Nicole's Oskar mit Caninsulin

Dieses Thema im Forum "Insulin-Einstellungen" wurde erstellt von Petra und Schorschi, 5. November 2018.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    Und wie war der Wert heute Abend beim TA? Welche Dosis hat er dir jetzt empfohlen?

    Ich hoffe, du hast inzwischen ein Messgerät bekommen. Das ist wirklich wichtig. Hast du ja leider schon selbst festgestellt.
     
  2. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    Ich hab zu einem Gerät aus der Drogerie geraten, weil man sofort mit messen starten kann.
    Das ist in dieser Situation wirklich nötig!
     
  3. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Oder das adia von diabetiker-bedarf.de incl. 110 Messstreifen. Warum hast Du nicht nach Prozinc gefragt? Messen bei TA ist Käse. Die Werte sind dort wegen Aufregung oft zu hoch. Fang selbst damit an. Das spart Dir und Deiner Katze Zeit und Geld.
     
  4. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    Nimm am besten ein Messgerät aus der Drogerie.
     
  5. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    Zu dem Messgeräten hab ich dir geschrieben.
    Wir geben den Blutzucker in md/dl an. Hier ist eine Umrechnungstabelle: https://www.diabetes-katzen.net/for...ng-von-blutzuckerwerten-mg-dl-in-mmol-l.1851/
    5 Stunden nach der Spritze war der Blutzucker also bei 80mg\dl.
    Etwas zu niedrig.
    Der Hersteller empfiehlt 100mg/dl als tiefsten Wert (5,5mmol)
    Der tiefste Wert wird in der Regel zwischen 4-6 Stunden nach der Spritze erwartet.
    Vor der Spritze sollte der Blutzucker um 300md/dl liegen (16,7mmol)
    Ist er niedriger, besteht die Gefahr einer Unterzuckerung.

    Lass dir ProZinc geben.
    Und bitte lies unsere Beiträge
     
  6. Oskar

    Oskar Benutzer

    Ich war heute Vormittag beim Tierarzt es hat mich sehr erschreckt wie er sich nach der sprirze gestern verhalten hat und heute morgen wollte er gar nicht gespritzt werden. Er bekam Frühstück gegen 06.00 Uhr und 06.30 Uhr habe ich ihn gesprizt. Bin dann um 11.15 Uhr zum TA, um. 11.30 Uhr wurde Blut abgeabgenommen. Wert war 4,77. Da das alles neu ist konnte ich damit nichts Anfangen, der Arzt schien erschrocken und meinte dann müssen wir die Dosis ändern. Nun soll ich um 17.45 Uhr zu einer zweiten Messung kommen. Um 18.30 Uhr wäre die nächste Spritze dann dran. Bin etwas überfordert und habe wahnsinnige Angst mein Liebling zu verlieren. Ab Mittwoch bin ich wieder arbeiten dann ist er 8 Stunden alleine. Welches Messgerät soll ich kaufen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. November 2018
  7. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Hallo Nicole,
    von mir auch herlich willkommen hier.
    Dein TA ist leider gar nicht aktuell was Diabetes bei Katzen betrifft und scheint auch sonst eher nach Schema F vorzugehen was Du schreibst.
    Wie schon geschrieben, würde ich mir unbedingt die Blutergebnisse geben lassen. Ich schaue gerne mal drüber. Häufiges Erbrechen ist nicht normal und man sollte der Ursache auf den Grund gehen. Das ist oft nicht so einfach, es kommen da mehrere Möglichkeiten wie Gastritis, Pankreatitis, Unverträglichkeiten usw. in Frage.
    Ich halte die 3,5 IE Can ohne zu messen für echt gefährlich. Du solltest dringend mit dem Messen anfangen und bis dahin unbedingt weniger spritzen gerade in Kombi mit der Futterumstellung. Ich würde sogar eher auf 2 IE reduzieren vorerst. Müdigkeit und Apathie könnten Unterzuckererscheinungen sein oder auch nur Reaktionen auf die starken Schwankungen bei Caninsulin.
    Jeder TA darf Dir sofort und problemlos Prozinc verordnen. Es wurde extra für Katzen vor ein paar Jahren zertifiziert. Can ist für Hunde, die ein anderes Fressverhalten haben und deshalb ungeeignet für Katzen. Deshalb schnell zum TA und die Blutergebnisse und Prozinc besorgen.
    Macht Dein TA da nicht mit, geh mit den Blutergebnissen zu einem anderen TA. Ich würde wohl auch sowieso wechseln, nach dem was Du schreibst. Er muss kein Diabetes- Spezi sein. Das gibt es eh kaum, aber er sollte auf Dich eingehen und Deine Wünsche respektieren und auch Fragen beantworten und nicht lächelnd etwas abtun. Das ist sehr wichtig.
    Lantus wäre noch besser, ist aber nicht für Tiere zertifiziert, weshalb es oft erst mit Verzögerung verordnet wird, wenn es mit Prozinc schlecht läuft.
    Mit der Einstellung und allem rund um Diabetes helfen wir Dir gerne.
     
  8. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    Hallo Nicole,

    :heart:lich Willkommen hier.

    Wie Petra schon schrieb, ist es sehr wichtig den BZ zu messen. Du hast jetzt das Futter umgestellt. Da kann der BZ sehr schnell sinken. Und Caninsulin wirkt die ersten 4 Stunden wie ein Vorschlaghammer. Es zieht den BZ schnell runter. Um so wichtiger ist es, den BZ zu messen.

    Das öftere Erbrechen muss eine Ursache haben. Und die muss gefunden werden. Ich würde mir einen anderen TA suchen. Es ist gut möglich, dass das Erbrechen auf eine Erkrankung hinweist, die dann auch den Diabetes ausgelöst hat.
     
  9. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    Hallo Nicole,
    herzlich willkommen hier im Forum.

    Wie du schon gemerkt hast, lässt sich noch einiges verbessern bei der Behandlung von Oskar.

    Leider bekommt er das denkbar schlechteste Insulin, was man Katzen geben kann:
    Warum benutzen wir kein Caninsulin?

    Wir empfehlen Lantus. Das ist allerdings ein Insulin für Menschen - und nicht speziell für Tiere zugelassen. Ein Tierarzt kann es aber verschreiben, wenn ein anderes Insulin nicht den gewünschten Erfolg bringt - das ist eine Remission, also Heilung. Mit Caninsulin unmöglich!

    Der Tierarzt kann dir ProZinc verschreiben, das wirkt länger als Caninsulin und ist auch verträglicher.

    Das nur als Info. Jetzt sofort auf einen Wechsel zu bestehen, könnte dich überfordern. Außer du hast einen guten Draht zu deinem Tierarzt.

    Wichtiger ist, mit dem Blutzucker messen anzufangen. So kann man sehen, ob das Insulin vielleicht überdosiert ist - 3,5IE ist schon ziemlich viel für den Anfang.
    Man rechnet 0,25IE pro kg Körpergewicht. Das bedeutet in Oskars Fall 6kg x 0,25IE = 1,5IE 2x am Tag.
    Ist der Blutzucker sehr hoch, kann man auch mit 0,5IE/kg starten. macht 3IE 2x am Tag.

    Wir sprechen hier von der Startdosis. Die muss je nach Wert nach oben oder unten angepasst werden. Dafür muss man den Blutzucker mehrfach am Tag messen. Besoonders wichtig ist es vor der Spritze.

    Bitte besorg dir so schnell es geht ein Blutzuckermessgerät: Geeignete Glukometer
    Oft bekommt man diese in der Apotheke geschenkt, weil die Sensoren das teure an der Sache sind. Die Drogerien haben aber auch Geräte vorrätig, die Messstreifen dazu sind auch nicht sooo teuer.

    Hier ist beschrieben wie das Messen funktioniert: Hometesting
    Ich würde die Caninsulindosis auf 3IE senken und gleichzeitig im Urin Ketone messen: Ketone und Ketoazidose
    Wenn wir wissen wo der BZ liegt, kann man das Insulin anpassen bzw. auf einen Insulinwechsel drängen.

    Bitte lass dir die Befunden aushändigen und lade sie hier hoch.
    Mach dir aber keine Gedanken, dass die Diagnose nicht stimmen könnte. Der Fruktosaminwert reicht aus. Und den hat der Tierarzt dir genannt.

    Es ist nun alles ein bißchen viel am Anfang, aber das schaffst du.
    Wichtig ist nun zu allererst, dass du den Blutzucker misst.


     
    Zuletzt bearbeitet: 5. November 2018

Diese Seite empfehlen