Diabetes und SDÜ Medikamente?

Dieses Thema im Forum "Katzen-Gesundheit" wurde erstellt von SilkeM, 11. Juli 2018.

Der Entwurf wurde gespeichert Der Entwurf wurde gelöscht
  1. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Wenn sie das gut verträgt, könnt ihr ja weiter bei dem Thyronormsaft bleiben.
     
  2. yvonne

    yvonne Benutzer

    Tabletten nimmt Sie sehr schlecht, und ich konnte sie damit auch nicht so fein einstellen. Daher haben wir auf die Flüssige Variante gewechselt
     
  3. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Vidalta ist ja das Vetpräoarat mit Carbimazol. Natürlich ist das Humanpräparat günstiger und auch kleiner dosierbar und somit die bessere Alternative, sofern man dran kommt.
     
  4. voyagerone1

    voyagerone1 Benutzer

    Ich gebe 5mg Carbimazol in der Früh und Abends eine Tablette. Vitalda war mir auf Dauer einfach zu teuer, diese braucht man zwar nur einmal am Tag geben, aber spritzen muss ich sowieso zweimal täglich, also auch gleich 2x Tablette. Mit den Carbimazol kann ich besser und leichter dosieren.
     
  5. yvonne

    yvonne Benutzer

  6. SilkeM

    SilkeM Benutzer

    Hi Yvonne,
    wurde hier schon mehrfach diskutiert.
    Es geht bei den SDÜ-Medis nur darum, dass diese den BZ beeinflussen können. Das ist aber bei Hometesting kein Problem, da Du das Insulin ja dementsprechend anpasst dann. Menschliche Diabetiker bekommen selbstverständlich auch SDÜ Medis bei Bedarf. Dieser Hinweis ist echt blöd in den Packungsbeilagen für die Vetmedis und er sollte deshalb entsprechend geändert werden.
    Ganz gut erklärt wie ich finde ist es im Netz auf einer Seite zu Katzendiabetes, die ich hier nicht posten darf. :wink:
    Natürlich soll Mira ihr SDÜ Medi weiter bekommen.
     
  7. Petra und Schorschi

    Petra und Schorschi Moderator Mitarbeiter

    Du hast selbst festgestellt, dass nicht nur Thiamazol sondern auch Carbimazol bei Diabetes kontraindiziert sind.
    Aber die SDÜ muss ja behandelt werden und deshalb gab es hier im Forum immer wieder diabetische Katzen, die entweder den einen den anderen Wirkstoff bekamen.

    Honigaroma sollte nichts am BZ machen. Ist ja scheinbar nur Aroma.
    Alternativ gibt es für Katzen zugelassenes Carbimazol: Vidalta
    Das ist eine Retardtablette, die man nur 1x täglich geben muss.
     
  8. yvonne

    yvonne Benutzer

    Hallo zusammen ,

    meine Mira hat seit circa zwei Jahren eine Schilddrüsenüberfunktion sie bekommt aktuell den Thyronorm Saft jetzt habe ich gelesen das das nicht geeignet ist für Diabetes Katzen laut Hersteller... wenn ich mir aber die Packungsbeilage von den Felimazole/Felidae Tabletten anschaue sind diese ebenfalls nicht anzuwenden bei Diabetes kranken Katzen...

    Die Tabletten haben eine Zuckerüberzug und in dem Saft ist ein Honigaroma... jetzt bin ich etwas ratlos ...gibt es hier Katzenbesitzer die auch eine SDÜ und Diabetes Katze haben? kann ich den Saft ohne Probleme weitergeben oder sind doch die Tabletten besser oder gar nichts von beidem?Gibt es eine andere Alternative?
     

Diese Seite empfehlen