Sabrina mit Tina - Vorstellung

Sabbi

Benutzer
Name, Alter der Katze?
-> Tina, 11 Jahre

2. Geschlecht der Katze, kastriert oder nicht?
-> weiblich, kastriert

3. Datum der Diabetes-Diagnose?
-> 25.8.21

4. Gewicht der Katze im Moment? Was ist das Idealgewicht der Katze? (Wenn das Idealgewicht nicht bekannt ist: ist die Katze im Moment übergewichtig, abgemagert oder normalgewichtig?)
-> 3,8 kg (sie hat die letzten Monate stetig abgenommen)

5. Bekam die Katze vor ihrer Diagnose Cortison? Wenn ja, wann?
-> die letzten 4-5 Jahre im Sommer jeweils 1 Kortisonspritze, da sie wahrscheinlich eine Allergie hat, die nur im Sommer bei ihr auftritt. Sie hat dann krustig- blutende Stellen am Körper, die sie jucken, sodass sie sich büschelweiße Haare heraus zieht.

6. Beschreibe alle weiteren Erkrankungen der Katze.
z.B. Niereninsuffizienz, neuropathische Erscheinungen, Verdauungsprobleme, usw.
-> Ansonsten sind mir bisher keine Erkrankungen bekannt

7. Beschreibe die Medikamente, Naturheilmittel, Nahrungsergänzungsmittel die die Katze momentan erhält.
-> Mein TA wollte mir Caninsulin geben. Ich bestand aber auf Lantus, dies benutzen wir jetzt.

8. Was für Futter-Sorten frisst die Katze? (Nassfutter und/oder Trockenfutter bitte inklusive Markennamen)
-> Premiere meat menu: rind/ rind mit Lamm
- catz finefood: känguru/ Huhn
-mjam mjam: leckere Herzen/ huhn mit Wildlachs
-animonda vom feinsten: Pute pur/ multifleisch- cocktail


9. Misst du regelmässig nach Ketonen? Wenn ja, wie oft misst du? Mißt du im Urin oder im Blut?
-> Bisher noch nicht

10. Hatte deine Katze schon mal erhöhte Ketone? Oder sogar eine diabetische Ketoazidose (DKA)? Wenn ja, bitte beschreiben.
-> Mir nicht bekannt

11. Generelle Infos zu den Insulin-Sorten die die Katze bis jetzt erhalten hat.

-> Seit 27.8.21 immer abends 1 IE Lantus (TA bestand darauf, dass einmal spritzen reicht, da es Langzeitinsulin ist)

12. Bitte schreibe im Detail die Insulin-Dosen und Blutzuckerwerte der letzten 2 Wochen auf, wenn diese vorhanden sind. (Link zu eigener Tabelle ist auch okay)
Ich habe bisher den Blutzucker zuhause nicht gemessen. Laut TA sei dies unnötig. Kommenden Donnerstag (2 Wochen dann vorbei nach dem 1. Mal spritzen)haben wir wieder einen Termin, an dem Langzeit- Bkutzuckerwert wieder gemessen werden soll. Eigentlich wollte er 3-4 Wochen verstreichen lassen, er hat aber Mitte September 3 Wochen Urlaub.
Ich selbst spiele aber schon von Anfang an den BZ zuhause zu messen, egal was TA meint. Ich wollte jetzt erst einmal abwarten, wie das Spritzen sich einspielt.
usw.
->

13. Welches Modell von Glucometer benutzt du?
-> Bisher noch keines

14. Welche Sorte Insulin-Spritzen benutzt du?
-> 100er- Insulin- Spritzen, 0,3ml

15. Wie hoch war der letzte Fruktosamin-Wert? (inklusive Referenz des Labors)
->429 umol/ l (Labor : von 137 bis 286 umol/ l)

16. Wie hoch war der letzte Schilddrüsen-Wert bzw. T4/Gesamtthyroxin? (inklusive Referenz des Labors)
->2,1 ug/ dl (Labor: von 0,8 - 4,7 ug/ l)

17. Ergebnisse von der aktuellen Blutuntersuchung ("großes Blutbild" und "klinische Chemie").
Tina war bei Blutabnahme 24.8.21 nicht nüchtern.
-> relativ gutes Blutbild laut TA, außer Glucose/ Langzeit- Blutzuckerwert sehr hoch (Wert siehe oben)

- Außerdem zu niedrig: Erythrozyten: 6,1 T/ l (Labor: von 7,1 bis 11,5)
Hämoglobin: 9,2 g/ dl (Labor: von 10,3 bis 16,2)

- erhöht Trombozyten: 667 G/l (Labor: von 155 - 641)

18. Alle weiteren zusätzlichen Infos, die hilfreich sein könnten.
z.B. ob ein Wechsel zu Lantus oder Levemir in Betracht gezogen wird
 
Oben