Sabrina und Gerd mit Murmel - Vorstellung

Muerspe

Benutzer
1. Name, Alter der Katze?
Murmel 11 Jahre 20.06.2010

2. Geschlecht der Katze, kastriert oder nicht?
Männlich, ja

3. Datum der Diabetes-Diagnose?
28.09.2021

4. Gewicht der Katze im Moment? Was ist das Idealgewicht der Katze? (Wenn das Idealgewicht nicht bekannt ist: ist die Katze im Moment übergewichtig, abgemagert oder normalgewichtig?)
4,8 Kilogramm. Sein Idealgewicht liegt bei 5,5. Er sollte also noch etwas zulegen.

5. Bekam die Katze vor ihrer Diagnose Cortison? Wenn ja, wann?
Direkt vor der Diagnose für 3 Wochen ca.. die Tierärztin vermutete einen allergischen Husten

6. Beschreibe alle weiteren Erkrankungen der Katze.
Hepatische Lipidose
FiV

7. Beschreibe die Medikamente, Naturheilmittel, Nahrungsergänzungsmittel die die Katze momentan erhält.
3IE ProZinc 2x/ Tag
Hepar comp Ubichinon 1/2 Ampulle/ Tag


8. Was für Futter-Sorten frisst die Katze? (Nassfutter und/oder Trockenfutter bitte inklusive Markennamen)
Nassfutter, Trockenfutter nur noch als Leckerchen ( Macs, Catz Finefood wenn es im Angebot ist)

9. Misst du regelmässig nach Ketonen? Wenn ja, wie oft misst du? Mißt du im Urin oder im Blut?
Habe ich bisher noch nicht gemacht, könnten wir uns aber vorstellen

10. Hatte deine Katze schon mal erhöhte Ketone? Oder sogar eine diabetische Ketoazidose (DKA)? Wenn ja, bitte beschreiben.
Nicht bekannt

11. Generelle Infos zu den Insulin-Sorten die die Katze bis jetzt erhalten hat.
z.B. Caninsulin von Dez 2006 - Feb 2007, typischer Pre-Wert 300-400, typischer Nadir-Wert 150-250, zwei Spritzen pro Tag, 0,5-2,5 IE pro Spritze
ProZink 3 IE 2x/ Tag den niedrigsten Wert den wir bisher hatten war 225

12. Bitte schreibe im Detail die Insulin-Dosen und Blutzuckerwerte der letzten 2 Wochen auf, wenn diese vorhanden sind. (Link zu eigener Tabelle ist auch okay)
z.B.
Montag 04.102021
2x 1,5 IE gespritzt

Mittwoch 06.10.2021
Messung: MPre 511
1,5 IE bis 07.10.2021

Freitag 08.10.2021
2x 2,0IE
Messung MPre 412

Sonntag 10.10.2021
Messung MPre 529

Montag 11.10.2021
2x 3 IE
Mittwoch 13.10.2021
Messung MPre 464

Wenn der Wert morgen nicht unter 300 ist sollen wir 4 IE geben

13. Welches Modell von Glucometer benutzt du?
->Cera Pet

14. Welche Sorte Insulin-Spritzen benutzt du?
->Single Use Insulin Syringes

15. Wie hoch war der letzte Fruktosamin-Wert? (inklusive Referenz des Labors)
->593

16. Wie hoch war der letzte Schilddrüsen-Wert bzw. T4/Gesamtthyroxin? (inklusive Referenz des Labors)
->1.8

17. Ergebnisse von der aktuellen Blutuntersuchung ("großes Blutbild" und "klinische Chemie"). Diese kannst du dir direkt beim Tierarzt kopieren oder auch zufaxen lassen. Hier sollten alle Ergebnisse aufgeschrieben werden plus die Referenz des Labors. Es ist auch wichtig zu wissen, ob die Katze bei der Blutabnahme nüchtern war.
z.B. Katze war nüchtern
Harnstoff-N Serum 40 mg/dl (10-33 mg/dl)
Cholesterin 193 mg/dl (70-150 mg/dl)
usw.
->Murmel war nüchtern
Lipämie-Index negativ
1) Hämolyse-Index negativ
2) Material: Serum Geriatrisches Profil T4 (Gesamtthyroxin) 1.8 0.8 - 4.7 µg/dl
3) (EIA) <0.8 ug/dl subnormal 0.8 - 4.7 ug/dl normal 2.3 - 4.7 ug/dl Graubereich bei alten und symptomatischen Katzen >4.7 ug/dl vereinbar mit Hyperthyreose Umrechnungsfaktor von ug/dl zu nmol/l: x 12.87
Niere: SDMA (EIA) 9 0 - 14 µg/dl 4) Kreatinin 1.1 0.9 - 2.3 mg/dl
Harnstoff-N 20 16 - 38 mg/dl
Natrium 147 147 - 159 mmol/l
Chlorid 106 109 - 129 mmol/l -
Kalium 4.4 3.3 - 5.8 mmol/l
anorg.Phosphat 1.3 0.8 - 2.2 mmol/l
Leber: Bilirubin 0.4 0 - 0.4 mg/dl + ALT (GPT) 659 27 - 175 U/l + Alk.
Phosphatase 137 12 - 73 U/l + y-GT 2 0 - 5 U/l AST (GOT) 326 14 - 71 U/l + GLDH 72 0 - 11 U/l +
Gesamteiweiß 7.6 5.9 - 8.7 g/dl
Albumin im Serum 4.0 2.7 - 4.4 g/dl
Globulin 3.6 2.9 - 5.4 g/dl
Albumin-Globulin-Quotient 1.11 > 0.57
Pankreas: Glucose 456 63 - 140 mg/dl +
Cholesterin 232 86 - 329 mg/dl
Cholesterin (nüchterne normalgewichtige Katzen): < 200 mg/dl
Fruktosamin 593 137 - 286 umol/l + Muskel: CK 79 52 - 542 U/l
Calcium 2.7 2.2 - 2.9 mmol/l
Magnesium 0.7 0.6 - 1.1 mmol/l
Triglyceride gesamt 98 21 - 432 mg/dl Triglyzeride (nüchterne normalgewichtige Katzen): 21 - 100 mg/dl Material: EDTA-Blut Blutbild
Leukozyten 8.8 3.9 - 19 G/l
Erythrozyten 10.0 7.1 - 11.5 T/l #
Hämoglobin 11.8 10.3 - 16.2 g/dl
Hämatokrit 39.9 28.2 - 52.7 %
MCV 39.9 39 - 56 fl
MCH 11.8 12.6 - 16.5 pg -
MCHC 29.6 28.5 - 37.8 g/dl
Thrombozyten 387 155 - 641 G/l
Retikulozyten (relativ) 0.43 %
Retikulozyten (absolut) 43000 /ul
Leitfaden für die Beurteilung der Regeneration (Retikulozyten/ul):
< 50.000 Normal bei nicht anämischen Patienten
< 50.000 Ungenügend bei anämischen Patienten
50.000-75.000 Geringgradige Regeneration
75.000-175.000 Mittelgradige Regeneration
> 175.000 Hochgradige Regeneration
Die Retikulozytenzahl sollte immer im Zusammenhang mit dem Schweregrad der Anämie interpretiert werden.
Retikulozyten Hämoglobin 12.9 15.3 - 22.9 pg -
5) Differential-Blutbild
Basophile Granulozyten 0 %
Eosinophile Granulozyten 14 %
Segmentkernige 64 %
Lymphozyten 21 %
B Monozyten 1 %
Basophile Gr. (absolut) 0 0 - 100 /ul
Eosinophile Gr. (absolut) 1247 90 - 2180 /ul
Segmentkernige (absolut) 5584 2620 - 15170 /ul
Lymphozyten (absolut) 1853 850 - 5850 /ul Monozyten (absolut) 97 40 - 530 /ul
Interpretationen und Anmerkungen:
1) Der Lipämie-Grad der Probe zeigt keinen signifikanten Einfluß auf die Analyse klinisch-chemischer Parameter. (Messmethode: Photometrie)
2) Der Hämolyse-Grad der Probe zeigt keinen signifikanten Einfluß auf die Analyse klinisch-chemischer Parameter. (Messmethode: Photometrie)
3) Katzen mit einer T4-Konzentration oberhalb des Referenzbereichs und typischer Symptomatik leiden mit großer Wahrscheinlichkeit an einer Hyperthyreose. Bei älteren Katzen mit typischer Symptomatik einer Hyperthyreose und einer T4-Konzentration im Graubereich sollten gleichzeitige nicht thyreoidale Erkrankungen und die Verabreichung bestimmter Medikamente abgeklärt oder ein Frühstadium der Erkrankung in Betracht gezogen werden. Wir empfehlen gegebenenfalls eine Nachtestung in 2-8 Wochen oder evtl. die Bestimmung des freien T4 mittels Dialyseverfahren. Katzen mit einer erniedrigten T4-Konzentration leiden meist an einer nichtthyreoidalen Erkrankung (NTI) oder sind im Rahmen der Hyperthyreose-Therapie überdosiert. Wiederholte T4-Konzentrationen im unteren Referenzbereich schließen das Vorliegen einer Hyperthyreose weitgehend aus. Bei einer Therapie mit Methimazol liegen die T4-Konzentrationen normalerweise im unteren Referenzbereich.
4) Sowohl die SDMA- als auch die Kreatininkonzentration sind nicht erhöht, es liegt vermutlich eine gute Nierenfunktion vor. Bei klinischem Verdacht auf eine Nierenerkrankung empfehlen wir zusätzlich eine umfassende Urinanalyse.
5) Zum 7. Juli 2021 haben wir Retikulozyten-Hämoglobin als Parameter hinzugefügt. Validiert durch: Dr. Freude (Tierarzt) Dieser Befund wurde elektronisch erstellt und ist auch ohne Unterschrift gültig. Alle nicht gesondert gekennzeichneten Untersuchungen wurden am Standort Kornwestheim als akkreditierte Untersuchungen durchgeführt (DIN EN ISO/IEC 17025, D-PL-13356-01-00). Alle Analyseergebnisse beziehen sich auf die übersendete(n) Probe(n) einschließlich der beigefügten Informationen wie erhalten. Angaben zum genauen Untersuchungszeitpunkt können jederzeit erfragt werden

18. Alle weiteren zusätzlichen Infos, die hilfreich sein könnten.
z.B. ob ein Wechsel zu Lantus oder Levemir in Betracht gezogen wird
->Wechsel zu Lantus oder Levemir ist vorstellbar, aber erst einstellen, beziehungsweise abwarten ob nicht doch eine Insulinresistenz dahinter steckt, weil der Wert ja gar nicht runter gehen will.

Grüße von Sabrina, Gerd und Murmel
 
Oben