Saskia's Toasti - Einstellung mit Lantus

Dieses Thema im Forum "Insulin-Einstellungen" wurde erstellt von Saskia79hb, 10. Oktober 2020.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

  2. Sarah feat. Sally

    Sarah feat. Sally Moderator Mitarbeiter

    Gehe ich mal von aus. Im Text steht 1,5.
     
  3. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    In der Vorstellung stehen 15 Einheiten. Hattest du nur das Komma vergessen?
     
  4. Sarah feat. Sally

    Sarah feat. Sally Moderator Mitarbeiter

    Hallo Saskia und herzlich Willkommen bei uns im Forum mit Toasti (lustiger Name):blumen2:

    Da ihr heute das Futter umgestellt habt, werden die BZ-Werte in den nächsten 2-3 Tagen sinken. Da ihr seit heute den BZ selber messt, habt ihr das ja gut im Blick. Toasti sollte so viel futtern wie er möchte. Durch die hohen BZ-Werte hat er natürlich ständig Hunger.
    1,5IE sind nun nicht wirklich viel Insulin. Aber das Caninsulin ist für Katzen nicht geeignet, da es für Hunde hergestellt wurde. Daher wäre es gut, wenn ihr auf Lantus umstellt. Wenn eure TÄ nicht dazu bereit ist, das zu verschreiben, könntet ihr euch eine andere suchen.
    Ich verlinke euch hier mal unsere
    Basics & Mehr
    Bitte lies dich da durch.
     
  5. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    So....jetzt habe ich alles gelesen. :finished: gut, dass ihr auf 1,5 runtergegangen seid und den BZ selber messt. Eure TÄ hat leider wenig bis keine Erfahrung mit Diabetes. Natürlich muss man den BZ messen, um zu wissen, was man spritzen muss/kann. Menschliche Diabetiker würden auch nie Insulin spritzen, ohne den BZ zu kennen. Und Caninsulin ist für Hunde. Für Katzen gibt es ProZinc. Besser ist natürlich Lantus oder Levemir, da es Langzeitinsuline sind und 12 Stunden wirken. ProZinc wirkt meist nur 9 Stunden undCaninsulin wirktwie ein Voerschlaghammer. In den ersten 4 Stunden haut es den BZ richtig runter und danach hat es kaum noch Wirkung.
    Wurde ein BB(Blutbild) gemacht? Wie hoch war der Fructosamin?

    Aus dem Wasserhahn trinken, kenne ich nur von meiner nierenkranken Katze. Wurden die Nierenwerte beim BB genommen?

    Im Moment sollte er fressen, soviel er mag. Du hast es schon richtig erkannt...er verhungert vor dem vollen Napf.

    Ich würde mir einen anderen TA suchen. Mag sein, dass die TÄ auf anderen Gebieten gut ist, aber bei Diabetes hat sie total versagt.

    Auch gut, dass du das Futter umgestellt hast. TroFu bruachtca. 3-4 Tage, bevor es nicht mehr auf den BZ wirkt.

    Ein Tumor ist natürlich möglich, aber vorerst sollte ein normales Vorgehen bei Diabetes stattfinden. Dazu gehört auch Ursachenforschung. Hat er schlechte Zähne? Hat er einen HWI(Harnwegsinfekt)?
     
  6. simone_monkie

    simone_monkie Benutzer

    Hallo Saskia,

    :heart:lich Willkommen hier.

    Erstmal ganz kurz...habe gerade die Vorstellung überflogen. Den Text und die ganze Vorstellung lese ich gleich. Spritzt ihr wirklich 15 Einheiten Caninsulin:shocked:

    Ich melde mich gleich wieder, wenn ich den Rest gelesen habe.
     
  7. Saskia79hb

    Saskia79hb Benutzer

    Hallo, wir benötigen dringend Hilfe. Wir haben einen 8-jährigen Kater. Bei unserem Toasti wurde vor ein paar Wochen Diabetes festgestellt. Bemerkt haben wir es, weil er nur aus dem Wasserhahn trinken wollte, gefressen hat ohne satt zu werden und sein ganzes Verhalten hatte sich geändert. Außerdem immer mehr Gewicht verloren. Unsere Tierärztin hat uns Cansinsulin verschrieben und genau gesagt wie wir anfangen sollen. Ansonsten sollten wir nichts verändern. Keine Futterumstellung, kein Blutzucker zu Hause messen usw. Nach 1 Woche waren wir wieder zur Blutkontrolle und der Wert ist auch erheblich runter gegangen, aber immer noch nicht gut. Dann sollten wir das Insulin erhören und 2 Wochen später wieder zur Kontrolle. Aber bei den Werten hat sich nichts mehr getan. Also wieder erhöhen. Ich habe sie mehrfach gefragt, ob wir nicht selbst das Blut kontrollieren müssen und auch das Futter umstellen. Sie meinte nein, wir müssen den Kater auf das gewohnte Leben einstellen. Ich habe auch gefragt, ob er nicht mehr Futter braucht, weil er gefühlt hier fast verhungert. Sie meinte nein er braucht nicht mehr Futter, sondern mehr Insulin. Naja bei den letzten Kontrollen ist der Wert auch nicht runter gegangen und sie meinte sie kann fast nichts mehr tun und wir sollen in die Tierklinik. Er könnte einen Tumor haben, das dadurch der Wert nicht runter geht. Aber ich habe mich sehr viel im Internet eingelesen und gemerkt, das es auch so nicht funktionieren kann. Nun haben wir aus der Apotheke ein Blutzucker Messgerät gekauft und seit heute früh, haben wir alle 2 Stunden gemessen. Der erste Wert lag vorm Fressen und Insulin heute morgen bei 374, nach 2 Stunden bei 242, wieder nach 2 Std. 264, wieder nach 2 Std. 296 und hier hatten wir ihn vorher gefüttert und der Wert lag bei 380 und wieder nach 3 Std. bei 357. Futter haben wir komplett umgestellt. Kein Trockenfutter mehr und Nassfutter ohne Getreide und Zucker. Wir geben ihm momentan 1,5 IE Insulin morgens und Abends. Sie wollte das wir ihm morgens 2,5 IE und Abends 2,5 IE geben, aber natürlich ohne Futterumstellung. Wir benötigen dringend Hilfe wie wir mit dem Insulin umgehen müssen. Haben natürlich Angst zu viel zu spritzen, aber wollen auch nicht zu wenig. Vielleicht kann uns jemand helfen?
     

Diese Seite empfehlen