Nicole mit Tiger - Vorstellung

Dieses Thema im Forum "Vorstellungen" wurde erstellt von Tigerbär, 23. April 2020.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Tigerbär

    Tigerbär Benutzer

    1. Name, Alter der Katze?
    ->Tiger, geb. 18.5.12

    2. Geschlecht der Katze, kastriert oder nicht?
    -> kastrierter Kater

    3. Datum der Diabetes-Diagnose?
    ->6.12.19

    4. Gewicht der Katze im Moment? Was ist das Idealgewicht der Katze? (Wenn das Idealgewicht nicht bekannt ist: ist die Katze im Moment übergewichtig, abgemagert oder normalgewichtig?)
    -> 9kg übergewichtig

    5. Bekam die Katze vor ihrer Diagnose Cortison? Wenn ja, wann?
    ->nein

    6. Beschreibe alle weiteren Erkrankungen der Katze.
    z.B. Niereninsuffizienz, neuropathische Erscheinungen, Verdauungsprobleme, usw.
    ->keine

    7. Beschreibe die Medikamente, Naturheilmittel, Nahrungsergänzungsmittel die die Katze momentan erhält.
    ->globuli cantharis d30 und mercurius solubilis d12
    Feline vet nephrofer
    Zeel Tabletten
    Astorin B-decaplex

    8. Was für Futter-Sorten frisst die Katze? (Nassfutter und/oder Trockenfutter bitte inklusive Markennamen)
    ->nassfutter animonda carny
    Rewe ja pate Mahlzeit nfe 6,32
    Lidl coshida rosa Dose mit seelachs nfe 4,74
    Trockenfutter, ja aber getreidefrei
    Ab heute test 3 Tage komplett ohne trockenfutter, ja ich weiss, ist ganz schlecht aber wir haben halt 9 Katzis. Aber habe für den Test alles weggeräumt....

    9. Misst du regelmässig nach Ketonen? Wenn ja, wie oft misst du? Mißt du im Urin oder im Blut?
    ->Blut ketone glucomen, unregelmäßig, 8.2. 0,7
    9.2. 4uhr morgens 3,1 (echt!!!! War total normal, hat gespielt und gefuttert!!!!
    9.2. 15uhr 2,6 wie oben!!!
    10.2. 8uhr 1,5
    10.2 24uhr 2,5 wie oben!!!
    11.2. 16uhr 1,2
    12.2 19uhr 1,2
    15.2. 24uhr 1,0
    16.2. 24uhr 1,6
    17.2. 16uhr 0,9
    19.2. 22uhr 2,2 wie oben!!!
    22.2 17uhr 1,0
    26.2. 10uhr 1,7
    26.2. 22uhr 0,9
    29.2 6uhr 0,2
    1.3. 22uhr 0,2
    8.3. 23uhr 0,3
    17.3. 18uhr 0,4
    4.4. 21uhr 0,2



    10. Hatte deine Katze schon mal erhöhte Ketone? Oder sogar eine diabetische Ketoazidose (DKA)? Wenn ja, bitte beschreiben.
    -> siehe oben

    11. Generelle Infos zu den Insulin-Sorten die die Katze bis jetzt erhalten hat.
    z.B. Caninsulin von Dez 2006 - Feb 2007, typischer Pre-Wert 300-400, typischer Nadir-Wert 150-250, zwei Spritzen pro Tag, 0,5-2,5 IE pro Spritze

    ->
    caninsulin ab. 6.12. Abend 4E wert 418 bei Diagnose
    Gabe 2x täglich 4E
    16.12 wert 16uhr nadirwert 221

    Prozinc ab 10.1. Abend 2E
    Davor war der wert mittags 440
    21.1. 13uhr 367 danach 3E
    Ab 28.1. Hab ich dann selber gemessen

    12. Bitte schreibe im Detail die Insulin-Dosen und Blutzuckerwerte der letzten 2 Wochen auf, wenn diese vorhanden sind. (Link zu eigener Tabelle ist auch okay)
    ->
    4E levemir
    29.3. 21uhr 400
    30.3. 21uhr 378
    31.3. 20uhr 369
    1.4. 20uhr 278
    3.4. 20uhr 441
    4.4. 21uhr 355
    7.4. 19.30 378
    9.4 21uhr 306
    11.4. 20.30 356
    12.4 21uhr 440
    14.4 20.30 380
    16.4 21uhr 395
    4,5 E
    18.4. 21uhr 402
    20.4 19uhr 353
    22.4. 21uhr 413

    13. Welches Modell von Glucometer benutzt du?
    ->aviva auch check

    14. Welche Sorte Insulin-Spritzen benutzt du?
    ->bd microfine + demi

    15. Wie hoch war der letzte Fruktosamin-Wert? (inklusive Referenz des Labors)
    ->siehe unten

    16. Wie hoch war der letzte Schilddrüsen-Wert bzw. T4/Gesamtthyroxin? (inklusive Referenz des Labors)
    ->siehe unten??

    17. Ergebnisse von der aktuellen Blutuntersuchung ("großes Blutbild" und "klinische Chemie"). Diese kannst du dir direkt beim Tierarzt kopieren oder auch zufaxen lassen. Hier sollten alle Ergebnisse aufgeschrieben werden plus die Referenz des Labors. Es ist auch wichtig zu wissen, ob die Katze bei der Blutabnahme nüchtern war.
    z.B. Katze war nüchtern??? Glaube nicht???

    ->Datum 11.2.20
    Klinische Chemie


    Parameter Ist-Wert Normwert
    Fructosamine (PHO) 547.8 µmol/l + < 340
    AP (PHO) 47 U/l < 140
    GLDH (PHO) < 0.1 U/l < 6
    ALT (PHO) 24.7 U/l < 70
    AST(PHO) 10.7 U/l < 30
    CK (PHO) 62.0 U/l < 130
    Bilirubin ges(PHO) 1.0 µmol/l < 3.4
    Glucose (PHO) 22.9 mmol/l + 3.1-6.9
    Gesamteiweiβ (PHO) 80.1 g/l 57-94
    Albumin (PHO) 39.6 g/l 26-56
    Globuline 40.5 g/l < 55
    A/G-Quotient 1.0 . > 0.6
    Harnstoff (PHO) 8.2 mmol/l 5.0-11.3
    Kreatinin (PHO) 94.0 µmol/l 0-168.0
    Natrium (POT) 143 mmol/l - 145-158
    Phosph.-anorg(PHO) 1.5 mmol/l 0.8-1.9
    Calcium (PHO) 2.5 mmol/l 2.3-3.0
    Kalium (POT) 4.6 mmol/l 3.0-4.8
    Eisen (PHO) 12.7 µmol/l 8-31
    DGGR-Lipase (PHO) 20.3 U/l < 26

    Bitte beachten Sie:
    Die ermittelte Glucose Konzentration ist nur aussagekräftig, wenn
    als Probe Natrium Fluorid oder in der Praxis abzentrifugiertes
    Serum eingesetzt wurde.


    SDMA (Symmetrisches Dimethylarginin)

    SDMA (EIA) 0.60 µmol/L < 0.75

    Thyroxin-Bestimmung (T4)

    T4 basal (LIA) 2.0 µg/dl 0.9-2.9

    Interpretation T4
    T4 ist der Parameter der Wahl bei Verdacht auf eine Hyperthyreose
    der Katze.
    Im Anfangsstadium der Hyperthyreose können die Messwerte im oberen
    Referenzbereich liegen; bei gleichzeitig vorliegenden anderen Er-
    krankungen sind erniedrigte Konzentrationen möglich.Eine Kontroll-
    untersuchung (ca. 4-6 Wochen später) wird in solchen Fällen
    empfohlen.
    Therapiekontrollen sind ca. 4 Wo nach Therapiebeginn, dann min.
    alle 6 Monate anzuraten.


    Blutbild (Durchflusszytometrie/mikroskopisch)

    Erythrozyten 8.53 T/l 5.0 - 10.0
    Hämatokrit 0.47 l/l + 0.30 - 0.44
    Hämoglobin 131 g/l 90-150
    Leukozyten 7.2 G/l 6.0-11.0
    Segmentkernige 69 % 60-78
    Lymphozyten 24 % 15-38
    Monozyten 2 % 0-4
    Eosinophile 5 % 0-6
    Basophile 0 % 0-1
    Stabkernige 0 % 0-4
    Hypochromasie neg. neg.
    Anisozytose neg. neg.
    Thrombozyten 303 G/l 180-550

    Differentialblutbild (absolute Zahlen)

    * Segmentkernige 5.0 G/l 3.0-11.0
    * Lymphozyten 1.7 G/l 1.0-4.0
    * Monozyten 0.1 G/l 0.04-0.5
    * Eosinophile 0.4 G/l 0.04-0.6
    * Basophile 0.0 G/l < 0.04
    * Stabkernige 0.0 G/l < 0.6

    Retikulozyten-Bestimmung - Durchflusszytometrie

    Retikulozyten (abs.) 17.9 /nl < 60.0

    Bewertung der Retikulozytenzahl
    Die Regenerationsstärke muss anhand des Schweregrades der
    Anämien beurteilt werden.
    Retikulozytosen ohne (vorangegangene) Anämie können in Folge
    von Milzkontraktion, Organopathien und Neoplasien, aber auch
    artifiziell (Probenqualität, Probenalter) auftreten.

    Bitte beachten Sie, dass der Referenzbereich der absoluten
    Retikulozytenzahl methodenbedingt geändert wurde.

    CHr 17.6 pg > 11.5

    Interpretation CHr
    Der CHr (Hämoglobingehalt der Retikulozyten) ist der früheste
    Mediator (innerhalb von 50 - 60 h) einer eisendefizitären Ery-
    thropoese und reagiert genauso schnell bei Eisensupplementation.


    Protein-Kreatinin-Verhältnis im Harn - photometrisch


    Parameter Ist-Wert Normwert
    Eiweiβ Urin (PHO) 136.0 mg/dl
    Krea. Urin (PHO) 72.7 mg/dl
    Index 1.9 < 0.2

    Interpretation
    Ein Index von 0.2-0.5 (Hund) und 0.2-0.4 (Katze) werden bei
    azotämischen Tieren als grenzwertig proteinurisch betrachtet.
    Indizes von > 0.5 (Hund) und > 0.4 (Katze) werden bei azo-
    tämischen Tieren als proteinurisch betrachtet und können hin-
    weisend sein auf renale bzw. postrenale Niereninsuffizienz.
    (Quelle: IRIS 2009)


    Cortisol/Kreatinin-Bestimmung im Harn - CLA/photometrisch


    Tag 1

    Cort. Tag 1 (LIA) 38.6 nmol/l
    Krea. Tag 1 (PHO) 7315 µmol/l
    Quotient (Tag1) 5.3 x 10(-6)

    Tag 2

    Cort. Tag 2 (LIA) - nmol/l
    Krea. Tag 2 (PHO) - µmol/l
    Quotient (Tag2) - x 10(-6)

    Tag 3

    Cort. Tag 3 (LIA) - nmol/l
    Krea. Tag3 (PHO) - µmol/l
    Quotient (Tag3) - x 10(-6)


    Beachten sie bitte die methodenbedingte Anpassung/Änderung
    der Referenzbereiche ab dem 20.6.2019

    Bewertung der Quotienten von Tag 1 und Tag 2
    < 40: Normadrenocortizismus, ein M. Cushing ist unwahr-
    scheinlich.
    40 - 60: Fragliches Ergebnis
    > 60: Hyperadrenocortizismus ist möglich und sollte durch
    einen Dexamethason-Low-Dose Test bestätigt werden.

    Bewertung des Quotienten von Tag 3
    (Voraussetzung ist ein erhöhter Quotient bei Tag 1 und Tag 2)
    > 50% vom Mittelwert der ersten beiden Proben spricht für einen
    Cortisol produzierenden NNR-Tumor. Das Vorliegen eines nicht
    supprimierbaren hypophysären M.Cushing ist möglich.
    < 50% vom Mittelwert der ersten beiden Proben spricht für einen
    hypophysenabhängigen M.Cushing.


    18. Alle weiteren zusätzlichen Infos, die hilfreich sein könnten.
    z.B. ob ein Wechsel zu Lantus oder Levemir in Betracht gezogen wird
    ->levemir seit 26.2.20
    Danke!
     

Diese Seite empfehlen