Lisa's Peps mit Lantus

lisa2021

Benutzer
Meine große Sorge zur Zeit ist, dass mein Kater nicht frisst! Er ist immer ein kleiner Hungerleider und er frühstückt so gut wie nie, mümmelt dann den ganzen Tag etwas vor sich her. Er hat heute knapp 100g Nassfutter gegessen. Wie gehe ich vor, wenn sich das weiter fortsetzt?
Übrigens sind alle weiteren Krankheiten ausgeschlossen, nur die Diabetes bleibt übrig.

Peps ist geschätzt 10 J. alt, m, kastriert und hat gestern seine Diabetes Diagnose erhalten. Schon davor gab es den Verdacht, Peps ist seit Anfang Oktober auf Diabetes-Futter eingestellt.
Peps ist ein norwegischer Waldkater aus dem Tierschutz, wiegt derzeit nur noch 6kg und ist sehr schlank. Übergewicht hatte er noch nie.
Peps ist vielleicht FiV positiv (4 unterschiedliche Testungen, auch der PCR Test war nicht eindeutig) und hat im September alle Zähne gezogen bekommen. FORL wurde nicht eindeutig diagnostiziert.

Peps bekommt seit gestern ProZinc, obwohl wir dringend Lantus wollten. Die TÄ hat das Rezept für Lantus nicht herausgeben wollen....
Wir sollen 0,5 IE (bzw die Spritze auf den 5. Strich aufziehen) spritzen. Das kommt mir sehr wenig vor?!

Unsere heutigen BZ-Messungen haben folgende Werte ergeben:

07:45 Uhr: 447 mg/dl
Kater hat nicht gefressen, Spritze gab es um 08:30 Uhr auf fast nüchternen Magen
9:50 Uhr: 389mg/dl
11:50 Uhr: 25g Barf gegessen - erste Mahlzeit des Tages
11:55 Uht: 317mg/dl
13:55 Uhr: 279 mg/dl
15:55 Uhr: 362mg/dl
Nächste Messung folgt gegen 18:00 Uhr.

Das Messen funktioniert okay, leider brauche ich pro Versuch noch bis zu 5 Stechversuche, bis Blut kommt.

Trotzdem bleibt meine Verzweiflung, was ich mache, wenn er einfach nichts isst morgens.

Liebe Grüße
Lisa und Peps
 

simone_monkie

Benutzer
Hallo Lisa,

:heart:lich Willkommen hier.

Ich habe jetzt nicht gelesen, oder ich habe es überlesen, wie lange Peps schon bei dir ist. Hast du ihn jetzt erst vom TS übernommen? Ist die TÄ vom TS und du bist an sie gebunden?
TÄ müssen zuerst ProZinc verordnen. Wenn der BZ damit nicht einstellbar ist, kann Lantus oder Levemir verschrieben werden.

Aber Achtung: für manche TÄ sind Werte zwischen 200 und 300 "normal" für Diabeteskatzen.

Frisst Peps nicht, weil er das Futter nicht mag oder vermutest du etwas anderes? Rohes Fleisch frisst er anscheinend gern.
Du brauchst kein extra Diabetesfutter. Wichtig ist, dass kein Getreide, Zucker, Obst und pflanzliche Nebenerzeugnisse drin sind.
Kannst du mal auf deine Futtersorten schauen, ob da irgendwas von dem genannten drin ist?

Bei den Spritzen muss ich erst gucken, was das für welche sind bzw. wie die Skalierung ist. Oder du schaust mal, wieviel Einheiten(nicht ml) in die Spritze passen bzw. wie die Einteilung der Spritze ist.
Die Werte sind durchgehend zu hoch, aber du spritzt ja erst seit heute, oder?

Ich muss mich etwas über die bisherigen Behandlungen bzw Diagnosen wundern. Wenn alle Zähne gezogen wurden, wurde doch auch geröngt. Dabei sieht man doch, ob FORL vorhanden ist oder nicht. Auch dieser FIV-Test muss doch aussagekräftig sein. Wozu macht man ihn denn sonst? Und dann noch so oft.
Auch bei der Diabetes-Diagnose muss ich leicht den Kopf schütteln. Wenn der Verdacht schon seit Anfang Oktober im Raum steht warum hat man dann nicht gleich mit Insulin angefangen? Und wie wurde damals Diabetes festgestellt? Oder war das wirklich nur ein Verdacht ohne Blutwerte?
Wenn ich das alles so lese, weiß ich nicht, ob nicht vielleicht doch noch andere Erkrankungen vorliegen.

Leckt sich Peps öfter übers Mäulchen? Geht er zum Futter und dreht sich dann angewidert weg? Das könnte auf Übelkeit hindeuten.

Und du solltest die Ketone messen. Es gibt Messstreifen für den Urin in der Apotheke. Besser ist, sie im Blut zu messen. Ist dann ein extra Messgerät.
 

lisa2021

Benutzer
Hallo Monika,

lieben Dank für deine Antwort. Peps lebt seit 3J. bei mir, wir sind an keinen TA gebunden und ich habe bereits 3x den TA gewechselt. Eine richtige Diagnose gab es leider von keinem. Er ist bereits als "Vielleicht-Kandidat" bei mir eingezogen.
Das Futter habe ich geprüft und es enthält keine bösen Inhaltsstoffe.
Der Verdacht ist durch zu hohe Fructosaminwerte entstanden, die TÄ sagte jedoch, dass das wahrscheinlich nur an den schlechten Zähnen liege und sich der Wert bessere, wenn die Zähne gezogen sind. Ich sollte Glucose per Urinstreifen testen, was ich ab dann wöchentlich gemacht habe. Zunächst befand sich gar kein Glucose im Urin, erhöhte sich dann leicht. Daraufhin sollte ich das Futter umstellen, was ich ebenfalls sofort erledigt habe. In der letzten Woche hat er knapp 700g abgenommen, daraufhin habe ich erneut auf ein großes Blutbild und die entsprechende Anamnese gebeten. Es ging Peps immer schlechter, was anhand seiner Werte kein Wunder ist. Erst jetzt wurde mir zu Insulin geraten.
Auf den Spritzen steht I.U., der Wert geht bis 50.

Das Spritzen scheint meinem Kater sehr weh zu tun, da er nur noch Haut und Knochen ist, bekomme ich kaum eine Hautfalte gezogen. Gibt es dort einen Trick? Peps hält leider gar nicht ruhig.

Und ja, er leckt sein Mäulchen öfters. Ich habe nicht den Eindruck, dass ihn sein Futter ekelt. Er war wirklich noch nie ein guter Esser. Soll ich dennoch morgens spritzen? Auch, wenn er nie frühstückt? Die TÄ hat auf diese Frage nur erwidert, wer nicht isst, bekommt keine Spritze. Aber wie soll das gehen?!
 

Sarah feat. Sally

Moderator
Teammitglied
Hallo Lisa,

bitte fülle uns den Vorstellungsbogen aus Wie schreibe ich die Vorstellung?

Diabetesfutter ist ungeeignet, da es zu viele Kohlehydrate enthält.

Wenn die BZ-Werte morgens extrem hoch sind, würde ich trotzdem morgens spritzen. Vielleicht nicht die ganze Dosis, aber wenigstens etwas.

Wenn er sich öfter das Maul leckt, scheint ihm übel zu sein. Wurde der Bauchspeicheldrüsenwert mal getestet? Könntest du mal das letzte Blutbild hier einstellen?

Bei den extrem hohen Werten und der geringen Nahrungsaufnahme ist es sehr wichtig, dass du auch Ketone misst. Z.B. mit dem Glucomen areo 2K und den passenden Ketonmessstreifen.
 

lisa2021

Benutzer
Hallo Sarah,
lieben Dank für deine Antwort! Das beruhigt mich, dass ich wenigstens eine kleinere Menge Insulin spritzen kann, wenn der Herr sich morgens verweigert und die Werte so hoch sind.
Ich habe das BB bereits bei der TÄ angefragt und füge dies nach Erhalt hinzu.
Die Vorstellung habe ich gemacht, jedoch im Fließtext, statt die Fragen einzeln zu beantworten. Finde jedoch nichts, wo ich das noch bearbeiten kann, falls die Möglichkeit der nachträglichen Bearbeitung besteht?!
 

Sarah feat. Sally

Moderator
Teammitglied
Die Vorstellung habe ich gemacht, jedoch im Fließtext, statt die Fragen einzeln zu beantworten. Finde jedoch nichts, wo ich das noch bearbeiten kann, falls die Möglichkeit der nachträglichen Bearbeitung besteht?!
Eine Bearbeitung ist leider nicht mehr möglich. Du kannst aber gerne einfach einen neuen Beitrag erstellen.
 

Judith

Benutzer
Hallo Lisa,

deine Angabe zu der Dosis und den Spritzen irritiert mich.
Die Omnican 50, U-100, 50 I.U. hat eine Skala in 1 IU Schritten. 1 IU ist ein Strich. Damit kann man 0,5 IU kaum aufziehen oder wenn, dann sehr mühsam bis unter den ersten Strich. Der 5. Strich sind 5 IU.

Du hast ein U40-Insulin (ProZinc) aber Spritzen für ein U100 Insulin wie Lantus.
Dann muss man umrechnen. Ein U40 Insulin in einer U100-Spritze wird mit 2,5 multipliziert.

0,5 IU wären also 1,25 IU (oder IE) ProZinc.
Wenn du aber bis zum 5. Strich, also 5 IU aufziehst, wären das 12, 5 IU!
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben