Ulrike mit Murphy - Vorstellung

Dieses Thema im Forum "Vorstellungen" wurde erstellt von kowai-neko, 16. September 2020.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. kowai-neko

    kowai-neko Benutzer

    1. Name, Alter der Katze?
    -> Murphy, 13

    2. Geschlecht der Katze, kastriert oder nicht?
    -> männlich, kastriert

    3. Datum der Diabetes-Diagnose?
    -> 16.09.20

    4. Gewicht der Katze im Moment? Was ist das Idealgewicht der Katze? (Wenn das Idealgewicht nicht bekannt ist: ist die Katze im Moment übergewichtig, abgemagert oder normalgewichtig?)
    -> hat stark abgenommen; unter 4kg

    5. Bekam die Katze vor ihrer Diagnose Cortison? Wenn ja, wann?
    -> nein

    6. Beschreibe alle weiteren Erkrankungen der Katze.
    z.B. Niereninsuffizienz, neuropathische Erscheinungen, Verdauungsprobleme, usw.
    -> Herzrythmusstörung, hatte jetzt akut eine ziemlich dicke Verstopfung

    7. Beschreibe die Medikamente, Naturheilmittel, Nahrungsergänzungsmittel die die Katze momentan erhält.
    -> Atenolol

    8. Was für Futter-Sorten frisst die Katze? (Nassfutter und/oder Trockenfutter bitte inklusive Markennamen)
    -> bisher TroFu RoyalCanin Satiety (scheint ja das reinste Teufelszeug zu sein)

    9. Misst du regelmässig nach Ketonen? Wenn ja, wie oft misst du? Mißt du im Urin oder im Blut?
    -> nein

    10. Hatte deine Katze schon mal erhöhte Ketone? Oder sogar eine diabetische Ketoazidose (DKA)? Wenn ja, bitte beschreiben.
    -> kann ich nicht sagen

    11. Generelle Infos zu den Insulin-Sorten die die Katze bis jetzt erhalten hat.
    z.B. Caninsulin von Dez 2006 - Feb 2007, typischer Pre-Wert 300-400, typischer Nadir-Wert 150-250, zwei Spritzen pro Tag, 0,5-2,5 IE pro Spritze
    -> die Diagnose ist erst seit heute bekannt. Der BZ-Wert war extrem hoch. Er hat 2 I.E. Caninsulin bekommen (ist offenbar auch Teufelszeug)

    12. Bitte schreibe im Detail die Insulin-Dosen und Blutzuckerwerte der letzten 2 Wochen auf, wenn diese vorhanden sind. (Link zu eigener Tabelle ist auch okay)
    z.B.
    Freitag 20.4.2007
    MPre 305 0,5 IE gespritzt
    + 4 230
    + 6 347
    APre 386 0,5 IE gespritzt
    + 4 178
    + 7 245
    usw.
    -> siehe Diagnose-Datum; ergo noch keine Daten bekannt

    13. Welches Modell von Glucometer benutzt du?
    -> noch keins

    14. Welche Sorte Insulin-Spritzen benutzt du?
    -> BD MicroFine

    15. Wie hoch war der letzte Fruktosamin-Wert? (inklusive Referenz des Labors)
    -> k.A.

    16. Wie hoch war der letzte Schilddrüsen-Wert bzw. T4/Gesamtthyroxin? (inklusive Referenz des Labors)
    -> k.A.

    17. Ergebnisse von der aktuellen Blutuntersuchung ("großes Blutbild" und "klinische Chemie"). Diese kannst du dir direkt beim Tierarzt kopieren oder auch zufaxen lassen. Hier sollten alle Ergebnisse aufgeschrieben werden plus die Referenz des Labors. Es ist auch wichtig zu wissen, ob die Katze bei der Blutabnahme nüchtern war.
    z.B. Katze war nüchtern
    Harnstoff-N Serum 40 mg/dl (10-33 mg/dl)
    Cholesterin 193 mg/dl (70-150 mg/dl)
    usw.
    -> k.A.

    18. Alle weiteren zusätzlichen Infos, die hilfreich sein könnten.
    z.B. ob ein Wechsel zu Lantus oder Levemir in Betracht gezogen wird

    Für mich ist das noch absolutes Neuland! Ich finde es ehrlich gesagt sehr verwirrend, das hier völlig andere Fakten auftauchen, als mir beim Tierarzt gesagt wurde (jaja, habe schon gehört, dass die alle keine Ahnung haben). Arbeite in einer Apotheke, für mich wäre es also kein Problem, mal eben an Lantus und co. zu kommen, aber sollte ich das einfach so, ohne Rücksprache mit dem Arzt (der ja keine Ahnung hat) machen?
    Und mehrmals täglich BZ messen kann ich auch nicht bewerkstelligen, dazu müsste ich meinen Job kündigen...Entschuldigt meinen sakastischen Ton, aber ich finde es immer doof, wenn einem einerseits dies erzählt wird, und andererseits das und jeder will Recht haben, nur man selbst weiß nicht, was richtig ist...
     

Diese Seite empfehlen