Suche Erfahrungsberichte f. Occulus totali injeel und Nervus optiens injeel

Dieses Thema im Forum "Diabetes-Verschiedenes" wurde erstellt von Sarah feat. Sally, 19. Oktober 2018.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Sarah feat. Sally

    Sarah feat. Sally Moderator Mitarbeiter

    Das Problem besteht hier in D teilweise auch. Gibt auch Fälle, wo zwar ein BD-Messgerät vorhanden ist, aber der TA nicht in der Lage ist, zu messen. Deshalb am besten vorher telefonieren, ob eine BD-Messung in der entsprechenden Praxis möglich ist. Ist auf jeden Fall wichtig.
     
  2. voyagerone1

    voyagerone1 Benutzer

    Gerade heute war ich mit meinen Katzen auf der Vet.Med. Tigger hatte einen hohen Blutdruck (200mg). Daraufhin bekommt er ab heute eine 1/4 Tablette Amlodipin 5mg, weil die Gefahr einer Netzhautablösung bei zu lange hohen Blutdruck droht.
    Das Problem - zumindest hier in Österreich: Es haben viele Tierärzte kein Blutdruckmessgerät!
    Bitte lass dringend den Blutdruck kontrollieren und für Homöopathie ist es hier bereits zu spät.
     
  3. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Wie sind denn die Werte?
    Und wie gesagt, bitte unbedingt Ursachenforschung betreiben.
     
  4. hoppel

    hoppel Benutzer

    Danke erstmal. Ja, da müssen wir dann wohl wieder dran. Ich wollte es ihm ersparen. Die Ohren sind ja doch sehr sensiebel und manchmal kommt entweder kaum Blut oder es blutet stark und die Ohren sind dann entzündet.
    Nee, die Oma damit belasten ist nicht so gut.. Das würde sie überfordern. Spritzen kann man gut, wenn er frist,dann läßt er alles über sich ergehen.Wobei ich mir bei den homöop. Mittel auch nicht sicher bin, ob es wirkl. was bringen würde.Danke für die Hinweise. Ich gelobe Besserung, jedenfalls immer, wenn ich da bin zu messen.
     
  5. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Puh... Bitte nie über längere Zeit - und da spreche ich schon von 1-2 Tagen - einfach nicht mehr messen und dann blind spritzen. Sorry, wenn ich das so sage, aber so lange gar nicht zu messen ist wirklich grob fahrlässig. Es kann sich immer etwas ändern bei der Dosis, selbst wenn die Katze scheinbar stabil eingestellt ist. Ich hoffe wirklich nicht, dass es daran liegt, dass Ihr nicht gemessen habt.
    Ein Infekt oder Zahnprobleme oder was auch immer und die Werte schlagen Purzelbaum. Ich weiß jetzt auch nicht wie fit Eure 91jährige Oma noch ist, aber vielleicht zittern ihr öfter mal die Hände und dann sitzt die Spritze nicht und die Werte steigen. Wenn die Oma spritzen kann, kann sie sicher auch messen. Und in der Zeit wo ihr zu Hause seid, übernehmt ihr es eben.
    Unser Sindbad hatte 4 Jahre Diabetes und wir haben in in all der Zeit konsequent zumindest zu den PREs gemessen, obwohl er die meiste Zeit sehr stabil war und wir wenig die Dosis ändern mussten. Aber es kam dann eben doch mal vor, weil eben das Zahnfleisch entzündet war. Das hat sogar den Vorteil, dass ihr kleinere Zipperlein schon früh daran merkt, dass der BZ steigt, selbst wenn die Katze scheinbar fit und gesund ist.

    Und wenn die Werte trotzdem gut sind, dann würde ich sofern in den letzten 6 Monaten nicht erfolgt ein neues Blutbild (sog. geriatrisches Profil) mit Auswertung im externen Labor machen lassen und wie Petra schon erwähnt hat auch den Blutdruck beim TA messen lassen. Es sollte möglichst ausgeschlossen werden, dass hinter den Augenproblemen wirklich nichts organisches steckt, was anderweitig behandelt werden muss.
    Wenn sich dann nichts findet und es sich scheinbar wirklich ursächlich um ein reines Augenproblem handeln sollte und keine andere Behandlung möglich ist, dann könnt ihr es natürlich den den homöopathischen Mitteln probieren.
     
  6. hoppel

    hoppel Benutzer

    Hallo und vielen dank erstmal für die Antwort. Also aufgefallen ist uns eigentlich, daß die Augen oft sehr trüb sind, also ihren Glanz verloren haben. Wir waren dann kurz vor dem Urlaub zum Dr. und sie sah nur den Augenhintergrund an und meinte, daß es wohl mit der Makula zusammen hängen würde und sich ggf. die Netzhaut ablösen könnte. Da ich mir bis jetzt unsicher war, hab ich noch nichts bestellt. Wir haben unseren Kater auch weil seine Ohren vom vielen stechen wohl weh taten lange nicht mehr gemessen. Er ist mit Lantus morgens und abends jeweils 3 I: E. soweit unauffällig.Dann müssen wir wohl wieder beginnen mit dem picksen....was sich etwas schwer gestalten wird. Wir arbeiten bd, in Schicht u. unsere Oma von 91 gibt ihm wohl fressen und spritzt ihn auch, aber am Ohr messen dann eher nicht...
    Habt erstmal Danke für die Antwort. l.g. Kerstin
     
  7. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    Ich habe es jetzt noch nicht erlebt, dass eine Katze eine Netzhautablösung aufgrund ihres Diabetes bekam.
    Aber never say never.

    Wobei ich da zuallererst an einen Bluthochdruck denke.
    Was wurde denn an Diagnostik betrieben?
    Wenn sich meine Netzhaut ablösen würde, würde ich nicht auf Homöopathie setzen.
     
  8. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Hallo Kerstin,

    wie ich gesehen habe, hattest Du Dich 2013 schon hier angemeldet mit Deinem Kater Hoppel. Ich nehme an, dass es um ihn geht. Was ist denn der Grund für die Netzhautablösung?
    Sofern eine diabetesbedingte Netzhautablösung der Grund ist, lässt sich das am besten durch eine gute Einstellung mit Insulin vermeiden. Wenn also seine Werte zu hoch sind, wäre meine erste und primäre Empfehlung hieran zu arbeiten. Da wirst Du mit Homöopathie allenfalls ein wenig lindern können. Zumal dauerhaft zu hohe Werte nicht nur schädlich für die Augen sind.
    Da unser Kater 4 Jahre Diabetes hatte und immer prima eingestellt war, hatte er auch nie Augenprobleme. Zu den genannten Mitteln kann ich deshalb nichts sagen.
    Sofern wir Dir Hilfestellung bei der Einstellung mit Insulin etc. geben können, machen wir dies natürlich gerne.
    Dann am besten in Deinen alten Einstellungsthreat hier: https://www.diabetes-katzen.net/forum/index.php?threads/kerstins-hoppel-mit-lantus.7495/#post-304242
     
  9. hoppel

    hoppel Benutzer

    Hallo, bin neu hier!
    Unserer Kater hat seit ca . 5 Jahren Diabetes. Nun fällt uns auf, daß die Augen sich verändern. Der Tierarzt sagte, Netzhaut würde sich lösen und empfahl uns Occulus totali injeel sowie Nervus optiens injeel. Hat da jemand Erfahrungen mit gemacht? Bringt es was im positieven Sinn oder ist es umsonst ?

    Danke
     

Diese Seite empfehlen