Petra mit Jerry - Vorstellung

Dieses Thema im Forum "Vorstellungen" wurde erstellt von Katzenfrau_1970, 13. Dezember 2016.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. Katzenfrau_1970

    Katzenfrau_1970 Benutzer

    Hallo liebe Diener unserer geliebter Fellmonster,
    ich bin die Neue, komme aus Hamburg und habe schon sehr lange Katzen.
    Ich darf zusammen mit zwei Katzen leben und beim Kater wurde vor kurzem Diabetes diagnostiziert.

    1. Name, Alter der Katze?
    -> Jerry, ca. 7 Jahre

    2. Geschlecht der Katze, kastriert oder nicht?
    -> kastrierte Kater

    3. Datum der Diabetes-Diagnose?
    -> 25.11.2016

    4. Gewicht der Katze im Moment? Was ist das Idealgewicht der Katze? (Wenn das Idealgewicht nicht bekannt ist: ist die Katze im Moment übergewichtig, abgemagert oder normalgewichtig?)
    -> 5kg etwas abgenommen

    5. Bekam die Katze vor ihrer Diagnose Cortison? Wenn ja, wann?
    -> Nein

    6. Beschreibe alle weiteren Erkrankungen der Katze.
    z.B. Niereninsuffizienz, neuropathische Erscheinungen, Verdauungsprobleme, usw.
    -> keine, Zahnsanierung wegen FORL steht an

    7. Beschreibe die Medikamente, Naturheilmittel, Nahrungsergänzungsmittel die die Katze momentan erhält.
    -> keine

    8. Was für Futter-Sorten frisst die Katze? (Nassfutter und/oder Trockenfutter bitte inklusive Markennamen)
    -> präferiert Trockenfutter, bekommt aber auch Nassfutter.
    Nassfutter: Schmusy nature, Celine Porta 21
    Trockenfutter: Royal Canin Diabetes, Hills m/d und Purizon (getreidefrei)

    9. Misst du regelmässig nach Ketonen? Wenn ja, wie oft misst du? Mißt du im Urin oder im Blut?
    -> mindestens 1x wöchentlich mit Ketosticks im Urin

    10. Hatte deine Katze schon mal erhöhte Ketone? Oder sogar eine diabetische Ketoazidose (DKA)? Wenn ja, bitte beschreiben.
    -> nein

    11. Generelle Infos zu den Insulin-Sorten die die Katze bis jetzt erhalten hat.
    z.B. Caninsulin von Dez 2006 - Feb 2007, typischer Pre-Wert 300-400, typischer Nadir-Wert 150-250, zwei Spritzen pro Tag, 0,5-2,5 IE pro Spritze
    -> 25.11. - 5.12. 2x täglich 2 IE Lantus Höchstwert über 600, niedrigster Wert 462
    6.12. - 11.12. 2x täglich 3 IE Lantus Höchstwert über 600, niedrigster Wert 395

    12. Bitte schreibe im Detail die Insulin-Dosen und Blutzuckerwerte der letzten 2 Wochen auf, wenn diese vorhanden sind. (Link zu eigener Tabelle ist auch okay)
    z.B.
    -> Bisher zwei Tagesprofile erstellt.
    5.12. Pre: über 600, 2 IE Lantus, Nadir nach 4 Stunden bei 462, Pre: 598, 2 IE Lantus
    11.12. Pre: 529, 3 IE Lantus, Nadir nach 4 Stunden bei 395, Pre : über 600, 3 IE Lantus
    12.12. 5:20 Uhr 3 IE, 15:38 Uhr 420, 17:20 Uhr 497, 4IE, 20:00 Uhr 412, 21:15 334
    13.12. 5:35 Uhr 201, kein Insulin aus Angst vor Hypoglykämie, 16:45 Uhr 574, 3 IE, 19:45 Uhr 437

    13. Welches Modell von Glucometer benutzt du?
    -> Vetmate

    14. Welche Sorte Insulin-Spritzen benutzt du?
    ->

    15. Wie hoch war der letzte Fruktosamin-Wert? (inklusive Referenz des Labors)
    -> Fruktosamin
    893
    190 - 365 umol/l

    16. Wie hoch war der letzte Schilddrüsen-Wert bzw. T4/Gesamtthyroxin? (inklusive Referenz des Labors)
    -> T4 (Basalwert) (EIA)
    2.0 1
    0.8 - 4.7 ug/dl

    17. Ergebnisse von der aktuellen Blutuntersuchung ("großes Blutbild" und "klinische Chemie"). Diese kannst du dir direkt beim Tierarzt kopieren oder auch zufaxen lassen. Hier sollten alle Ergebnisse aufgeschrieben werden plus die Referenz des Labors. Es ist auch wichtig zu wissen, ob die Katze bei der Blutabnahme nüchtern war.
    z.B. Katze war nüchtern
    Harnstoff-N Serum 40 mg/dl (10-33 mg/dl)
    Cholesterin 193 mg/dl (70-150 mg/dl)
    usw.
    -> Katze war nicht nüchtern
    Ich hab mal nur die Werte kopiert, die zu hoch bzw. zu niedrig sind
    Chlorid
    105
    109 - 129 mmol/l
    NIEDRIG

    GLDH
    11
    < 11 U/l
    HOCH

    Pankreas: Glucose
    566
    63 - 140 mg/dl
    HOCH

    Cholesterin
    437 3
    < 329 mg/dl
    HOCH

    Fruktosamin
    893
    190 - 365 umol/l
    HOCH

    18. Alle weiteren zusätzlichen Infos, die hilfreich sein könnten.
    z.B. ob ein Wechsel zu Lantus oder Levemir in Betracht gezogen wird
    ->
    Ich freue mich über einen regen Erfahrungsaustausch und hoffe auf Tipps, um mit der Diabetes von Jerry besser umgehen zu können.

    Liebe Grüße
    Petra
     

Diese Seite empfehlen