Dietmar's Jimmi - wieder mit Lantus

Dieses Thema im Forum "Insulin-Einstellungen" wurde erstellt von Meike mit Josey, 7. Mai 2013.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Sarah feat. Sally

    Sarah feat. Sally Moderator Mitarbeiter

    AW: Dietmar's Jimmi - wieder mit Lantus

    Sieht ganz gut aus :up: Hoffentlich geht der Abwärtstrend so weiter :up:
     
  2. KaterJimmi

    KaterJimmi Benutzer

    Nachricht von Kater Jimmi

    Hallo an Alle,

    Ich denke ich bin mit meinem Jimmi auf recht gutem Weg. Seine BZ-Werte liegen seit Wochen unter 100mg/dl und ich bin dabei die Lantus-Dosierungen zu reduzieren. Sie liegen derzeit bei 1,25 IE (ursprünglich bei 3,5 IE).
    Ich habe Jimmis BZ-Werte und IE-Dosierungen von Januar bis April in Tabellenform und als Grafik ins Netz gestellt. Vielleich sind diese Daten für Andere hilfreich.

    Gruss von Dietmar und Jimmi
     
  3. Sarah feat. Sally

    Sarah feat. Sally Moderator Mitarbeiter

    AW: Dietmar's Jimmi - wieder mit Lantus

    :haha:

    Wir sind eben ein neugieriges Völkchen hier und wollen es genau wissen :grin: Aber hey, ich habs jetzt verstanden! :grin:
     
  4. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    AW: Dietmar's Jimmi - wieder mit Lantus

    Ich hab auch schon gedacht: Warum hab ich nach den Spritzen gefragt:grin:
    Aber du musst schon entschuldigen, wenn wir nachfragen.
    Für Nicht-Mathe-Genies nicht gerade eine einfache Methode.
    Demzufolge würde ich doch den Weg über den Kauf von U100-Spritzen wählen.:angel:
     
  5. KaterJimmi

    KaterJimmi Benutzer

    AW: Dietmar's Jimmi - wieder mit Lantus

    ----------------------

    Wenn ich 2,5IE Lantus (U100-Insolin) unter Verwendung einer U40-Spritze meinem Kater applizieren möchte, dann stelle ich auf dem Anlegekärtchen 17% (und nicht 1,7IE) weniger also 2,5-0,425 = 2,075 (17% von 2,5 sind 0,425 und nicht 1,7) ein. Diesen Wert runde ich dann auf 2,00 IE auf.

    Im Übrigen verwende ich seit einer Woche die korrekten U100-Spritzen für U100-Insulin so dass sich die ganze Diskussion eigentlich erübrigt. Jimmi's neuen Werte findet Ihr im Netz.

    LG Dietmar
     
  6. Sarah feat. Sally

    Sarah feat. Sally Moderator Mitarbeiter

    AW: Dietmar's Jimmi - wieder mit Lantus

    Das heißt, du hast die Dosis gar nicht umgerechnet als du die U40-Spritzen genutzt hast, sondern einfach die Anlegekärtchen minus 1,7IE genommen? Also wenn du jetzt 2,5IE Lantus mit der U40-Spritze aufziehen möchtest, nimmst du das Kärtchen mit 0,8 und ziehst damit auf?
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Februar 2017
  7. KaterJimmi

    KaterJimmi Benutzer

    AW: Dietmar's Jimmi - wieder mit Lantus

    ------------------------

    Hallo Petra,

    Du hättest recht, wenn ich U100-Insulin mit der Skala an einer U40-Spritze dosieren würde.

    Da ich aber den "Insulinruler" mit der U100-Skala aus "WWW.diabetes-katzen.net/insulinruler.pdf" bei der Dosierung sowohl mit U40- als auch bei U100-Spritzen verwende, muss ich den erwähnten Korrekturfaktor, der sich übrigens leicht bestimmen lässt, berücksichtigen.

    Natürlich ist mir bekannt, das U100-Insulin 2,5 mal stärker als U40 ist!

    Der Innendurchmesser der U40-Spritze ist geringfügig grösser als bei der U100 Spritze. Daher ist diese Korrektur erforderlich.


    LG Dietmar
     
  8. Sarah feat. Sally

    Sarah feat. Sally Moderator Mitarbeiter

    AW: Dietmar's Jimmi - wieder mit Lantus

    Ich verstehe das mit den 17% auch nicht :loss: :shy: und würde es so machen, wie Petra schreibt.
     
  9. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    AW: Dietmar's Jimmi - wieder mit Lantus

    Jetzt mal ganz einfach:wink:

    wenn du ein U100-Insulin in einer U40-Spritze dosieren willst - was niemand empfehlen würde - musst du die Menge Lantus, die du spritzen möchtest durch 2,5 dividieren.
    Will man also 1IE Lantus spritzen, muss man bis 0,4IE in der U40 aufziehen.
    Will man 3IE Lantus spritzen dann bis 1,2IE.

    Ziehst du 1 IE Lantus in einer U40-Spritze auf, dann spritzt du de facto 2,5IE Lantus.

    Bei deiner Rechnung kann ich nämlich nicht erkennen, dass du die unterschiedliche Konzentration der Insuline bedacht hast.
     
  10. KaterJimmi

    KaterJimmi Benutzer

    AW: Dietmar's Jimmi - wieder mit Lantus

    --------------------

    Die Injektionsmenge ist bei einer U40-Spritze im Vergleich zu einer U100-Spritze, natürlich bei gleichen Kolbenhub, geringfügig (um ca. 17%) höher. Das bedeutet, wenn ich die gleiche IE spritzen will und, aus welchen Gründen auch immer, von einer U100-Spritze auf eine U40-Spritze wechseln muss, habe ich diesen Fakt zu berücksichtigen. Auf meiner U100 IE-Skala muss ich dann statt 3,5IE nur 3,0IE einstellen um die Dosierung konstant zu halten.

    LG Dietmar
     
  11. Sarah feat. Sally

    Sarah feat. Sally Moderator Mitarbeiter

    AW: Dietmar's Jimmi - wieder mit Lantus

    Da komm ich jetzt nicht ganz mit :stupid::lens:
     
  12. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    AW: Dietmar's Jimmi - wieder mit Lantus

    Hallo Dietmar,
    es ist immer preisgünstiger für Dich (mehr Werte fürs gleiche Geld), wenn Du das Blut im Labor auswerten lässt. Das dauert 1-2 Tage bis Du das Ergebnis hast, ist aber ok, wenn es nicht total eilt bzw. ein Notfall ist.
    Die Praxis macht es lieber bei sich selbst, klar sie will ja dran verdienen und so lohnen sich die teuren Geräte eher.
    Deshalb lasse ich immer ein sog. geriatrisches Profil (kennt jeder TA) mit Auswertung im externen Labor machen. Kostet gut 70 EUR mit allem.
    Seltsamerweise gibt es die gleichen Werte mehrfach doppelt, z.B. Erythrozyten 11,77 (18:21 Uhr) und 10,79 (18:50) usw. Das ist komisch, dass sie die gleichen Werte z.T. 2x ausgewertet haben mit z.T. unterschiedlichem Ergebnis. Da würde ich mal nachfragen warum sie das gemacht haben und war das bedeutet.
    Ein T4-Wert ist im geriatrischen Profil enthalten und ein Schilddrüsenwert. Gerade ältere Katzen bekommen oft SDÜ (Schilddrüsenüberfunktion), deshalb sollte der jährlich kontrolliert werden. Deshalb auch die Bezeichnung GERIATRISCHES Profil.
    HWI (Harnwegsinfekt) kommt häufig bei Diabetikerkatzen vor. Die TÄ muss aber keine Diabetes-Spezialistin sein, um zu erkennen, dass die Entzündungswerte im BB erhöht sind. Hat sie denn dazu nichts gesagt? Das wäre dann in meinen Augen wirklich fahrlässig.
    Jimmi kann (muss aber nicht) einen HWI haben, die erhöhten Entzündungswerte können natürlich auch andere Ursachen haben. Entzündungsquellen gibt es viele im Körper. Deshalb hatte ich nach der Gastritis und dem Zustand der Zähne gefragt. Auch das kommt potentiell in Frage neben vielen anderen Quellen.
    Bei Verdacht auf HWI (mögliche Symptome wie pinkelt häufig, Blut im Urin, pinkelt neben das Klo, rennt ins Klo und wieder raus etc.) solltest Du in jedem Fall noch den Urin untersuchen lassen. Alternativ kann man es natürlich auch mal mit einem Breitbandantibiotikum (mind. 10-14 Tage) probieren und schauen ob das hilft. Macht man eigentlich aber nur, wenn man keine andere Idee hat und nicht zu befürchten ist, dass die Katze das AB nicht vertragen könnte. Denn ein AB hat ja auch so seine Nebenwirkungen.
    Also bleib dran und lass Dich nicht von den Ärzten abspeisen.
    LG
    Silke
     
  13. KaterJimmi

    KaterJimmi Benutzer

    AW: Dietmar's Jimmi - wieder mit Lantus

    --------------------------------------

    Hallo Silke,

    hab Dank für die Interpretation von Jimmis Blutwerten. Die Blutuntersuchung wurde im Labor der TA-Praxis gemacht. Wahrscheinlich ist die Blutuntersuchung zeitlich versetzt durchgeführt worden 18:21 und 18:50 Uhr durchgeführt worden. Was sagt der T4-Wert aus? Was ist ein HWI?

    Ich werde noch einmal mit dem Chef der relativ großen TA-Praxis, den ich für recht kompetent halte, über das BB sprechen. Dieser Chef ist leider gerade in Urlaub und die bei ihm angestellte TA, mit der ich gesprochen habe, schien mir nicht gerade die Expertin für Diabetis-Erkrankungen zu sein.

    LG Dietmar
     
  14. KaterJimmi

    KaterJimmi Benutzer

    AW: Dietmar's Jimmi - wieder mit Lantus

    --------------------

    Ja, ich hatte vorher U40-Spritzen. Jedoch habe ich Eure U100-Skala zum Einstellen der IE verwendet. Ich musste hierzu jedoch die Insulindosierung auf der Skala um den Faktor 1,17 etwas reduzieren. Mit den U100-Spritzen stimmt es jetzt wieder.

    LG Dietmar
     
  15. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    AW: Dietmar's Jimmi - wieder mit Lantus

    Hallo Dietmar,
    stimme Petra zu bzgl. der Erhöhung. Da tut sich nicht mehr viel nach unten.
    Habe mir mal das BB angeschaut.
    Warum gibt es denn mehrere Werte 2x, einmal um 18.21 Uhr und um 18.50 Uhr, hä?
    War Jimmi eigentlich sehr aufgeregt oder normal bei der Blutabnahme?
    Ist er ausreichend hydriert?
    Wurde das Blut beim TA ausgewertet oder ins Labor geschickt? Leider hast Du kein geriatrisches Profil machen lassen, sodass es keinen T4-Wert gibt. Aber nun ja, ich gehe mal davon aus, dass die Schilddrüse ok ist. Auch die Mineralien wie Na, K, Mg, Cl fehlen hier leider.
    Lass beim nächsten Mal ein geriatrisches Profil machen mit Auswertung im Labor. Dann kriegst Du mehr Werte fürs gleiche Geld.
    Nieren- (BUN, Crea, Phos) und Leberwerte (BIL, ALP, ALT, GGT) sind ok - gut!
    Zuckerwerte erhöht, ist ja klar.
    So, nun aber zum roten und weißen BB.
    Da sind doch einige Werte an der unteren/oberen Grenze oder sogar drüber (Leukos, Lymphos, Erythros, Monos, Neutros). Das weist für mich ganz stark auf einen Infekt/Entzündung im Körper hin, was evtl. auch mitverantwortlich für seinen "Rückfall" sein könnte.
    Hat der TA dazu etwas gesagt?
    Gibt es Anzeichen dafür? Welchen Zustand haben die Zähne? Könnte er einen HWI haben?
    Du hast in Deiner 2013er Vorstellung etwas von einer Gastritis geschrieben. Ist die völlig ausgeheilt oder hat Jimmi hier immer noch Probleme?
    LG
    Silke
     
  16. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    AW: Dietmar's Jimmi - wieder mit Lantus

    Hallo Dietmar,

    ich finde,du könntest die Dosis erhöhen. Insgesamt sind die Werte noch viel zu hoch.
    Was bedeutet der Eintrag am 5.2. U40-> U100? Hattest du vorher für Lantus U40-Spritzen?
     
  17. KaterJimmi

    KaterJimmi Benutzer

    AW: Dietmar's Jimmi - wieder mit Lantus

    ----------------------------------------------
    Hallo Silke,

    ich habe inzwischen ein neues BB von meinem Kater machen lassen und dieses zusammen mit der der BZ-Werte der letzten Woche ins Netz gestellt.
    Ich würde mich freuen, wenn Du beides Dir einmal anschauen könntest.

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass der Rückfall mit der Fettleibigkeit meines Katers zusammenhängt (10Kg). Aber es ist sehr schwierig Jimmi's Gewicht zu reduzieren, da er leider auch sehr bewegungsarm ist.

    LG
    Dietmar
     
  18. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    AW: Dietmar's Jimmi - wieder mit Lantus

    Hallo Dietmar,
    na, da scheint sich bei den BZ Werte dank des Nafus ja direkt schon was zu tun.:up:
    Hast Du in letzter Zeit mal ein neues BB von Jimmi erstellen lassen (geriatrisches Profil) und die Zähne checken lassen?
    Oft gibt es für einen Rückfall ja einen Grund.
    Wenn Du das BB hier einstellst schaue ich es mir gerne mal an, ich habe mich ein wenig damit beschäftigt.
    Oder es hängt eben auch mit seinem Übergewicht zusammen.
    LG
    Silke
     
  19. KaterJimmi

    KaterJimmi Benutzer

    AW: Dietmar's Jimmi - wieder mit Lantus

    Hallo Silke,

    habe viele Dank für Deine Hinweise. Ich habe inzwischen Jimmis Ernährung wieder auf Nassfutter (Zuckerfrei und KH-arm) umgestellt.

    LG

    Dietmar
     
  20. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    AW: Dietmar's Jimmi - wieder mit Lantus

    Hallo Dietmar,
    was das Trofu bzw. Diabetiker-Trofu betrifft ist es sicher eine Mischung aus
    dem was Sarah schreibt (für Caninsulin ausgelegt), aber auch Profitstreben der Hersteller.
    Viele Katzenbesitzer füttern nun mal gerne Trofu (ist ja so schön einfach und günstig), dann fragen sie auch solches für Diabetikerkatzen nach. Den Bedarf will der Markt bedienen.
    Diabetiker-Trofu hat z.T. halt etwas weniger KH-Anteil als das wirklich fiese Trofu (20 statt 40% o.ä.). Damit wird es dann halt gleich zum "Diabetiker-Trofu", kann teurer verkauft werden. Der scheinbare "Bedarf" (Nachfrage der Kunden etc.) ist somit gedeckt und die Kasse klingelt auch noch dabei.
    Warum soll Hills diesen Markt den anderen Herstellern überlassen, also macht es hier mit. Gerade Hills und Royal Canin umwerben verstärkt die TÄ und verkaufen ihr Futter (Spezialfutter für versch. Krankheiten) über diese. Die TÄ gehen auf Ernährungsseminare, die zum großen Teil von der Futtermittelindustrie gehalten bzw. gesponsort werden. Das ist ein lukrativer Kreislauf an dem dann alle gut verdienen.
    Insbesondere Nestle (z.B. Purina) ist ja dafür bekannt, dass deren verkäufliche Lebensmittel (egal ob für Mensch oder Tier) ganz toll beworben werden, aber was die Werbung suggeriert und was tatsächlich dahintersteckt ist leider sehr unterschiedlich. Gleiches gilt natürlich auch für andere Hersteller.

    Im Netz gibt es unendlich viele Informationen, Studien, Arbeiten etc. über das Thema Katzendiabetes und -ernährung, falls Du Dich also dem Thema wissenschaftlich nähern möchtest und nicht alleine auf die Aussage Deines TA und die Werbung der Futtermittelindustrie vertrauen möchtest.
    Gerade im Hinblick auf Ärzte und vor allem auch TÄ habe ich gelernt alles zu hinterfragen und lieber erst einmal selbst zu recherchieren.
    Das hat meinen Tieren mit Sicherheit einiges an Lebensqualität und -zeit gebracht. Das ist sicher kein böser Wille der TÄ, sie wissen es einfach oft nicht besser. Wie soll ein normaler TA auch über alle Krankheiten bei verschiedensten Spezies Bescheid wissen? Das ist unmöglich.
    Eine gute Diagnose und Behandlung ist ja oft schon Glückssache bei einem spezialisierten Humanmediziner.
    Viel Erfolg bei der weiteren Behandlung von Jimmi.
    LG
    Silke
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30. Januar 2017

Diese Seite empfehlen