Ramona's Winni mit ProZinc

Sarah feat. Sally

Moderator
Teammitglied
Ich habe ein Human- Insulintestgerät. Die TÄin hat mir mitgeteilt, dass das genauso geht. Ich habe schon probiert, Blut aus dem Ohr zu bekommen, aber es hat nicht geklappt. Nach dem 3. Pieks hat es Winni gereicht und er ist gegangen. Ich will ihn nicht drängen werde es aber weiter versuchen. Ich hab mir im Internet Videos zum testen angesehen und Berichte gelesen. Da stand dass das Ohr auch das Testen (Blut geben) erst "lernen" muss. Wie gesagt ich bleib am Ball.
Wichtig ist, dass das Ohr gut angewärmt ist. Und nach jedem Piecks eine leckere Belohnung.
Dass das Ohr lernt zu bluten, ist richtig. Mit der Zeit und ein bißchen Übung wird es leichter.
 

Ramona-Winni

Benutzer
Bitte bleibe in deinem Einstellungsthread.

Hier kannst du dir in einem Video anschauen, wie das Messen funktioniert.

Die Ketone misst man genauso im Blut. Einige Glucometer können sowohl Glucose als auch Ketone messen. Z.B. das Glucomen areo 2k. Man braucht die passenden Ketonteststreifen dafür.
Ich habe ein Human- Insulintestgerät. Die TÄin hat mir mitgeteilt, dass das genauso geht. Ich habe schon probiert, Blut aus dem Ohr zu bekommen, aber es hat nicht geklappt. Nach dem 3. Pieks hat es Winni gereicht und er ist gegangen. Ich will ihn nicht drängen werde es aber weiter versuchen. Ich hab mir im Internet Videos zum testen angesehen und Berichte gelesen. Da stand dass das Ohr auch das Testen (Blut geben) erst "lernen" muss. Wie gesagt ich bleib am Ball.
 

Sarah feat. Sally

Moderator
Teammitglied

Ramona-Winni

Benutzer
Hallo
mir wurde von euch empfohlen Blutzucker zu testen. Meine TÄin meinte zwar nur im Notfall testen aber ihr habt mir den Ratschlag gegeben, tägl. zu testen. Die TÄin meinte im Ohr zu testen, mehr weiß ich nicht.
Könnt ihr mir Tipps geben?

Wie testet man Ketone?

Danke im voraus

Ramona und Winni
 

Ramona-Winni

Benutzer
Das ist gar nicht so schlimm, wie es scheint. Am Anfang ist es Gewöhnungssache. Menschliche Diabetiker messen sich selber auch den Blutzucker. Ohne ist eine Einstellung einfach nicht möglich und zu hohe oder zu niedrige Blutzuckerwerte sind viel schädlicher als ein ganz kurzer Piecks.

Meistens erholen sich die Leberwerte mit einer guten Einstellung wieder.

Das kann aber durch einen Tierarzt-Besuch gar nicht festgestellt werden. Das erfährst du nur, wenn du selber täglich den Blutzucker misst. Also, überwinde dich :nice: Winni zuliebe.

Weil sich da oft Kohlehydrate hinter verstecken.
Ok, wieder was gelernt.
Vielen Dank
 

Sarah feat. Sally

Moderator
Teammitglied
Das mit dem Testen macht mir Angst.
Ins Ohr stechen ist heftig für mich.
Die TÄtin sagte nur wenn Apatisch, mit Erbrechen.
Woher weiß ich, dass ich meinen Schatz nicht weh tue?
Wie weiß ich, dass ich nicht durchs Ohr steche? Was kann ich tun, damit es erträglich für ihn wird?
Dann würde ich gern öfter testen
Das ist gar nicht so schlimm, wie es scheint. Am Anfang ist es Gewöhnungssache. Menschliche Diabetiker messen sich selber auch den Blutzucker. Ohne ist eine Einstellung einfach nicht möglich und zu hohe oder zu niedrige Blutzuckerwerte sind viel schädlicher als ein ganz kurzer Piecks.
Nur die Leberwerte waren Grenzwertig.
Meistens erholen sich die Leberwerte mit einer guten Einstellung wieder.
In 9 Tagen müssen wir wieder zur Kontrolle um zu schauen ob die Insulineinstellung richtig ist oder angepasst werden muss.
Das kann aber durch einen Tierarzt-Besuch gar nicht festgestellt werden. Das erfährst du nur, wenn du selber täglich den Blutzucker misst. Also, überwinde dich :nice: Winni zuliebe.
Warum dürfen im Futter keine pflanzlichen Nebenerzeugnisse drin sein??
Weil sich da oft Kohlehydrate hinter verstecken.
 
Oben