Seresto Flohhalsband trotz Insulin?

Dieses Thema im Forum "Katzen-Gesundheit" wurde erstellt von Sarah feat. Sally, 28. März 2018.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. judith

    judith Benutzer

    Ich auch nicht.
    Habe ich nicht mehr erwähnt, weil Gründe und Alternativen im Thread schon ausführlich beschrieben sind.
     
  2. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Ich würde überhaupt kein Halsband, auch kein Flohhalsband umbinden.
    So ein Flohhalsband sondert ständig Stoffe ab, die Du dann auch beim Streicheln mit aufnimmst. Mal abgesehen von dem üblen Geruch.
    Gesunde Katzen sind selten von Flöhen betroffen. Und dann gibt es bessere natürliche Methoden, die man zuerst probieren sollte wie spezielle Knoblauchtabletten, Kokosöl oder Kieselgur ins Fell.
     
  3. judith

    judith Benutzer

  4. judith

    judith Benutzer

    Hallo,

    das ist aber auch nicht ungefährlich, wenn das Halsband so locker sitzt, dass sie es mit der Pfote ziehen können. Sie können dann schnell irgendwo hängenbleiben.
    Es sollte so sitzen, dass du gerade mit Zeige- und Ringfinger darunter greifen kannst.

    Hast du auch eine Diabetikerkatze?
     
  5. Kabernik

    Kabernik Benutzer

    Das kenn ich auch, wenn ich die Flohhalsbänder im Frühling neu anlegen, passiert das oft am ersten Tag, weil die Miezen versuchen, sich aus dem Halsband zu befreien, indem sie eine Vorderpfote reinstecken und sich das Halsband sozusagen als Brustgurt umbinden. Damit das nicht draußen passiert, lege ich die Halsbänder immer abends an, so können sich die Katzen daran gewöhnen und ich hab sie zu Hause unter Kontrolle!! Oft geht bei diesen Versuchen, dass Halsband aber schon ab - sobald sie sich dann daran gewöhnt haben, versuchen sie es nicht mehr!
     
  6. Sarah feat. Sally

    Sarah feat. Sally Moderator Mitarbeiter

    Diese Spot-Ons sind auch nicht so gut, da sie Nervengift enthalten, von dem auch schon Menschen krank geworden sind. Sally sind davon auch schon die Nackenhaare ausgefallen.
     
  7. Mary83

    Mary83 Benutzer

    Danke für eure Meinungen!
     
  8. So ein Halsband gibt ja ständig Wirkstoff ab.
    Ich denke, dass das gerade im Hinblick auf Kinder, die das Tier streicheln eventuell nicht so gut ist.
    Dann lieber ein Spot on, da ist das Streicheln meist nur 24 Stunden "verboten".
     
  9. Sarah feat. Sally

    Sarah feat. Sally Moderator Mitarbeiter

    Ich würde auch kein Halsband nehmen.

    Bei Flohbefall haben wir sehr gute Erfahrungen mit Program-Suspension gemacht. Diese muss man 1 mal im Monat vorbeugend geben. Bei akutem Flohbefall sind Capstar-Tabletten hilfreich.
     
  10. Mary83

    Mary83 Benutzer

    Ach da hätte ich auch drauf kommen können, dass Insulin ein körpereigener Stoff ist. Demnach belastet Lantus die Nieren und Leber nicht? Flöhe haben wir vor dem Halsband jedes Jahr gehabt, hier leben so einige Igel....
     
  11. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Also ich bin kein Fan von Flohhalsbändern, schon deshalb weil eine Freigängerkatze mit einem Halsband irgendwo hängen bleiben kann und dann nicht mehr wegkommt bzw. sich damit möglicherweise stranguliert.
    Außerdem stinken die Dinger auch ziemlich und ich weiß nicht wie viel man selbst davon abbekommt, wenn man die Katze streichelt und kuschelt. Meine Lissy hat letztes Jahr durch ihr langes Fell auch ziemlich viele Zecken gehabt. Ich entferne sie dann einfach nur mit der Zeckenzange. Es ist zudem nicht bekannt, dass Katzen Krankheiten durch Zecken (Borreliose etc.) bekommen können. Flöhe sind natürlich sehr unschön. Mein 1. Kater hatte damit öfter Probleme und ich weiß wie fürchterlich Flohbisse jucken können. Wenn es schlimm war, habe ich dann lieber ein Mittel vom TA verwendet.
    Allerdings haben wir damit seit langem kein Problem.
    Wechselwirkungen mit Insulin gibt es sicher keine, da Insulin auch ein körpereigener Stoff ist.
     
  12. Mary83

    Mary83 Benutzer

    Hallo!
    Ich habe Theo im letzten Jahr ein Seresto Floh- und Zeckenhalsband umgemacht, da er vorher immer unglaublich viele Zecken mitbrachte. Insbesondere wenn er nachts von draußen direkt zum Kuscheln ins Bett kam war es letztes Jahr doch wesentlich entspannter. Auch meine kleine Tochter muss nicht unbedingt Zecken oder Flohbisse abbekommen.
    Nun bekommt er ja Insulin, da frage ich mich ob es Wechselwirkungen geben kann, bzw ob die Leber und die Nieren sowieso dadurch schon stark belastet sind. Er bekommt zur Zeit eine halbe Einheit Lantus.
    Eigentlich bin ich kein Chemiefreund, aber das Halsband war ausgesprochen hilfreich. Die eine oder andere nicht festgesetzte Zecke hab ich zwar noch aus dem Fell geholt, aber es waren nicht mehr die Mengen.
    Was meint ihr? Kann ich wieder eins ummachen?
     

Diese Seite empfehlen