nachti:
     
  3. Jasmin_HH

    Jasmin_HH Benutzer

    Hallo Silke, dass komische verhalten kommt vom Mirtazapin, dass ich ihm mittags gegeben habe.
    Nieren sind in Ordnung.
    sAB hole ich morgen wieder.
    Jetzt liegt er hier im Bett.
    Mal sehen, was die Nacht so bringt.
    Liebe Grüße
     
  4. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Meinst Du das war das Metacam, was ihn jetzt so aufgedreht hat oder hat er draussen was erlebt? Bewegung und Stress können natürlich auch den Appetit steigern.
    Wenn Du meinst er hat einen Blähbauch kannst Du ihm Sab Simplex geben. Das schadet eigentlich nicht.
    Und wenn er draussen herum rennt kann es ihm ja nicht ganz schlecht gehen.
    Wie sind denn seine Nierenwerte? Wenn er da Probleme hat, würde ich ihm Metacam nicht länger geben.
     
  5. Jasmin_HH

    Jasmin_HH Benutzer

    Danke Petra für die Info! Ich habe Tito gegen 18 Uhr im Garten das letzte Mal Futter angeboten, dass er angewiedert abgelehnt hatte. Als ich dann eben gegen 20 Uhr aus dem Auto stieg, kam ein total veränderter Kater auf mich zu! Er war total aufgedreht und hungrig. Er hat in ca 1,5 Stunden bestimmt 100 Gramm gefressen :)ABER er ist echt Strange drauf. Er rennt rum, kommuniziert, hat Hunger aber rennt in einer leicht geduckten Haltung. Außerdem ist er total aufgeplustert und sein Bauch scheint etwas aufgedunsen. Ich beobachte es Mal und gehe ggf zum Arzt. Habt ihr eine Idee?.
    Ich bin gespannt, wie lange das Fressverhalten anhält. Natürlich mache ich mir Sorgen, dass es nur überdeckt...
    Natürlich weiß ich beim Cortison auch nicht, ob er besser frisst weil die Entzündung zurück geht oder er einfach besser frisst, weil es eine Nebenwirkung des Cortisons ist...
    Ich schaue es mit jetzt ein paar Tage an und überlege dann weiter.
    Würdet ihr das Metacam morgen geben oder erst einmal abwarten?
    Cerenia braucht er heute nicht. SEB bekommt er weiterhin und auch Omeprazol.

    Liebe Grüße und Danke für eure Anteilnahme.
     
  6. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    Bei der chronische Pankreatitis besteht die Erkrankung immer weiter - im Gegensatz zur akuten Form.
    Durch geeignete Behandlungsmaßnahmen kann man aber das Fortschreiten verlangsamen und die Symptome lindern. Wobei es auch darauf ankommt wie schwer oder mild der Verlauf ist. Leider kann es irgendwann zu einem Organversagen kommen.

    Die Verdauungsenzyme kannst du auch mal versuchsweise geben - die schaden nicht.
    Blähungen könnten aber auch von der Lactulose kommen, falls du die noch gibst.
     
  7. Jasmin_HH

    Jasmin_HH Benutzer

    Hallo Petra, danke für deine Antwort. Ich habe Tito noch nichts weiteres geben können, da er gerade unterwegs ist. Aber ich gebe ihm dann, soweit er etwas im Magen hat, das Metacam und schaue dann, wie es ihm geht. Morgen gebe ich ihm dann das Mirtazapin. Es sei den.... Ihr merkt, ich bin hin und her gerissen.
    Er hat eine chronische Pankreatitis. Frisst sich da nicht auch die bauchsBauchsch selbst auf? Danke für den Link. Dort ist zu lesen, dass die Epi Katzen viel fressen, das tut er ja leider nicht. Wie seine Verdauung aussieht, weiß ich auch leider nicht.
    Ich lege mich aber Mal wieder auf die Lauer.
    Liebe Grüße
     
  8. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    Hallo JAsmin,

    ich bin nun etwas süät, aber hätte auch zu einer Reduzierung um 0,25IE bis 0,5IE geraten. MAn kann die fehlenden IEs später ja noch nachgeben, falls der BZ zu sehr steigt.

    Wenn du dir unsicher bist wegen des Appetitanregers, dann warte noch damit bis morgen.
    Ein Schmerzmittel ist sicher eine gute Idee.

    Hat Tito wirklich eine nekrotisierende Pankreatitis?

    Wenn er jetzt zunehmend Verdauungsbeschwerden hat, könnten Verdauungsenzyme hilfreich sein. Neben der unzureichenden Insulinproduktion tritt oft auch eine unzureichende Produktion der Verdauungsenzyme auf . Dies würde auch einige der Symptome bei Tito erklären.
    Hier wurde schon desöfteren Kreon für Kinder empfohlen.
    EPI und Enzympräparate
     
  9. Jasmin_HH

    Jasmin_HH Benutzer

    Ich noch einmal. Er hat zur spriSprgersdemal 10 Gramm gefressen. Ich habe um 0,25 reduziert gespritzt, da der Mpre Ü200 war.
    Ich bin mir so unsicher, ob ich das Mirtazapin heute geben soll. Ich habe Sorgen, dass er es schlecht verträgt und meine Tierärztin ist dann nicht zu erreichen.
    Ich überlege mit Metacam anzufangen, um zu schauen, ob er Schmerzen hat.

    Echt blöde Entscheidung.
     
  10. Jasmin_HH

    Jasmin_HH Benutzer

    Hallo zusammen,

    Tito geht es heute wieder schlechter. Er schmatzt stark, hat Darmgeräusche und will kaum bis gar nicht fressen. Er scheint auch Blähungen zu haben.
    Er hat jetzt das SEB intus. Ich warte eine halbe Stunde und dann versuche ich ihm etwas zu fressen zu geben. Wieder eine halbe Stunde später bekommt er von mir das Mirtazapin. Auf Tanyas Seite habe ich gelesen, dass es auch gegen Übelkeit ist. Wir werden sehen. Ganz wohl ist mit bei der Sache nicht, da heute ein Feiertag und damit meine Tierärztin nicht zu erreichen ist. Hoffen wir, dass sich die Nebenwirkungen in Grenzen halten. Das Schmerzmittel bekommt er später, sonst kann ich nicht auseinander halten, was wirkt.

    Ich habe eine Frage, die ihr mir vielleicht beantworten könnt: Titos Bauchspeicheldrüse "frisst sich ja auf". Also sie verdaut sich ja selbst. Und was kommt danach? Stirbt er, wenn die Bauchspeicheldrüse nicht mehr funktioniert?


    Was spritze ich denn, wenn er gleich kaum frisst? Er bekommt gerade wieder 1,5 EI.
    Ich gebe das Mirtazapin ja erst in einer Stunde, da das SEB im Magen ist.

    Liebe Grüße
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Mai 2018
  11. Jasmin_HH

    Jasmin_HH Benutzer

    Ahhh...alles,was ich gerade geschrieben habe ist weg.
    Also, wie geht es Tito.: Er frisst aber immer noch nicht mit Appetit. Wir kommen mit einigen Tricks auf 200-230Gramm schlechtes Futter.
    Seine Medikation seit Freitag sieht wie folgt aus: morgens: SEB, B12, Buprenovet (0,2 ml alle 12 Stunden), Mittags SEB, Abends: Buprenovet, Omeprazol 30 Kügelchen und Cerenia eine Tablette sowie Lactulose 1ml. Ich überlege ihm morgen das Melosus zu geben, um Mal zu schauen, ob er dadurch besser frisst. Gleichzeitig habe ich Sorge, dass es ihm auf den Magen schlägt.
    Das Cerenia habe ich heute einmal, weggelassen, da ich ausprobieren will, ob ihm schlecht ist oder ob er Schmerzen hat. Sollte er weiterhin schlecht fressen, versuche ich es mit dem Mirtazapin.

    Ich danke euch so, dass ich hier meine Sorgen los werden kann.

    Zudem bin ich natürlich sehr gerührt, dass Tito Katze des Monats geworden ist.

    Liebe Grüße
     
  12. Jasmin_HH

    Jasmin_HH Benutzer

    Hallo zusammen, hallo Petra, hallo Silke,

    ich danke euch für eure Antworten. Ich bin immer noch ziemlich erschöpft vom Gespräch mit der Tierärztin.

    Aber jommen
     
  13. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    Hallo Jasmin,

    du brauchst dich doch echt nicht enstchuldigen.:knuddle:
    Zumindest gibt sie jetzt andere Medikamente heraus. Metacam hatten wir, glaub ich schon mal erwähnt. Ich hoffe sehr, dass das Tito hilft.

    Bei der Cortion-Argumentation kann ich ihr nicht folgen, aber lassen wir das.
     
  14. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Hallo Jasmin,
    es hat sicher keinen weiteren Zweck mit der TÄ zu diskutieren. Sie scheint da eben schlechte Erfahrungen gemacht zu haben mit der Kombi Cortison und Diabetes. Wie auch immer. Da lässt sie sich kaum von Dir überzeugen. Das hat gar nichts mit Feigheit zu tun. Da sitzt sie am längeren Hebel. Einen Kampf mit ihr gewinnst Du nicht.
    Entweder Du akzeptierst ihr Vorgehen an der Stelle und fügst Dich dem oder Du musst die Kosequenz ziehen und Dein Glück bei einem anderen TA versuchen.
    Vielleicht würde sich ja einer finden der Dir Lantus und Cortison oder das neue von Claudia erwähnte Mittel verschreibt.
    Letztendlich weisst Du eh erst, ob es besser ist, wenn Du es probiert hast.
    Manchmal gibt es verschiedene Wege und man muss sie austesten bis man den passenden gefunden hat.
     
  15. Jasmin_HH

    Jasmin_HH Benutzer

    Hallo zusammen,

    ich komme erschöpft von der tieräTierä wieder. Zuerst war ich ohne Tito da, um mit ihr da weitere Vorgehen zu besprechen. Als ich sie erneut auf Cortison ansprach, kam es fast zu einem Streit. Die war sehr aufgebracht. In ihren Augen hilft das Cortison bei Titos Pankreatitis nicht und würde ihn nur zum Fressen annimieren. Dafür bekäme er aber das Mirtazepin. Es hat für sie keine entzündungshemmende Funktion, was die Pankreatitis anginge und sowieso wäre es kontraindiziert bei Diabetes. Sie hätte deswegen bereits Katzen verloren und Tito bekäme die richtigen Mittel. (Cerenia, Buprenovet und ggf. Mirtazapin). Die Pankreatitis schreite halt voran. Irgendwann sagte sie:
    Sie würde mir Cortison geben aber ich sei dann verantwortlich für die Folgen. Dass kann ich leider nicht. Ich gebe mich im Moment geschlagen. Ich habe keine Kraft mehr. Mal sehen, wie es in ein paar Tagen aussieht.
    Er hat Cerenia gespritzt bekommen sowie Buprenovet.
    Falls Tito täglich Schmerzmittel benötigen sollte, sollen wir Metacam ausprobieren. Ich habe eine kleine Flasche mitbekommen. Sie meinte, dass es bei Pankreatitis nicht immer gut anschlage aber ein Versuch sei es Wert. Wir wären jetzt in der palleativen Behandlung angekommen. Tito hat gerade 40 Gramm gefressen und es scheint ihm gut zu gehen.

    Ahhh...fast vergessen. Der Darm wurde abgetastet und alles scheint frei zu sein.

    Er hat aber eine kleine Stelle auf der Zunge. Ich Frage mich, ob daher das schlechte Fressen her kommen kann?

    Ich danke euch für eure Unterstützung und entschuldige mich dafür, dass ich so feige bin.

    Liebe Grüße
     
  16. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Ich finde auch, dass Du jetzt vielleicht endlich Deine TÄ von Lantus überzeugen solltest.
    Vielleicht ginge es Tito ja schon damit besser. Man könnte ja auch damit argumentieren, dass er Prozinc nicht so gut verträgt und deshalb darf dann auch die TÄ Lantus verschreiben. Bevor Du es nicht probiert hast, kann niemand sagen dass es nicht so ist.
    Evt. lässt sie sich ja darauf ein?
     
  17. Nebelmoor

    Nebelmoor Benutzer

    Hallo Jasmin,

    ich habe mir mal Deine Vorstellung von Tito durchgelesen. Er hat ja über ein Jahr lang tgl. Cortison bekommen und damit ging es ihm doch anscheinend ganz gut. Mal abgesehen davon, dass er dadurch vielleicht die Diabetes entwickelt hat. Aber wie schon gesagt, Diabetes und Cortison lassen sich händeln. Ich weiß jetzt allerdings nicht, ob das bei ProZinc auch so gut läuft. Hast Du noch nie in Betracht gezogen, auf Lantus umzusteigen? Vielleicht wäre das eine gute Alternative für Tito. Er bekommt das Cortison und mit Lantus bekommst Du ihn gut eingestellt.

    Fiete bekommt aktuell 6 IE. Das ist wohl deutlich mehr als die meisten Katzen hier, aber er hat damit relativ gute Werte. Wenn Deine TÄ schon mal ein Jahr lang das Cortison befürwortet hat, warum weigert sie sich jetzt so vehement?
     
  18. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    Hallo Claudia,

    die Dosierung vom Cortison kenne ich auch so bei meinem asthmatischen Kater.

    Haben die Medikamente geholfen? Geht es heute Morgen etwas besser?
     
  19. Jasmin_HH

    Jasmin_HH Benutzer

    Hallo Claudia, hallo zusammen
    ich bin wieder leicht panisch. Leider hat Tito seine Nachtportion auch nicht ewirklic grfregefr. Auch nicht, dass futter, dass er sonst gefressen hat. Ich habe ihm jetzt noch einmal Buprenovet gegeben. Ich hatte noch etwas gekühlt vom letzten Mal übrig, leider nicht die normale Dosis aber besser als nichts.
    Ich setzte jetzt alles aufs Cortison. Das was du geschrieben, Claudia, kommt mir sehr bekannt vor. Danke!
    Zu dem anderen Mittel will sich die Tierärztin noch informieren.
    Ich hoffe so, wir reißen noch einmal das Ruder rum.
    Liebe Grüße
     
  20. Nebelmoor

    Nebelmoor Benutzer

    Hallo Jasmin,

    bei Asthma ist die Startdosis 1mg pro kg Körpergewicht. Die hält man dann ca. 2 Wochen und reduziert dann in kleinen Schritten alle paar Tage runter. Fiete bekommt aktuell 1,5 mg und kommt damit gut klar. Allerdings bin ich mir nicht sicher, wie in Deinem Fall die Dosis aussehen sollte. Das müsste dann wohl Deine TÄ entscheiden. Hast Du sie schon mal auf das Boscortin angesprochen? Meine TÄ hat es jetzt bestellt und dann werde ich nächste Woche damit mal anfangen.

    Liebe Grüße
     

Diese Seite empfehlen