Katze übergibt sich

Dieses Thema im Forum "Katzen-Ernährung" wurde erstellt von Yaniella, 3. August 2018.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Ich habe über betreut.de 2x schon eine gute catsitterin gefunden, die sich auch mit Diabetes auskennen.
    Traubenzucker mit Wasser geht bestimmt auch, aber Honig oder Jubin ist vielleicht etwas geeigneter.
     
  2. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    Ich hatte eine Katzensitterin. Die hat gemessen und gespritzt. Die Spritzen habe ich mit unterschiedlichen Dosirungen i Kühlschrank gelagert und je nach Wert hat sie dann die entsprechende Spritze genommen. Da sie auch nur 2x täglich kam, habe ich einen BZ als Grenze gesetzt, wo nicht gespritzt wurde. Hat gut funktioniert. Allerdings war Monkie auch schon gut eingestellt zu der Zeit.

    Blind spritzen ist leider riskant. Dann könntest du auf eine Sicherheitsdosis gehen. Für eine Tag geht das wohl. Aber länger wird dann eher zum Problem.
     
  3. Yaniella

    Yaniella Benutzer

    Ich habe leider aktuell nicht so viel Zeit. Tut mir wirklich leid, aber bin schon mit 2 Monate alten Baby und der Katze leicht überfordert. Ich schaue, dass ich sie regelmäßig messe und alles im Blick habe, aber das ist nicht immer so einfach wenn der kleine gerade schreit oder Aufmerksamkeit braucht. Ich werde die Tabelle erstellen, weiß nur leider noch nicht wann ich dazu komme. Wie gesagt, tut mir echt leid. Ich schreibe auch vom Handy aus alles, da ich dass wenigstens neben dem Stillen etc. machen kann.
     
  4. Yaniella

    Yaniella Benutzer

    Also oft erbricht sie nicht. Nur vor ca. 5 Tagen hat sie den gesamten Napfinhalt wieder erbrochen. Daher wollte ich mal nachfragen. Reichen 20 min.? Ich hab mal irgendwo gelesen, dass die nächsten 20 min. am riskantesten sind.

    Naja, ich finde es schon sehr nett, dass sie es überhaupt macht, ansonsten hätten wir die Möglichkeit nicht dahin zu fahren. Die fühlt sich langsam sicher genug zu spritzen, daher möchte ich ihr das nicht unbedingt auch noch "aufbürden".

    Wie macht ihr dass, wenn ihr mal nicht da seid?

    Kann ich im Notfall bei Unterzucker auch Traubenzucker auflösen und der Katze geben?
     
  5. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Wie sind denn die Werte jetzt? Kannst Du nicht eine richtige Tabelle bitte erstellen?
     
  6. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Also 1 h vor dem spritzen füttern ist zu lange. Dann geht der BZ schon hoch und das Insulin kommt zu spät zum Wirken. Es sollten nicht länger als ca. 20 min. zwischen füttern und der Spritze sein.
    Die Gefahr, dass sich die Katze übergibt hast Du sowieso immer.
    Sie muss ja auch Zwischenmahlzeiten futtern usw.
    Übergibt sich Cassy denn oft oder ist das eine mehr theoretische Frage.
    Oft fressen die Katzen dann trotzdem direkt wieder nach dem Erbrechen bzw. wenn sie merken, dass der BZ zu tief geht.
    Ansonsten kannst Du im Notfall der Katze immer noch Honig oder Jubin ins Maul geben. Das treibt den BZ dann sicher hoch.
    Kann die Nachbarin nicht auch BZ messen? Das ist ja nicht so schwer und es wäre halt sicherer.
    Aber für nur 1 Nacht kann man auch eine Sicherheitsdosis spritzen zur Not.
     
  7. Yaniella

    Yaniella Benutzer

    Hallo,

    ich wollte mal nachfragen, wie ihr das handhabt, wenn eure Katze sich übergibt. Bevor wir spritzen geben wir den Katzen 1 Stunde vorher Futter. Damit, falls sie sich übergibt, noch genügend Zeit hätten etwas nachzufüttern, damit der Blutzucker nicht zu weit abfällt. Was aber wenn die Katze dann nicht fressen will? Habt ihr Tricks und Tipps?

    Bei uns passt in einer Woche unsere Nachbarin auf die Katzen auf, da mein Neffe Schulanfang hat und 250 km weiter weg wohnt, wollen wir den einen Tag übernachten. Sie ist nun jeden Tag bei uns beim spritzen dabei und hat auch schon selber gespritzt. Cassy vertraut ihr soweit, aber wir machen uns dennoch Sorgen. Wie macht ihr das, wenn ihr mal nicht da seid? Ich kann ihr leider nicht auch noch zumuten vor dem spritzen den Blutzucker zu messen. Wir haben nun einen Futterautomaten und sie weiß auch, dass sie öfter füttern muss. Was denkt ihr darüber? Ich habe echt Angst, dass ich auf dem Schulanfang mir nur Sorgen mache. :(
     

Diese Seite empfehlen