Judith's Gini

Dieses Thema im Forum "Katzen-Gesundheit" wurde erstellt von Sarah feat. Sally, 7. Februar 2020.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Sarah feat. Sally

    Sarah feat. Sally Moderator Mitarbeiter

    Du kannst das SEB mit einer kleinen Menge Futter geben. Ausserdem könntest du mal mit der TÄ sprechen, dass sie dir was gegen Übelkeit mitgibt, damit du was zuhause hast.
     
  2. judith

    judith Benutzer

    Das kam gerade von der Tierärztin:

    Spezifisches Gewicht war mit Refraktometer gemessen nicht erniedrigt. Der UPC super im normalen Bereich. Etwas Bakterien, Frau Linneweber wird Ihnen alles erklären.
    Ich bin demnächst auf einer längeren Fortbildung, alle sind instruiert.
     
  3. judith

    judith Benutzer

    Ich schreibe nur mal meine Sorgen hier auf. Ich weiß, dass man dazu nicht viel sagen kann!

    Gini hat heute (mal wieder) unverdautes Futter erbrochen. Pets Deli hat sie heute nicht mehr angerührt, sondern nur Gourmet.
    SEB lässt sie sich nicht ins Mäulchen spritzen. Wusste ich eigentlich schon vorher :frown:
    Das würde nur funktionieren, wenn es ins Futter gegeben werden dürfte.

    Ich möchte endlich wissen, was die Kleine hat. Ich sehe, dass ihr oft übel ist und sie frisst viel zu wenig. Zwischendurch ist sie aber auch mal gut drauf.

    Sie pinkelt weiterhin diese Riesenmengen und trinkt viel zu viel. Das ist jetzt seit etwa 3 Wochen so. Es fing kurz nach der Fehldiagnose Krebs, am 13.1., an.
    Diabetes hat sie nicht.

    Von dem Ergebnis der Urinprobe (heute) verspreche ich mir auch keine klare Diagnose.

    Ich sehe ganz deutlich, dass Gini irgendetwas fehlt, weiß aber nicht was und wie ich ihr helfen kann. :frown:
    Ich habe das natürlich auch alles der Tä beschrieben.

    Es kann doch nicht sein, dass die Nieren von Oktober 2019, als die Werte noch gut waren, 4 Monate später plötzlich so stark geschädigt sind. Und so extrem sind die Werte vom 31. Januar ja auch nicht.

    Ich weiß gerade nur, dass ich hilflos dabei zugucken muss, wie es ihr immer schlechter geht, bzw. es nicht besser wird. Ich habe keine Idee mehr, was ich für sie tun kann.
    Sie wird erst 14 Jahre alt im Sep.

    heute:
    https://drive.google.com/file/d/10PwvTcmDBSESGc2vNqo7_Owcb6W_uFR8/view?usp=drivesdk

    heute:
    https://drive.google.com/file/d/10MUrmb82yPcXl-OhZB6Mv_bQkTZK73Gv/view?usp=drivesdk

    2019
    https://drive.google.com/file/d/10W1vxzf-rNYYxf6TPXx_S1pzQFbauttj/view?usp=drivesdk
     
  4. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Dann schauen wir mal was der Urincheck hergibt.
    Tja, Katzen sind halt oft wahre Feinschmecker.
     
  5. judith

    judith Benutzer

    Endlich habe ich Urin bekommen.:wink2:
    Der war 10 Minuten später bei der TÄ.

    Vielleicht ein Tipp für alle Mäkelkatzen, wenn's ums Futter geht:

    Gini hat gerade das erste Mal seit Tagen mit gutem Appetit "Pets Deli Sensitiv Känguru" gefuttert. Ich habe es mit Wasser angereichert, damit sowas wie Soße entsteht. Das Futter hatte ich noch nie.
    Ich dachte, ich gucke nicht richtig, wie gerne sie es mochte. :banana: Sie rührt sonst kein anderes NaFu als das fiese Gourmet Gold oder selten Sheba selection an.
     
  6. judith

    judith Benutzer

    Ich zerbreche mir immer noch den Kopf.

    Die Crea/Urea - Werte sind doch vom Labor und auch von der Praxis in mg/dl angegeben. Dann müssten sie sich doch ähneln.
    Oder hat einer von beiden in mmol/l gemessen und die falsche Maßeinheit angegeben?
    Ein Umrechner bringt mich hier auch nicht weiter.

    Ich würde die Entwicklung der Werte vom 13.1. gerne mit denen vom 31.1. vergleichen.
     
  7. judith

    judith Benutzer

    das hat wirklich nichts gebracht. Hatte auch tel. eine Terminverschiebung - weil kein Urin - erfragt, aber wir sollten trotzdem kommen. Blasenpunktion hat den Nachteil, dass kein Blut sicher nachgewiesen werden kann, weil durch den Einstich Blut freigesetzt wird. Steriler ist es auf alle Fälle. Habe aber extra ein neues Katzenklo nur dafür gekauft. Vielleicht bringt das was.
     
  8. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Beim BB vom 13.1.ist nicht viel zu sehen. Erythrozyten, MCHC, Basis, Albumin erhöht. Das könnte auf eine leichte Dehydrierung hinweisen.
    Crea und Harnstoff auch leicht erhöht.
    Evt. beginnende CNI.
    Ein Urincheck wäre hier wirklich angebracht.
     
  9. Sarah feat. Sally

    Sarah feat. Sally Moderator Mitarbeiter

    Du kannst beim TA eine Blasenpunktion machen lassen. Das ist eh am besten, weil der Urin dann steril ist. So hat das jetzt ja leider gar nichts gebracht heute, oder?

    Die BB kommen aus unterschiedlichen Laboren bzw. das von heute wurde in der Praxis gemacht. Darum unterscheiden die sich.
     
  10. judith

    judith Benutzer

    bei den beiden Blutbildern sind die Nierenwerte (Crea/Urea) in mg/dl angegeben, aber es sind völlig unterschiedliche Zahlen.

    Versteht das jemand?
     
  11. judith

    judith Benutzer

  12. judith

    judith Benutzer

  13. judith

    judith Benutzer

    Man kommt wohl nicht drumhin, sich ausgiebig zu informieren. Als ich im Sept. bemerkte, dass sie nicht pinkeln kann, habe ich sie ohne zu zögern gepackt und bin uninformiert zum Tierarzt gerast.

    Moppel hatte ja am 31.12.2017 einen Harnwegsverschluss!
     
  14. judith

    judith Benutzer

    Das weiß ich nicht, wie die Blasenentzündung festgestellt wurde, leider! Aufgrund meiner Beschreibung der Symptome vielleicht.
    "Läuft oft zum Klo, kann aber nicht richtig pinkeln".
     
  15. judith

    judith Benutzer

  16. Sarah feat. Sally

    Sarah feat. Sally Moderator Mitarbeiter

    Aber wie wurde denn die Blasenentzündung festgestellt, wenn der Urin nicht untersucht wurde?
     
  17. judith

    judith Benutzer

    Am 13.1. war die Geschichte mit dem Mammakarzinom. Der TA hat auf meinen Wunsch ein geriatrisches Profil machen lassen und ein großes Blutbild. Stelle ich heute abend hier rein.

    Es wurde ein Breitbandantibiotikum (Kesium) gespritzt. Eine Sonographie wurde gemacht, welche zeigte, dass die Nieren eine "RUNDE FORM" haben und nicht richtig nierenförmig sind. Sonst war nichts zu sehen.
    Urin wurde noch nie untersucht. Hatte die Ärztin allerdings gesagt, dass es gemacht werden sollte. Meine Schuld! Sie war wieder so quietschfidel. Ich dachte, alles ist wieder gut.
     
  18. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Aber da waren die Nierenwerte ja top. Was wurde denn am 13.1. gemacht, weil Du die erhöhten Nierenwerte erwähnst? Warum wird denn hier nie ein anständiges geriatrisches Profil gemacht? Gerade der T4 ist doch bei älteren Katzen so wichtig.
    Wurde denn der Urin nach der Behandlung nochmal untersucht? Das ist immer wichtig? Gab es überhaupt ein ordentliches Antibiogramm und eine Untersuchung auch auf Kristalle oder wurde mal nur per Stick diagnostiziert und lediglich ein Breitband-AB verabreicht?
    Sorry, aber das kommt mir wieder so ein wenig nach try and error Methode ohne umfassende Diagnostik vor. Oder irre ich mich da?
     
  19. judith

    judith Benutzer

    eine Bauchspeicheldrüsenentzündung lag am 13 Januar nicht vor, laut Blutbild.
    Bin sehr gespannt, was das ist. Aber schonmal etwas beruhigt. Die Sichtkontrolle der Zähne war auch okay.
     
  20. Sarah feat. Sally

    Sarah feat. Sally Moderator Mitarbeiter

    Im November waren die Nierenwerte noch in Ordnung. Kann natürlich sein, dass sie eine CNI entwickelt, aber so schwer kann die dann noch nicht sein. Die kommt ja nicht von jetzt auf gleich. Und es kann auch was akutes sein. Also am besten erstmal die Sachen checken lassen, die wir geschrieben hatten und dann schauen wir mal.
     

Diese Seite empfehlen