Tanja mit Smeik - Vorstellung

Dieses Thema im Forum "Vorstellungen" wurde erstellt von Serverina, 21. Februar 2018.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Serverina

    Serverina Benutzer

    1. Name, Alter der Katze?
    -> Smeik, 14

    2. Geschlecht der Katze, kastriert oder nicht?
    ->männlich, kastriert

    3. Datum der Diabetes-Diagnose?
    ->16.02.18

    4. Gewicht der Katze im Moment? Was ist das Idealgewicht der Katze? (Wenn das Idealgewicht nicht bekannt ist: ist die Katze im Moment übergewichtig, abgemagert oder normalgewichtig?)
    ->5,7 kg, nah dran am Idealgewicht, er hatte vor zwei Jahren noch 6,8 kg

    5. Bekam die Katze vor ihrer Diagnose Cortison? Wenn ja, wann?
    ->nein

    6. Beschreibe alle weiteren Erkrankungen der Katze.
    z.B. Niereninsuffizienz, neuropathische Erscheinungen, Verdauungsprobleme, usw.
    ->nichts, er hatte nie was

    7. Beschreibe die Medikamente, Naturheilmittel, Nahrungsergänzungsmittel die die Katze momentan erhält.
    ->ProZinc

    8. Was für Futter-Sorten frisst die Katze? (Nassfutter und/oder Trockenfutter bitte inklusive Markennamen)
    ->Anifit, Miamor, Granapet, Porta 21, alles Nassfutter, seit der Diabetes Diagnose gibt es gar kein Trofu mehr, er hat vor der Diagnose Trofu gegessen

    9. Misst du regelmässig nach Ketonen? Wenn ja, wie oft misst du? Mißt du im Urin oder im Blut?
    ->noch nicht, ich habe Messstäbchen bestellt

    10. Hatte deine Katze schon mal erhöhte Ketone? Oder sogar eine diabetische Ketoazidose (DKA)? Wenn ja, bitte beschreiben.
    ->ist mir nicht bekannt

    11. Generelle Infos zu den Insulin-Sorten die die Katze bis jetzt erhalten hat.
    z.B. Caninsulin von Dez 2006 - Feb 2007, typischer Pre-Wert 300-400, typischer Nadir-Wert 150-250, zwei Spritzen pro Tag, 0,5-2,5 IE pro Spritze
    ->ProZinc, die ersten Tage 1 IE pro Spritzen, 2 Spritzen am Tag, jetzt soll ich leicht erhöhen auf 1,5 oder 2,0 IE… seine Werte schwanken noch … zwischen 141 und 261

    12. Bitte schreibe im Detail die Insulin-Dosen und Blutzuckerwerte der letzten 2 Wochen auf, wenn diese vorhanden sind. (Link zu eigener Tabelle ist auch okay)
    z.B.

    Kann ich im Detail noch nicht soooo beantworten, da wir erst seit Freitag mit dem Diabetes beschäftigt sind. Das Messgerät habe ich erst seit Sonntag, die ersten Tage mußte ich kämpfen, um Blut aus dem Öhrchen zu bekommen, das muß sich alles erstmal einspielen…


    13. Welches Modell von Glucometer benutzt du?
    ->AccuCheck

    14. Welche Sorte Insulin-Spritzen benutzt du?
    ->U 40

    15. Wie hoch war der letzte Fruktosamin-Wert? (inklusive Referenz des Labors)
    ->700 da war er nicht nüchtern !!

    16. Wie hoch war der letzte Schilddrüsen-Wert bzw. T4/Gesamtthyroxin? (inklusive Referenz des Labors)
    ->weiß ich nicht…. Es hieß der T4 Wert sein im Normalbereich

    17. Ergebnisse von der aktuellen Blutuntersuchung ("großes Blutbild" und "klinische Chemie"). Diese kannst du dir direkt beim Tierarzt kopieren oder auch zufaxen lassen. Hier sollten alle Ergebnisse aufgeschrieben werden plus die Referenz des Labors. Es ist auch wichtig zu wissen, ob die Katze bei der Blutabnahme nüchtern war.
    z.B. Katze war nüchtern
    Harnstoff-N Serum 40 mg/dl (10-33 mg/dl)
    Cholesterin 193 mg/dl (70-150 mg/dl)
    usw.
    ->ahh… muß ich mir kopieren lassen…. Er war nicht nüchtern..



    18. Alle weiteren zusätzlichen Infos, die hilfreich sein könnten.
    z.B. ob ein Wechsel zu Lantus oder Levemir in Betracht gezogen wird
    ->ja dafür wäre ich offen

    Ich bin immer noch etwas geschockt wegen der Diagnose… das hat mich Freitag, Samstag ziemlich aus der Bahn geworfen, vor allem, weil ich mir so große Vorwürfe machte… ich wußte doch immer das Trofu nicht gut ist… aber ich bekam beide (Smeik und Lilly) nicht weg vom Trofu, ich war da nicht hart genug, das mache ich mir nun zum Vorwurf…. Seit Freitag kein Trofu und siehe da, das geht auch… Lilly meckert da ein bißchen… aber es geht….

    Ich war in einer Gruppe bei Facebook über Katzen-Diabetes…. Das hat mich dann alles nur noch mehr runtergezogen… die sind dort soooo negativ… die nehmen einen mit seinen Sorgen nicht ernst… die kommen immer nur mit FORL… und machen mir obendrauf noch die totale Panik….

    Ich habe erst hier genau Aussagen bekommen WO am Ohr ich am besten Blut bekomme, da war mir bei der Tierärztin nicht soooo ganz klar, erst hier fand ich gute Anleitungen.

    Ich denke ein großes Problem bin ich…. Dass ich zu viel Angst oder Unsicherheit auf Smeik übertrage… gestern wollte er erst keine Blutabnahme an sich machen lassen… und später wollte er vor der Spritze abhauen… nach der Blutabnahme gibt’s Käse-Rolli, ich lob ihn … aber manchmal traut er mir nicht… ich bin wohl auch etwas ungeduldig… denke wohl, dass müßte jetzt schnell von Tag zu Tag besser werden…

    Eine Frage habe ich… ich füttere zweimal am Tag und lasse das Futter dann solange stehen bis es 12 Std später das nächste Futter gibt… kann ich das sooo lassen ???? einerseits lese ich „Katzen sollen nie hungern“, dann weiß man ja von Mensschen-Diabetiker, dass sie lieber mehrmals kleine Portionen essen sollen… so und wenn ich dann morgens messe, weiß ich ja gar nicht, ob er nicht nachts nochmal ein Happen gegessen hat und deshalb z.B. heute morgen der Morgen-Wert bei 261 lag und gestern bei 141… DAS verunsichert mich gerade…

    Beide Katzen haben immer hochwertiges Futter bekommen… aber eben auch Trofu…. Beide sind 14.

    Bei Smeik waren die Anzeichen minimal… er hat höchstens 30 % mehr getrunken und hat mehr Pipi gemacht… und er war nervös… sonst nichts… die Tierärztin meinte noch, die meisten Leute merken es erst später.

    Eine Mess-Kurve ist sehr schwierig, da ich vollzeit berufstätig bin… ich werde am Samstag mich damit auseinander setzen… aber leider kann ich es nicht jeden Tag… und da mein Vater derzeit 140 km entfernt im Krankenhaus ist, muß ich am Sonntag noch zu ihm…. Ist alles im Moment nicht soooo einfach bei mir….

    Vor der Blutuntersuchung meinte die Ärztin noch, dass er für 14 einen sehr guten Eindruck macht… das ist bei beiden Katzen der Fall… die benehmen sich eher wie Teenager… sie sind sehr agil.
     

Diese Seite empfehlen