Judith's Moppel mit Lantus

Dieses Thema im Forum "Insulin-Einstellungen" wurde erstellt von judith, 3. Januar 2020.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Möhrchen

    Möhrchen Benutzer

    Liebe Judith,
    Ich habe es jetzt gerade erst gelesen und es tut mir unglaublich Leid :cry2:
    Moppel war dein Herzenskaterchen und das macht es sicher noch viel schwerer für dich. Aber genau so wie er dein Herzenskaterchen war wirst du Ihn im Herzen tragen.
    Ich wünsche dir Ganz viel Kraft und nehm dich ganz fest in den Arm :knuddle:
     
  2. voyagerone1

    voyagerone1 Benutzer

    Viel Kraft für diesen Weg.:cuddle:
    Leider stimmt es, was Silke schreibt. Man muss ihnen meistens helfen, über die Regenbogenbrücke zu gehen. :cry4:
    Du brauchst dir keine Vorwürfe machen. Wenn du ihn vor dem Erstickungsschicksal retten kannst, dann ist das eine Tat der Barmherzigkeit.

    Deine unerschütterliche Hingabe für Moppel im Kampf gegen den Diabetes hat mir imponiert und auch an mein Schicksal mit Puma erinnert.
    Es war nicht umsonst, du hast ihm einige Zeit geschenkt, ihr seid zusammengewachsen.
    So schlimm diese Situation für dich ist: du kannst Abschied von ihm nehmen.:cry2::sad: Nimm dir diese Zeit für dich und Moppel.:cuddle:
     
  3. Cappuccino

    Cappuccino Benutzer

    Ich wünsche euch viel Kraft! Wir denken an euch und sind im Herzen bei euch!
     
  4. Kristiana

    Kristiana Benutzer

    Es tut mir so, so, so leid.... Der arme kleine Moppel. Beim Aufstehen war mein erster Gedanke an euch. Es gibt keine Worte mehr. Du tust das Richtige. Viel Kraft für heute und die nächsten Tage. Ich umarm dich ganz fest. Ich heul schon wieder mit. Das ist einfach scheiße.
     
  5. Sarah feat. Sally

    Sarah feat. Sally Moderator Mitarbeiter

    Ok.
    Dann wünsche ich dir viel Kraft für morgen und werde auch in Gedanken bei euch sein. :cathug::knuddle:
     
  6. Husi

    Husi Benutzer

    Ach Judith,
    Ich habs grad erst gelesen und ich wein grad mit dir...
    Es ist die beschissensde Entscheidung die man treffen muss,
    aber die tun wir aus Liebe..
    Ich finde deine Entscheidung richtig..ich hab Spike leiden sehen und das verfolgt mich heut noch..
    So kannst du auf die tollen Seiten mit ihm zurück blicken..
    Durch dich bin ich hier aktiver gewesen, du hast mich sehr an mich selbst erinnert..
    Deshalb tuts mir im Herzen weh.. ich kann dir die Entscheidung und den Schmerz nicht nehmen ,
    aber ich bin in Gedanken bei Euch... Fühl dich ganz doll umarmt...
     
  7. Nebelmoor

    Nebelmoor Benutzer

    Ach Judith, mir fehlen echt die Worte ob dieser schrecklichen Situation. Es tut mir so unendlich leid.

    Diese Entscheidung treffen zu müssen, ist so unglaublich schwer. Aber Du kannst ihm damit viel Leid ersparen und deshalb tust Du es auch. Moppel zu liebe.
    Ich bin in Gedanken bei Euch. :cry2:
     
  8. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Liebe Judith,

    Das gut mir so leid. Du hast so um Deinen Moppel gekämpft und jetzt so eine schlimme Diagnose und diese harte Entscheidung zu treffen.
    Das ist schwer und tut furchtbar weh.
    Dieser Wunsch, dass sie einfach irgendwann Einschlafen und nicht mehr aufwachen geht leider selten in Erfüllung. Und so müssen wir leider diese schwere Entscheidung treffen und den schmerzvollen Weg gehen.
    Ich weine mit Dir. :cry2:
    Drück ihn noch ganz lieb von mir.
    Ich denke an Euch.
    :knuddle:
     
  9. Giuseppina

    Giuseppina Benutzer

    :cry4:
    Hut ab vor Deinem Mut.
    Knuddel ihn, schmuse mit ihm, halte ihn ganz nah bei Dir.....

    Gute Nacht
     
  10. verena

    verena Benutzer

    Liebe Judith, du bist kein hinterhältiger Mörder. Es ist viel schwieriger diese schwere Entscheidung zu treffen und durch zu ziehen.
    Moppel hat ein schönes Leben bei dir und ein verantwortungsvolles Frauchen. Das den eigenen Wunsch nicht über sein Wohlergehen stellt. Das ist sicherlich gnädiger ,als auf Teufel komm raus noch zu medikamentieren. Ich wünsche dir viel Kraft. Du kennst ihn am besten, und das wird dir helfen, den richtigen Moment zu finden. Hut ab vor deinem Mut. Herzliche Grüße.
     
  11. judith

    judith Benutzer

    Sie kommt morgen nachmittag und gibt eine Narkoseüberdosis.

    Sie sagt, bei der Herz-Diagnose würde sie bei ihrer Katze das gleiche tun.
    Die Gefahr des Erstickungstodes ist zu groß.

    Gute Nacht euch allen.
    Ich möchte jetzt bei Moppel sein.
     
  12. Kristiana

    Kristiana Benutzer

    :cry4:
     
  13. Sarah feat. Sally

    Sarah feat. Sally Moderator Mitarbeiter

    Wenn es ihm noch einigermaßen gut geht und man ihn mit Schmerzmitteln schmerzfrei halten kann, ist es vielleicht noch zu früh. Aber letztendlich kannst nur du das entscheiden.
    Zum Einschläfern geben die TÄ ja meistens eine Narkose. Dann schlafen sie einfach ein.
    Aber schlafe erstmal eine Nacht drüber :cuddle:
     
  14. Giuseppina

    Giuseppina Benutzer

    Judith,
    Du darfst dich nicht wie ein Hinterhältiger Mörder fühlen...
    Schiebe diesen Gedanken weg, weit weg.... Was du auch tust, es ist aus Liebe zu Moppel.......
    Ich wünschte auch ich könnte was tun..... Es ist echt eine besch.... Situation :cry2::cry4:
     
  15. voyagerone1

    voyagerone1 Benutzer

    :cuddle::cry2:Ach Judith, ich wünschte ich könnte irgendwas tun. :sad:
     
  16. judith

    judith Benutzer

    Ich habe mich dazu entschlossen, ihn gehen zu lassen. Sobald wie möglich.

    Wenn er trotz der Medikamente Wasser in der Lunge haben kann, ist das alles Quälerei. Jetzt geht es ihm noch einigermaßen gut. Wahrscheinlich aber auch nur rein äußerlich.

    Er hat so viele schlimme Sachen. Die Spondylose hat sich über die meisten Wirbel ausgebreitet. Das habe ich heute selbst auf dem Röntgenbild gesehen. Seine beiden Vorderläufe sind durch die Arthrose wie verbogen. Hautkrebs an der Pfote und auch seine Zuckungen werden immer schlimmer. Das einzige wogegen ich wirklich etwas tun kann, ist der Diabetes.

    Ich habe das Gefühl, es ist meine Pflicht, ihn zu erlösen, solange er sich noch nicht unsagbar quält. Alles andere wäre egoistisch, glaube ich.

    Es ist für mich gerade die Frage, wie ich das am besten mache. Wenn bei mir jemand reingepoltert kommt, den er nicht kennt, hat er Angst.
    Die Fahrt zur Praxis ist aber auch furchtbarer Stress für ihn. Und ich weiß, dass ich stundenlang nicht mehr zurück fahren könnte.

    Ich würde mir wünschen, dass meine TA kommt, habe aber noch nicht mit ihr gesprochen, ob sie das machen würde.

    Dann ist die Frage, welche Euthanasie ist schmerzfrei. Man liest die schlimmsten Dinge über Einschläferungen.

    Ich weiß nicht, ob ich morgen noch genauso denke, aber mein Verstand sagt mir, dass ich das tun muss, aus Liebe zu Moppel. Trotzdem komme ich mir dabei vor wie ein hinterhältiger Mörder.
     
  17. Cappuccino

    Cappuccino Benutzer

    Hallo liebe Judith,

    Ich bin total geschockt, und weiß gar nicht was ich schreiben soll. Das tut mir alles so leid. Aber vielleicht bekommst du mit der Medikation doch noch mehr Zeit. Konnte der Tierarzt da nichts zum Spritzen mitgegeben? Falls er einen Anfall bekommt, dass du ihm die Entwässerung spritzen kannst? So wie die letzten Tage auch schon. Weil Tabletten wirst du dann kaum ihn rein bekommen. Ich hoffe so sehr, dass Moppel sich mit der Medikation stabilisiert und die Krankheit verlangsamt werden kann. Wir sind aktuell nicht so oft hier im Forum unterwegs. Wir haben einiges zu klären mit unserem Geschäft wegen dieser Krise. Aber in Gedanken bin ich bei euch. Ich werde jetzt auch öfters wieder rein sehen um zu schauen was die Moppel so macht.

    ich drück dich mal ganz fest gedanklich. :cathug:
     
  18. Giuseppina

    Giuseppina Benutzer

    Liebe Judith, es tut mir so leid mit Moppel :frown::cry2:
    Wieso müssen unsere Lieblinge krank werden?
    Wie Kristiana schon sagt, warum können sie nicht einfach alt, älter werden und irgendwann sanft einschlafen?
    Wie wird es weiter gehen? Gibt es einen Arzt der im Notfall innerhalb von Minuten da sein könnte? Oder etwas anderes außer Tabletten geben, weil das gar nicht möglich sein wird. Damit ihm geholfen wird, das Leid für Moppel nicht zu groß wird, und auch für dich nicht, ihn dann so zu erleben. Ich fühle mit Dir :cry2::cry2:es kommen Erinnerungen hoch.....ich hoffe sehr, daß kein Notfall eintreffen wird. Hoffe es wirklich sehr...
     
  19. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    Ich leide mit dir. Da kommt bei mir einiges hoch. Anfang Dezember bin ich mit meinem Kater zum TA gefahren, weil er nicht richtig gefressen hat und er sonst auch nicht so war, wie normal. Ich war 2 Wochen vorher da wegen derselben Problematik. Es wurde ein großes BB gemacht die Herzwerte wurde wieder mitbestimmt. Er war auch herzkrank, aber noch ohne Medikamente und regelmäßig zur Untersuchung beim Kardiologen. Es war nichts abnormales zu sehen.

    Während ich im Wartezimmer saß, bekam er einen Erstickungsanfall. 2 TÄ haben sich um ihn gekümmert. Er hat dann auch noch unkontrolliert Stuhl verloren. Während sie die Unterlagen für die TK fertigmachen ließen, ist er gestorben. Das war unfassbar. Auf dem Röntgenbild war kein Wasser zu sehen und auch sonst nichts. Sie wissen nicht, woran er gestorben ist. Er war erst 8.

    Ich trage jetzt das Bild mit mir rum und frage mich, ob ich es hätte verhindern können, wenn ich ihm nicht den Stress ausgesetzt hätte.

    Du siehst, egal was man tut, es steht am Ende immer die Frage, warum und was habe ich falsch gemacht.

    Ihr habt jetzt eine Diagnose, die nicht gut ist. Ich würde beobachten, wie schnell sich die Lungen füllen und ob die Entwässerung Linderung bringt. Wenn die Tabletten nicht mehr ausreichen, um zu entwässern, dann wirst du den schweren Schritt gehen müssen.

    Es tut mir so leid für euch. Du hast so gekämpft, um den BZ in die richtigen Bahnen zu bringen und Moppel hat so tapfer mitgemacht.
    Wenn es ihm jetzt noch gut geht, dann nutze die Zeit mit ihm. Und wenn er noch 3 Monate übersteht, dann ist es hoffentlich eine gute Zeit. Und wer weiß, vielleicht werden es noch ein paar Monate mehr.

    Ich wünsche es euch:peck::cathug:
     
  20. judith

    judith Benutzer

    Das Herz hat er sehr gründlich geschallt. Da wird jemand anders auch nichts anderes sehen.
    Es kommt öfter bei Katzen vor, dass eine Herzseite vergrößert ist. Bei Moppel sind es beide.

    Ich denke, ich lasse einen TA zu mir nach Hause kommen, bevor Moppel an seinem Lungenwasser ertrinkt.
    Das kann trotz Entwässerung passieren.

    Die Wahrscheinlichkeit, dass das Herz einfach aufhört zu schlagen ist minimal.
     

Diese Seite empfehlen