Sabrina's Garfield

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Sabbi

Benutzer
Soll ich euch was sagen, es gibt doch vorherige Ergebnisse. Ich hatte mich darauf verlassen, er hatte beim letzten Besuch in der Kartei nachgesehen und gesagt, es liegen keine anderen Werte aus der Vergangenheit vor. Habe jetzt in meinen Unterlagen gekramt und bin fündig geworden. August' 19 lag der Krea bei 1,4. Im November'19 bei 138, da waren es andere Werte (aber auch in der Norm: 0- 168). Ich schreibe da jetzt nochmal eine Mail und schicke die Werte hin, die wir damals genau dort gemacht haben!
 

Sarah feat. Sally

Moderator
Teammitglied
Gute Besserung :blumen2:

Ich bin mir nicht ganz so sicher, ob eine Zweitmeinung unbedingt Sinn macht. Ich habe die Erfahrung gemacht, mit Nieren ist es ähnlich wie mit Diabetes. Kaum ein TA kennt sich da so wirklich aus. :roleeyes:
Aber kannst es natürlich machen.

2019 ist natürlich schon eine Weile her. Da kann sich nierenmäßig schon einiges getan haben seitdem und sich das Ganze durchaus durch die Narkose verschlimmert haben. Aber, wir wissen es halt nicht.
 

Sabbi

Benutzer
Danke.

bin mir nicht ganz so sicher, ob eine Zweitmeinung unbedingt Sinn macht. Ich habe die Erfahrung gemacht, mit Nieren ist es ähnlich wie mit Diabetes. Kaum ein TA kennt sich da so wirklich aus. :roleeyes:
Aber kannst es natürlich machen.
Ich hatte heute Mittag der anderen TK schon einmal alle Unterlagen geschickt. Vorhin hatte mich eine Ärztin angerufen und die Diagnose im Groß- und Ganzen bestätigt, die Werte sprechen für sich meinte sie. Sie würde nur noch empfehlen nochmals eine Blasenpunktion zu machen, um auf Bakterien zu testen, dies wurde noch nicht gemacht, um etwas akutes auszuschließen. Sie meinte, dass es oft Katzen gibt, die sich mit sehr hohen Kreawerten noch wohl fühlen, vielleicht geht es Garfield auch mit höheren Werten noch gut, nur irgendwann dann eben nicht mehr. Einen ACE- Hemmer würde sie evtl. noch empfehlen, damit die Nieren besser durchblutet werden. Und auch den Blutdruck messen.

Natürlich könnte er noch in den CT, um ganz genaue Erkenntnisse zu erhalten. Dies empfiehlt sie aber nicht, da hier allerhöchstens ein tumoröses Geschehen aufgedeckt werden könnte und eine Chemo käme nicht mehr in Frage.

Die Ärztin war ganz nett eigentlich, fand auch toll, dass sie das grad so am Telefon besprochen hat. Aber sie meinte selbst, dass wir klar kommen könnten, aber wirklich mehr können sie nicht tun, das war zumindest ehrlich.

Ich werde am Montag nun in unserer TK anrufen und versuchen unseren Termin Ende März vorzuverlegen, damit eine Blasenpunktion gemacht werden kann (die Ärztin meinte, sollte es tatsächlich damit zu tun haben, sollte es so schnell wie möglich gemacht werden). Blutdruck war e geplant.

Wir haben für uns beschlossen, dass wir ein Dentalröntgen nicht möchten- zu groß ist die Angst vor einer erneuten Narkose.
Wir hatten heute wieder unsere 1. Infusions- Sitzung. Empfehlung des TA waren 150ml. 80ml haben wir geschafft. In der Literatur finde ich aber auch überwiegend Empfehlungen von 75-100ml. Wieviel ml gebt ihr denn (Kristiana)? War natürlich nicht sooo prickelnd. Die ersten 40ml gehen noch, dann wird er unruhig und echt giftig. Aber, wir geben nicht auf, dass er sich bald daran gewöhnt. Und heute hat es nicht 1x RC- Futter gebraucht.
 

Kristiana

Benutzer
Neroli kriegt meist 80-90 ml 1x am Tag, wenn er Infusionen braucht.
Cassya hatte 2x täglich um die 50-80 ml bekommen. Damals hab ich das mit der Dosierung noch nicht so gut drauf gehabt.
 

FILOUundINES

Benutzer
Die Ärztin war ganz nett eigentlich, fand auch toll, dass sie das grad so am Telefon besprochen hat. Aber sie meinte selbst, dass wir klar kommen könnten, aber wirklich mehr können sie nicht tun, das war zumindest ehrlich.
Das find ich aber auch nett, dass sie dich so ausführlich am Telefon beraten hat :up:

Gute und schnelle Besserung (für euch beide) :blumen2:
 

Sabbi

Benutzer
Neroli kriegt meist 80-90 ml 1x am Tag, wenn er Infusionen braucht.
Cassya hatte 2x täglich um die 50-80 ml bekommen. Damals hab ich das mit der Dosierung noch nicht so gut drauf gehabt.
Ok, Danke. Darf ich dich noch fragen, wie du die angefangene Infusionslösungsflasche bis zum nächsten Gebrauch lagerst? Nicht im Kühlschrank oder? Und du verwendest die Flasche bis sie leer ist oder?

Im Internet findet man die unterschiedlichsten Dinge.
 

Kristiana

Benutzer
Ich hab 500 ml Beutel und lasse sie im Zimmer (geschützt von direkter Sonne) liegen. Ich bestrahl sie vorm Infundieren kurz mit der Rotlichtlampe, damit die Flüssigkeit ein bisschen wärmer ist. Ich verwende den Beutel meist ziemlich bis er leer ist. Das sind ca. 5 Infusionen und die geb ich dann innerhalb etwa 1 Woche.
 

Sarah feat. Sally

Moderator
Teammitglied
Sie würde nur noch empfehlen nochmals eine Blasenpunktion zu machen, um auf Bakterien zu testen, dies wurde noch nicht gemacht, um etwas akutes auszuschließen.
Ja das ist auf jeden Fall sinnvoll.
. Einen ACE- Hemmer würde sie evtl. noch empfehlen, damit die Nieren besser durchblutet werden.
Aber bitte nur, wenn eine Proteinurie vorliegt oder der Blutdruck erhöht ist.
Man könnte das nochmal checken mit einem Nierenprofil. Beim letzten mal war ja Blut in der Probe von der Punktion und das kann die Werte verfälschen. Ich würde dafür dann aufgefangenen Urin nehmen, damit das nicht nochmal passiert. Aber erst, wenn ein HWI ausgeschlossen ist.
Und auch den Blutdruck messen.
Das auf jeden Fall.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben