Lisa's Polly mit ProZinc

Dieses Thema im Forum "Insulin-Einstellungen" wurde erstellt von Keiks, 3. März 2018.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    Ich denke, du solltest wirklich mit Insulin beginnen.
    Bitte lass dir auf keinen Fall Caninsulin geben.
    Es gibt inzwischen ProZinc, das ist für Katzen zugelassen.
    Kannst aber trotzdem mal nach Lantus fragen.:ang:

    Das mit der Akromegalie gehört woanders hin, entschuldige bitte:blumen2:
     
  2. Keiks

    Keiks Benutzer

    Ich habe mich inzwischen entschieden zu der Klinik nach Lüneburg zu fahren, hoffentlich können die helfen.
    Ihr zweiter Wert heute sind 348 mg/dl, 5 Stunden nach der letzten Futtergabe.
     
  3. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Ich glaube wegen der Frage zur Akromegalie hat Petra was verwechselt.
    Der Hinweis mit dem ESS ist natürlich berechtigt.
    Ein komplettes BB würde ich vielleicht nicht unbedingt machen, wurde ja grade gemacht, aber unbedingt ein Schilddrüsenprofil. Die 3 Werte gibts als eigenes Profil extra und sind auch nicht beim Standardprofil alle dabei.
    Warum Deine Finger so blutarm sind weiss ich natürlich nicht. :wink2: Waren sie sehr kalt? Bei mir ist das gar kein Problem. Aber Hauptsache bei Polly klappt es. Auf die Ohren kannst Du etwas Wundsalbe geben, wenn sie zerstochen sind.
    1 h nach dem Fressen kriegst Du einen Futterwert, aber 311 ist in jedem Fall zu hoch. Da braucht Polly unbedingt Insulin. Und wenn sich die SDU bestätigen sollte, dann auch Schilddrüsenmedis.
    Nimm zum TA morgen in jedem Fall die Blutergebnisse mit.
     
  4. Keiks

    Keiks Benutzer

    Akromegalie musste ich erst mal googeln. Ich glaube nicht, das sowas jemals untersucht wurde.
    Und die zerstochenen Finger waren ja meine eigenen. Ich habe heute zum ersten Mal bei Polly den Blutzucker gemessen und es lief echt gut.
    Leider ist sie mir abgehauen, als ich kurz mit dem Gerät abgelenkt war (da war das Blut gerade auf dem Teststreifen gelandet) und ich habe erst nach ca 20 Sekunden die Stelle abdrücken können. Hoffentlich wird der blaue Fleck nicht so schlimm...
    Der Wert liegt bei 311 mg/dL (letztes Fressen war 1 Stunde her) und viel Zeit für Stress hatte sie nicht, da wir gestern Öhrchen wärmen geübt haben mit viel Leckerli und so und sie dabei recht entspannt war. Heute Abend und morgen früh mache ich noch 2 Werte, damit ich dem Tierarzt morgen etwas zeigen kann.
     
  5. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    Hast du mit Stechhilfe gestochen? Dann mal höher einstellen. Zu Anfang hatte ich die für Schorschi auch auf höchster Stufe. Wenn das Ohr dann an die Prozedur gewöhnt ist, kann man die Stechtiefe reduzieren,.
    Oder versuch es mal freihändig, nur mit Lanzette. Damit kommen viele besser klar.

    Du tust ihm nichts an mit der Stecherei. :nice:Manchmal hat man Mitleid an der falschen Stelle. Man muss sich sagen, dass man hilft und es nicht anders geht.
    Ich wünsche mir, dass man mehr Krankheiten mit so wenig Aufwand überwachen kann.

    Bei der Schilddrüse bitte auch an das Euthyroid Sick Syndrom
    denken.
    Leber und Fettstoffwechsel reagieren bei einem schlecht eingestellten Diabetes mit.
    Vielleicht beruhigt es ja, wenn man zumindest die Schilddrüsenwerte nochmals überprüft.

    Gibt es einen Wert zur Diagnose der Akromegalie?
     
  6. Keiks

    Keiks Benutzer

    Entschuldigung, ich habe mich doof ausgedrückt. Das Gerät funktioniert wunderbar und ich habe viele kleine Löcher in meinen Fingern (12 um genau zu sein). Die Finger funktionieren nicht. Ich habe vielleicht Blut in Größe eines Fliegensch*ss zusammen bekommen. Und das auch nur durch drücken, von alleine kam gar nichts. Leider hat die Menge nicht gereicht, damit das Gerät reagiert. Ich habe noch mal mehrere Videos geguckt und ich mache alles so, wie es sollte. Vielleicht sollte ich mal mein Blut untersuchen lassen^^.
    Wenigstens habe ich jetzt eine gute Vorstellung, was ich meiner Katze mit dem Piksen antue.

    Das mit den Blutwerten versuche ich morgen und Montag soll der neue Tierarzt noch mal alles checken. Ein weiteres Blutbild macht auf jeden Fall Sinn.
     
  7. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Hm, welches Gerät geht nicht? Das BZ-Messgerät müsste etwas anzeigen, sobald Du einen Messstreifen reinschiebst. Es müssen natürlich Batterien drin sein und evtl. musst Du vorher noch die Uhrzeit etc. einstellen. Wenn dann der Messstreifen (richtig herum) eingeschoben wird, dann wird nach einem kurzen Moment recht schnell oben so ein kleiner Blutstropfen angezeigt, dh. dass es jetzt bereit ist den BZ zu messen. Oder meinst Du die dabei liegende Stechhilfe funktioniert nicht? Bei mir stelle ich so schwach-mittel bei der Stechhilfe ein. Bei Sindbad ist die Stechhilfe immer auf maximal gestellt. Es muss natürlich vorher eine Lanzette eingelegt sein. Dann musst Du den Hebel spannen, die Stechhilfe auf die Fingerkuppe setzen und auf den Knopf drücken. Dann schnell die innenliegende Lanzette vor und piekst Dir in den Finger. Bei Menschen piekst man am besten vorne in die Fingerkuppe, wenn Du die ein wenig presst, dann ist sie immer voller Blut. Beim Gerät müsste ja auch eine Beschreibung (vielleicht mit Bildern) dabei sein. Das ist eigentlich ganz einfach. Evtl. mal bei YouTube googeln oder so falls Du mehr Infos brauchst.

    Die Gewichtsabnahme und trinken/pinkeln ist auf den Diabetes zurückzuführen. Die hohen Leberwerte könnten auch darauf zurückzuführen sein. Bei der Schilddrüse muss man halt schauen. Eine SDU kommt bei Katzen sehr selten vor, das kann auch mal ein "Ausrutscher" oder Messfehler beim Laborgerät des TAs sein. Zumal wenn sie nicht die entspr. Symptome zeigt. Deshalb eben weitere Diagnostik und zur Not muss eben nochmal Blut abgenommen werden. Dann würde ich aber ein extra Schilddrüsenprofil (T4, TSH + fT4) mit Auswertung im externen Labor machen lassen.
    Versuche bis Montag ein paar Zuckerwerte zu bekommen. Dann kannst Du gleich bei zu hohen Werten auch Insulin verlangen. Sofern möglich, sollte das natürlich Lantus sein. Falls Du es später aus welchem Grund auch immer nicht mehr benötigen solltest, wäre das ja kein Fehler. Mit den hohen Zuckerwerte ist aber nicht zu spaßen und das muss behandelt werden, selbst wenn es nur temporär sein sollte. Bei meiner Lissy war das auch so. Im TH hatte sie stressbedingt und durch das falsche Futter (Diabetikertrofu etc.) auch hohe Zuckerwerte. Ich habe ihr dann bei mir zu Hause keine 2 Wochen Lantus gespritzt und natürlich sofort das Futter umgestellt und alles wurde gut.
    Du wohnst nicht zufällig in der Nähe von Köln? Ich habe da aus einem anderen Forum einen Tipp gelesen für eine Praxis mit Spezialisierung als Internist.
     
  8. Keiks

    Keiks Benutzer

    Nein, im Gegenteil, sie hat abgenommen und trinkt/pinkelt viel, aber sonst ist sie wie immer. Das Fell ist glänzend, die Haut wirkt normal und sie Spielt gerne.
    Ich würde sogar behaupten, dass sie sich mehr bewegt als früher. Sie springt auch noch sicher vom Boden auf das 4x4 Epeditregal (Lieblingsliegelatz).

    Das was du schreibst macht mir sehr große Hoffnung und ich verspreche, dass ich Polly Montag einem anderen TA vorstellen werde, der genau das abklären wird. Ich hatte mich jetzt so auf den Zucker konzentriert, aber andersrum geht ja auch. Vielen Dank für eure vielen tollen Ratschläge!
     
  9. Keiks

    Keiks Benutzer

    Ja, Leckerli habe ich von der gleichen Marke, Stangen und getrocknetes Hähnchenfleisch.
    Am Montag will ich die zwei weiteren Tierärzte hier in der Gegend kennen lernen und auf Vorwissen testen, dann bringe ich Polly zu dem, der mir ein besseres Gefühl gibt.
    Im Moment trainieren Polly und ich das "Frauchen will mir an die Ohren", in der Hoffnung so gleich etwas besser starten zu können.
    Ich muss jetzt aber noch mal ganz doof fragen: Ich wollte verstehen wie das Messgerät geht und es deshalb an mir ausprobieren. Ich habe es so gemacht wie hier beschrieben (gewärmt, gerubbelt, gepiekst). Trotzdem bekomme ich aus mir selbst kaum Blut raus (egal welche Nadeltiefe ich einstelle, das Gerät schlägt nicht mal an).
    Ich habe es 12x versucht... Was mache ich falsch? Wenn ich das bei mir selber nicht hin bekomme, dann bestimmt auch nicht mit Polly...
     
  10. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Das Trofu kannst Du natürlich dem TH spenden. Die freuen sich über jede Spende und füttern sowieso Trofu, zumeist leider das billigste. Da ist das teurere Trofu noch gut. Die meisten Katzen verbleiben ja nicht so lange im Tierheim, da ist es nicht so schlimm, wenn sie das kurzzeitig mal bekommen.
    Tierische Öle und Fette müssen sogar im Futter enthalten sein. Ich geben immer noch Lachsöl extra, das ist gut für den Omega-3-Ausgleich. Das Discounterfutter ist halt nicht so hochwertig, aber was für den kleinen Geldbeutel und wenn man auf die Inhaltsstoffe achtet, dann findet man auch welches für Diabetiker.
    Es kann sein, dass die Leber wegen dem Diabetes mitreagiert, weil das häufig der Fall ist. Allerdings gibt es auch einen Zusammenhang zwischen Schilddrüse und Leber. Deshalb muss man natürlich herausfinden was hier ursächlich ist
    und ob der niedrige T4-Wert von tatsächlich auf eine Leberschwäche zurückzuführen ist.
    Das Accu Check ist sicher ein gutes Gerät. Dann drücke ich mal die Daumen, dass es mit dem Messen klappt. Am besten Du probierst es VOR dem futtern bzw. nicht direkt bzw. ca. 30 min. danach, sonst bekommst Du einen Futterwert. Zum anwärmen des Öhrchens kannst Du eine mit rohem Reis gefüllte Socke kurz in die Mikrowelle geben. Das hilft prima und dann noch schön reiben bis das Ohr warm und gut durchblutet ist.

    Ah, die Tropfen sind dann wohl was homöopathisches, z.B. von der Firma Heel. Da gäbe es z.B. Hepar Comp für die Leber. Na ja, das kann man schon unterstützend geben, ist halt nur ein leicht unterstützendes Mittel. Sollte Polly wirklich ein ursächliches Leberproblem haben, würde ich da weitere Mittel empfehlen. Da helfen vor allem Mariendistelprodukte, gute Erfahrung habe ich auch mit S'Adenosylmethionin (eine Aminosäure) - meine verstorbene Katze war leberkrank. Aber da würde ich jetzt erst nochmal die weitere Diagnostik (Ultraschall) etc. abwarten.
    Ich habe mir mal das Blutbild angeschaut. Einige Werte im roten und weißen Blutbild sind ja außerhalb der Referenz, die Erythros und Leukos jeweils an der Grenze. Das deutet für mich schon stark auf einen Infekt hin. Allerdings können bei extremem Stress und/oder Austrocknung (war Polly ausreichend hydriert zur Blutabnahme) die Werte auch schon mal ausreißen.
    Trotzdem kommt bei Diabetes sehr häufig ein Harnwegsinfekt vor. Das wäre aber dann per Urinprofil abzuklären.
    Cholesterin und Triglyceride sind bei Diabetes häufg erhöht, das kann natürlich aber auch von der Leber verursacht werden. Die Bauchspeicheldrüse scheint mir definitiv akut Probleme zu machen, was auch die hohen Zuckerwerte zeigt. Dabei die Katze länger ohne Insulin zu lassen finde ich schon gefährlich (s. Thema Ketose/Ketoazidose bei zu hohen Werten) und ist auch der Leber nicht gerade zuträglich. Da reagiert eben alles miteinander Leber, Schilddrüse, Bauchspeicheldrüse.
    Zeigt Polly eigentlich Anzeichen einer SDU wie Müdigkeit/Schwäche, niedriger Puls, Atemnot bei Anstrengung, Verstopfung, trockene Haut, depressive Verstimmungen und Gewichtszunahme? Zusammen mit einem erniedrigten fT4 wäre das dann der Hinweis, dass es sich um eine wahre SDU bei ihr handelt.
    In jedem Fall dürfte alles bei Polly zusammenhängen: niedrige Schilddrüsenwerte, hohen Leber- und Zuckerwerte. Da wäre es wirklich wichtig die Ursache herauszufinden und parallel natürlich die entspr. medikamentöse Behandlung zu starten. Es kann sein, dass sich mit der richtigen Einstellung per Schilddrüsenmedikament alles wieder richtet, dh. die Leber- und Zuckerwerte. Aber das herauszufinden muss eben das Ziel sein und bis dahin muss in jedem Fall alles adäquat behandelt werden.
     
  11. voyagerone1

    voyagerone1 Benutzer

    Griass di Lisa mit Polly,

    herzlich willkommen.

    Kein Futter mit Zucker, Getreide, Karamell. Damit kannst du nichts falsch machen.
    Je höher der Fleischanteil ist, desto besser ist das natürlich. Aber es gibt auch Katzen, die nur das "Billigfutter" bevorzugen. Aber immer noch besser als das Trockenfutter.
    Du hast noch kein Insulin zur Verfügung? Leider kann aufgrund des Fruktosaminwertes davon ausgegangen werden, dass Polly Diabetes hat.
    Ich würde an deiner Stelle so schnell wie möglich mit der Therapie beginnen, lass dir das Lantus verschreiben - lass dich nicht mit ProZinc oder gar mit Caninsulin abspeisen.

    Hier geht's zu Idas Mess- und Konditionierungstipps. Hast du schon passende Leckerlies für Polly?
    Du wirst wohl jetzt eine Menge brauchen. Bitte gib nicht auf, es ist wahrlich am Anfang nicht einfach, aber ihr schafft das, glaube mir.
     
  12. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    Das Futter ist okay!
    Nicht sooooo hochwertig, aber Diabetiker geeignet.

    Viel Erfolg beim Blutzucker messen :)
     
  13. Keiks

    Keiks Benutzer

    Bin von meiner Shopping-Tour zurück und jetzt Besitzerin eines Accu-Check Guide.
    Bei dem Katzenfutter war der Erfolg mittelmäßig. Leider haben wir hier keine speziellen Tierfutterläden in der Nähe und ich habe kein Auto. Ich bin jetzt auf Winston von Rossmann gestoßen. Zutaten: Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse, Fisch und Fischnebenerzeugnisse, Mineralstoffe, Öle und Fette.
    NfE in Trockenmasse 2,22%.
    Muss ich hier noch etwas beachten? Öle und Fette sind nur bei den Sorten mit Fisch aufgeführt, stören die?
    Anderes Futter mit höherem Fleischanteil bestelle ich mir in Proben im Internet, dann kann ich durchprobieren, was sie davon frisst.
     
  14. Keiks

    Keiks Benutzer

    Hallo, erst mal vielen Dank für die vielen Antworten.
    Die Blutwerte habe ich ergänzt.
    Zu den Schilddrüsenwerten meinte die TA, dass die wegen der Leber so schlecht wären, aber ich werde das auf jeden Fall überprüfen lassen.
    Ein BZ-Messgerät besorge ich gleich, das Trockenfutter ist schon weggeräumt. Kann ich das dem Tierheim spenden? Oder lieber nicht? Habe noch etwa 5 kg...
    Um das richtige Nassfutter kümmere ich mich als nächstes. Leider ist meine Polly eine "Feinschmeckerin", Futter mit > 60% Fleischanteil hat sie immer liegen lassen. Aber es wird sich schon was finden.
    Die Namen der Tropfen weiß ich leider nicht, das sind so kleine Glasflaschen bei denen man den oberen Teil abbricht. Die TA hatte sie mir so gegeben, damit ich nicht die ganze Packung kaufen muss. Die sind aber "nur unterstützend" für die Leber.
    Leider muss ich zugeben, das Polly ihr letztes Blutbild vor 6 Jahren hatte, da war noch alles ok.
    Noch mal vielen Dank!
     
  15. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Waren das alle gemessenen Blutwerte oder nur die ausserhalb der Referenz?
    Bitte gib alle Werte an, dann schaue ich mir das BB näher an.
    Du kannst Polly an das BZ messen gewöhnen indem Du Trockenübungen machst mit Ohren reiben und dabei loben etc.
    Welche Tropfen gibst Du ihr denn?
    Zur Beruhigung kannst Du auch was aus der Homöopathie geben, z.B. Chamomilla Globulis oder Rescue Remedy.
    Waren beim letzten BB (Datum?) noch alle Werte in Ordnung?
     
  16. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Hallo Lisa,
    auch von mir herzlich willkommen.
    Bitte wie Petra schon schrieb das Futter unbedingt ändern. KEIN Trofu, auch nicht das sog. Diabetikertrofu. Es unterhält nur den Diabetes. Spezielles Nafu für Diabetiker ist auch nicht nötig und nur unnötig teuer. Es gibt ausreichend geeignetes Futter. Du kannst alles auf nfe-rechner.de checken.
    Eine SDU kommt bei Katzen selten vor, ist aber möglich und sollte unbedingt genauso wie Diabetes medikamentös behandelt werden. Bei dem hohen Fructosaminwert reicht eine Futterumstellung keinesfalls.
    Um eine gesicherte Diagnose zu bekommen solltest Du unbedingt den Blutzucker messen. Bitte besorge Dir ein Gerät. Die für Menschen reichen und gibts günstig oder sogar (fast) kostenlos als Starterpack mit Messstreifen (z.B. unter diabetiker-bedarf.de oder in der Apo vor Ort). Da hilft es auch nichts, dass Polly sehr schreckhaft und ängstlich ist. Es muss ihr ja trotzdem geholfen werden und mit viel Lob und Leckerlis gewöhnt sich die Katze schnell daran.
    Wenn sich auch ohne Trofu und mit geeignetem Nafu die hohen Werte bestätigen, muss Polly dringend Insulin bekommen. Am besten wäre natürlich Lantus.
    Ich würde auch umgehend den T4 und freies T4 nochmal nachtesten lassen, um die Schilddrüse zu checken. Parallel dazu unbedingt einen Ultraschall der Schilddrüse und der Leber machen lassen. Es könnte auch ein tumoröses Geschehen dahinter stecken. Bei gesicherter SDU muss sie unbedingt mit L-Thyroxin behandelt werden. Das sollte eine TÄ eigentlich wissen. Möglicherweise ist Deine TÄ aber auch ein wenig mit den beiden Themen überfordert. Das kommt häufiger vor. Mit innerer Medizin bei Katzen kennen sich normale TÄ oft nicht gut aus. Da wird dann oft mal nach Schema F behandelt.
    Vielleicht gibt es in Deiner Nähe eine gute Tierklinik (Uniklinik?) wo Du die nötige Diagnostik für die SD und Leber machen lassen kannst und die Dir auch gleich Insulin geben. Nimm die Blutwerte aber dahin mit, damit sie nicht alles nochmal checken.
    Welche Lebermedis hat die TÄ denn gegeben? Gab es nur was in der Praxis, keine Tabletten für zu Hause?
    Ich halte es auch für wahrscheinlich, dass die Leber durch die Diabetes mit reagiert. Aber auch Diabetes entsteht oft durch andere Erkrankungen oder falsches Futter. Eine primäre Lebererkrankung ist selten bei Katzen genauso wie SDU. Für SDU habe ich jetzt eher gefunden, dass die Katze schlapp wird, anders eben, schlecht frisst etc. Hier muss neben einer medikamentösen adäquaten Begandlung des Diabetes und der SDU unbedingt Ursachenforschung betrieben werden. Da ist es jetzt schwer zu sagen was der Auslöser ist. Natürlich kann Stress auch eine Rolle spielen, aber deshalb muss man trotzdem die Auswirkungen behandeln.
    Polly ist ja noch jung, da kann man noch nicht von altersbedingten Krankheiten sprechen.
    LG
    Silke
     
  17. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    Hallo Lisa,

    herzlich willkommen hier im Forum:blumen2:

    Ich habe das Thema mal in "Gesundheit" verschoben, und dann schauen wir mal wo es letztendlich hingehört.

    Oh nein, da habt ihr ja echt Schlimmes erlebt - ein Einbruch ist ein solcher Schock:sad:
    Ganz sicher auch für Polly. (Wir hatten auch schon einen Einbruchsversuch als wir nicht zuhause waren. Unser Hund muss durchgedreht sein - er hatte mehrfach erbrochen....und sich sicher die Seele aus dem Leib gebellt - grauenhaft:fever:)

    Bitte gib als erstes kein Trockenfutter mehr; das ist für Katzen sowieso ungeeignet, da zu trocken und dann das Getreide....dafür ist der Verdauungstrakt einer KAtze - als reine Fleischfresserin - nicht ausgelegt. Es kann verantwortlich für die Entstehung eines Diabetes sein.
    Ist das andere Futter frei von Getreide und anderem Gedöns, das eine KAtze nicht braucht? Kartoffeln, Nudeln, Zucker, Früchte usw.?
    Die Zutatenliste sollte ganz kurz sein : Fleisch (tierische Nebenprodukte) und Mineralstoffe.

    Leber und Schilddrüse reagieren bei bestimmten Krankheiten mit. Die Schilddrüse scheint in einer Unterfunktion zu sein und die Leberwerte gehen hoch. Eine SDU (Schilddrüsenuntefunktion) gibt es bei Katzen so gut wie nicht. Sie erkranken an einer Überfuntion.
    Die Leberwerte bessern sich in der Regel, wenn der Diabetes oder andere auslösende Faktoren behandelt werden.

    Der Fruktosamin - ein Langzeitzuckerwert - ist schon sehr hoch - da halte ich Diabetes für sehr wahrscheinlich.
    Normalerweise fängt man bei solchen Werten sofort mit der INsulintherapie an, weil ein unbehandelter Diabetes uzu einer Stoffwechselentgleisung führen kann. Ketone und Ketoazidose

    Da du und deine Tierärztin an der Diagnose zweifeln, bleibt nur das Hometesting
    Ich empfehle dir, dir unbedingt noch heute ein geeignetes Glukometer mit ausreichend Teststreifen zu besorgen - oder dir im Verwandten oder Bekanntenkreis auszuleihen.
    Geeignete Glukometer

    So kannst du feststellen wie Pollys Blutzuckerwerte aktuell sind.
    Viel Erfolg!:up:
     
  18. Keiks

    Keiks Benutzer

    Hallo,

    erst mal entschuldige ich mich, wenn ich im falschen Forum gelandet bin.
    Meine Polly ist jetzt 8 Jahre alt und war bis jetzt eine gemütliche Freigängerin (sie bleibt eigentlich immer im Sichtbereich). Leider ist vor einem Monat jemand in die Wohnung eingebrochen, als ich nicht zuhause war. Seit dem ist Polly anders, sehr anhänglich und sie geht nicht mehr weiter als 2 Meter in den Garten rein.

    Kurz nach diesem Erlebnis ist mir aufgefallen, dass sie viel trinkt und pinkelt (weit mehr als früher) und ich habe die Tierärztin gerufen. Polly ist leider leicht gestresst, beim letzten TA-Besuch vor 3 Jahren hat sie so stark hyperventiliert, dass sie bewusstlos wurde. Seit dem lasse ich den TA kommen, leider ist auch das immernoch extrem stressig für sie. Die Blutabnahme fand abends statt, musste wiederholt werden, nachdem Polly sich losgerissen hatte und sie war auch nicht nüchtern (laut TA nicht so wichtig).
    Das Ergebnis: schlechte Leberwerte, T4 zu niedrig, eine Retikulozytose ohne Anämie, Glukose 24.22 mmol/L (soll 3.9-8.3) und Fruktosamine 712 umol/i (soll bis 340). --> ein Schock

    Polly hat einen Cocktail an Medikamenten für ihre Leber bekommen, sowie Diabetikerfutter (Trockenfutter und Nassfutter von vet-concept. Das mit dem Zucker soll in einigen Wochen noch mal getestet werden. Noch kein Insulin. --> Das mit dem Futter macht mir sorgen, seit ich mich hier belese.

    Das ganze ist jetzt 3 Wochen her, mit dem Trinken hat sich nicht viel getan und ich mache mir sorgen, dass ich wertvolle Zeit verstreichen lasse. Sollte ich vielleicht doch schon etwas tun? Vielleicht regelmäßig den Blutzucker messen, um zu sehen, ob sich überhaupt etwas tut?
    Ich habe Feliway in der Steckdose, in der Hoffnung ihren Stress zu reduzieren.

    Große Sorge macht mir auch der Gedanke an das Spritzen von Insulin. Polly ist wie gesagt sehr panisch und ich muss mir schon viele Tricks ausdenken um ihr ihre Tropfen zu geben. Ich wohne alleine, wie soll ich meine Katze still halten, den Hautkamm machen und die Spritze geben? Habt ihr da Erfahrung?

    Vielen Dank für eure Hilfe!
     

Diese Seite empfehlen