Marian's Raven mit ProZinc

Dieses Thema im Forum "Insulin-Einstellungen" wurde erstellt von voyagerone1, 12. Januar 2020.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Ilischia

    Ilischia Benutzer

  2. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    42 g ist schon ok zum Frühstück. bei dem MPRE würde ich wieder 2 IE geben. Zu tief war er ja gestern nicht.
     
  3. Ilischia

    Ilischia Benutzer

    Guten Morgen :)
    Nachdem er gestern noch artig 30g gefressen hat, hat er heute Morgen auch wieder nur 42g gefrühstückt, obwohl er das Futter sehr gerne mag. Zu mehr konnte ich ihn nicht bringen.
    Der MPre lag bei 341, ich nehme an die vollen 2IE wären wieder zu viel? Lieber 1,5IE oder ist der Sprung dann zu groß?

    Liebe Grüße
     
  4. Ilischia

    Ilischia Benutzer

    Ja gemessen wird noch in einer Stunde und dann gibt es auch nochmal Futter und um 24 Uhr auch nochmal :)
     
  5. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Jetzt hast Du die 2 IE gegeben. Bitte nochmal messen später und schauen, dass er was da noch was futtert.
     
  6. Ilischia

    Ilischia Benutzer

    Also sein APre liegt jetzt bei 272 und er hat 47g Nassfutter jetzt noch gefressen. Soll ich ihm dann die 2IE geben oder runter gehen bei der Menge die er heute gefressen hat? (insgesamt dann ja 93g plus ein paar Käserollis)
     
  7. Ilischia

    Ilischia Benutzer

    Ja das er das Futter nicht mag habe ich auch als Befürchtung, ich werde es heute Abend auf jeden Fall nochmal mit einem Versuchen was er gerne mag und auch ein ,,gutes'' Futter ist. Was mich dabei nur irritiert, dass er das erste Futter heute morgen zur Hälfte gefressen hat und danach nicht mehr anrühren wollte.
    Übel scheint ihm soweit ich das sehen kann nicht zu sein, er macht nichts von den Anzeichen.
    Das Trockenfutter ist schon komplett weg und scheint ihm auch nicht zu fehlen.
    Das mit den Hefeflocken ist ein guter Tipp Danke :)
    Ja das Blutmessgerät für die Ketone werde ich mir nächsten Monat besorgen, diesen war das leider Finanziell nicht drin. Getrunken hat er relativ viel, dank der Fleischbrühe aus dem Nassfutter, mit Milch und Wasser werde ich es aber auch gleich nocheinmal probieren.
    Nein das hatte ich auch auf keinen Fall vor.
    Ich werde erstmal abwarten wie es um 19:30 aussieht mit dem Fressen und mich dann hier melden. :)

    Nein ohne, die habe ich nach den ersten paar Versuchen gestern verbannt. Ravens Ohren bluten im Moment noch sehr zögerlich und ich habe beim Stechen immer die Sorge zu zaghaft zu zustechen und das ganze Prozedere dann von vorne machen zu müssen wenn dann nicht genügend Blut für die Messung da ist. Das hatten wir Gestern bestimmt 3 mal.
    Gut das werde ich machen mit der Wundsalbe.
    Vielen Dank :))
     
  8. Ilischia

    Ilischia Benutzer

    Liebe Silke,
    danke für diene Antwort, ja die Tabelle hab ich auch entdeckt, die ich hochgeladen habe, war meine eigne, die ich mir gestern selbst erstellt hatte. Die kann ich natürlich gerne eimal abändern.
    Die Zähne wurden letztes Jahr im Juli komplett gemacht, laut Tierärztin sind die immer noch top.
    Als er noch Freigänger war lag das Gewicht zwischen 4,5-5,0kg ich denke das müsste auch ungefähr passen mit dem Idealgewicht.

    Lantus werde ich am Donnerstag bei meiner Tierärztin ansprechen und nachhacken, ich bin davon nach den Erfahrungsberichten auch deutlich überzeugter :)
    Bisher hatte er morgens (ca.6 Uhr) 85g Nassfutter und eben so 10g Trockenfutter und dann um ca. 17/17:30 nochmal einen Beutel Nassfutter.
    Seit letzter Woche versuche ich ihm Morgens vor dem Insulin um 7:30 55g zu geben, dann 3 Stunden später die restlichen 30g. Dann nochmal um 12:30 20g und um 15:30 30g. Ab 16:30 ist dann erstmal Pause bis 19:30 wo er wieder 55g bekommt.
    Leider klappt das eher semi gut.
    Wie in der Tabelle erwähnt hat er gestern nur 185g insgesamt gefressen, heute bisher nur die 45g früh vor dem Insulin, danach hat er jegliche Aufnahme an richtigem Futter mehr oder weniger ignoriert. Leckerlies wurden gefressen ansonsten nur die Sauce ausgeschleckt.
     
  9. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Ups, da haben wir uns überschnitten. Schau mal in meinen Beitrag.
    Die Mods werden die beiden Beiträge demnächst noch zusammenlegen.
    Viel fressen ist normal für schlecht eingestellte Diabetiker, denn das Futter kann ohne ausreichend Insulin nicht richtig verwertet werden. Allerdings sinkt mit besseren BZ-Werten auch der Hunger auf wieder normale Bereiche. Aber normal futtern sollte er schon. Der Stress mit dem BZ messen ist da nach meiner Erfahrung kein Faktor, den eine Katze vom futtern abhält.
    Kann es sein, dass er das neue Futter nicht mag? Oder ist ihm vielleicht übel? Leckt er sich die Lippen, tatzt an das Mäulchen, schmatzt er? Das wären Anzeichen dafür.
    Bitte versuch das fiese Trofu wegzulassen. Wenn es ganz ohne nicht geht, dann kannst Du Ethosha Wildcat besorgen. Das wäre wenigstens diabetikergeeignet.
    Als Appetitanreger kann man Hefeflocken (z.B. Gimpet Vitaminflocken aus dem Tierbedarf) übers Futter streuen bzw. druntermischen.
    Ketone messen mit Urinsticks ist besser als nichts, zeigt aber erst sehr spät überhaupt welche an. Besser ginge es mit einem Blutzuckermessgerät welches dafür ausgelegt ist wie z.B. das Glucomen areo 2k mit den passenden Streifen dazu.
    Schau, dass er viel Flüssigkeit bekommt (Milch mit Wasser verdünnt wird gerne genommen). Das schwemmt etwaige Ketone aus.
    Ohne Futter darfst Du ihm auf keinen Fall die normale Dosis Insulin spritzen.

    Stichst du mit Stechhilfe? Vielleicht musst Du sie etwas schwächer einstellen. Ich halte einen Wattepad dabei drunter.
    Das Ohr kannst Du mit etwas Wundsalbe (Bepanthen) eincremen.
     
  10. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Hallo Marian,

    herzlich willkommen mit Raven hier.
    Du scheinst Dich ja schon ganz gut informiert zu haben. Misst schon den BZ, hast schon eine Tabelle erstellt. Prima!
    Wenn Du jetzt noch die Tabelle nach dem hier üblichen Vorbild (schau mal in die Signaturen hier) erstellen könntest (pro Tag eine Zeile), wäre das super, denn damit hätten wir die Werte schnell auf einen Blick und übersichtliche sortiert.
    Wurden bei Raven die Zähne gecheckt? Zahnentzündungen sind oft mit ein Auslöser von Diabetes.
    Bei Raven kann natürlich sein Übergewicht (was wäre denn in etwa sein Idealgewicht?) und das falsche Futter (vor allem Trofu) ein erheblicher Auslöser gewesen sein.
    Dann hast Du mit Futterumstellung und Abspecken nämlich eine gute Chance auf eine Remission. Das geht natürlich am besten mit Lantus.
    Die meisten TÄ verschreiben erst Lantus, wenn sich nach einiger Zeit herausstellt, dass mit Prozinc die Katze nicht gut einstellbar ist. Das ist nicht immer, aber häufig der Fall. Manche TÄ sperren sich leider auch ganz, weil Lantus eben ein Humanpräparat ist und das die TÄ per se nicht ohne weiteres verordnen dürfen.
    Wie viel und wie oft fütterst Du denn? Das Futtermanagement ist nämlich wichtig.
    Es sollte eine größere Portion (z.B. 60 g) zur Spritze sein und dann noch 2-3 kleinere Zwischenmahlzeiten. Bei Prozinc dann die letzte in etwa zum +8 wäre ideal, da ihm ab dem +9 meistens die Puste ausgeht.
     
  11. Ilischia

    Ilischia Benutzer

    Ihr Lieben,
    auch bei meinem Kater wurde leider letzte Woche Diabetes festgestellt.
    Kurz zu uns: Ich bin 22, zurzeit Studentin und kann mich daher sehr gut um die erste Einstellung kümmern. Bis Mitte Oktober bin ich soweit geplant den ganzen Tag frei und die Einstellung sollte kein Problem sein. Ich habe mich jetzt auch schon hier und durch diverse andere Foren gelesen, jedoch habe ich immer noch ein bisschen Angst um den Kleinen.

    Zu Raven, ein sehr verschmuster 12 Jähriger Kater, der leider durch bedingten Umzug ein paar Kilo zugenommen hat und jetzt nur noch Wohnungskatze ist. Das und die Zuckerhaltige Ernährung (Er lebt im Moment bei meiner Mutter, wo ich vorübergehend auch wieder eingezogen bin und sie hat leider das gekauft, was sie auch unser vorigen Katze gekauft hat, mit der Begründung Lulu ist auch 18 geworden, so schlimm kann das Futter ja nicht sein...) führte sehr wahrscheinlich zum Diabetes.
    An Symptomen hatte sich vermehrter Durst und dann auch Urin absetzten gezeigt. Nach 4 Tagen bin ich mit ihm zum Tierarzt und bekam die Diagnose. Seit dem 23.08 bekommt er nun Prozinc, seit gestern betreiben wir Hometesting.

    Das Insulin verabreichen klappt soweit gut, was mir jedoch Sorgen macht, ist sein Fressverhalten. Gestern hat er insgesamt 185g gefressen, mit ein paar Käserollis zwischendrin. Heute jedoch von 7:30 bis jetzt nur 47g. Wie in der Vorstellung erwähnt, testen wir uns gerade ein bisschen durch die Sorten durch. Normalerweise mag er Jelly/Sauce sehr gerne und heute morgen habe ich es mit einer Tüte Premiere Finest Jelly Ente versucht, die zur Hälfte gefuttert wurde.
    Den Rest habe ich ihm mit ein bisschem warmen Wasser zusammen gerührt angeboten bis 16:30, da wurde schön die ,,Sauce'' weg geschlabbert aber nur ein paar Bröckchen Fleisch gefressen.
    Aber selbst Trockenfutter/Leckerlies schaut er grade nicht an.
    Ketone werde ich sobald messen wie ich kann, der Urin von heute morgen war jedoch schon zu alt zum messen, als ich die Streifen dann hatte.
    Ansonsten verhält er sich soweit normal, er hat sich nur etwas zurück gezogen, was ich aber eher auf den Stress mit dem Blutmessen schieben würde. Das ist für uns beide immer noch schwierig und die sonst lammfromme Katze muss in eine Decke gewickelt werden um nicht ab zu hauen. Jedoch kommt er immer noch auf dem Bett schmusen und lässt sich auch bereitwillig anfassen und rum tragen.
    Mein zweites Problem dabei ist, dass ich teilweise zu doll zu steche und das Ohr durchsteche. Gut für das Messen aber eher nicht für den Kater, wie schlimm ist das am Anfang (Ich sterbe jedes mal vor Mitleid wenn das passiert)?

    Ich hoffe der Text ist nicht zu lang geworden :'D
    Mit Lieben Grüßen
    Marian&Raven
     

Diese Seite empfehlen