Meine Katze gewöhnt sich nicht an die Spritzen. Ich habe schon alles versucht . Es ist einfach nur

Dieses Thema im Forum "Insulin-Einstellungen" wurde erstellt von Cheemilia, 10. Juni 2018.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Cheemilia

    Cheemilia Benutzer

    Hallo Sabine & Lily,

    dass ihr beiden leidet kann ich absolut nachvollziehen, denn gerade die ersten Wochen sind emotional sehr belastend und gleichzeitig muss man einen kühlen Kopf bewahren, viel Wissen aufnehmen und einige medizinische Vorgänge einüben. Du wirst nach einer Zeit routinierter und ruhiger agieren und dies wird sich auf den Gemütszustand von Lily auswirken.
    Ich lenke Zwiebel immer mit einer halben Knabberstange ab und achte darauf, dass die Spritze nicht an einem ihrer Schlafplätze gegeben wird. Entwickele also eine Art Ritual und lobe und belohne sie. Deshalb die Frage: Wie läuft das Spritzen bei euch ab?
    Hier im Forum wirst du gut aufgehoben und kannst wirklich absolut jede Frage stellen, egal wie überflüssig sie dir auch vorkommen mag.

    Das kann ich nur bestätigen :wink:
     
  2. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    Welche Art Spritze benutzt du?
    Es gibt Spritzen mit einer sehr feinen und relativ kurzen Nadel: https://www.diabetes-versandhaus.de...zen/bd-micro-fine-u40/0-5-ml-0-30-x-8-mm.html

    Der Shop ist nur ein Beispiel.

    Du solltest unbedingt auch selbst den Blutzucker messen. Gerade ein durch Cortison ausgelöster Diabetes kann sich zurückbilden.
    Es besteht also die Gefahr , dass deine Katze plötzlich zuviel Insulin bekommt und unterzuckert.https://www.diabetes-katzen.net/info_basics_hometesting.html

    Bitte versuch die Vorstellung zu kopieren und auszufüllen.
    Und immer hier antworten.
     
  3. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    Ich kopiere die Mail mal hierein:

    „Ich bekomme den Text nicht kopiert. Stelle mich irgendwie zu doof an. Ich spritze jeweils 3 Einheiten ProZink. Sie ist sterilisiert und hat vor der Diagnose Cortison bekommen. Ob es damit zusammen hängt weiss man nicht. Lily wog über 7 Kilo.. und hat seit der Diagnose 600 Gramm abgenommen. Blutzucker wird jede Woche vom Tierarzt gemessen. Der erste Wert war sehr hoch. 484... aber ich bin zuversichtlich. Nur die Spritzerei ist und bleibt die absolute Hölle . Und das sie sich so von mir entfernt. Ich habe eine zweite Katze. Lucy... Lily und sie sind Geschwister. Ich habe sie mit 10 Wochen zu mir genommen. Sie waren ohne Mutter ausgesetzt. Sie sind mein kinderersatz und ich hänge ohne Ende an den beiden. Und die Situation im Moment macht uns beide fertig... :-( “
     
  4. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    Hallo Sabine,

    herzlich willkommen bei uns im Forum:nice:


    Könntest du uns noch ein paar mehr Infos geben?!
    Wie schreibe ich die Vorstellung?

    Dann wissen wir welche Spritzen du benutzt und können dir Tipps geben. Eventuell könntest du auch noch die eine oder andere Sache optimieren - das sehen wir dann.

    Keine Panik, du bekommst das hin. Viele sind zu Anfang ganz durch den Wind. Aber mit der Zeit wächst man in die Sache rein.:nurse:
     
  5. Sabine&Lily

    Sabine&Lily Benutzer

    Hallo .. Ich heisse Sabine. Meine Katze Lily ist 7 Jahre und vor 3 Wochen wurde Diabetes festgestellt. Sie hat panische Angst vor der Spritze. Ich habe schon alles versucht. Sie entfernt sich immer mehr. Jeder sagt es wird besser und sie gewöhnt sich daran. Aber es wird immer schlimmer. Ich leide darunter das meine Lily sich vor mir zurück zieht . Sie versteht halt nicht warum ich sie ständig pickse. Hat jemand einen Tipp für mich was ich falsch mache.. wir leiden beide ohne Ende :-(
     

Diese Seite empfehlen