Nala von Migros diabetikergeeignet?

sakoe87

Benutzer
Liebe Community

Meine Katze hat seit letzter Woche die Diagnose Diabetes und ich bin noch in der Schock-Phase. Gleichzeitig versuche ich mich nun auf die Lebensumstellung einzustellen und alles nötige zu recherchieren. Umso dankbarer bin ich über dieses Forum.

Ich habe ein Nassfutter, dass meine Katze bereits früher erhalten hat und soweit meine Recherchen bis jetzt taugen, bin ich der Ansicht, dass ich dieses weiterhin geben könnte. Ich bin aber unsicher, ob mein Wissen darüber schon ausreicht und wäre deshalb froh um ein Feedback.

Kann ich das Nassfutter mit diesen Inhaltsstoffen so weiterverfüttern?

Protein: 10%
Fett: 5.2%
Rohasche: 2.1%
Rohfaser: 0.5%
Feuchtigkeit: 80%
Omega-3 FS: 0,23%
Omega-6 FS: 0.88%

Vit.D3: 200IE
Eisen 20mg
Jod 0,75mg
Kupfer 1mg
Mangan 1,4mg
Zink 25mg
Biotin 0,3mg
Taurin 1500mg

Ich wäre sehr froh um Eure Hilfe! Vielen Dank!
PS: ich komme aus der Schweiz, evtl. sind daher die Angaben/Einheiten etwas anders?
 

Sarah feat. Sally

Moderator
Teammitglied
Hallo,

anhand deiner Angaben kann man leider nicht sagen, ob das Futter diabetesgeeignet ist oder nicht, da die kompletten Inhaltsstoffe entscheidend sind. Du hast jetzt leider nur die Nährstoffe und die analytischen Bestandteile geschrieben.

Grundsätzlich kann man aber sagen, dass das Futter kein Zucker, Getreide, pflanz. Nebenerzeugnisse/Eiweißextrakte, Reis, Nudeln, Kartoffeln, Obst... enthalten darf.
 

sakoe87

Benutzer
Liebe Sarah
Vielen Dank für deine Antwort. Leider werden auf der Verpackung nicht mehr Bestandteile aufgezählt, als die, die ich aufgelistet habe. Also werde ich sicherheitshalber ein anderes Futter kaufen müssen. Kannst du eins empfehlen, das ich auch in die Schweiz liefern lassen kann?
Habe ich das richtig verstanden: grundsätzlich sollte das Futter selbstverständlich absolut KEIN Zucker enthalten. Ebenso habe ich gelesen, dass es so wenig Kohlehydrate wie möglich enthalten soll? Welche Bestandteile sind denn genau relevant und mit welchen Werten?
 

SilkeM

Benutzer
Auf der Packung muss doch die Zusammensetzung wie Fleisch, Fisch etc. Aufgeführt sein.
Vielleicht kannst Du auch die Marke und Sorte nennen.

Sarah schrieb ja schon was nicht enthalten sein sollte. Was es in der Schweiz gibt können wir nicht sagen.
Fleisch, Fisch, tierische Nebenerzeugnisse, Mineralien, Taurin, Inulin sind unproblematisch. Manche Sorten haben dann noch minimal (1%) Gemüse, Kräuter oder sowas wie Cranberries. Ist zwar für Katzen nicht wirklich wichtig, aber es ok.
 

sakoe87

Benutzer
Das Futter heisst "Nala" und ist von der Migros. Es enthält 70% Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (100% vom Huhn). Und auf der Verpackung steht "ohne Zusatz von Getreide". Dann steht: Mineralstoffe, Öle und Fette (Leinöl 0,2%), pflanzliche Nebenprodukte (Fructo-Oligosaccharide 0.1%, Mannan-Oligosaccharide 0,1%).

Hier habe ich im Internet mal recherchiert:
Fructo-Oligosaccharide:
FOS können von den Verdauungsenzymen praktisch nicht abgebaut werden, sondern werden als Ballaststoff nahezu vollständig wieder ausgeschieden. FOS sind also im landläufigen Sinne kein Zucker und liefern dem Körper entsprechend nur sehr wenig Energie.

In Hundefutter werden FOS weniger wegen der süßenden Wirkung verwendet, sondern vielmehr aufgrund ihrer präbiotischen Eigenschaften. Wie andere Präbiotika auch wirken sich FOS positiv auf die Darmflora aus und stimulieren u.a. die für die Verdauung nützlichen Bakterien der Art Bifidobacteria.

FOS unterstützt zudem die Aufnahme von Calcium in der Nahrung, was sich positiv auf Gelenke und Knochen auswirkt.

Mannan-Oligosaccharide:
Mannan-Oligosaccharide (MOS) sind unverdauliche Kohlenhydrate aus der Zellwand von Hefen (Saccharomyces cerevisiae) mit einer präbiotischen Wirkung.
Im Gegensatz zu den Probiotika sind Präbiotika keine lebenden Bakterien. Da sie den Dünndarm unverdaut passieren können, dienen Sie den im Dickdarm natürlicher Weise vorhandenen Mikroorganismen als Nährstoffe und regen deren Wachstum gezielt an. Auf diese Weise können sich die für eine gesunde Darmflora günstigen Mikroorganismen vermehren und der Ausbreitung von krankmachenden Keimen entgegen wirken.

MOS sind also in der Lage, die unspezifischen Abwehrmechanismen der Darmschleimhaut zu unterstützten, die Beschaffenheit der Zellen zu verbessern und damit das Immunsystem des Hundes positiv zu beeinflussen.

Ansonsten habe ich keine weiteren Inhaltsangaben auf der Verpackung gefunden. Soweit mir bekannt, müssen in der Schweiz alle Bestandteile angegeben werden.
 

Sarah feat. Sally

Moderator
Teammitglied
Kannst du bitte noch die Quelle angeben? Ich muss das sonst leider löschen.

FOS ist ok, das kann ruhig drin sein. Bei MOS bin ich nicht sicher und würde es wohl vorsichtshalber weg lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

sakoe87

Benutzer
Das Futter heisst "Nala" und ist von der Migros. Es enthält 70% Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (100% vom Huhn). Und auf der Verpackung steht "ohne Zusatz von Getreide". Dann steht: Mineralstoffe, Öle und Fette (Leinöl 0,2%), pflanzliche Nebenprodukte (Fructo-Oligosaccharide 0.1%, Mannan-Oligosaccharide 0,1%).

Hier habe ich im Internet mal recherchiert:
Fructo-Oligosaccharide:
FOS können von den Verdauungsenzymen praktisch nicht abgebaut werden, sondern werden als Ballaststoff nahezu vollständig wieder ausgeschieden. FOS sind also im landläufigen Sinne kein Zucker und liefern dem Körper entsprechend nur sehr wenig Energie.

In Hundefutter werden FOS weniger wegen der süßenden Wirkung verwendet, sondern vielmehr aufgrund ihrer präbiotischen Eigenschaften. Wie andere Präbiotika auch wirken sich FOS positiv auf die Darmflora aus und stimulieren u.a. die für die Verdauung nützlichen Bakterien der Art Bifidobacteria.

FOS unterstützt zudem die Aufnahme von Calcium in der Nahrung, was sich positiv auf Gelenke und Knochen auswirkt.

Mannan-Oligosaccharide:
Mannan-Oligosaccharide (MOS) sind unverdauliche Kohlenhydrate aus der Zellwand von Hefen (Saccharomyces cerevisiae) mit einer präbiotischen Wirkung.
Im Gegensatz zu den Probiotika sind Präbiotika keine lebenden Bakterien. Da sie den Dünndarm unverdaut passieren können, dienen Sie den im Dickdarm natürlicher Weise vorhandenen Mikroorganismen als Nährstoffe und regen deren Wachstum gezielt an. Auf diese Weise können sich die für eine gesunde Darmflora günstigen Mikroorganismen vermehren und der Ausbreitung von krankmachenden Keimen entgegen wirken.

MOS sind also in der Lage, die unspezifischen Abwehrmechanismen der Darmschleimhaut zu unterstützten, die Beschaffenheit der Zellen zu verbessern und damit das Immunsystem des Hundes positiv zu beeinflussen.

Ansonsten habe ich keine weiteren Inhaltsangaben auf der Verpackung gefunden. Soweit mir bekannt, müssen in der Schweiz alle Bestandteile angegeben werden.


Quelle FOS: https://www.petadilly.de/futterlexikon/zusatzstoffe/fructooligosaccharide-fos.html
Quelle MOS: https://www.masterdog-infowissen.de...tika sind Präbiotika keine lebenden Bakterien.

Super, vielen Dank für den Hinweis... ich werde auch noch meinen Tierarzt fragen, um ganz sicher zu gehen.
 
Oben