Lisa's Polly - nun ohne Insulin

Dieses Thema im Forum "Insulin-Einstellungen" wurde erstellt von Keiks, 3. März 2018.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Sarah feat. Sally

    Sarah feat. Sally Moderator Mitarbeiter

    Ich verstehe nicht, warum nichts getan wird. Diabetes verschwindet nicht von abwarten und zugucken. Polly braucht Insulin.
    Miss auch bitte unbedingt die Ketone.
     
  2. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

  3. Keiks

    Keiks Benutzer

    Der Zucker ist heute am Tag runter, jetzt am Abend wieder bei 330 mg/dl.
    Heute Mittag hat sie am Nassfutter geleckt und 3 Stangen Leckerli gefressen (die langen von Rossmann). Erstaunlicherweise ging dann der Zuckerwert runter.
    Seit dem schläft sie. Sie hat weder getrunken noch das Klo aufgesucht.
    Sie lässt zu, dass ich ihr den Bauch kraule und sie abtaste und schnurrt dabei.
    Wenn ich bis Montag keine Besserung sehe geht es wieder in die Klinik.
     
  4. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    Also dies Aussage der TK regt mich ja schon etwas auf. Eine Katze sollte nicht über so lange Zeit hungern. Und erst recht nicht, wenn sie Diabetiker ist. Zwar bekommt sie aktuell noch kein Insulin, aber einmal Diabetiker immer Diabetiker. Jetzt zum We stehst du natürlich da ohne alles und musst im Notfall auch noch teures Geld bezahlen, falls du doch in die TK musst.
    Vom Beobachten allein wird es Polly nicht besser gehen.
    Ich hoffe, sie frisst heute noch. Ich würde mir auf jeden Fall noch was gegen Übelkeit und Schmerzen beim TA bzw. der TK holen.
     
  5. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Hm... gut, dass es ihr etwas besser geht. Fressen muss sie aber. Zu lange ohne Futter ist nicht gut für Katzen.
    Vielleicht kannst Du nochmal was gegen Übelkeit bekommen, damit sie bissel zu sich nimmt. Lieber heut nochmal hingehen. Morgen wird's teuer.
    Ansonsten solltest Du sie spät. am 3. TAG ohne Futter zwangsernähren.
    Pankreatitis sieht man nicht im normalen BB. Das solltest Du Dir noch geben lassen nachträglich. Ich hefte mir immer alle Ergebnisse ab.
    Natürlich kann es sich tatsächlich um etwas einmaliges wie ein Magen-Darminfekt oder schlechtes Futter Handeln.
    Weiter gute Besserung.
     
  6. Keiks

    Keiks Benutzer

    Guten Morgen,

    gefressen hat Polly immer noch nicht. Nicht mal Huhn.
    Der Blutzucker ist runter auf 241 mg/dl und sie geht wieder normal (nicht dieses schleichende), wollte sogar raus.
    Bei der TK habe ich angerufen, ich soll weiter warten.
    Das Blutbild war "unauffällig", aber ich hatte leider vergessen es mir mitgeben zu lassen. Aber das heißt für mich, das es nicht die Pankreatitis ist.
    Ich werde weiter beobachten und mich melden.
    LG
     
  7. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Hallo Lisa,

    durch Schmerzen, einen Infekt und Stress kam der BZ ganz schnell ansteigen.
    Das kann temporär sein und sich wieder regulieren, wenn es ihr besser geht. Das muss man abwarten.
    Nur Cerenia geben, finde ich auch eher zu wenig. Das scheint zwar gewirkt zu hsben, aber wenn es ihr jetzt weiter schlecht geht, würde ich unbedingt wieder zum TA.
    Simone schrieb es ja auch schon.
    Wenn der BZ nicht ganz schnell wieder runter geht, solltest Du mit Insulin gegenwirken. Der hohe BZ belastet ja zusätzlich.
    Alles gute für Polly.
    Hält uns mal auf dem Laufenden.
     
  8. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    Hallo Lisa,

    tut mir leid, dass es Polly so schlecht geht. Der hohe BZ deutet daraufhin, dass der Diabetes wieder ausgebrochen ist. Du solltest dir unbedingt Insulin besorgen und sofort gegen die hohen Werte ankämpfen. Was ich sehr bedenklich finde, ist, dass sie so oft erbrochen hat und nicht oder schlecht frisst.
    Die TÄ hat ihr bestimmt Cerenia gegeben. Das schaltet so ziemlich alles aus, was mit Übelkeit zu tun hat. Wenn die Wirkung nachlässt und der Grund aber weiterhin besteht, geht das Spiel aber leider von vorn los. Es muss die Ursache gefunden werden.

    Wann wurde denn das letzte BB gemacht? Wurde auf Pankreatitis getestet? Dazu wird der specfpl bestimmt. Eine Pankreatitis ist sehr schmerzhaft und bei Diabetikern leider nicht selten.
    Ich würde nochmal zu TA fahren und Schmerzmittel und ein Mittel gegen Übelkeit und Insulin holen.
    Der BZ kann durch die Schmerzen nochmal erhöht sein. Es muss behandelt werden.
    Blöd ist natürlich, wenn sie nicht frisst, wird es mit Insulingabe schlecht. Aber wenn sie Schmerzmittel und etwas gegen Übelkeit bekommt, frisst sie vielleicht auch wieder.
    Ebenfalls ist denkbar, dass sie kurz vor ei er Ketoazidose steht. Bitte unbedingt Ketone messen. Sollten diese hoch sein, muss sie in die Klinik.
    So wie du es beschreibst ist es wirklich sehr ernst. Ich würde da nicht noch abwarten.
     
  9. Keiks

    Keiks Benutzer

    Hallo ihr Lieben,

    entschuldigt, dass ich so lange nicht da war. Meine Ausbildung ist sehr stressig und die Betreuung mit der Tierärztin war zu dem Zeitpunkt als ich hier zur Karteileiche wurde sehr eng.
    Ausserdem ist Polly Ende März tatsächlich in Remission gegangen und hatte seit dem einen Blutzucker zwischen 79 und 85 mg/dl. (Ich messe inzwischen nur noch 1x Sonntags)

    Aber jetzt geht es Polly schlecht. Alles begann Donnerstag am Abend. Polly übergab sich in der Nacht wenigstens 9x und war am nächsten morgen apathisch. Ich habe sie sofort eingepackt und bin mit ihr in die Tierklinik gefahren. Dort hat man sie durchgecheckt: alles unauffällig bis auf einen Blutzucker von 218 mg/dl.
    Und mir fiel auf das sie auf der Waage weniger wog als sonst, etwa 0,4kg (allerdings war sie auch dehydriert und hatte gerade alles ausgespuckt).
    Da sie Freigängerin ist vermutete die Tierärztin, dass sie etwas falsches gegessen hat. Polly bekam eine Spritze gegen Übelkeit und ich durfte sie wieder mitnehmen.
    Zuhause hat sie dann kurz getrunken (endlich nach der ganzen Kot*erei) und man konnte ihr zusehen, wie es ihr von Stunde zu Stunde besser ging. Das Endete vor einer Stunde:
    Jetzt schleicht sie durch die Wohnung und weint in so einem tiefen "mir geht es nicht gut"-Ton, ihre Öhrchen sind ganz warm, gefressen hat sie seit etwa 18 Uhr nicht mehr (getrunken auch nicht), ihr Blutzucker ist auf 487 mg/dl hoch. Und klar hat sie Stress, dass zeigt sie ja eindeutig, aber deshalb einen Wert von fast 500?
    Sie hat in der letzten Zeit so gut wie nie getrunken (Nassfutterernährung, nur tierische Bestandteile und Mineralstoffe im Fressen) und die Pipiböller im Klo sind normal.

    Kann ihr Diabetes zurück sein?
    Früher hat sie sich bei den hohen Zuckerwerten nicht erbrochen. Auch das auffällige Unwohlsein ist untypisch für sie. Dafür hatte sie früher (bis sie Insulin bekam) getrunken wie blöd und ich musste alle 3 Tage das komplette Streu austauschen.
    Oder können die hohen Zuckerwerte auch noch auf etwas anderes hindeuten?

    Ich mache mir echt sorgen.
    Danke für eure Hilfe.
     
  10. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    Konntest du heute normal spritzen?
     
  11. Keiks

    Keiks Benutzer

    Hallo, ja habe ich, um kurz nach 9. Der Wert: 246 mg/dl.
    Sie hat jetzt auch ihre Spritze bekommen und ich versuche nachher noch mal einen Wert zu nehmen.
     
  12. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    Hast du noch mal gemessen?
     
  13. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Hat Polly evt. Heute durch den stressigen Besuch nicht viel gefuttert? Das könnte den eher niedrigeren PRE erklären. Bei dem Wert mit Lantus kann man locker spritzen, denn genau in dem Bereich zwischen 50 und 120 sollen die Werte sein. Mit Prozinc ist das kaum erreichbar. Aber dauerhafte U200 Werte sollten damit das Ziel sein.
    Die Spritze ganz ausfallen lassen solltest Du nie, da Dir sonst der BZ voll nach oben rauscht, ausser natürlich Polly ist krank und frisst nicht.
    Aber Petra hat Recht, für eine vernünftige Beratung brauchen wir eine Tabelle mit allen Werten und weiteren Infos wie Futtersorte und Menge und Medikamente. Die Insulindosis wird anhand des Werteverlaufs und weiterer Faktoren wie Futter und nicht anhand einzelner gemessener Werte bemessen. Deshalb sind diese Infos so wichtig.
     
  14. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    Hallo!

    Das sind die Werte, die wir wollen!
    Wenn du nun gar nichts spritzen würdest, ginge der BZ wieder hoch,
    Warte jetzt mal noch etwas ab, abernicht bis 23:00 ;)
    Das ist zu lang.
    Miss um 20:30 wieder.
    Ist der BZ gleich oder höher, kannst du die Dosis halten.
    Falls du Bedenken hast, reduziere um 0,25IE
    Melde dich doch dann noch mal hier - ich schaue rein.

    Bitte erstelle bei Gelegenheit eine Tabelle.
     
  15. Keiks

    Keiks Benutzer

    Hallo ihr Lieben,
    jetzt brauche ich noch mal unbedingt eure Hilfe etwas zu verstehen.
    Ich habe heute morgen Polly gemessen (349 mg/dl) und ihr ihr Insulin gegeben. (Um 8.30 statt 8.00 Uhr, weil wir so lange vorher "Fang die Katze" und "Scharfe Krallen unterm Sofa" gespielt haben.)
    Heute waren meine Mutter und ihr Freund zu Besuch. Das mag sie nicht und sie war die ganze Zeit unterm Sofa (normales Verhalten gegenüber dem Freund meiner Mutter...).
    Heute Abend (also jetzt gerade) wollte ich meiner Mutter zeigen wie man misst und spritzt, weil ich nächstes Wochenende eine Fortbildung habe und deshalb Samstag abends nicht rechtzeitig zurück bin.
    Beim Messen um 19.30 Uhr (also 11 Stunden nach der Spritze) hatte Polly einen Wert von 127 mg/dl!!!! Und das wieder nach langem Kampf bis ich sie hatte.
    Auch Futter hat sie nicht/kaum angenommen.
    Ich habe jetzt natürlich nicht gespritzt, aber wie mache ich jetzt weiter?
    Mein Plan ist es, wenn ich schlafen gehe (so gegen 23 Uhr) noch mal zu messen und ihr notfalls dann das Insulin zu geben. Aber was, wenn der Wert dann immer noch so gut ist? Kann ich dann schlafen gehen? Oder soll ich mir lieber einen Wecker auf 3 Uhr früh stellen und noch mal messen? Und wenn der Wert sich bis morgen 8 Uhr hält, kann ich dann zur Arbeit? Ich arbeite bis 19 Uhr, wäre also erst so gegen 20 Uhr zuhause.
    Und glaubt ihr, dass Polly heute am Tage vielleicht auch sich so zurück gezogen hat, weil der Zuckerwert noch geringer war?
    Danke für eure Hilfe!
     
  16. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Wenn Du die von Petra verlinkten Spritzen nimmst, dann kannst Du in Kombi mit dem Anlegemass (s. Infobereich) am feinsten und genauesten dosieren, auch mit Prozinc. Die haben nur 0,3 ml Inhalt. Anlegemass ist deshalb wichtig, weil die aufgedruckte Skala nicht einheitlich beginnt. Das macht bis 0,5 IE Unterschied bei Lantus.
    Gibt's online am günstigsten, z.T. ab 15-16 Euro je Packet. Das läppert sich.
     
  17. Keiks

    Keiks Benutzer

    Ich habe auch U40 Spritzen (schwarze Ziffern, rote Kappe), aber mir wurde gesagt, dass die U100-Spritzen (schwarze Ziffern, orangene Kappe) genauer abzulesen sind? Ich rechne mal 2,5.
    Bei uns in der Apotheke gibt es nur die zwei Sorten, die ich schon habe. Aber ich werde die nächsten online bestellen und dann auf kleinere und kürzere Nadeln achten.
    Macht es Sinn Spritzen mit 0,5 ml Volumen zu nehmen? Ich vermute die lassen sich noch einfacher dosieren, als die mit 1 ml?
     
  18. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    Hallo Lisa,

    demi bedeutet, dass die Skala statt in 1IE-Schritten in 0,5IE-Schritten eingeteilt ist. Ist bei den kleinen Mengen, die wir spritzen und dosieren besser.
    Die von uns benutzten (und verlinkten ) Spriten haben eine kurze, ganz feine Nadel. Länge der Nadel: 8mm. Deine Nadel ist fast 13mm lang.
    Was angenehmer ist, musst du entscheiden.
    Ich würde bei der nächsten Bestellung aber mal die mit der kürzeren Nadel nehmen.

    Was bedeutet 100er-Skala? Für ein U100-Insulin wie Lantus?
    Du brauchst Spritzen für ein U40-Insulin wie ProZinc oder Caninsulin oder musst die zu spritzenden Dosis umrechnen.
    Welche Farbe hat die Spritzenkappe, bzw. die Skala?
     
  19. Keiks

    Keiks Benutzer

    Moin :)
    Dann lassen wir das mit den Pens.
    Die Spritzen sind BD Micro-Fine +
    mit einer 100er Scala und 0,33x12,7mm
    Ich habe nachgesehen und es gibt auch 0,30 x 8,0 mm. Macht das viel aus? Sollte ich da wechseln?
    Und wofür steht demi?
    Danke :)
     
  20. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    Bei jedem Insulin muss man sich an die passende Dosis herantasten.
    Deshalb sollte auch hier die Dosis langsam angehoben werden. Unsere Erfahrung mit Tierärzten ist, dass sie in zu großen Schritten erhöhen, teilweise um 1IE:wink: Ich würde alle 3 Tage bei solch hohen Werten um 0,25IE erhöhen. Sind die Werte um 200mg/dl kann man die Abstände für die Erhöhungen vergrößern, z.B auf 5 Tage.

    Dosierungsvereinfachungen für U40-Insulin (ProZinc, Caninsulin)
    Wir benutzen diese Spritzen: BD Micro-Fine + Demi U 100
     

Diese Seite empfehlen