Kathi's Sancho - nun ohne Insulin

Dieses Thema im Forum "Insulin-Einstellungen" wurde erstellt von SilkeM, 8. Oktober 2018.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    Hallo Kathi,

    es ist für jeden ein Schock, wenn die Katze ernsthaft erkrank. Ich dachte damals, das ist das Ende. Noch ein paar Wochen und dann heist es Abschied nehmen.
    Ich habe mich im Internet belesen und hier im Forum angemeldet.
    Am Anfang dachte ich, wie kann ich denn Leuten vertrauen und das Wohl meines Katers fremden Menschen, die ich auch nicht sehe, anvertrauen. Ein TA hat doch studiert und weiß was er tut. Leider oder zum Glück wurde ich eines Besseren belehrt. Ein TA kann sich nicht mit allem auskennen. Wir gehen ja auch nicht zum Zahnarzt, wenn wir uns das Bein gebrochen haben.

    Bei Diagnosestellung habe ich Caninsulin mitbekommen und musste alle 14 Tage zur Kontrolle des Fructosaminwertes. Zuhause habe ich nicht gemessen. Habe mich ja auf den TA verlassen. Als ich dann bei 7 Einheiten ankam und sich nichts gebessert hatte, habe ich mich entschieden, dass es einen anderen Weg geben muss. Also ab ins Forum.

    Monkie hatte damals auch schon stark ausgeprägte Neuropathie. Er lief auf dem gesamten Hinterfuß. Mit besseren Werten und Unterstützung mit B12 und Folsäure wurde es zunehmend besser.

    Klar, die Anschaffungskosten sind njcht zu unterschätzen, aber wie hier schon erwähnt, relativiert sich das.

    Wichtig ist, die Ursachen zu finden. Altersdiabetes wäre bei 8 Jahren doch etwas absurd. Die Ursachenforschung ist leider kostenintensiv. Ist aber gut möglich, dass es "nur" die Zähne sind. Und nach erfolgreicher Behandlung könnte sich der Diabetes wieder zurückziehen. Und es gibt viele günstige Futtersorten, die geeignet sind.

    Monkie war auch Freigänger. Zum Essen war er aber immer pünktlich. Er war aber auch ein Staubsauger. Er hätte fast immer fressen können. Das konnte ich dann während meiner Abwesenheit oder nachts mit Automaten steuern. Nachts war er allerdings nicht draußen. War am Anfang hart für ihn, aber nach ein paar Wochen hatte er sich dran gewöhnt. Fressen war ihm eben wichtiger.
    Ich hatte neben Monkie noch einen gesunden Kater. Ich brauchte aber keine Angst haben, dass der andere ihm das Futter wegfrisst. Sobald der Automat sein Geräusch beim Öffnen gemacht hat, hat sich Monkie in Bewegung gesetzt. Der andere Kater hatte keine Chance.
    Es gibt aber auch die Möglichkeit, die Futterrationen für die Nacht den Abend über zu geben, bis man ins Bett geht.

    Meinen Nachbarn habe ich Bescheid gesagt, dass sie ihm nichts zu fressen geben. Habe dann bei einigen Nachbarn Leckerlis gelassen, weil er immer so getan hat, als würde er jeden Moment den Hungertod sterben.

    Auch konnte ich nicht immer pünktlich sein. Es ist auch mal Stau oder es gibt eine Feierlichkeit oder oder oder. Die 12 Stunden sollten schon eingehalten werden, aber Sancho wird nicht gleich umfallen, wenn die Spritze etwas versetzt gegeben wird.

    Im Urlaub hatte ich eine Katzensitterin über betreut.de gefunden. Sie hatte vorher auch nie etwas mit Diabetes zu tun. War aber bereit, es zu lernen. Es hat wunderbar geklappt.
    Klar kostet das auch zusätzlich, aber wenn man sich Urlaub gönnt, sollte das eben mitberechnet werden.

    Es gibt bestimmt noch Einiges, was ich vergessen habe zu schreiben, aber du kannst gern nachfragen.
     
  2. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Bitte fülle uns doch jetzt mal eine Vorstellung hier aus: https://www.diabetes-katzen.net/forum/index.php?forums/vorstellungen.12/

    So häppchenweise Fragen zu beantworten ohne Dich bzw. Deine Katze näher zu kennen ist irgendwie unschön und ich fände es auch einfach angemessen zumal es die anderen hier auch so gemacht haben. Auch wenn das in anderen Foren evt. anders gehandhabt wird. Hier geht es aber um z.T. heikle gesundheitliche Fragen und Beratung zur Einstellung mit Insulin. Da brauchen wir einfach mehr Informationen.

    Ich hab auch immer Freigänger gehabt und andere hier auch. Klaro kann das mal vorkommen, dass die Katze nicht genau zur Spritzzeit daheim ist. Da gilt es eben zu warten bis Katze da ist. Zur Not spritzt man dann eben mal später. Eine gut eingestellte Katze kann das gut kompensieren. Der Hunger treibt sie ja dann doch nach Hause.
    Und wenn es ganz dumm läuft, muss eine Spritze eben mal ausfallen, wenn Katze morgens z.B. nicht da ist und man aber zur Arbeit muss.
    Aber das ist dann eben so. Einsperren wollte und konnte ich meine Freigänger deshalb nie.
    Wie schon gesagt, man kann nicht alles voraus planen und muss es dann so nehmen wie es kommt bzw. findet sich eben immer eine Lösung.
    Hast Du schon einen Termin beim TA wegen Insulin?
     
  3. kittylady459

    kittylady459 Benutzer

    Was ich noch vergessen hab zu erwähnen: es handelt sich bei Sancho um eine freigänger Katze...
    Was ist wenn er mal nicht rechtzeitig daheim ist?
     
  4. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Hallo Kathi,

    es ist (fast) alles machbar und lösbar.
    Bitte zögere nicht länger und lass Deine Katze mit Insulin behandeln. Je länger Du wartest, desto schlimmer wird es doch und desto schlechter die Chance auf Remission.
    Es gab hier auch schon Mitglieder mit Schichtarbeit. Auch das lässt sich lösen. Und manchmal muss man die Dinge einfach anpacken und vieles ergibt sich dann mit der Zeit. Alles lässt sich nicht im voraus absehen/planen.

    Wenn der TA Dir Insulin verordnet, lass Dir aber kein Caninsulin geben. Es wurde für Hunde konzipiert und ist ungeeignet für Katzen. Entweder Prozinc oder noch besser wäre Lantus.
    Und ansonsten helfen wir gerne bei allem.
    Bitte gib Dir einen Schubs und lass Dir Insulin geben.
    Und dann denke auch noch an die Vorstellung im Vorstellungsunterforum
     
  5. Sarah feat. Sally

    Sarah feat. Sally Moderator Mitarbeiter

    Man spritzt im Abstand von 12 Stunden, das ist richtig. Wenn es mal ne Stunde später wird, ist das nicht so tragisch. Wenn man weiß, dass man an einem bestimmten Tag die Spritzzeit nicht einhalten kann, kann man schon im Voraus planen und die Zeit mit jeder Spritze verschieben.
    Das Futter kann man mit Hilfe eines Futterautomaten aufteilen.

    Manche hier haben jemanden, der in ihrer Abwesenheit die Versorgung übernehmen kann und manche auch nicht. Dann kann man eben nicht fahren. Ohne Insulin gehen die BZ-Werte nach oben, die Organe leiden darunter und es können Ketone entstehen. Im schlimmsten Fall kommt es zu einer Ketoazidose.
     
  6. kittylady459

    kittylady459 Benutzer

    Vielen Dank für die Antworten, so kann ich mir wenigstens ein Bild davon machen wie es aussehen könnte und wohin ich mich wenden kann :)
    Die Spritze wird in 12 Stunden Abständen verabreicht richtig?
    Was ist wenn ich keine Möglichkeit habe es rechtzeitig durch zu führen? Ist es schlimm?
    Und tagsüber keine Gelegenheit habe gleich viel zu füttern?

    Habt ihr auch alle jemanden der das alles übernimmt wenn ihr in den Urlaub fahrt?
    Man kann ja nicht heute spritzen morgen für eine Woche aufhören oder?
    Was würde dann passieren?

    Lg
    Kathi
     
  7. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    Hallo ?,

    Glukometer kann man u.U. in der Apotheke geschenkt bekommen. Die Hersteller verdienen nämlich an den Messstreifen.
    Manchmal kann man Testgeräte direkt bei den gängigen Herstellern ergattern. Geeignete Glukometer
    Wir benutzen seit Jahren Messgeräte für Menschen. Seit einigen Jahren gibt es Geräte speziell für Tiere, welche sehr teuer sind, auch die Teststreifen.
    Teststreifen für die Humanglukometer, die wir benutzen bekommt man häufig über ebay viel preiswerter. Wenn du dir ein Humanmessgerät besorgst, sparst du schon mal Geld.
    Lantus Penampullen kosten ca 80.- Euro für 5 Stück a 3ml. Das liest sich erst mal viel, reicht aber sehr lange und ist das Insulin mit dem du am ehesten eine Remission hinbekommst. Leider verschreiben es die meisten Tierärzte nicht sofort, weil es nur für Menschen zugelassen ist.
    Da muss man ein bißchen kämpfen, damit man es bekommt.

    Dann brauchst du natürlich Insulinspritzen. Wir benutzen diese für das U100-Insulin-Lantus BD Micro-Fine + Demi U 100
    -> 2 Stück am Tag - reichen dann für 50 Tage.

    Geeignetes Nassfutter gibt es in jeder Preisklasse. Futtersorten

    Tierarzt: nötig für Untersuchungen, Blutentnahmen, Behandlung eventuell vorhandener Krankheiten
    Nicht nötig für Insulineinstellung, da helfen wir dir.

    Manches kannst du eventuell auch hier bekommen oder erfragen: Biete-Suche

    Die Insulinspritze muss im Abstand von ca 12 Stunden erfolgen.
    Man muss den Blutzucker mehrmals am Tag bestimmen, jeweils vor der Spritze. und z.B. abends einen Zwischenwert. Am Wochenende (freien Tagen) kann man ein Tagesprofil machen, man misst im Abstand von 3 Stunden den Blutzucker, um zu sehen wie das Insulin wirkt und ob man erhöhen muss oder nicht.

    Wahrscheinlich denkst du nun, dass das etwas viel verlangt ist, aber der Zeitaufwand wird geringer je routinierter man ist. Wenn man Glück hat, geht die Katze in Remission.
    Die verschiedensten Menschen haben das geschafft. Alte Personen, Alleinstehende, Berufstätige, Behinderte, Menschen mit wenig Geld usw.
    Motivation für alle war die Liebe zu ihrem Tier.
     
  8. Sarah feat. Sally

    Sarah feat. Sally Moderator Mitarbeiter

    Also für mich war es am Anfang schon ein Schlag. Ich hab gedacht, ich kriege das nicht auf die Reihe. Aber: Man wächst da rein und irgendwann gehört es zum Tagesablauf einfach dazu. Und dann ist es nicht mehr so schlimm.
     
  9. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Hallo kittylady,

    verrätst Du uns noch Deinen Namen? Bitte fülle uns doch eine Vorstellung aus. Wir helfen Dir gerne, brauchen aber noch ein paar Informationen dafür.

    Wenn Dein Kater noch nicht lange Diabetes hat und keine weiteren Krankheiten, dann gibt es mit der richtigen Behandlung (mit Insulin) eine gute Chance, dass er in Remission gehen kann.
    Natürlich gibt es dafür keine Garantie und gerade am Anfang ist es wichtig, dass sich der Halter selbst mit dem Thema auseinander setzt.

    Wichtig ist vor allem, dass Du das richtige Futter gibst (KEIN Trofu, auch nicht sog. Diabetikertrofu und nur Nafu ohne Zucker und extra Kohlenhydrate aus Getreide oder Kartoffeln) und Hometesting machst: Blutzucker selbst messen mit einem normalen Gerät für Menschen (das reicht).

    Einiges kosten an Zeit und Geld wird Dich die Therapie natürlich schon. Aber das sollte immer machbar sein für den der sein Tier liebt. Und wie gesagt wir helfen Dir hier mit allen Tipps und Tricks bei der Behandlung und Einstellung.
     
  10. kittylady459

    kittylady459 Benutzer

    Hallo, ich bin ganz frisch hier. Natürlich meldet man sich bei solchen Foren an wenn man einfach nicht mehr weiter weiß...

    Tatbestand:
    Mein Kater (8) hat Diabetes...ein Schlag für mich...
    Seine Symptome sind heishunger, großer Durst und vermehrter Gang auf die Toilette.

    Die Tierärztin meinte natürlich dass eine Insulin Therapie das einzige ist was man machen kann. Das ist mir bewusst.

    Doch meine Frage ist: wie sieht eine bahandlung einer Diabetes Katze aus?
    Ohne es wirklich zu verschönern das man es ja schaffen kann etc.
    Faktoren wie Finanzen , Zeit Einschränkungen und Tier Arzt besuche spielen da ja eine sehr große Rolle ...und viele schweigen das einfach tot...

    Wer Erfahrung mit so etwas hat wäre ich sehr dankbar sowohl positive als auch negative Beiträge zu lesen .
    Das Leben ist nun mal kein Pony Hof ...

    PS: ich will meinen Kater nicht einschläfern...aber ich weis momentan einfach nicht was ich tun soll...

    Besten Dank
     

Diese Seite empfehlen