Küstenkatzen... frischer Fisch? Gibt's was zu beachten

Dieses Thema im Forum "Katzen-Ernährung" wurde erstellt von SilkeM, 3. Juli 2018.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Hallo,

    schön, dass Du Dich schon mit Ernährung beschäftigst bevor die kleinen Katzen bei Dir einziehen. Die meisten gehen einfach in den Supermarkt und kaufen Whiskas und Co. Aber der Juni ist doch schon vorbei oder hast Du Dich verschrieben?

    Du kannst Fisch roh oder gekocht füttern, solltest die Mengen aber eher klein halten, damit es nicht zu einer Überversorgung mit Jod kommt. Bei rohem Fisch bitte beachten, dass er zum Teil Thiaminase enthält. Dies Enzym spaltet das Thiamin (Vitamin B1) und kann so zu einem Vitamin B Mangel führen, obwohl genug aufgenommen wurde. Dieses Enzym wird durch Hitze (dünsten, kochen) zerstört.
    Thiaminase enthalten:
    alle karpfenartige Fische (Karpfen, Rotfeder, Plötze, Goldfisch, Schleie, Elritze), Stint, Schmerle, Wels, Weissfisch, Hering, Hai, wahrscheinlich auch Makrele und Merlan.
    Thiaminasefrei sind:
    Lachsartige Fische (Forelle, Lachs,Saibling) Aal, Hecht, Barsch, Brasse, Kabeljau, Schellfisch, Seehecht, Heilbutt, Seezunge, Scholle, Sprotte, Rochen

    Gräten (genauso wie Knochen) kann die Katze vertragen wenn sie ungekocht sind. In dem Zustand sind sie weich und splittern nicht. Niemals gekochte Gräten oder Knochen füttern, da diese splittern können. Aber auch rohe Gräten können sich im Hals mal quer stecken. Ich würde insbesondere die größeren Gräten lieber entfernen. Die ganz kleinen feinen Grätchen wie bei Sardellen etc. sind wohl eher unschädlich.

    Für unsupplementierten (dh. ohne Zusätze von Mineralien etc.) Fisch bzw. Fleisch gilt immer die Mengen klein zu halten. Also 2-3x/Woche eine kleine Portion ist ok. Größere Mengen (manchmal liest man bis zu 20% der Gesamtnahrung) führen auf Dauer zu Mangelerscheinungen.
    Viele schauen sich zu barfen. Das ist aber gar nicht so schwer wie man denkt, vor allem wenn man teilbarfen möchte und sog. Komplettsupplemente benutzt. Ich habe selbst mit Felini complete angefangen und die Zubereitung ist damit wirklich einfach:
    Felini complete oder Felini renal für Katzen mit Nierenproblemen (beides bei zooplus):
    Hier darf nur Fleisch ohne Knochen und ohne Leber verwendet werden. Es muss lediglich Gemüse/Samen, Wasser und ggf. Lachsöl hinzugefügt werden. Alles andere ist enthalten. Es ist für Anfänger leicht verwendbar und wird auch i.d.R. von Katzen gut und schnell akzeptiert. Fleisch wiegen und klein schneiden, 5-10% Samen (u.a. Floh, Lein, Chia) einweichen oder Gemüse (Karotte, Gurke, Zucchini z.B.) fein raspeln, Felini passend abwiegen, alles mischen, Wasser und etwas Lachsöl (Inhalt von 1-2 Kapseln auf 1 kg Fleisch) dazu, alles mischen und ggf. portionsweise einfrieren, fertig: ca. 30 min. Zeitaufwand für 1 kg Fleisch
    Eine Zusammenfassung von mir zum Thema barfen schau mal hier:
    https://www.diabetes-katzen.net/forum/index.php?threads/barf-tipps-und-rezepte.10577/

    Babykatzen brauchen viel Energie in Form von Fett. Da kommt fetthaltiger Fisch wie Lachs etc. sicher gut an. Trofu würde ich möglichst gar nicht füttern. Das enthalt i.d.R. zu viele Kohlenhydrate (Dickmacher) und zu wenig Wasser. Als Leckerlis in abgezählter Menge für Zwischendurch ok, aber bitte nicht wie bei vielen üblich immer den gefüllten Napf Trofu stehen lassen.

    Zum Thema Katzenernährung schau auch ruhig mal hier http://www.savannahcat.de/katzenernaehrung.html

    Alles Gute für die kleinen Fellnasen.

    LG
    Silke
     
  2. princesamber

    princesamber Benutzer

    Hallo.Meine Babykatzen ziehen Anfang Juni ein - und ich bin absoluter Katzenanfänger, also bin ich für jeden Tipp dankbar, viel habe ich auch schon gelernt und handle danach ...Ich wohne direkt an der Küste - 10 gehMinuten vom Hafen und nächsten Fischkutter entfernt [​IMG]ich habe beschlossen hauptsächlich gutes Nassfutter, wenig hochwertiges Trofu ohne Getreide und Gedöhns und Gelegentlich Frischfleisch zu geben. Barfen will ich nicht.Da es sich ja super anbietet würde ich gern frischen Fisch- also inkl. Innereien usw. Geben ... mein mann sagte, das geht nicht wegen der Gräten? Stinmt das?Welchen Fisch darf ich komplett verfüttern? Sprotten dürften doch kein Problem sein, oder? Und größere?Danke für Eure Hilfe
     

Diese Seite empfehlen