Kathi's Sancho - noch ohne Insulin

Dieses Thema im Forum "Insulin-Einstellungen" wurde erstellt von kittylady459, 8. August 2018.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. kittylady459

    kittylady459 Benutzer

    Ich habe fast alles zusammen gesucht, aber die wichtigste Frage von wo bezieht ihr das Lantus?
    Wo kauft ihr es?
    Und wie lange kommt ihr damit hin?
    LG Kathi und Sancho
     
  2. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    @An die Mods: Kann jemand den Thread bitte umbenennen und komplett in das Einstellungsunterforum schieben? Danke.
     
  3. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Prima, dass Du schon ein BZ-Gerät hast. Die vergeben die Dinger oft kostenlos, weil die Hersteller an den Messstreifen verdienen. Die sind recht teuer. Da Du gerade in der Einstellungsphase pro Tag mehrere Streifen benötigst (je 1 vor der Spritzen morgens und abends und dann noch x weitere für Zwischenmessungen), läppert sich das schon. Da kommst du mit den 10 Streifen, die bei dem Gerät bei sind, leider nicht sehr weit, zumal man anfangs vielleicht auch den einen oder anderen Streifen durch Fehlversuche verdödelt. Viele besorgen sich deshalb die Streifen dann günstig über ebay, weil sie in der Apo recht teuer sind. Oder ich nehme halt das Adia-Gerät aus meinem Link, weil da die Streifen sehr günstig sind.
    Versuche doch das Messen schon mal zu üben heute Abend. Dann hast Du schon den einen oder anderen Wert auch als Grundlage auch für die Insulintherapie.

    Du warst ja schon vor einiger Zeit beim TA mit ihm und hast da doch ein Blutbild machen lassen. Da hat Dir die TÄ ja schon zur Insulintherapie geraten aufgrund des erhöhten Fructosaminwertes. Demnach hättest Du also theoretisch das Insulin dort gleich mitbekommen können. Das ist ja die Grundlage für die Verordnung. Da sich an der Situation (frisst viel, pinkelt viel) nichts geändert hat, ist also auch der Insulinbedarf weiter vorhanden.
    Die Anfangsdosis wird nach dem Gewicht berechnet und zwar 0,25-0,5 Einheiten/kg Katze. Das sind dann bei 6 kg = 1,5-3 Insulineinheiten (IE). Ich würde mal mit 2 IE anfangen. Der TA gibt i.d.R. aber auch eine Dosis vor.

    Der Ablauf ist dann Messen, Fressen (bitte geeignetes Futter besorgen), Spritzen. Die Spritzen sollten idealerweise im Abstand von 12 h (+/- 30 min.) erfolgen. Das solltest Du versuchen so gut wie möglich einzuhalten. Also dann unmittelbar morgens bevor Du gehst und direkt abends wenn Du kommst.
    Messen tust Du am Ohr von außen. Schau Dir mal Videos auf youtube zum Messen und spritzen an. Wichtig ist das Ohr vorher gut anwärmen. Dazu kannst Du eine Socke mit rohem Reis füllen und das dann kurz einige Sekunden in der Mikrowelle aufwärmen und damit das Ohr schön anwärmen und etwas reiben. Dann von oben nahe dem Ohrrand mit der Stechhilfe pieksen, unten hälst Du am besten einen Wattepad dagegen und wenn ein Tropfen kommt der groß genug ist, das Messgerät mit dem eingeschobenen Messtreifen von oben dranhalten. Du kannst das Messen ja mal bei Dir testen. An der Fingerkuppe geht das bei Menschen ganz einfach.
    Sancho wird sicher nicht sehr begeistert sein davon anfangs, aber er wird sich daran gewöhnen und mit viel Loben und diabetikergeeigneten Leckerlis (die meisten Kausticks sind ohne Getreide oder Gimpet Käserollis) kann man das gut schaffen. Genau das gleiche gilt auch fürs spritzen.
    Natürlich ist es nicht so schön, wenn er ängstlich ist, aber Du hast ja gar keine Wahl nicht mit der Insulintherapie und dem messen zu beginnen. Und auch wenn ihn das anfangs stressen wird, es ist absolut alternativlos und ein Muss damit so schnell wie möglich loszulegen. Natürlich wird nicht alles sofort gut klappen und Du wirst Probleme haben und viele Fragen. Aber das ist ganz normal und dafür sind wir ja auch da Dich zu unterstützen.

    Du musst nicht unbedingt warten bis der Automat da ist, Du kannst vorübergehend das Futter auch so hinstellen.
     
  4. kittylady459

    kittylady459 Benutzer

    Ich war eben in der Apotheke und habe ein Gerät bekommen, sogar kostenlos, wow!


    So, jetzt rufe ich gleich die TA an, und frage nach dem Insulin,


    wie geht man weiter vor: kann ich ohne beim TA gewesen zu sein loslegen?

    Ich weiß ja nicht wieviel ich spritzen soll?

    Selbst wenn ich die Spritzen und das Insulin heute oder morgen direkt bekomme…


    1. Morgens messen? (worauf soll ich da achten und wo messe ich überhaupt? Ohr?)

    2. Dann spritzen

    3. Dann Essen geben (da muss ich auch noch bis Freitag warten, weil der Futter Automat erst dann kommt)

    4. Meinetwegen ist das um 7:00 Uhr

    5. Und die zweite Runde um 20:00 Uhr

    Vorausgesetzt Sancho macht es mit….

    Dann:

    Er ist seit einer Woche in dem neuen zu Hause und hat sehr viel angst, soll ich trotzdem mit der Spritzerei loslegen?

    Oder noch ein wenig warten?
     
  5. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Bitte gehe unbedingt dringend zum TA zwecks Insulin. Du kannst vorher schon anrufen und nach dem Insulin fragen. Wenn die Antwort Caninsulin ist, dann bestehe auf einem anderen Insulin. Prozinc wurde für Katzen zertifiziert und darf der TA problemlos verordnen. Bei Lantus ist das komplizierter, weil es offiziell nur für Menschen zugelassen wurde und viele TÄ es gar nicht oder nur über den Umweg über Can oder Prozinc vorab verordnen.
    Vielleicht muss der TA das Insulin (Prozinc) erst bestellen, weil er z.B. bisher nur mit Caninsulin gearbeitet hat. Dann macht der vorherige Anruf Sinn und Du gehst dann vorbei, wenn er Du mindestens Prozinc dort mitnehmen kannst. Einige Spritzen gibt Dir i.d.R. der TA mit.
    Die Spritzen sowie ein Blutzuckermessgerät (jedes für Menschen aus der Apo ist ok) bekommst Du aber in einer normalen Apotheke, am günstigsten oft per Online-Apo, z.B. das hier https://www.diabetiker-bedarf.de/adia-starter-set (bitte in mg/dl bestellen) ist ein wirklich günstiges Angebot mit gleich 110 Teststreifen dabei.
    Trotz Umzug und Arbeit. In dem Fall sollte die Gesundheit Deiner Katze einfach vorgehen. Das kann nicht noch 2 Wochen warten.
    Ich würde dann eben samstags zum TA gehen oder etwas früher bei der Arbeit Schluß machen oder 1 Tag frei nehmen. Und ganz ehrlich, ich würde mich lieber 1 Tag krank melden, wenn es gar nicht anders geht und dafür meine Katze ärztlich versorgen lassen.
    Ihm geht es NICHT gut, er hat Riesenhunger, weil das Futter nicht ankommt, hohe Werte, fühlt sich schlecht und schlapp. Er kann es Dir leider nur nicht sagen, er kann es Dir nur irgendwie zeigen, aber seine Möglichkeiten sind halt begrenzt. Willst Du warten bis er in die Klinik muss oder er Dir überall hinpieselt deshalb? Katzen verstecken ihre Schmerzen sehr gut, weil in der Natur ein solches Tier keine große Chance hat. Er leidet nicht nur am Umzug, er leidet an seiner Diabetes.
    Nichtsdestotrotz ist es auch nicht gut für eine Katze den ganzen Tag über 12 h alleine in der Wohnung zu sein. Das ist einfach langweilig.
    Dann bekommt er leider noch ungeeignetes Futter mit Getreide und Zucker, was es noch schlimmer macht.
    Bitte stelle umgehend das Futter auf diabetikergeeignetes um und zwar OHNE Getreide, pflanzliche Nebenerzeugnisse, Zucker, Kartoffen u.ä.
    Es gibt viele Sorten, auch günstige wie z.B. das animonda carny in 400 g Dosen (online z.B. bei zooplus oder auch im Fressnapf).
    Bitte kümmere Dich und warte nicht mehr!!!
     
  6. kittylady459

    kittylady459 Benutzer

  7. kittylady459

    kittylady459 Benutzer

    Hallo nochmal, ich werde es natürlich versuchen, aber die Situation ist nicht einfach:


    Ich bin um 7:00 Uhr aus dem Haus und um 19:30 wieder zur Tür rein. Ich habe eine Anfahrt von 1:10 h.

    Samstag ist die einzige Möglichkeit, und das gehe ich auch an aber ich habe noch sehr viel mit dem Umzug zu tun.
    Das er alleine ist, ist bestimmt auch nicht besonders förderlich für seine Gesundheit....

    Öffnungszeiten des TA:
    Dienstag 17:00–19:00
    Mittwoch 17:00–19:00
    Donnerstag 17:00–19:00
    Freitag 17:00–19:00
    Samstag 09:00–11:00
    Sonntag Geschlossen
    Montag 17:00–19:00



    1. Name, Alter der Katze?

    -> Sancho, 8 J.


    2. Geschlecht der Katze, kastriert oder nicht?

    -> männlich, kastriert


    3. Datum der Diabetes-Diagnose?

    -> 18.05.18


    4. Gewicht der Katze im Moment? Was ist das Idealgewicht der Katze? (Wenn das Idealgewicht nicht bekannt ist: ist die Katze im Moment übergewichtig, abgemagert oder normalgewichtig?)

    -> 6 Kg


    5. Bekam die Katze vor ihrer Diagnose Cortison? Wenn ja, wann?

    -> nein


    6. Beschreibe alle weiteren Erkrankungen der Katze.

    z.B. Niereninsuffizienz, neuropathische Erscheinungen, Verdauungsprobleme, usw.

    -> Keine weiteren Erkrankungen


    7. Beschreibe die Medikamente, Naturheilmittel, Nahrungsergänzungsmittel die die Katze momentan erhält.

    -> keine


    8. Was für Futter-Sorten frisst die Katze? (Nassfutter und/oder Trockenfutter bitte inklusive Markennamen)

    -> Sheba


    9. Misst du regelmässig nach Ketonen? Wenn ja, wie oft misst du? Mißt du im Urin oder im Blut?

    -> nein


    10. Hatte deine Katze schon mal erhöhte Ketone? Oder sogar eine diabetische Ketoazidose (DKA)? Wenn ja, bitte beschreiben.

    -> nicht bekannt


    11. Generelle Infos zu den Insulin-Sorten die die Katze bis jetzt erhalten hat.

    z.B. Caninsulin von Dez 2006 - Feb 2007, typischer Pre-Wert 300-400, typischer Nadir-Wert 150-250, zwei Spritzen pro Tag, 0,5-2,5 IE pro Spritze

    -> keine Angabe möglich


    12. Bitte schreibe im Detail die Insulin-Dosen und Blutzuckerwerte der letzten 2 Wochen auf, wenn diese vorhanden sind. (Link zu eigener Tabelle ist auch okay)

    z.B.

    Freitag 20.4.2007

    MPre 305 0,5 IE gespritzt

    + 4 230

    + 6 347

    APre 386 0,5 IE gespritzt

    + 4 178

    + 7 245

    usw.

    -> keine Messungen vorhanden


    13. Welches Modell von Glucometer benutzt du?

    -> noch keins


    14. Welche Sorte Insulin-Spritzen benutzt du?

    -> noch keins


    15. Wie hoch war der letzte Fruktosamin-Wert? (inklusive Referenz des Labors)

    -> 786


    16. Wie hoch war der letzte Schilddrüsen-Wert bzw. T4/Gesamtthyroxin? (inklusive Referenz des Labors)

    ->1,6


    17. Ergebnisse von der aktuellen Blutuntersuchung ("großes Blutbild" und "klinische Chemie"). Diese kannst du dir direkt beim Tierarzt kopieren oder auch zufaxen lassen. Hier sollten alle Ergebnisse aufgeschrieben werden plus die Referenz des Labors. Es ist auch wichtig zu wissen, ob die Katze bei der Blutabnahme nüchtern war.

    z.B. Katze war nüchtern

    Harnstoff-N Serum 40 mg/dl (10-33 mg/dl)

    Cholesterin 193 mg/dl (70-150 mg/dl)

    usw.

    ->


    18. Alle weiteren zusätzlichen Infos, die hilfreich sein könnten.

    z.B. ob ein Wechsel zu Lantus oder Levemir in Betracht gezogen wird

    ->
     
  8. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    Wir brauchen bitte die Vorstellung gesondert als Fragebogen. Die verlinken wir in der Signatur und können bei Bedarf immer wieder nachlesen.

    Und fang bitte endlich mit der Insulintherapie an - das kann schnell kippen, dann bekommt deine Katze Ketone und schon ist die Lage lebensbedrohlich.
    Lass dir auf keinen Fall Caninsulin geben, das wirkt nur 4-6 Stunden. Inzwischen gibt es eine länger wirkendes für Katzen zugelassenes Insulin, mit dem du besser fährst als mit Caninsulin -> ProZinc.
    Kannst ja nach Lantus fragen, aber die meisten Tierärzte verordnen es nicht sofort.
    Zu preiswertem Futter etc wurde ja bereits geschrieben.
     
  9. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    Der Hunger liegt sehr wahrscheinlich an den Hohen BZ-Werten. Und das laute Miauen am Hunger. Vielleicht hat er aber auch Schmerzen. Es ist gut möglich, dass sich durch den süßen Urin ein HWI(Harnwegsinfekt) gebildet hat.

    Arbeites du 12 Stunden? Irgendwann während deiner "Freizeit" hat doch die TA-Praxis geöffnet. Das Insulin brauchst du doch nur rausholen. Und vielleicht ist dein TA so nett und gibt dir ein paar Spritzen mit.

    Ein Messgerät kannst du vielleicht kostenlos bei einer Apotheke bekommen.

    Jeder hier weiß u die finanzielle Belastung, aber die Kosten werden noch höher, wenn du nicht handelst. Oder es gibt nur noch einen Posten am Ende, der bezahlt werden muss.

    Die Situation ist wirklich ernst.

    Es gibt auch günstiges NaFu, welches für Diabetiker geeignet ist.
     
  10. kittylady459

    kittylady459 Benutzer

    Das mache ich sobald ich am pc sitze :)

    Das einzig was ich noch ergänzen kann ist sein Gewicht, das wäre wahrscheinlich 6 Kilogramm.

    Er kriegt nix, kein Insulin kein Kortison etc.

    Ihm geht es ganz gut (?)

    Ich bin den ganzen Tag auf der Arbeit, und er ist momentan alleine, das mag er natürlich nicht aber was soll ich tun...

    Er hat einen großen Appetit, weckt mich mitten in der Nacht.

    Und miaut nachts, ich führe das auf das neue Heim zurück, da muss er sich ja erst rein gewöhnen.

    Leider kann ich nicht alles auf einmal bestellen, das Insulin krieg ich ja nur vom Arzt, da hätte ich noch keine Gelegenheit hin zu kommen...

    Wahrscheinlich kann ich alles erst am Monatsende besorgen.
     
  11. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    Hallo Kathi,

    bitte füll doch den Vorstellungsbogen im Bereich Vorstellung aus. Der Link wurde hier schon gepostet.

    Sheba ist leider nicht diabetikergeeignet.

    Der Fructosamin ist sehr hoch. Sancho sollte schnellstmöglich Insulin bekommen. Bei hohem BZ ist die Gefahr, dass Ketone auftauchen und im schlimmsten Fall in einer Ketoazidose endet. Diese kann tödlich enden.

    Auch werden weitere Organe geschädigt. Eine weitere Folge ist die Neuropathie.

    Wie geht es ihm denn?
     
  12. kittylady459

    kittylady459 Benutzer

    Sorry komme erst jetzt zu der Vorstellung:

    Name: Sancho, 8 Jahre
    Männlich, Kastriert,
    Keine bekannten Vorerkrankungen

    Fructosamine: 786
    Kalium 5,0
    Alle anderen werte sind wohl i.O.

    Seit kurzem freigänger

    Joa das wars erstmal

    Ach so Futter: hauptsächlich nassfutter von sheba
     
  13. Futschi

    Futschi Benutzer

    Hallo,

    Ich kann das hier alles wirklich nur bestätigen. Mein Kater hat die Diagnose dieses Jahr an Ostern bekommen. Wir mussten mit ihm in die Tierklinik. Lt. Den Papieren, hatte mein Kater eine Ketazitose. Er war quasi im Koma, konnte nicht sehen, nahm keine Nahrung und keine Flüssigkeit mehr auf. Sein Fell wurde völlig ruppig und das alles passierte in nur wenigen Stunden. Morgens ging es ihm super, mittags erbrach er und Abends war er fast tot.

    Man gab mir ihn mit nach Hause ohne mir irgendwas zu erklären oder zu zeigen. Vor der ersten Spritze, schaute ich mir ein Youtubevideo an. Ich war verzweifelt, weil das völliges Neuland war. Ich dachte, das würde ich niemals in den Griff bekommen. Ich war völlig panisch und hab bei jedem hohen Wert geheult. Jetzt muss ich sagen, wenn man sich eingelesen hat, ist es garnicht so eine Herausforderung. Ich habe auch Spätschicht, an diesen Tagen muss ich die Spritze auch später geben.

    Du lernst die Zeichen deiner Katze irgendwann zu deuten. Ich merke bei meinem Kater am Fell und an der Nase mittlerweile sofort, wenn seine Werte nicht stimmen.

    Es ist natürlich vorteilhafter hochwertiges Futter zu nehmen, aber die Supermärkte rücken mit Diätfutter immer mehr Nach.

    Ich bestelle die Spritzen im Internet, da kosten Sie mit Versand um die 20 Euro. Es sind 100 Stück und sie halten ca. 6 Wochen. Ich kaufe diese alle 4 Wochen.

    Das Lantusinsulin kostet meiner Erinnerung nach um die 85 Euro (Ich habe es seit Mai erst 1x gekauft), hält aber auch im Gegensatz zu Caninsulin monatelang.

    Ich habe das Glucko Check Gold, da kann man online 50 Teststreifen für 20 Euro kaufen. Die BZ Streifen sind leider das teuerste. Davon brauche ich locker 3 Packungen, manchmal sogar 4 im Monat. Ich bin bei meinem Kater aber auch noch mitten in der Einstellung. Irgendwann nimmt man den BZ Wert nicht mehr so oft am Tag. Es gibt eine Versandapotheke wo du Punkte sammeln kannst und dann eben dafür auch kostenlos bestellen kannst.

    Wenn man berufstätig ist, benötigt man einen Futterautomaten. Anders geht es meiner Meinung nach nicht. Diese Kosten um die 50 Euro. Ich hatte erst einen für 20 Euro, der hat leider nicht sehr lange gehalten. Du solltest hier darauf achten das sich die Napfscheibe dreht und nicht der Deckel.

    Die Tierarztkosten kann man leider nicht so vorhersagen. Also nachdem die Diagnose festgestellt wurde und ich angefangen habe mit der Insulintherapie, also seit 4 Monaten, hat er mich ungefähr 200 Euro gekostet.

    Ich hatte am Anfang keine Ahnung, was ich bei welchem Wert spritzen soll. Aber das lernst du total schnell.

    Man kann das auf jeden Fall schaffen. Ich bin alleine und habe noch eine Katze.

    Es ist auf jeden Fall machbar und es lohnt sich wirklich, für das Lantus zu kämpfen. Ich hatte das Caninsulin nur 3 Wochen, und mein Kater hatte nur rote Zahlen. Es hat bei dem Lantus ca. eine Woche gedauert, bis er das erste mal grüne Zahlen schrieb.

    Viele Grüße

    Christiane
     
  14. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    Hallo Kathi,

    es ist für jeden ein Schock, wenn die Katze ernsthaft erkrank. Ich dachte damals, das ist das Ende. Noch ein paar Wochen und dann heist es Abschied nehmen.
    Ich habe mich im Internet belesen und hier im Forum angemeldet.
    Am Anfang dachte ich, wie kann ich denn Leuten vertrauen und das Wohl meines Katers fremden Menschen, die ich auch nicht sehe, anvertrauen. Ein TA hat doch studiert und weiß was er tut. Leider oder zum Glück wurde ich eines Besseren belehrt. Ein TA kann sich nicht mit allem auskennen. Wir gehen ja auch nicht zum Zahnarzt, wenn wir uns das Bein gebrochen haben.

    Bei Diagnosestellung habe ich Caninsulin mitbekommen und musste alle 14 Tage zur Kontrolle des Fructosaminwertes. Zuhause habe ich nicht gemessen. Habe mich ja auf den TA verlassen. Als ich dann bei 7 Einheiten ankam und sich nichts gebessert hatte, habe ich mich entschieden, dass es einen anderen Weg geben muss. Also ab ins Forum.

    Monkie hatte damals auch schon stark ausgeprägte Neuropathie. Er lief auf dem gesamten Hinterfuß. Mit besseren Werten und Unterstützung mit B12 und Folsäure wurde es zunehmend besser.

    Klar, die Anschaffungskosten sind njcht zu unterschätzen, aber wie hier schon erwähnt, relativiert sich das.

    Wichtig ist, die Ursachen zu finden. Altersdiabetes wäre bei 8 Jahren doch etwas absurd. Die Ursachenforschung ist leider kostenintensiv. Ist aber gut möglich, dass es "nur" die Zähne sind. Und nach erfolgreicher Behandlung könnte sich der Diabetes wieder zurückziehen. Und es gibt viele günstige Futtersorten, die geeignet sind.

    Monkie war auch Freigänger. Zum Essen war er aber immer pünktlich. Er war aber auch ein Staubsauger. Er hätte fast immer fressen können. Das konnte ich dann während meiner Abwesenheit oder nachts mit Automaten steuern. Nachts war er allerdings nicht draußen. War am Anfang hart für ihn, aber nach ein paar Wochen hatte er sich dran gewöhnt. Fressen war ihm eben wichtiger.
    Ich hatte neben Monkie noch einen gesunden Kater. Ich brauchte aber keine Angst haben, dass der andere ihm das Futter wegfrisst. Sobald der Automat sein Geräusch beim Öffnen gemacht hat, hat sich Monkie in Bewegung gesetzt. Der andere Kater hatte keine Chance.
    Es gibt aber auch die Möglichkeit, die Futterrationen für die Nacht den Abend über zu geben, bis man ins Bett geht.

    Meinen Nachbarn habe ich Bescheid gesagt, dass sie ihm nichts zu fressen geben. Habe dann bei einigen Nachbarn Leckerlis gelassen, weil er immer so getan hat, als würde er jeden Moment den Hungertod sterben.

    Auch konnte ich nicht immer pünktlich sein. Es ist auch mal Stau oder es gibt eine Feierlichkeit oder oder oder. Die 12 Stunden sollten schon eingehalten werden, aber Sancho wird nicht gleich umfallen, wenn die Spritze etwas versetzt gegeben wird.

    Im Urlaub hatte ich eine Katzensitterin über betreut.de gefunden. Sie hatte vorher auch nie etwas mit Diabetes zu tun. War aber bereit, es zu lernen. Es hat wunderbar geklappt.
    Klar kostet das auch zusätzlich, aber wenn man sich Urlaub gönnt, sollte das eben mitberechnet werden.

    Es gibt bestimmt noch Einiges, was ich vergessen habe zu schreiben, aber du kannst gern nachfragen.
     
  15. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Bitte fülle uns doch jetzt mal eine Vorstellung hier aus: https://www.diabetes-katzen.net/forum/index.php?forums/vorstellungen.12/

    So häppchenweise Fragen zu beantworten ohne Dich bzw. Deine Katze näher zu kennen ist irgendwie unschön und ich fände es auch einfach angemessen zumal es die anderen hier auch so gemacht haben. Auch wenn das in anderen Foren evt. anders gehandhabt wird. Hier geht es aber um z.T. heikle gesundheitliche Fragen und Beratung zur Einstellung mit Insulin. Da brauchen wir einfach mehr Informationen.

    Ich hab auch immer Freigänger gehabt und andere hier auch. Klaro kann das mal vorkommen, dass die Katze nicht genau zur Spritzzeit daheim ist. Da gilt es eben zu warten bis Katze da ist. Zur Not spritzt man dann eben mal später. Eine gut eingestellte Katze kann das gut kompensieren. Der Hunger treibt sie ja dann doch nach Hause.
    Und wenn es ganz dumm läuft, muss eine Spritze eben mal ausfallen, wenn Katze morgens z.B. nicht da ist und man aber zur Arbeit muss.
    Aber das ist dann eben so. Einsperren wollte und konnte ich meine Freigänger deshalb nie.
    Wie schon gesagt, man kann nicht alles voraus planen und muss es dann so nehmen wie es kommt bzw. findet sich eben immer eine Lösung.
    Hast Du schon einen Termin beim TA wegen Insulin?
     
  16. kittylady459

    kittylady459 Benutzer

    Was ich noch vergessen hab zu erwähnen: es handelt sich bei Sancho um eine freigänger Katze...
    Was ist wenn er mal nicht rechtzeitig daheim ist?
     
  17. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Hallo Kathi,

    es ist (fast) alles machbar und lösbar.
    Bitte zögere nicht länger und lass Deine Katze mit Insulin behandeln. Je länger Du wartest, desto schlimmer wird es doch und desto schlechter die Chance auf Remission.
    Es gab hier auch schon Mitglieder mit Schichtarbeit. Auch das lässt sich lösen. Und manchmal muss man die Dinge einfach anpacken und vieles ergibt sich dann mit der Zeit. Alles lässt sich nicht im voraus absehen/planen.

    Wenn der TA Dir Insulin verordnet, lass Dir aber kein Caninsulin geben. Es wurde für Hunde konzipiert und ist ungeeignet für Katzen. Entweder Prozinc oder noch besser wäre Lantus.
    Und ansonsten helfen wir gerne bei allem.
    Bitte gib Dir einen Schubs und lass Dir Insulin geben.
    Und dann denke auch noch an die Vorstellung im Vorstellungsunterforum
     
  18. Sarah feat. Sally

    Sarah feat. Sally Moderator Mitarbeiter

    Man spritzt im Abstand von 12 Stunden, das ist richtig. Wenn es mal ne Stunde später wird, ist das nicht so tragisch. Wenn man weiß, dass man an einem bestimmten Tag die Spritzzeit nicht einhalten kann, kann man schon im Voraus planen und die Zeit mit jeder Spritze verschieben.
    Das Futter kann man mit Hilfe eines Futterautomaten aufteilen.

    Manche hier haben jemanden, der in ihrer Abwesenheit die Versorgung übernehmen kann und manche auch nicht. Dann kann man eben nicht fahren. Ohne Insulin gehen die BZ-Werte nach oben, die Organe leiden darunter und es können Ketone entstehen. Im schlimmsten Fall kommt es zu einer Ketoazidose.
     
  19. kittylady459

    kittylady459 Benutzer

    Vielen Dank für die Antworten, so kann ich mir wenigstens ein Bild davon machen wie es aussehen könnte und wohin ich mich wenden kann :)
    Die Spritze wird in 12 Stunden Abständen verabreicht richtig?
    Was ist wenn ich keine Möglichkeit habe es rechtzeitig durch zu führen? Ist es schlimm?
    Und tagsüber keine Gelegenheit habe gleich viel zu füttern?

    Habt ihr auch alle jemanden der das alles übernimmt wenn ihr in den Urlaub fahrt?
    Man kann ja nicht heute spritzen morgen für eine Woche aufhören oder?
    Was würde dann passieren?

    Lg
    Kathi
     
  20. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    Hallo ?,

    Glukometer kann man u.U. in der Apotheke geschenkt bekommen. Die Hersteller verdienen nämlich an den Messstreifen.
    Manchmal kann man Testgeräte direkt bei den gängigen Herstellern ergattern. Geeignete Glukometer
    Wir benutzen seit Jahren Messgeräte für Menschen. Seit einigen Jahren gibt es Geräte speziell für Tiere, welche sehr teuer sind, auch die Teststreifen.
    Teststreifen für die Humanglukometer, die wir benutzen bekommt man häufig über ebay viel preiswerter. Wenn du dir ein Humanmessgerät besorgst, sparst du schon mal Geld.
    Lantus Penampullen kosten ca 80.- Euro für 5 Stück a 3ml. Das liest sich erst mal viel, reicht aber sehr lange und ist das Insulin mit dem du am ehesten eine Remission hinbekommst. Leider verschreiben es die meisten Tierärzte nicht sofort, weil es nur für Menschen zugelassen ist.
    Da muss man ein bißchen kämpfen, damit man es bekommt.

    Dann brauchst du natürlich Insulinspritzen. Wir benutzen diese für das U100-Insulin-Lantus BD Micro-Fine + Demi U 100
    -> 2 Stück am Tag - reichen dann für 50 Tage.

    Geeignetes Nassfutter gibt es in jeder Preisklasse. Futtersorten

    Tierarzt: nötig für Untersuchungen, Blutentnahmen, Behandlung eventuell vorhandener Krankheiten
    Nicht nötig für Insulineinstellung, da helfen wir dir.

    Manches kannst du eventuell auch hier bekommen oder erfragen: Biete-Suche

    Die Insulinspritze muss im Abstand von ca 12 Stunden erfolgen.
    Man muss den Blutzucker mehrmals am Tag bestimmen, jeweils vor der Spritze. und z.B. abends einen Zwischenwert. Am Wochenende (freien Tagen) kann man ein Tagesprofil machen, man misst im Abstand von 3 Stunden den Blutzucker, um zu sehen wie das Insulin wirkt und ob man erhöhen muss oder nicht.

    Wahrscheinlich denkst du nun, dass das etwas viel verlangt ist, aber der Zeitaufwand wird geringer je routinierter man ist. Wenn man Glück hat, geht die Katze in Remission.
    Die verschiedensten Menschen haben das geschafft. Alte Personen, Alleinstehende, Berufstätige, Behinderte, Menschen mit wenig Geld usw.
    Motivation für alle war die Liebe zu ihrem Tier.
     

Diese Seite empfehlen